Midi-Files über Laptop abspielen

von Dadde, 30.07.07.

  1. Dadde

    Dadde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.07
    Zuletzt hier:
    7.02.11
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.07   #1
    Hallo Musiker,
    da mein Korg 01W/FD jetzt doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und ich mir ein böses Erwachen vor einem Auftritt (sprich: der Synthie geht kaputt) ersparen möchte, spiele ich derzeit mit dem Gedanken, meine 01W/FD-Standard-Midi-Files auf ein Laptop zu speichern um diese dann, falls der obige "Worst-Case" tatsächlich eintritt, beim Auftritt notfalls über das Laptop abzuspielen. Nun meine Fragen :

    - Wie bekomme ich den Sound der Files vom Laptop in die PA, sodaß diese einigermaßen gut klingen ?
    - Brauche ich, um die Sounds des 01W/FD über den Laptop original wiedergeben zu können, noch irgendwelche Geräte/Software ? Wenn ja, welche würdet ihr empfehlen ?
    - Oder denke ich in eine total falsche Richtung und es geht auch einfacher, dem befürchteten Ausfall des 01W/FD vorbeugen zu können ?

    Vielen Dank für euere ehrlichen Auskünfte.
     
  2. OuZoo

    OuZoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    42
    Erstellt: 30.07.07   #2
    Ja, einen 01W/FD ^^ Midi speichert keine Audiodaten, sondern nur wie ein Gerät mit Klangerzeugung die Daten zu interpretieren hat. Folglich musst du die Midifiles auch vom Laptop aus durch den 01W/FD schicken damit es nach 01W/FD klingt.
     
  3. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 30.07.07   #3
    Versuchs mal mit VanBasco's MIDIplayer (freeware), dann kannst du vergleichen, die qualität hangt von die qualität von deine soundkarte ab...
    LG
    NightflY
     
  4. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 31.07.07   #4
    Falls Dir die Kiste nicht mal ordentlich zu Boden gescheppert ist, brauchst Du dir um die Standfestigkeit Deiner Korg Workstation keine Sorgen machen.
    Natürlich kann immer mal was kaputt gehen, aber die 01w/fd zählt sicherlich zu den rohbusteren Modellen.
    Genausogut kann Dir dein Laptop (am Ende noch mit MS Windows :mad:) abschmieren, eine Box durchhauen oder der Amp in Rauch aufgehen. Manchmal reicht auch schon eine durchgebrannte Sicherung. Wer jetzt keinen Ersatz aus dem Hut zaubern kann, ist ziemlich aufgeschmissen.

    Aber wenn's dir Sicherheit gibt, nimm halt deinen Compi mit. Schalte auf jeden Fall alle Systemsounds aus. Es gibt nix peinlicheres als ein Windows-Jingle während einer Live-Performance, wo es nicht hingehört. Oder diese Fehler-Plings, böse Falle!:rolleyes:

    Da deine Korg ja laut Szenario gerade den Geist aufgegeben hat, brauchst Du einen Midi-Player, Softwaresynth und eine ordentliche Soundkarte, um die Sounds ans Pult und weiter zum Amp zu schicken.

    Als Player eignet sich z.B. Cubase mit entsprechendem VST-PlugIn.
    Als VST-Softsynth geht sowas: M-Audio Key Rig
    Für ein Laptop ist wohl eine externe Soundkarte gefragt. Ein Audio/Midi-Interface gibt's ab 35,- Euro!
    Empfehlen würde ich das hier: Edirol.
    Konkrete Tipps geben ist jedoch schwierig, kommt auf dein Laptop und die weitere Peripherie an.

    Eine andere Möglichkeit wäre, ein externes Soundmodul zu benutzen, SC88 (dürfte ungefähr so alt sein wie deine Workstation) oder irgend ein 19'' Expander mit GM-Modus. Die lassen sich über eine simple Midi-out Buchse vom Computer aus ansteuern. Deren Wandler sind gut und bieten professionellen Pegel für den Mixer. Du brauchst also nur einen Sequenzer/Midiplayer, der sich auf die Midi-Out Buchse routen lässt.

    Letzteres wäre mein Favorit.
     
  5. ItaloStyle

    ItaloStyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.07   #5
    dieser Fred ist genau das was ich gesucht hab!
    Ich habe nämlich ebenfalls vor meine MIDIs zur Sicherheit übers Laptop abzuspielen.
    Deshalb bin ich genauso vorgegangen wie im letzten Post.
    Doch haben sich unerwartete Probleme eingeschlichen:
    Ich habe mir Cubase geholt und dieses M-Audio Key Rig. Beides funktioniert einzeln.

    Der Key rig wurde automatisch in den Steinberg (cubase) Ordner kopiert, soweit ich das mitbekommen hab.

    Was muss ich den noch einstellen damit das funktioniert d.h. damit für die Midiwiedergabe das VST-PlugIn statt des windows eigenen GS wavetable Sw Synth?

    Oder gibt es eine Möglichkeit meinem Windows Xp zu sagen, dass er die Midi-Daten an den Key Rig VST sendet?

    Ich habe spaßes halber den Yamaha WDM s-yxg50 softsynth installiert und der funzt wunderbar, er wird jetzt statt des windows eigenen ms gs wavetable sw synth zur midiwiedergabe genutzt.
    der sound ist zwar um einiges besser aber ich hätte gern was besseres deshalb cubase und keyrig.

    Ich wäre für jede hilfe sehr dankbar, da ich ein absoluter noob bin und nix dazu gefunden hab bei google und hier im forum..(vll falsche keywords benutzt)

    Also ich hab:
    Win xp sp2
    cubase sx3
    und m-audio key rig

    MFG
     
  6. ItaloStyle

    ItaloStyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.07   #6
    weiß denn keiner rat, oder kennt keiner einen link mit tuorials oder howtos indem die midiwiedergabe (mit cubase) über vst plugins schritt für schritt geschildert wird???

    wäre über jede antwort erfreut
     
Die Seite wird geladen...

mapping