Midi-Steuerung des RD 700 SX ??

von akr, 13.09.05.

  1. akr

    akr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Frankfurt / Bad Kreuznach / Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #1
    Hallo!

    Ich habe mir als zweites ;) Keyboard ein RD 700 SX zugelegt, das ich über die Behringer FCB 1010 (Midi-Fußleiste) steuern will. Da ich aber überhaupt keine Ahnung von Midi und Programmierung habe, krieg ich es nicht einmal hin, das Ding zu programmieren. Nichts funktioniert so wie in der Anleitung; außerdem weiß ich noch nicht einmal, was in der Anleitung beschrieben wird, da ich nicht weiß, was ein Midi-Kanal ist, wozu ich den auswählen muss, was diese komischen Controller sind und wozu und überhaupt! Ich krieg s ja noch nicht einmal hin, den Volumenregler auf eines der Expression-Pedale zu legen!

    Was ich will ist eigentlich nur, die Sounds per Fußklick auswählen (funktioniert nicht über das Direct Select, nur für bestimmte Nummern und dann immer eine Nummer zu hoch als eingegeben) und meine persönlichen Setups aufrufen und vielleicht einfach von einem zum andern weiterschalten. Die Lautstärke möchte ich auch über den Schweller regeln können. Außerdem wäre ein Zugriff auf die Effekte nicht schlecht.

    So, ich hoffe, ihr seid so nett und helft mir, wenn ihr ausgelacht habt!
    Vielen Dank schonmal für die hoffentlich zahl- und hilfreichen Antworten.

    Grüße
    Alexandra
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 13.09.05   #2
    Hi,
    wo is denn genau dein Problem? Also die Behringeranleitung is doch gut??
    Das sollte programmierbar sein.

    gruß
     
  3. DschoKeys

    DschoKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.539
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.443
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 14.09.05   #3
    Hallo Alexandra!

    Also,wenn Du die Fußleiste so programmieren möchtest, dass Du damit den Roland steuern kannst, musst Du Dich ein wenig mit MIDI beschäftigen.

    Ich versuche mal, die wichtigsten Dinge in verkürzter Form zusammenzufassen:

    1. Mit der Behringer-Fußleiste kannst Du theoretisch mehrere Keyboards ansteuern. Wenn dies der Fall wäre, müsstest Du für jedes Gerät einen eigenen MIDI-Kanal einstellen (sowohl am Keyboard selbst als auch in der Fußleiste). Somit reagiert jedes Gerät nur auf die Befehle, die auf seinem intern eingestellten Kanal gesendet werden. Wenn Du wie in Deinem Fall nur EIN Gerät ansteuern möchtest, reicht also der MIDI-Kanal 1. Darauf sollte der Roland auch schon standardmäßig eingestellt sein (An der Fußleiste musst Du das vielleicht noch einstellen).

    2. Jedes Keyboard hat mehrere Bänke (z. B. Bank 1-4) mit einer bestimmten Anzahl von Sounds (z. B. 1-128). In der Fußleiste müsste es also zur Anwahl eines bestimmten Sounds auf dem Keyboard zwei verschiedene Befehle geben: Einen, der die Bank auswählt (Bank Select), und einen, der den Sound innerhalb der Bank auswählt (Program Change). Die entsprechenden Zahlen für beide Befehle müsstest Du im Manual vom Roland nachschauen und sie in der Fußleiste programmieren. Da es bei verschiedenen Firmen verschiedene Standards für die Anzahl von Programmen innerhalb einer Bank gibt (0-127 oder 1-128 oder 1-100), kann es zu Abweichungen in der Zuweisung kommen. Das musst Du selbst mal ausprobieren.

    3. Die Fußleiste hat doch sicherlich eine bestimmte Anzahl von Setups oder Speicherplätzen (ich schätze mal, 128 oder mehr...). Für jedes Setup musst du einen (wie bei Dir) oder mehrere MIDI-Kanäle (für mehrere Geräte) auswählen sowie die entsprechenden Bank- und Programm-Wechsel für jedes Gerät. Somit kannst Du selber festlegen, auf welchem Speicherplatz der Fußleiste welcher Sound des Rolands liegt (und dadurch die Sounds anwählen).

    Das klingt jetzt vielleicht auf den ersten Blick etwas verwirrend, aber da musst Du Dich vielleicht ein wenig einlesen.

    Hoffe, Dir trotzdem geholfen zu haben... :)

    Gruß!!!

    Johannes
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.09.05   #4
    tz *schleimer* :D

    Nein, das hat er sehr gut erklärt. Guck doch mal in der Plauderecke, ob du nicht Zeit hast um zum treffen zu kommen.
    Dort wird es sicherlich einen kleinen Midiworkshop geben. Scheint ja genug zu geben, die da Fragen haben.

    Gruß
    Thorsten
     
  5. DschoKeys

    DschoKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.539
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.443
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 14.09.05   #5
    Hi toeti!!!

    Auch noch so spät auf? :D

    So bin ich halt... :twisted: ;)

    Jetzt ist aber Schluss. Ab in die Haia!!! :)

    Gute N8!!!

    Jo
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 14.09.05   #6
    Wo giovanni recht hat, hat er recht. Schau mal auf diese weiterführende Seite
    nur :-)rolleyes: ) ist gut - das sind doch schon einige Anforderungen, die es zu bewältigen gilt

    Wie man in den Wald hineinruft, so schallt's heraus. Hier wird niemand ausgelacht, schon gar nicht, wenn's um Erfahrungsaustausch geht, mag er auch ein wenig 'einseitig' :D sein - aber das machen wir ja gerne, sonst würden wir uns auf dem Board nicht herumtreiben.

    EDIT @ akr: Oha, ich sehe gerade; das war Dein erster Beitrag hier - Willkommen an "Board" :)
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 14.09.05   #7
    Guten Morgen,

    da sich der Jo gestern so eine Mühe gemacht hat, erzähl ich auch noch ein wenig dazu.
    Ich setz jetzt einfach mal voraus, dass du die Anleitung des FCBs gelesen hast? Ansonsten solltest du das auf jeden Fall machen, denn dann kommst du schon weiter.

    Midi ist einfach ein Steuersignal, das weißt du sicher schon?!
    Insgesamt kann man über eine Midi Buchse 16 Kanäle senden. An den Geräten selber, kannst du auch einstellen, auf welchen Kanälen sie empfangen sollen.
    Da heißt du kannst theoretisch 16 Geräten unterschiedliche Sachen mitteilen.

    => wenn du ein Gerät ansprechen willst über Midi, muss der Sende Kanal des FCB = dem Kanal des RD sein. Das ist ungefähr wie bei Funk, die gleiche Frequenz.

    Dann gibt es die Controller: Jedem dieser Controller, wozu auch der Volumenregler gehört, hat eine bestimmte Nr. über die er angesprochen wird. Das heißt zB, wenn das Mainvolumen steuern willst, musst du Regler sagen, er soll auf zB Kanal 1 senden (muss dann der gleiche sein wie beim RD) und Controller Nr. #7. Dann kannst du damit das Volumen regeln.
    Beim FCB kannst du ihm dann auch min und max Wert noch nennen. Sprich, du kannst den regelbereich einschränken.

    Dazu wie schon erwähnt, bitte die Anleitung lesen.

    Wenn man das FCB auspackt, hat es eine Grundeinstellung, ich meine, da sind alle auf Kanal 1 und man direkt 128 Prests schalten. Bin ich mir aber nicht sicher.
    Das Problem mit dem zu hoch kommt von folgendem: Bei Midi gibts nen Wertebereich von 0-127 oder 1-128. Leider gibt es da Geräte die fangen beim einen an und die anderen eben beim anderen.
    Dadurch kommt das entweder einer zu hoch oder zu wenig.

    Hoffe ich konnte dir dann auch schon ein wenig helfen.

    Gruß
    Thorsten
     
  8. akr

    akr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Frankfurt / Bad Kreuznach / Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #8
    Danke erstmal für eure schnellen Antworten!! Das Gewirr des Midi-Dschungels ist jetzt auch schon etwas lichter, v.a. dank des links. (das mit den Bänken und so war mir schon vorher klar, dass das geht, aber wie???)
    Da ich jetzt was über MSB, LSB, control changes und program changes weiß, bin ich auch langsam dahinter gekommen, wie man das vielleicht programmieren kann und es ist mir schließlich geglückt, einzelne Sounds und Setups auf die foot controller zu programmieren und darüber aufzurufen. (War gar nicht so leicht, denn man muss erstmal darauf kommen, dass man mit zwei control changes MSB mit 0 und LSB mit 32 und dem bestimmten Wert und eine program change mit noch nem bestimmten Wert eingeben muss, um einen Klang zu bestimmen; dachte immer, control changes und program changes wären so ungefähr das gleiche und würden halt Programme wechseln oder so...)
    Allerdings werden, wenn ich einen Einzelklang auf einen controller programmiert habe und den dann aufrufen will, immer zwei bis drei weitere Klänge im Layer aufgerufen, die zone switches schalten sich automatisch an, ebenso wie split und arpeggio. Weiß jemand von euch, woran das liegen könnte und wie ich das abstellen kann?
    Nach dem Ausschalten war dann plötzlich alles weg, teilweise kam gar kein Ton mehr raus, auf jeden Fall schaltete es nicht mehr um. Hab dann ein Reset gemacht (soll man das am besten für die "Produkte der V-Amp-Familie", "Behringer Gitarren Amps" oder "Produkte der Bass V-Amp-Reihe" machen?) und trotzdem funktioniert das Programmieren - wo ich gedachte hatte, jetzt hätte ich s endlich einigermaßen und grob kapiert - nicht mehr. Teilweise passiert gar nichts oder es schaltet auf was anderes um oder eben auf nichts. Ich habe keine Ahnung, woran das liegt, denn ich hab alles so gemacht wie vorher auch.
    Dazu schaltet auch das RD-Display mal auf den Sound um, den ich anwählen will oder sogar angewählt habe, mal schaltet es gar nicht um oder mal auf lauter Striche, der Klang dazu wechselt entweder dorthin, wo ich wollte, woanders hin, gar nicht oder schaltet sich ganz ab.

    Könnt ihr mir bitte nochmal helfen (was aber nicht heißt, dass es das letzte Mal sein wird;) ) ? Muss ich noch irgendeinen geheimen Midi-Befehl eingeben, der irgendwas verhindert?

    Und dann hätte ich noch ein paar kleine Fragen:
    Muss man immer einen MSB und einen LSB eingeben? Wie wär das z.B. bei Breath Control, Modulation oder Expression und was bewirkt das eigentlich? gibt s nicht irgendwo auch eine Liste, die die Liste erklärt??

    So, ich hoffe, ihr seid nochmal so nett und könnt mir vielleicht ein bisschen helfen.
    Viele Grüße und eine gute Nacht,
    Alexandra
     
Die Seite wird geladen...

mapping