Metalcore Amp einstellungen

von The_Awakening, 14.10.07.

  1. The_Awakening

    The_Awakening Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.07
    Zuletzt hier:
    1.07.11
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.07   #1
    Moje ich spiel zurzeit metalcore wie soll ich meinen Amp MARSHALL MG 15 DFX und meinen BOSS OS-2 einstellen damit ich nen guten sound habe

    lg
     
  2. guitarfreak-b.

    guitarfreak-b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Hohen Neuendorf
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    66
    Erstellt: 14.10.07   #2
    Erlaubt ist was gefällt und deswegen ist selber probieren immer noch die beste Methode aber allgemein kann man sagen das im Metalcore meist mit einer sehr mittenlosen einstellung gespielt wird, ansonsten noch ordentlich gain rein und schon haste ne hübsche Grundlage zum selber probieren :D
    Viel Spaß noch beim Rocken :rock:
     
  3. pyro.mntc

    pyro.mntc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    26.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Vienna/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.10.07   #3
    also wenig mitten würd ich nciht machen... bei mir sind die mitten meist mehr drin als alles andere wenn ich metalcore mit meiner band spiele...

    Wenn du nur alleine daheim spielst klingts natürlich ohne mitten schon ein bisschen fetter/besser...
     
  4. KotSammler

    KotSammler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.06
    Zuletzt hier:
    8.10.09
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Arnsberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 14.10.07   #4
    mitten 0 ,gain 10, höhen 10 ,tiefen 10 und damits bei den rhtymusriffs mehr matscht reverb 10

    WOhooo!
     
  5. Apocalypse Dude

    Apocalypse Dude Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.07
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.120
    Erstellt: 14.10.07   #5
    Mitten 3/4 rein, Bass auf 1/4 - 1/2, Höhen auf 13Uhr oder so, Gain auf bisschen mehr als halb, und dann Metalcore spielen.
    Achja Presence gibts auch...das auf...weiß nich, 2Uhr glaub ich.

    Dann klappts auch mit dem Schlagzeug.
     
  6. Antagonism

    Antagonism Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.07
    Zuletzt hier:
    31.01.12
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Schwabenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    368
    Erstellt: 14.10.07   #6

    sehr genial..
    badewannensound.
    also das hilft im leider nich wirklich da dieses setup eher nach suffocation als nach mädelcore klingt
     
  7. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 15.10.07   #7
    Hey,
    ich würde an deiner Stelle die Mitten auf ca. 14/14.30 Uhr drehen, die Höhen ungefähr bei 11/11.30, Bass auf 9 Uhr und Gain so dass es nicht matscht, kommt immer auf den Amp an.
    Die Einstellung habe ich damals in einer Metalcore Band mit einem ValveKing gespielt und der Sound war echt gut und hat sich im Bandgefüge stark durchgesetzt.
    Badewanne empfehle ich aus eigener Erfahrung nicht, im Studio kann man da event. mit rumspielen, aber in der Band wird man jämmerlich untergehen, die Gitarre ist ein mittiges Instrument also Höhen durchschnittlich halten, Bass raus und Mitten Mitten Mitten ;)
    War jetzt letztens auf einem Bandcontest und nur eine Band hat es endlich mal kappiert, bei den restlichen fünf hat man nur ein großes Übersteuern und undefinierbares irgendwas gehört -.-
    Da ich zur Zeit aber in einer Hardrock Band spiele ist das Gain unter 12 Uhr, der VK zum Beispiel hat zu viele Gainreserven, wie es bei deinem Marshall bzw Boss Tretter aussieht ist für mich schwer zu sagen.
    Just try it =)

    @dogfish & KotSammler : Schaut euch mal seine Beitragszahl an, der feine Herr ist hier neu und kennt sich event. nicht mit den Optionen hier aus, wenn ihr in den Heimwerkerladen geht und nach Bohrer xy sucht wollt ihr auch nicht so angemacht oder verarscht werden :rolleyes:
     
  8. Mich0r

    Mich0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.058
    Ort:
    Jülich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    997
    Erstellt: 16.10.07   #8
    Man nenne mir nebenbei mal bekannte Metalcorebands die kaum Mitten in dne GItarren haben...
    Schaue ich mir nämlich beispielsweise Unearth, As I Lay Dying oder Killswitch Engage an, merke ich, dass das Ganze eher Mittenreich abläuft.

    Ich finde das ist größtenteils nur ein Vorurteil, denn gute Metalcorebands haben schon Ahnung davon wie sie ihre Instrumente einzustellen haben...und wenn nicht, dann wenigstens der Mischer.
     
  9. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 16.10.07   #9
    So schauts nämlich aus, je tiefer man die Gitarre stimmt umso mehr Mitten sollte man reinknallen und den Bass rausnehmen.
    Denke, dass dieses Vorurteil durch das "zu Hause Badewanne"-Spielen entstanden ist, weil es sich alleine roher und härter für die meisten anhört und es laut noch heftiger sein muss.
    Ich weiß jetzt nicht wie viele diese Einstellung schon mal dann in der Band ausprobiert haben, aber meiner Erfahrung nach wird der Sound sehr undifferenziert und matschig.
    Der Rammstein Sound ist meiner Meinung nach einer der heftigsten, der besteht quasi nur aus mittigen, gedoppleten Rectifiern.
    Es gab mal irgendwo auch Bilder von den Einstellungen der 5150er diverser Metal Bands, da sollte man es am besten sehen.
     
  10. AWESOM-O

    AWESOM-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.639
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 16.10.07   #10
    ich weiss gar icht was ihr alle habt.. ich mag mitten :D

    also ich würde auch wenig bass, viele mitten und so viele höhen, wies halt noch gut klingt (bei mir höchstens 3/4)

    gain hab ich meistens ziemlich voll aufgedreht, (kA wieso:confused:), auch hier wieder soviel wies der sound verträgt.:great:





    :eek: wo??
     
  11. narkaT

    narkaT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    30.06.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 16.10.07   #11
    dito! :great:

    wenn man den amp mal ein wenig aufdreht (ja, der muss lärm machen :D) und die höhen rausnimmt,
    hört sich das ungefähr so an, wie nen kalter kaffe, der zu 3/4 mit wasser aufgefüllt, wurde schmeckt Òò

    ihr versteht was ich meine? xD

    grade sowas wie "mitten 0", was solln da noch bei rumkommen?
    fehlt doch 1/3 des kompletten gitarren sounds! Oo

    MfG
    Jan
     
  12. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 17.10.07   #12
    habt ihr vllt ne geile einstellung für drop D tuning parat für die rhythmus gitarre, sollte so klingen wie bei atreyu-lip gloss and black

    oder was zwar net metalcore is aber wisst ihr was funeral for a friend so für einstellungen spielt?

    und ja ich weiß, ich als bassist hab hier normal nix verloren aber unser rhythmusgitarrist is zu faul dafür ^^
     
  13. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 17.10.07   #13
    Mitten nie zuwenig!! Gain 3/4 und Höhen auf 1/2 , Rest je nach Tuning ausbalancieren. Auf dropped c würde ich nichtmehr soviel bass reinhaun, dafür mehr mitten, dann bräts schön untenrumm :eek::eek:
     
  14. AWESOM-O

    AWESOM-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.639
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 17.10.07   #14


    ffaf haben eher (zu) wenig mitten, der rest so wies hier die meisten sagen.. sollte kein problem sein



    und den alten atreyu soudn find ich sowas von schlimm:screwy:


    is etwa das selbe aber einfach mit extrem wenig gain
     
  15. Phil_182

    Phil_182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.13
    Beiträge:
    203
    Ort:
    bei Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    172
    Erstellt: 18.10.07   #15
    ich denke der ****sammler hat das ganze eher ironisch gemeint....
     
  16. Dave1978

    Dave1978 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 18.10.07   #16
    Als ich meine erste E-Gitarre bekam, gabs kein Internet. Aber ich hatte einen Kassettenrecorder, Tapes meiner Lieblingsbands, zwei Ohren, Geschmack und begrenzte Möglichkeiten. ;) Das hat zu einem Sound geführt, den ich über die Jahre hinweg immer verfeinert habe. Egal welches Equipment ich nutze, ich kenne meinen Sound und weiss, wie ich ihm auch unter schlechten Bedingungen zumindest nahe komme.

    Das gleiche empfehle ich dir auch. Frag nicht im Internet nach Standard-Sounds, erschaffe deinen eigenen.
     
  17. Dimebag1984

    Dimebag1984 Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.01.07
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    5.706
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.818
    Erstellt: 18.10.07   #17
    Hallo!

    Zu diesem Thema hatte ich letztens gerade eine Diskussion.
    Die Diskussion führte zu folgender Erkenntnis:

    Ich glaube, dass die Frage nach einem vorgefertigten Soundpreset im Grunde gerechtfertigt ist.

    Klar kann man selbst über Jahre hinweg versuchen immer und immer wieder an den Reglern zu spielen und so seinen Sound im Laufe der Zeit zu verfeinern.

    Aber im Grunde ist es nicht schlecht, wenn man für einen bestimmten Amp 5-10 verschiedene fertige Presets zur verfügung gestellt bekommt. Hier sieht man direkt, wo die stärken des Amps liegen und wie man diese erreicht. Eine Verfeinerung des Gesamtsounds kann man dann nach dem Hören der Presets besser beurteilen.

    Viele Anfänger (Ich gehe bei einem Marshall MG15 davon aus) haben das Problem, dass sie nicht wirklich wissen, welchen Effekt sie mit Höhen, Mitten und Bässen erreichen.

    Gruß
    Dime!
     
  18. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 19.10.07   #18
    @dave 1978: jaa dass da noch was dran rumgespielt wird is klar, wir wollen kein billiger abklatsch von metalcore bands sein, aber ich wollte mal nen eindruck gewinnen wie son metalcore preset überhaupt grob auszusehen hat, wissen ist immer besser als nicht wissen :)
     
  19. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 19.10.07   #19
    Am besten ist es, wenn der Amp (welcher auch immer) so eingestellt wird, daß er in den Ohren des Benutzers möglichst gut klingt. Dazu bewegt man die Knöpfe an der Vorderfront des Verstärkers so lange in verschiedene Positionen, bis dies der Fall ist. Es folgt dann eine Zufriedenheitsphase. Wenn dann jemand kommt und meint, der Sound klänge nicht nach Metalcore, Hardcore, Fartcore oder wasweissichwascore: FUCK OFF!!!

    ;)
     
  20. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 19.10.07   #20
    mhh find ich nicht gut ^^

    ja is klar dass man seinen eigenen sound finden muss, aber unsere gitarristen sind in sachen soundmöglichkeiten noch sehr unerfahren und haben erst seit kurzem ihre ersten "richtigen" verstärker, vorher nur so kleine piss combos bei denen sich eh nich viel reissen lässt, aber bei so nem röhrentop is das ja was anderes, war doch nur nach ner starthilfe gefragt, nich gleich rumbeefen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping