mit Boss GT-8 in PA + 4-Kabel-Methode

von Insane, 25.03.08.

  1. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 25.03.08   #1
    Also erstmal vorweg:

    Ich habe keinen GT-8-Sammelthread gefunden, obwohl ich mir sicher war, dass es mal einen gab...

    Zur Zeit habe ich mein GT-8 mit der 4-Kabel-Methode angeschlossen. Ich Benutze von meinem Peavey 6505+ nur den Zerrsound (den Preamp vom Verstärker habe ich also im Loop vom GT-8). Für Cleansounds nutze ich die Preamps vom GT-8. Live wird das ganze dann ganz normal mit dem Mikro abgenommen.
    Jetzt hatte ich eine Idee, von der ich mir einen besseren Live-Sound erhoffe.
    Und zwar möchte ich genau mit diesem Set-up direkt vom GT-8 in die PA gehen (Line out vom GT-8 -> PA). Jetzt habe ich folgende Fragen:

    1. Funktioniert das überhaupt, dass ich zum einen direkt in die PA gehe und zum anderen wie gehabt den Sound auch über meinen Verstärker kriege (praktisch als zusätzlicher Monitor)?

    2. Kann ich die Speakersimulation dann auch für meine "echte" Vorstufe, die ja im Loop eingeschleift ist, aktivieren?

    3. Ist das ganze überhaupt sinnvoll, bzw. kommt so überhaupt ein besserer Sound zustande? (Dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass meine Box, die ich somit ja umgehen würde, meinen Verstärker etwas "beschneidet". Die lässt wirklich wenig Höhen durch. Außerdem ist das ganze einfacher für den Mischer und ich denke, dass ich mehr Einfluss auf meinen Sound habe, da ich ihn ja komplett abgestimmt habe und der Mischer den nicht durch seine Mikrofonierung kaputtmacht.)

    Ansonsten wäre ich noch für alternative Vorschläge offen.
     
  2. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 25.03.08   #2
    Hi Insane, das geht alleine mit dem GT-8 recht schwer - Du muesstest wenn dann eine von den GT-8 Ampsims so neutral wie moeglich in der Signalkette nach dem Loop einbinden, und dann da die Speakersim aktivieren. Leider kann man beim GT-8 keine Speakersim ohne Ampsim aktivieren.

    Am Ehesten wuerde ich Dir noch eine DI mit Speakersim empfehlen. D.h. Dein Setup bleibt wie gewohnt, aber Du gehst mit einem der GT-8 Ausgaenge (L oder R) in den FX-Return vom Amp, und dann mit dem anderen in eine DI-Box, und von da aus direkt zum Pult... ist auf jeden Fall die einfachste Loesung, wenn Du direkt spielen willst.

    Wenn Du eine DI-Box mit anstaendiger Speakersim erwischst klingt das auch gut.

    Ansonsten gibt es auch DI-Boxen, die Du zwischen Amp und Speaker anschliessen kannst - so was z.B.:

    http://www.musik-service.de/hughes-kettner-red-box-classic-prx395753689de.aspx

    Wuerde vorschlagen, beides auszuprobieren, und zu schauen, was besser klingt...



    Ich verstehe allerdings nicht, wieso Du direkt spielen willst - bis jetzt habe ich immer die Erfahrung gemacht, dass ein Mikro vor dem Amp immer besser klingt, als eine Speakersim... Vielleicht mikrofoniert der Mischer einfach falsch? Oder vielleicht ist die Box einfach nicht so toll... oder vielleicht benutzt Ihr die falschen Mikros fuer den Sound, den Ihr eigentlich wollt...

    Erzaehl doch mal, was Ihr da genau alles dran haengen habt... :)
     
  3. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 25.03.08   #3
    also mikros, PA und Mischer sind jedes mal verschieden. Das einzige was ich mitbringe ist das oben genannte Setup. Meine eigene Box spiele ich auch nicht immer.
    Ein richtiges Problem gibt es soweit eigentlich nicht. Der Live-Sound ist schon ok. Ich möchte halt nur versuchen das Beste rauszuholen. Und ich dachte mir, dass es doch für den Mischer einfacher sein müsste, wenn ich direkt in die PA gehe. Ich mein das Problem mit der Mikrofonposition gäbe es dann schonmal nicht. Außerdem müsste ich meinen Sound nicht jedes Mal neu einstellen, weil ich mal wieder eine andere Box habe. Am Amp ist das ja ok, aber am GT-8 dann auch noch alles zu verstellen ist ganzschön nervig.

    Wenn hier jetzt aber alle sagen, dass das sowieso nichts bringt, brauche ich es auch gar nicht auspobieren.

    Mit dem Line-Out geht man nicht in die PA?
     
  4. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 25.03.08   #4
    Dann ist es vielleicht wirklich sinnvoll, das so zu machen, wie Du's vor hast... wenn Du den Setup mit der DI Box auch wirklich gut klingen lassen kannst ;). Wuerde vorschlagen, es einfach auszuprobieren (man hat ja genug Moeglichkeiten, so ne DI-Box mal zu bestellen und auf nem Gig auszuprobieren)...

    Mir persoenlich ist es lieber, wenn ich hinterm Pult stehe, ein mikrofoniertes Signal zu bekommen - weil's fuer mich persoenlich besser klingt. Aber das sind ja nun mal wirklich nur Nuancen, die im Publikum eh keiner wahrnimmt.

    Problem ist nur, dass man als Mischer (wenn man jetzt mal von Mikrofonen und Mikroposition absieht) mit nem DI-Signal genauso viel Mist bauen kann, wie mit nem Signal aus nem Mikro - wenn Ihr nen beschissenen Tontechniker habt, werdet Ihr halt scheisse klingen. Da sollteste dann nicht Dein Equipment wechseln sondern den Mischer ;)...

    Naja... spricht denn was dagegen, Dir ein eigenes gutes Mikro fuer Ampabnahme zu kaufen (Preisrahmen 100 bis 250 Euro), und Dir dann einfach mal selbst zu merken, wie Deine Box mikrofoniert am Besten klingt? So mach ich das ja auch, wenn ich selbst spiele...

    Aber sicher, kann man - aber nur mit Speaker-Sim. Versteh' aber nicht ganz, wieso diese Frage eben entstanden ist...
     
  5. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 25.03.08   #5
    weil du vorhin meintest, dass ich vom output reingehen soll. das hat mich verwirrt.

    also kann ich jetzt mein setup lassen wie es ist und einfach zusätzlich vom line-out in ne DI-Box mit (guter) speaker-sim (wobei ich auch mal ausprobieren werde hinter den loop einen cleanen preamp vom gt-8 zu setzen wodurch ich ja die simulation hätte) und dann in die PA gehen? Das würde heissen, dass ich output und line-out belegt habe.

    da wirft sich jedoch eine neue frage auf: an den reglern von meiner vorstufe darf ich ja nichts verändern, weil die den sound ausmacht. die lautstärke von meinem bühnensound kann ich doch mit dem regler der endstufe dann unabhängig vom live-sound (damit meine ich den zum publikum gerichteten) regeln, oder? und wie ist das mit dem master regler am gt-8? regelt der nur die outputs, oder auch den line-out, oder ist der line-out nicht regelbar?
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 25.03.08   #6
    Output = Line-out ;)

    Prinzipiell, ja - nur faellt mir gerade auf, dass es sinnlos waere, eine GT-8-interne Speakersim zu verwenden - in dem Fall waer' diese ja dann auch auf dem Signal, welches an die Endstufe vom Peavey zurueck geht und dann ueber Deine Gitarrenbox wiedergegeben wird. Wuerde also schon eher die externe Loesung empfehlen.

    Wo hast Du bitte nen Output und nen Line-Out? Bei mir am GT-8 sind die folgenden Ausgaenge: Output links, Output rechts (links und rechts zusammen = line-out) und Kopfhoerer. Mehr ist da nicht ;)...

    Vielleicht meinste ja mit Line-Out wegen dem L den linken Output, und mit Output den Rechten, weil da Output unter der Buchse steht? Output beinhaltet diesen ganzen Block (Links, Rechts, und den Outputregler) ;)...

    Nochmal um's klarzustellen: Du gehst von Output Links in den FX Return vom Amp. Und mit Output Rechts zur DI Box, und dann von da aus zum Pult.

    Mit dem Master-Regler am GT-8 regelst Du nun den Pegel, der bei der Endstufe des Peavey ankommt, und den Pegel, der beim Mischpult ankommt.

    Mit dem Master-Regler des Amps regelst Du logischerweise nur die Amplautstaerke.

    Ich wuerde Dir vorschlagen, den GT-8 Master Regler komplett aufzudrehen, und dann die Lautstaerke nur noch ueber den Amp zu regeln. Den Rest wird der Mischer erledigen.
     
  7. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 25.03.08   #7
    achso ich dachte es gibt zusätzlich zu den beiden ausgängen noch einen line-out (hab das gerät gerade nicht hier). ich dachte da steht noch irgendwo LINE. oder war das der kopfhörerausgang? egal. ich glaub dir einfach mal :)

    dann werd ich das so mal versuchen. vielen dank für die schnellen antworten.



    mit dem regler am gt-8 ganz aufdrehen ist so eine sache... so wie ich das zur zeit eingestellt habe, kann ich den nur halb aufdrehen, weil die preamps ausm multi sonst anfangen zu zerren. mal sehen ob ich da noch was anders machen kann.
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 25.03.08   #8
    Beim Kopfhoererausgang steht "PHONES" dran... :p

    Kann gar nicht sein - wenn das der Fall ist, spinnt Dein GT-8 ;)...

    Ich vermute eher, dass Du dann Deine Endstufe uebersteuerst - schon mal Levels abgeglichen? Ziel ist es, dass der Eingang des Amps (der ja jetzt vom FX Send des GT-8s befeuert wird) und die Endstufe des Amps (die ihr Signal aus dem L-Output des GT-8s bekommt), die gleichen Pegel bekommen, wie nur mit der Klampfe und dem Amp...

    Sprich, der Amp sollte mit 4CM genauso laut sein wie davor.


    Theoretisch ist's aber auch nicht schlimm, wenn Du das GT-8 nicht ganz aufdrehst - dann muss der Tonmensch nur ein Bisschen mehr Gain am Pult einstellen. Die Frage ist nur, ob bei Deiner jetzigen Potistellung noch genug Signal vorhanden ist, damit man's auch ggf. mit guenstigeren Preamps verstaerkt kriegt (z.B. in nem Behringer oder Phonic Pult...).
     
  9. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 25.03.08   #9
    ja dann muss ich mal rumprobieren. vermutlich muss ich dann master am amp runterdrehen und master am gt-8 logischerweise hoch. die frage ist nur, ob die preamps vom gt-8 dann nicht viel lauter sind als der vom verstärker.
    dass das zerren der preamps von der endstufe kommt, wusste ich wohl, aber ich hab bis jetzt keinen anderen weg gefunden preamps vom gt-8 und preamp vom verstärker auf die gleiche lautstärke zu kriegen, sodass der verstärker auch so klingt wie ich das will.

    naja. jetzt muss ich dich erstmal bewerten.

    edit:
    und wie krieg ich das raus?
     
  10. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    95
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 25.03.08   #10
    Das Digitech GSP1110 würde so ein Setup ermöglichen. Für den Fall, dass du auch ein anderes Gerät in Erwägung ziehen würdest. :)

    Grüße

    Toni
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.03.08   #11
    also wenn du mit speakersim spielen willst, wählst du den RolandJazzChorus als Ampmodel
    danach deinen 6505 als Preamp in den Loop (muss aber hinter dem JC120 in der effektkette sein)
    dann ne gutklingende boxensimulation auswählen, et voila fertig
    über den lineout gehst du normal in deinen amp, über die phones-buchse direkt ins mischpult und das wars dann auch schon
    du musst berücksichtigen, dass du ALLE sounds neu anpassen musst (am besten kopierst du dir deine bestehenden sounds in separate bänke, dann hast du presets mit speakersim und die gleichen nochmal ohne ;) ) und ggf. vor dem gig beim soundcheck nochmal ein finetuning fällig wird.
    aber ansonsten funktioniert das einwandfrei

    zum thema LEVEL
    stelle den GT8 so ein, dass im cleankanal bei sehr starkem anschlag nichts zerrt.
    die Presets im GT8 würde ich eh auf ne einheitliche lautstärke stellen (z.b. 80) und für solosounds dann eben einen entsprechenden lautstärkeboost (100 -120)
     
  12. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 25.03.08   #12
    Das funktioniert alles ein Bisschen anders.

    Bei 4-Kabel-Methode werden ja auch die Preampsounds Deines Amps durch das GT-8 geschickt, was ja heisst, dass das Master-Volume-Raedchen hinten am GT-8 die Gesamtlautstaerke veraendert, sprich auch die von dem Amp-Preamp. Wenn Du das Raedchen zudrehst, kommt auch bei aktiviertem GT-8 Loop (also aktiviertem Peavey Preamp) kein Signal mehr durch.

    Daher ist's wurst, ob Du das Raedchen am GT-8 aufdrehst und dafuer die Endstufe leiser, oder GT-8 leiser und Endstufe lauter. Erst wenn die DI-Box direkt in's Mischpult in's Spiel kommt wird's wichtig, welche Variante Du nimmst - und zwar wuerde ich Dir hier dringend raten, die Lautstaerke am GT-8 (nur das Raedchen, die anderen Lautstaerken sollteste natuerlich passend waehlen) komplett aufzudrehen. So bekommt dann auch der Preamp im Mischpult einen anstaendigen Pegel, und muss sich nicht einen abwuergen um das Signal auf nen ausreichenden Pegel zu verstaerken - bei guenstigeren Pulten durchaus sinnvoll.


    Also, pegeln 101 ;)...


    1. GT-8 gar nicht erst anschliessen, direkt in den Amp aufm Cleankanal spielen... Lautstaerke merken, soweit moeglich
    2. GT-8 anmachen, Master-Volume Raedchen voll aufdrehen, Loop aktivieren, Gitarre in GT-8 Input, Kabel von GT-8 Send zum Amp Input ziehen
    3. GT-8 Loop Send-Level angleichen - d.h. Du stellst beim Loop des GT-8s das Send-Level so ein, dass bei Gitarre=>GT-8=>Amp alles genau gleich laut ist, wie wenn Du direkt in den Amp gehst
    4. Paar mal hin und her wechseln zwischen den zwei Verkabelungen, um zu schauen, dass der Pegel wirklich annaehernd gleich ist
    5. Kabel vom Amp FX-Send zum GT-8 FX Return ziehen, verbinden
    6. Kabel vom GT-8 L-Output zum Amp FX Return ziehen, aber noch nicht einstecken - erst ein paar Akkorde spielen (alles immer noch im Cleankanal des Amps, moeglichst gleichmaessig anschlagen), dann einstoepseln und nochmal paar Akkorde spielen
    7. Unter mehrmaligem ein und ausstoepseln an dem Return Level des GT-8 Loops schrauben, bis die beiden Lautstaerken gleich sind
    8. Fertig! Jetzt sind Send und Return Level des GT-8 Loops an die FX Loop Pegel Deines Amps angeglichen.

    Dauert alles ein paar Minuetchen, aber lohnt sich...



    Da haste aber ein paar Sachen ein Wenig verdreht ;).

    1. Wenn man schon die Ampsims aus dem GT-8 als Speakersim missbraucht, dann bitte mit dem Fullrange Preamp - verfaerbt den Sound weniger. Der JC-120 Ampsim ist dafuer ueberhaupt nicht geeignet (auch wenn das GT-8 durch nen echten JC-120 ziemlich goil klingt :p)...
    2. Wenn dann muss der Loop VOR der Ampsim in der Effektkette sein - sonst durchlaeuft nur ein cleanes Signal mit Speakersim den zerrenden Peavey Preamp, und dann braeuchte man wieder ne Speakersim dahinter ;)...
    3. Wieso von den normalen Outputs aus in den Amp und Phones in's Pult? Macht doch gar keinen Sinn, zudem er ja vermutlich keine Stereoeffekte benutzt (Amp ist ja auch mono...) - wuerde weiterhin empfehlen, den einen Output (links) fuer den Amp zu nehmen und den anderen (rechts) fuer das Pult per DI.

    Grund dafuer, wieso ich das Missbrauchen der Ampsim als Speakersim nicht empfehlen wuerde, habe ich ja schon genannt...
     
  13. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 25.03.08   #13
    genau so hatte ich das ursprünglich vor.

    so hab ich es zurzeit mit dem level gemacht. aber mal sehen, ob ich da noch was verbessern kann.

    hast du denn schon erfahrung mit dieser methode gemacht? hört man da einen unterschied und ist es wirklich so viel einfacher wie ich mir das vorstelle?

    danke für den tipp, aber ich bin mit dem gt-8 sehr zufrieden und möchte es auch weiterhin nutzen.

    wow. darauf wäre ich selbst nie gekommen. das werd ich als erstes machen. somit hab ich dann auch nicht mehr das problem, dass das gt.-8 den sound des amps "verfälscht".

    also das werd ich als erstes mal machen.

    edit: worin liegt der unterschied ob ich jetzt kopfhörerausgang (von mir ja fälschlicherweise als Line-Out bezeichnet) für die pa nehme, oder den zweiten output?
     
  14. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 26.03.08   #14
    Quod erat demonstrandum

    da wären wir wieder beim viel diskutierten thema:
    "DEINE MEINUNG IST NICHT AUTOMATISCH RICHTIG!":rolleyes:

    Wenn du jetzt beim Boss-Produtksupport arbeiten würdest, dann würde ich anfangen nachzudenken, nachdem du das aber nicht tust und nebenbei bemerkt das GT8 nicht so besonders lange hast, wäre es doch freundlich zumindest auch andere meinungen/erfahrungen mal so stehen zu lassen und nicht gleich als rotz/mumpitz abzustempeln.
    es gibt nunmal auch andere die mindestens genausoviel ahnung von der/den kiste(n) haben wie du.;)

    1. ich hab diese verschaltung bereits verwendet und habe doch sehr gute ergebnisse damit erziehlt. weiterer vorteil hierbei, du kannstmit verschiedenen amp-modellen experimentieren (z.B. nen leicht angecrunchten marshall/soldano etc. VOR deinen Preamp schmeissen, das ergebnis liefert dir nämlich keine bodenzerre).
    der JC120 ist, wenn er neutral eingestellt ist auch sehr neutral und färbt nahezu nichts, hebt aber den pegel auf wunsch und bei bedarf dezent an.
    weiterhin kannste ja entscheiden, ob du deinen cleanchannel auf crunch stellst und für cleansounds ein cleanes Ampmodel aus dem GT8 verwendest;)

    2. die speakersim wird beim GT8 hinter den amp, aber erst kurz VOR den Ausgang geschaltet (genauso wie der globale EQ, den man durchaus auch mit verwenden kann) und nicht unmittelbar hinter dem ampsound. überleg mal, sonst wären ja delay, modeffekte etc. ebenfalls ohne simulation. desweiteren hat das GT8 ja eine 100% frei konfigurierbare effektkette. was würdest du denn machen, wenn du einen digitalen amp programmierst und dann just for fun ein zerrpedal dahinter schaltest? dann wäre deiner ausführung nach die speakersim ja auch fürn fuss....

    3. die Wahl des outputs hat einen bestimmen sinn und zweck
    es gibt situationen, bei denen mal zügig vergisst eine taste zu drücken und dann ist der rechte kanal schonmal tot (eben weil mono gespielt und somit der rechte dann stummgeschaltet wird). doof ists nun wenn man das erst beim gig merkt. dann kommts zwar laut aus dem Amp, aber beim mixer kommt nix an:p
    ausserdem kann man das GT8 so einstellen, dass die lineouts OHNE speakersim laufen, die phones aber mit. somit musste den gitarrensound nicht mit speakersim durch amp und box laufen lassen (was dem sound aus den speakern ungemein zugute kommt), profitierst aber trotzdem von einem signal, das mit speakersim ins mischpult geht.


    wie an anderer stelle bereits schonmal gesagt: auch ich hab stunden mit meinen geräten zugebracht um mir gewisse sachen zu erarbeiten. und ich nutze das GT nunmehr seit 3 jahren, u.a. so wie oben beschrieben. es funktioniert, obs gefällt ist persönliche geschmackssache, jede variante hat ihr für und wider. nur selbst ausprobieren macht klug

    die tontechniker werden sich übrigens über das speakersim-signal freuen, da es viel leichter zu be- und verarbeiten ist.:great:
     
  15. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 26.03.08   #15
    Problem ist aber, dass vieles von dem, was Du sagst, nicht mehr Meinungssache ist, sondern schlichtweg falsch - z.B. dass aus dem R-Output bei Mono-Benutzung gar nichts rauskommt, hahah. Einfach falsch. Nur weil Du ihn nicht anschliesst, heisst das nicht, dass ncihts raus kommt ;)...

    Oder dass der JC120 Sim transparent waere (mag sein, dass er sich so klingend einstellen laesst, heisst aber nicht, dass er transparent ist) - fuer meine Ohren ist jedenfalls der Full Range Preamp, der zufaellig auch dafuer gemacht ist, transparent zu sein, wesentlich linearer.

    Zu Deiner "Du spielst das Ding ja noch nicht Lange" Bemerkung: Naja, seit etwa nem Jahr, ne? Von Anfang an mit 4-Kabel-Methode, in diversen MIDIfizierten Setups... und das nach inzwischen ~80-100 Proben und 30 Auftritten damit - und dazu noch die etlichen Stunden daheim mit dem Teil (ich benutze es ja schliesslich auch daheim ueber Hifi zum ueben...). Ich denke, dass ich mindestens ein Wenig Ahnung davon hab ;)...

    Also....

    1. Kann sein, dass der JC120 klingt - ich hab's ausprobiert, und auf Anhieb gefiel er mir nicht als blanke Speakersim - bin mit FUllrange viel besser gefahren.

    2. Glaub nicht - hab's grad eben nochmal ausprobiert, und mit nem OD/DS Modul hinter der Ampsim (deren Speakersim eingeschaltet ist) klingt's nach Speakersim aus - muss ich aber spaeter nochmal testen, vielleicht waren meine Einstellungen einfach unguenstig gewaehlt (genau so bin ich aber vor nem Jahr zum Entschluss gekommen, dass die Speakersim unmittelbar hinter der Ampsim haengt - durch testen...)

    3. Meiner Erfahrung nach alles Stuss. Ich suche schon seit nem guten Jahr nach solchen Moeglichkeiten, und habe keine gefunden - Komischerweise sind ja auch alle im gt8central Forum ueberfragt, aber die haben laut Dir dann wahrscheinlich auch keine Ahnung. Besonders die Speakersim-auf-nur-Kopfhoererausgang wuerde mich interessieren, zwecks In-Ear...

    Manchmal haste ja ein paar gute Tipps parat, aber der Post hat mich jetzt nicht grad umgehauen...

    -edit- Spaeter gibt's mehr, jetzt muss ich erst mal ne Mathe Klausur schreiben - wish me luck! ;)...
     
  16. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 26.03.08   #16
    naja, du wirst schon wieder emotional und nimmst es persönlich
    vielleicht biste ja gechillter wenn du deine klausur geschrieben hast.

    es geht dabei nicht gegen dich persönlich, sondern einfach nur darum, dass du bitte mal lernen sollst, andere meinungen und erfahrungen auch mal zu akzeptieren. nur weil sich meine methode für dich nicht toll / optimal anhört, nur weil du es anders machst, heisst das nicht dass andere methoden automatisch falsch sind. schonmal drüber nachgedacht, dass jeder anders hört, jeder anders empfindet und auch anders arbeitet und das jeder einen anderen geschmack hat? was du im board teilweise praktizierst, nennt man andernorts auch "anderen die eigene meinung aufzwingen".
    lass doch den threadsteller aus den genannten möglichkeiten alles ausprobieren. er wird die methode finden, die sich für ihn am besten anhört. obs nun deine oder meine oder irgendeine andere ist, ist doch dabei sowas von wurscht....

    es gibt sehr wohl ne ganze hand voll möglichkeiten, wie man den rechten ausgang beim GT8 einfach mal kurz deaktiviert. bis du den fehler gefunden hast (ganz banal, meist nur ein tastendruck) ists ne ganz schön ekelhafte sucharbeit. kurz vorm gig, mit ner portion aufregung kann das noch ekelhafter werden. und ich weiß durchaus wovon ich rede, genau diesen fehler hab ich bereits schonmal gemacht.

    und nur weil du seit einem jahr suchst und nichts findest, ist meine lösung noch lange nicht stuss.
    vielleicht kommts ja auch daher, dass ich nicht nur das Gt8 benutze, sondern in den etlichen jahren davor auch schon das GT3, GT5 und GT6. in 10 jahren, lernt man mit seinem equipment umzugehen, die schwächen zu umgehen und stärken gerade bei den updates zu nutzen. einige meiner tips kommen beispielsweise auch direkt vom boss-support, mit denen ich mich in der anfangszeit auch recht rege beschäftigt habe. ums mit deinen worten auszudrücken: "aber die haben ja laut dir auch keine ahnung, weil die es nicht so machen wie du" ;)

    ich habe in meinem ersten post rein gar nichts zu deiner variante gesagt, sie weder als falsch noch als richtig bezeichnet. du nimmst dir die freiheit, alles als falsch zu betiteln was von deiner meinung abweicht. denk mal drüber nach und wie gesagt, lerne andere meinungen zu akzeptieren auch wenn du nicht mit ihnen konform gehst.
     
  17. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 26.03.08   #17
    Emotional? Wenn Du meinst. Ich versuche, wie immer, moeglichst sachlich zu bleiben, und habe alle Sachen, die ich fuer falsch halte, angeschwaerzt. Mehr nicht ;)... Vielleicht verwechselst Du Emotionalitaet mit meinem (zugegebenermassen recht eigenartigen) Sinn fuer Humor... :p

    Es geht auch nicht darum, meine Meinung durchzusetzen, sondern den anderen Boardbenutzern, die diesen Thread vielleicht wirklich als Hilfeleistung betrachten, ein klares Bild von den dargestellten Methoden zu zeigen. Es geht hier nicht um Meinungen, sondern richtig und Falsch.

    Beispiel: Ich behaupte, ein Amp an einer 2x12" waer' leiser als der gleiche Amp an einer 1x12".

    Du behauptest, er waere an der 2x12" lauter.

    Da hat eindeutig einer recht, und einer liegt falsch ;)...


    Achso? Ich warte immer noch darauf, dass Du mal ein paar konkrete Beispiele nennst...

    Kann gut sein, dass Du schon vieeeeel laenger das Equipment hast und benutzt als ich - aber zu behaupten, dass die Teile Sachen koennen, die ueberhaupt nicht moeglich sind, ist ja unabhaengig von der Benutzungsdauer einfach falsch... oder sehe ich das etwa falsch?

    Ich moechte Insane helfen, sein Setup so gut-klingend wie moeglich dem Publikum rueber zu bringen... und wenn ich meine, dass Deine Methoden dazu nicht beitragen (sondern den Sound schlechter machen, als moeglich), dann werde ich das auch sagen. Es steht Dir genauso frei, meine Vorschlaege anzugreifen, wenn Du sie fuer falsch haeltst.



    So, jetzt komme ich mal zu harten Fakten:

    1. Ich habe mal getestet, ob die Speakersim direkt an den Ampsims haengt oder nicht - Ergebnis, ja, sie tut es, genau so wie ich es schon oefters gesagt habe... Test habe ich eben selber durchgefuehrt - einfach Ampsim an, OD an, dann OD mal vor und hinter der Ampsim platzieren. Ergebnis: Speakersim haengt unmittelbar hinter der Ampsim

    Dass das bedeutet, dass die Modulations- und Raumeffekte nicht mehr die Speakersim durchlaufen, ist schlichtweg egal, da diese Effekte nicht abhaengig von einer Speakersim gut oder schlecht klingen. Wenn man genau den Sound haben moechte, wie er aus nem Gitarrenspeaker kommt, sollte man bei den Effekten die vorhandenen Lo- und Hi-Cut Parameter nutzen (schliesslich sind diese auch dazu da...).

    Ein weiteres Beispiel fuer solch ein Setup waere ein Wet/Dry/Wet Setup - da ist der Speaker auch vor den Modulations- und Raumeffekten.

    2. Ich kenne keine Moeglichkeit, bei dem GT-8 eine Speakersim fuer nur einen Ausgang zu aktivieren, sei es getrennt L-R-Out vs. Phones oder Speakersim auf L-Out und keine auf R-Out oder irgend so eine Kombination. Wenn Du so eine Moeglichkeit kennst, dann bitte her damit, danach suchen naemlich etliche GT-8 User die ganze Welt ueber schon seitdem's das Teil gibt ;)...




    So. Ich hoffe Du nimmst das jetzt auch nicht zu persoenlich, mir geht es wirklich nur darum, mal den Sachverhalt zu klaeren und Mythen nicht als Fakten dastehen zu lassen... Wenn Du damit ein Problem hast, bitte ich Dich mir eine PN zu schreiben - ansonsten kannste meine Meinungen und Fakten ja auch gerne widerlegen, aber dann bitte (BITTE!) mit Begruendungen...
     
  18. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 26.03.08   #18
    Oha da hab ich wohl ein heikles Thema angeschnitten :)

    Also ich hab das Dinge jetzt auch schon über ein Jahr und hab wie man sieht kaum eine Ahnung davon :o

    Also ich werd dann heute Nachmittag mal das mit dem Level einpegeln versuchen. Außerdem versuche ich dann noch die Effektkette zu optimieren. Dazu hab ich gestern irgendeinen Thread gesehen. Alles andere kann ich ja wahrscheinlich erst testen, wenn ich einen Gig hab, wo ich dann auch genügend Zeit vorher habe und einen geduldigen Mischer. Ich frag aber vielleicht mal einen Bekannten, ob wir das vorher mal mit seiner PA ausprobieren können...

    Also das sind jetzt ja schonmal alles Sachen, die soweit klar sind.


    Jetzt muss ich nur noch wissen, welcher Output nun wirklich der am besten geeignete ist und ich muss sagen im Moment liegt bemymonkey mit seiner Argumentation vorne.

    Wenn lieschenmueller allerdings erklären kann, wie man den R-Output aus Versehen abschalten kann und dass die Speaker-Sim tatsächlich über nur einen Output laufen kann, dann würde mich das allerdings wieder überzeugen (vor allem müsste ich mir dann keine DI-Box kaufen).

    Aber ganz besonders gefällt mir, dass meine Annahme scheinbar stimmt, denn die Erfahrung von lieschenmueller mit diesem Setup und Mischern scheint ja dem zu entsprechen, was ich mir davon erhoffe. Vor allem erhoffe ich mir einen Sound, der mich zum Weinen bringt ;) Vor Glück versteht sich...

    Auf jeden Fall hat dieser Thread schon ziemlich dazu beigetragen, dass ich das Gerät jetzt um einiges besser verstehe und das ist ja auch schonmal was.


    Vielleicht habt ihr noch andere Tipps, die ich bei der Optimierung beachten kann. Zum Beispiel mit dem Output Select. Ich hab jetzt einfach immer das genommen, was auf meinen Verstärker zutrifft. Stack return war das glaube ich. Viellciht gibt es ja noch geheimtipps.
    Denn bemymonkey hat recht: Ich will wirklich das Beste aus meinem Equipment rausholen und dazu gehört ja auch, dass ich erst mal alles vernünftig eingestellt habe, bevor ich dann solche PA-Experimente starte.
     
  19. T-Rex

    T-Rex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    360
    Erstellt: 26.03.08   #19
    Schalte mich mal kurz als Neutrum ;)ein: Ich arbeite ebenfalls seit 1984 mit allen möglichen Boss/Roland Geräten; soviel zu den Skills.
    Ich stimme allen Punkten zu, selber schon vor einer weile wegen ähnlicher Problematik getestet!
    Also wenn mit Speakersim und 6505 dann den loop vor den internen (am besten Fullrange) amp mit der an ihn angekoppelten Speakersim.
    Ich persönlich arbeite inzwischen ohne die interne Speakersim (brutzelt mir zu sehr) und schalte für die PA 2 Behringer GI100 hinten ran(oftmals im Mix mit 'nem Signal vom Micvor der Box). Funktioniert und klingt bestens und man ist sehr variabel.

    SoLong
    T-Rex
     
  20. Insane

    Insane Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 26.03.08   #20
    Also hab das mit dem Level-Abgleich nun gemacht. Beim Send musste ich nichts ändern, aber den Return musst ich richtig weit runterdrehen. Von 100 auf 15 glaube ich. Hat auf alle Fälle richtig was gebracht. Danke nochmal für den Tipp. Clean kann ich jetzt eine deutlich höhere Lautstärke fahren und mein Amp kann sich viel besser "entfalten" und ich kann das Noise Gate viel weiter runter drehen. Alles klingt also viel offener.

    Ich hab dann beim Solo-Patch und beim Clean-Patch den Compressor aktiviert. Allerdings weiß ich da auch nicht so genau, wie ich den jetzt optimal einstelle.

    Den EQ hab ich erstmal weggelassen. Ich glaub damit versau ich eher den Sound, als dass er besser wird.

    Das ganze hatte nur einen Nachteil, mit dem ich allerdings Leben kann: Das "Brizzeln" vom Multi (hab gehört, dass das diese digitalen Geräte so an sich haben) ist deutlicher zu hören. Aber nicht so, dass es wirklich als Störgeräusch durchgeht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping