Mir fehlt es an Motivation!

von R0CKSTAR, 06.08.06.

  1. R0CKSTAR

    R0CKSTAR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.06   #1
    Hi!
    Also ich spiel seit ca. nem halben Jahr Gitarre. Aber ich kann noch nicht wirklich was. Wenn jemand sagt "Na komm, spiel mal was!" dann rede ich mich irgendwie raus.
    Das Problem ist einfach das ich zu wenig übe. Ich will ja Gitarre spielen und üben. Aber es fehlt an Motivation, mich wirklich hinzusetzen und mal richtig zu üben.
    Wenn ich mir zum Beispiel irgendein Video ansehe, dann werde ich richtig heiß auf die Gitarre. Dann will ich sofort üben, um das Lied zu lernen. Aber dann denke ich meistens "Naja,jetzt ist es schon spät, jetzt kann ich nicht mehr spielen. Aber morgen,wirklich, dann übe ich den ganzen Tag bis mir die Finger weh tun!" Und meistens,oder sagen wir immer, bin ich zu faul dafür. Ich hasse meine Faulheit. Ich könnte ein Musterschüler in der Schule sein, wenn ich nicht so faul wäre. Genauso ist es bei der Gitarre.

    So, ich bitte euch! Ich flehe euch an, gebt mir bitte Tipps das ich mich wirklich hinsetze. Ich weiß, es muss von mir kommen und keiner kann mich dazu zwingen. Aber ich würde so gerne gut Gitarre spielen aber es klappt einfach nicht. Ich hoffe, ich bekomme paar gute Tipps.

    Vielen Dank im Voraus.
    Ein verzweifelter Möchtegern-Gitarrist
     
  2. SoulCircle

    SoulCircle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    14.11.07
    Beiträge:
    139
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 06.08.06   #2
    naja...ich denke mal das es nicht das richtige instrument für dich ist!

    das du nachts nicht spielst klingt für mich wie ne billige ausreden! wofür gibt es schliesslich kopfhörer?:D

    du musst anfang mit ganz leichten lieder die dir vom sound gefallen!

    solltest du einml ein lied beheerschen das du gerne hörst, dann spielst du es auch gerne! so musst du dich immer weiter hervorarbeiten!
    die motivation kommt schon von selber!

    aber wie gesagt, möglichweiße ist es nicht das richtige instrument für dich!
    als ich angefangen habe, habe ich erst aufgehört als meine finger bluteten und ich blasen bekam! ich war am anfang sehr ungeschickt und scheinbar untalentiert!
    doch der ergeiz hat es wieder rausgehauen!

    aller anfang ist schwer! warte ab bis du die ersten schönen solos lernst, dann willste nie mehr aufhören ;)
     
  3. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 06.08.06   #3
    Solche Threads gab es schon tausend mal...

    Wenn du keine Lust hast zu üben, wird das einfach nichts mit dem Gitarrespielen.
    Ich hab damals aus zwei Gründen angefangen zu spielen, 1. weil ich mehr machen wollte als Musik hören und man durch Musik machen unendlich viele Möglichkeiten bekommt und 2. wegen den Mädels, was mir auch schon oft Vorteile gebracht hat :p
    Ich würde mir an deiner Stelle irgendein Ziel setzen, egal welches, aber es sollte eins sein, dass du nur durch Üben erreichen kannst wie in einer Band spielen, ein Mädel zu beeindrucken, deine Zeit sinnvoll rumzubringen anstatt World Of Warcraft zu spielen usw...

    Edit : Ab und zu muss man sich einfach dazu zwingen täglich eine Stunde zu üben, das bringt mehr Erfolg als einmal in der Woche mit der Band fünf Stunden zu spielen.
     
  4. SoulCircle

    SoulCircle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    14.11.07
    Beiträge:
    139
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 06.08.06   #4
    mach dir einen festen plan!
    führe buch! ZWING DICH täglich ne stunde zu üben!

    oder wie eben gesagt, setzt dir ziele!
    ich finde es zb toll leute zu beeindrucken und habe mir dadurch immer vorgenommen besser zu werden als ein anderes gitarrist oder ein schwere solo zu lernen! das hat immer geholfen!

    mach dir klar WARUM du gitarre spielst!
     
  5. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 06.08.06   #5
    Immer bevor ich das Haus verlasse rassle ich 2 mal die Petrucci-Übung runter...
    Nachts spiele ich momentan 2 GP-Files mit halber Geschwindigkeit nach...
    Wenn man dazu nicht genug Motivation hat, wozu dann? Atmen?
    Genauer? Also wie :(?
     
  6. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 06.08.06   #6
    Stone Sour - Bother :)
    Dabei emotional schauen, ihr ab und zu in die Augen gucken und leicht lächeln...bisher hats immer geklappt :p
     
  7. M'tallica

    M'tallica Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    27.06.13
    Beiträge:
    507
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    33
    Erstellt: 06.08.06   #7
    also ich glaube dieses "zwanghafte" gitarrenspielen bringt rein gar nichts..
    wenn er spielt, sollte er meiner Meinung nach wissen warum er spielt und Lust haben zu spielen.. sonst wäre das ja so als wenn jmd. ein buch liest obwohl er sowas von gar keinen bock dazu hat.. was glaubst du wie lang er, dass was er überhaupt von dem buch mitbekommen hat behält.. ich denke nicht sehr lange..

    also entweder macht er wie soulcircle bereits sagte sich klar warum er spielt und bewegt seinen arsch selbstständig dazu zu spielen (sorry für die ausdrucksweise) oder das instrument ist eindeutig fehl am Platze ;) :rolleyes:
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.08.06   #8
    Nein, ich glaube Gitarre ist nicht das falsche Instrument. Die meisten hier können das vielleicht nicht ganz nachvollziehen, ich erlaube mir einfach mal das ein wenig zu können:
    In dem Moment glaubst Du sogar dran, richtig?
    Die Aussagen könnten fast von mir stammen. Das ist gar kein spezielles Gitarrenproblem, sagst Du ja selbst. Ich bin jetzt 24 und rege mich darüber auf, dass ich nicht mehr erreicht habe, obwohl ich die Möglichkeiten dazu hatte. Ich spiele schon seit so vielen (acht?) Jahren Gitarre und bin wahrscheinlich nicht besser als so manche hier, die erst ein Jahr spielen. Seit ich keinen Geigen-Unterricht mehr habe bzw. nicht mehr im Orchester spiele, habe ich meinen Geige kaum noch angerührt, das regt mich auf. Selbst im Bereich Recording (da bescheinigt man mir ja hier besondere Kompetenz...) habe ich das Gefühl, dass mich da Leute "überholen", denen ich gerade die Grundlagen erklärt habe. Weil ich selbst da in der Theorie und Vorstellung bleibe "Bald mach ich mal richtig cooles, dann komponier ich was, nehme es auf, etc..." In der Schule war ja noch ein gewisser Zwang dahinter und da ich offenbar mit besonderer Intelligenz, Auffasungsgabe und Merkfähigkeit gesegnet wurde, war ich in der Schule trotz Faulheit gut. Mein Studium ist zum Glück so verschult, dass ich die Klausuren alle planmäßig geschrieben und bestanden habe. Ich gehörte zu den wenigen, die zu allen Vorlsungen gegangen sind - einfach weil ich zu faul bin, mich zuhause hinzusetzen, und zu lesen/lernen. Obwohl mich die Themen interessieren. Ich erreiche irgendwie nur was unter Druck von außen, was sehr ärgerlich ist, wenn man dann aber gesagt bekommt, dss man ja echt gut/schlau/talentiert ist...
    Im Bereich Lernen für Schule und Studium kann man das vielleicht noch nachvollziehen, da hat ja jeder mal mehr oder weniger keine Lust drauf. Bei mir ist es aber so (klingt jetzt etwas grotesk), dass ich selbst auf die Dinge keine Lust habe bzw. zu faul dafür bin, die mir Spaß machen. Wie eben diverse Hobbies. Dann gehe ich abends ins Bett und denke mir (und wirklich in freudiger Erwartung) "cool, morgen habe ich den ganzen Tag zeit...dann nehme ich mal die Gitarre und übe konkret was...und komponiere Songs...und gehe mal wieder laufen...und lese endlich mein buch weiter...der Tag ist ja lang, das wird cool..." Nachdem ich den folgenen Tag dann mit sinnlosem Internet-Surfen und dem Erledigen von notwendigen dingen wie einkaufen, kochen, essen, putzen verbracht habe gehe ich abends ins Bett und denke mir "Mist, wieder ein Tag verschenkt...aber morgen, da fange ich an...." Bei mir führte u.a. das dann im letzten Jahr dazu, dass selbst dieses Gefühl "später/morgen fang ich an..." samt Vorfrude nicht mehr aufkam, ich an nichts mehr Lust hatte, ich mich fragte "Welchen Sinn macht es überhaupt, wenn ich jetzt meine Faulheit überwinde?", depressive Phasen durchmachte und psychologische Beratung aufsuchte. So langsam komme ich da wieder raus, aber es ist schwer.
    Ich wollte Dir jetzt keine Angst machen, sondern nur zeigen, dass ich dich vielleicht besser verstehe. So weit muss es ja nicht kommen, und Du bist ja noch jung! Aber sich zwingen kann dann in deinem Fall doch gaz gut sein, auch wenn sonst die Meinung herrscht "das bringt nichts, man sollte nur spielen, wenn man Lust hat". mach dir einen Plan udn schreib dir auf, was du machen willst. Aber mit realistischen Zielen. Speziell auf Gitarre bezogen: Mach die Ziele konkret und bleib bei einzelnen Sachen. Z.B. bei einem Song, den Du lernen willst. Fang nicht zig Songs an, die du dann aber alle nur anspielst. Oder konkrete Übungen. Oder auch eine Art Stundenplan, also jeden abend von 19:00 bis 19:30 Gitarre spielen.
     
  9. ThePolice

    ThePolice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    19.08.10
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 06.08.06   #9
    Ich weiss nicht ob das nur mir hilft, aber wenn ich auf ein Konzert gehe bin ich am nächsten Tag wieder motiviert. (Kein Kinderkonzert, Konzert vom Vorbil, Idol...)
    Und seit langem hatte ich keine motivationsschwankungen :)
    Zum Glück.

    Gruss,

    ThePolice
     
  10. tank

    tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    30.04.09
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.06   #10
    man sollte sich wirklich nicht zwingen müssen gitarre zu spielen..
    ich bin froh dass ich mich nicht zwingen muss, ich spiel wann ich
    grad lust hab (also oft genug :D)
     
  11. ZiONNOiZ

    ZiONNOiZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    251
    Erstellt: 06.08.06   #11
    wenn du dich zwingen lassen musst um gitarre zu spielen dann is das nicht dein instrument...ich hab am anfang kp 9 stunden gespielt am stück weil ichs soo geil fand und wenn das nicht da is dieser ergeiz und diese lust dann entweder anderes instrument oder ganz musikalisch weg und was anderes...sport? oder sowas kp
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.08.06   #12
    Nochmal: Das muss nicht der Fall sein...
    Ich beneide deinen Ehrgeiz, ich habe noch nie eine Sache so intensiv gemacht, weil ich es so geil fand
    Und wenn sich für Sport oder sonstwas auch kein Ehrgeiz entwickelt?
    R0CKSTAR, lass Dir die Gitarre nicht so schnell ausreden, auch wenn Du dich zum Üben zwingen musst. Meist ist es nur die erste Überwindung, nämlich hinzusetzen und anzufangen. Dann entwickelt sich das aber durchaus.

    Wenn ich in den letzten Jahren nur Dinge gemacht hätte, auf die ich gerade Lust habe, und zu denen ich nicht durch andere gekommen bin oder ich mich überwinden musste, dann hätte ich wohl in meinem Leben nichts sinnvolles zustande gebracht. Klingt hart, ist aber so.
     
  13. Satan

    Satan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    24.05.12
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wismar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 06.08.06   #13
    Was auch immer wieder erstaunlicher weise unterschätzt wird, ist das Problem, der UNTERforderung. Deswegen sind ja viele intelligebte Schüler nur dreier Kandidaten. Mich einbegriffen. Weil sie nich gefordert werden und sich deswegen nicht motivieren können!!

    Klingt zwar komisch, ist aber so. :D
     
  14. 7even

    7even Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.622
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.834
    Erstellt: 06.08.06   #14
    Ich glaub wir sollen ihn MOTIVIEREN und nicht mit "das ist vlt. nicht dein Instrument" demotivieren...Ihr habt selbst gehört, dass er es sich sehr wünscht gut Gitarre spielen zu können.

    Also bei mir ist es mti de Motivation zum Glück total einfach.. ich schau meine Viper an und bekomm Lust auf Spielen und Motivationsschübe...hatte jetzt in knapp 10 Monaten keinen Tag an dem ich keine Motivation hatte ( Dank sei Gott).

    was auf jedenfall viel Motivation bringt, ist ne schöne neue, gute Gitarre.
    Setzt dir mal ein Ziel! Spar für so ne fette Klampfe und solange du des Geld net zusammen hast, übste wie wild an deiner alten um der neuen Klampfe gerecht zu werden oder schau dir Videos an und versuch Techniken zu erlernen.
    Such dir ne Band, die auch so im Anfangsstadium sind, bringt auch viel Motivation.
    Pack deine Gitarre und Meditier mit ihr :D
    Wenn man es will dann geht alls!
     
  15. Tuelle

    Tuelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    449
    Ort:
    Stralsund
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    270
    Erstellt: 06.08.06   #15
    wie schauts mibm lehrer aus? (bist gezwungen deinen lehrer nicht zu enttäuschen + hat immer gute tipps parat)

    EDIT: immer wenn ich meine Gitarre sehe muss ich zocken:er_what:. Manchmal morgens gleich nachem aufstehen, manchmal abends um halb 2...... Mr. ESP hat recht. ne Fette Klampfe und du bist dauergeil die zu befingern.
     
  16. R0CKSTAR

    R0CKSTAR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    13.05.09
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.06   #16
    Hi
    Also erst mal vielen Dank für die vielen Antworten.

    @ ars ultima, also ich bin wirklich froh, dass ich nicht der einzige bin der sowas hat. Ich mein, ich dachte immer, ich wäre der einzige dem es so geht. Bei mir ist es zum Beispiel so, ich spreche Englisch fließend, kann mich mit meinen Freunden in Kanada super unterhalten. Nur in der Schule hab ich ne 4 weil ich einfach zu faul bin. Meine Professorin sagt mir zwar jedes mal wieviel Potential in mir steckt usw., aber irgendwie mach ich trotzdem nichts.

    Und das ist mein Problem,und irgendwie hab ich Angst das ich irgendwann keinen Abschluss habe nur weil ich faul war. Das muss sich auf jeden Fall ändern. Denn ich möchte irgendwann ins Ausland und mit schlechten Noten wird das schwer. Und spätestens jetzt muss ich es endlich kapieren, denn das hier ist viel wichtiger als Gitarre spielen, hier gehts um meine Zukunft.

    Aber zurück zu meinem Gitarren Problem. Ich hab einen Lehrer, der hat mir zwar oft gesagt das ich "musikalisch begabt" bin. Also jetzt zB wegen meinem Taktgefühl, es gibt ja Menschen die haben überhaupt keinen Sinn für Rhythmus oder so. Ich hoffe, ihr versteht was ich meine. Er ist ziemlich locker und überhaupt nicht streng, also da gibts keine zwingenden Hausaufgaben oder so. Nur er hat mir das auch gesagt, es bringt nichts, wenn ich nur in den Unterricht komme aber zuhause nicht übe. Deswegen bin ich auch ziemlich hinten nach.
    Das mit der neuen Gitarre...ich hab auch schon so gedacht "Mit ner geilen Gitarre, da übst du bestimmt mehr" nur ich dachte bis jetzt das sei einfach eine Ausrede wegen dem üben. Ich hab zur Zeit ne Ibanez GSA 60 und nen Microcube. Der Cube ist toll, nur die Gitarre... also sie ist auf jeden Fall in Ordnung und keine Billigklampfe. Nur so richtig toll, das mir die Augen rausfallen is sie nicht. Da gibts natürlich ein paar Gitarren die ich absolut geil finde(Schecter Hellraiser, Ibanez Jem, ESP M400 oder KH602, oder ne Fender Strat) aber dann denke ich mir, ich übe bzw spiele ja jetzt schon ziemlich wenig, was mach ich dann mit ner ~1000 € Klampfe, die dann vielleicht in der Ecke verstaubt. Versteht ihr was ich meine?

    Und zu den Liedern...ich kann zB viele Riffs von Seek & Destroy, aber dann gibts paar schwerere Riffs(oder das Solo) die ich überhaupt nicht schaffe, und dann hör ich auf mit dem Lied.Weil entweder ganz oder gar nicht denke ich mir da. Ein Lied,das ich unheimlich gerne können will, und was mich auch bis zum geht nicht mehr fasziniert, ist der Canon Rock. Nur der ist denke ich mal zu schwer für mich?! Dann denke ich mir "Ok,spielst halt kein Lied sondern übst mal Am-Tonleiter, Hammer-ons etc. Nur das halte ich nicht länger als 20 Minuten aus. Und das wars dann mit dem üben.

    Ich hoffe, ich bekomme noch paar gute Tipps und Ratschläge(oder auch Songvorschläge). Achja, nochmal Danke an alle, die mir geantwortet haben, es tut gut wenn jem. versucht zu helfen, oder sogar wie ars ultima mich versteht.

    LG Thomas
     
  17. MeToZ

    MeToZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    30.05.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 06.08.06   #17
    Also, ich spiele jetzt seit ca. 2 monaten meine e-gitarre
    und hab vorher mit ner (ur-) alten klassik angefangen, seit ich die e-gitarre habe komme ich nichtmehr in mein zimmer, ohne gitarre zu spielen.
    Letztes Jahr habe ich in unserer Schulband noch gesungen, wenn auch mit eher minderem erfolg, un jetzt da ich ja e-gitarre spiele, hab ich einfach mal versucht unsere lieder nachzuspielen, das waren unteranderem All the small things - Blink 128
    und Rosenrot - Rammstein, die lieder machen mir so richtig spaß, und sind auch net all zu schwer wie ich finde, mit der zeit hab ich mir dann immerwieder die bands rausgesucht, die ich sonst auch höre und hab mir leichtere, aber auch schöne lieder rausgesucht, z.B. IRON MAIDEN - Fear of the dark (auch wenns da net so ganz mit dem solo klappt...) oder Metallica - Enter sandman.

    Kurz, such dir ein paar lieder raus, die dir spaß machen und dir nicht zu schwirig sind.

    MFG
    MeToZ
     
  18. 7even

    7even Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.622
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.834
    Erstellt: 06.08.06   #18
    Canon Rock? Wieso nicht!
    Auf anhieb klappts eh nicht, ich üb des schon seit 5 Monaten und merke immer mehr wie viel mir eigentlich fehtl um es perfekt zu spielen.
    Aber: Ich hab durch des lernen von Canon Rock einiges gelernt, erstma Fingerfertigkeiten, Hammer On und Pull Off, hab Bendings mal richtig kapiert und und und..
    Wenn was "zu schwer" erscheint sollte es kein Grund sein den Schwanz einzuziehen!
    Ich sehe darin eher ne Herausforderung, wenn du das dann irgendwann nach stundenlangen üben so drauf hast, dass es sich nach was anhört, dann bekommste deine Motivationsschübe, und dann Arbeitest du weiter und perfektionierst das ganze... ein richtiger Teufelskreis, im positiven Sinne natürlich :D
    Was man nicht vergessen darf, immer ab und zu Übungen machen.. dazu muss man sich wenn nötig halt auch ma Zwingen. Wechselschlag Übungen, Tonleitern, Techniken etc.

    Wird schon, nur ein wenig Geduld, und die Motivation kommt von selber!
    Viel Spaß noch!

    MfG Mr.ESP
     
  19. Ataxia

    Ataxia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    29.07.13
    Beiträge:
    589
    Ort:
    Region / Westerwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 06.08.06   #19
    man soll sich auf keinen fall ZWINGEN irgendwas zu üben. das bringt schlicht und ergreifend NICHTS.

    Ziele setzen - allemal. Nach guter musik oder ein paar videos von youtube hat man manchmal auch einfach total Lust aufs Klampfen.
    justchords.de <== da gibts auch richtige tipps, wie man dinge sehen KANN und wirklich logische argumentationen.
     
  20. JoeCoo

    JoeCoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    23.08.09
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 06.08.06   #20
    wenn du tonleitern und sowas übst nimm dir am besten ein metronom. da kann man sich auch ziele setzen. 8tel auf 170 oder sowas. kann man sogar machen während man am rechner sitzt.

    klick
     
Die Seite wird geladen...

mapping