Midi In Overflow ??

von henrik2, 05.03.06.

  1. henrik2

    henrik2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    5.03.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.06   #1
    seit meinem neuen PC hab ich das Problem, dass wenn ich eine zeitlang
    per Keybord (Yamaha P80) in ein Sequenzerprogramm (Sibelius) Noten eingebe,
    irgendwann der Midi In Port meiner Soundkarte (delta audiophile) keine Signale mehr
    empfängt. Um ihn wieder zu "aktivieren" muss ich dann den PC kurz in Standby versetzen. Der Port scheint immer dann zu blockieren, wenn viele Noten in kurzer Zeit eingespielt werden.

    Wie gesagt, das Problem hatte ich beim alten PC nicht , und da habe ich dieselbe
    Soundkarte, Sequencer, Keyboard verwendet.

    danke für jeden Tip

    henrik
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 05.03.06   #2
    Wenn es wirklich nur Noten sind, dann stimmt da irgendwas nicht. So schnell kann kein Mensch mit zehn Fingern spielen, um die MIDI-Schnittstelle zu überlasten.

    Es kann aber sein, dass irgendein Controller (Mod-Wheel, Pitchbend o.ä.) die ganze Zeit feuert (passiert schonmal, wenn der Controller zwischen zwei Werten hängt und jede Vibration des Keyboards einen wechsel auslöst).

    Am besten, du schaust dir mal mit MIDI-OX (Freeware) die Daten an, die am Rechner ankommen - wenn da viele CC-Daten dabei sind, dann musst du ggf. am Keyboard (wenn möglich) mal filtern bzw. den Controller deaktivieren. Oder in eine Stellung bringen, in der Ruhe herrscht ;)

    Jens
     
Die Seite wird geladen...

mapping