Mit Kopfhörern daheim Bass spielen, wie am besten?

von Gronka_lonka@web, 05.04.08.

  1. Gronka_lonka@web

    Gronka_lonka@web Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 05.04.08   #1
    Hi,
    da mein Bassamp im Proberaum steht und ich daheim nich immer nur unverstärkt spielen will, bräucht ich mal igendein Gerät, um mit gutem Sound über Kopfhörer spielen zu können. Ich hab zwar so ein älteres kleines Zoom-Multieffekt-Gerät, welches aber nicht so den tollen Sound abliefert.
    Also, was könntet ihr mir so für ein Gerät für daheim empfehlen, welches auch gerne ein paar Effekte haben darf (Ich spiel nen Line 6 Lowdown im Proberaum, der ja auch n paar Effekte hat, also wär vieleicht was vergleichbares von Line6 oder so gut, damit ich daheim auch an Sounds tüffteln könnte) ?

    Ich hoffe, ich hab mich klar genug ausgedrückt, Danke!
     
  2. Arielle

    Arielle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.07
    Zuletzt hier:
    5.02.15
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    805
    Erstellt: 05.04.08   #2


    Hallo,

    ja wie wäre es denn dann mit dem Line 6 Bass Pod?

    http://de.line6.com/basspodxt/

    Grüße
    Arielle
     
  3. pipliner

    pipliner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    22.07.10
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    66
    Erstellt: 05.04.08   #3
    Wenn Du einen Computer in der Nähe hast und auf Line6 Effekte stehst, dann wäre vielleicht ein Line6 UX1 oder 2 interessant.

    Mit der mitgelieferten Gearbox bekommt man viele Sounds zusammen, kannst mit Kopfhörer hören... und der große Vorteil ist, du kannst gleich aufnehmen, du kannst im Player Lieder laden und dazu jammen und du hast ein Stimmgerät. :)

    LG
     
  4. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 05.04.08   #4
    Ich benutze für solche Zwecke eine der alten Korg Pandoras. Wenn mein älterer Bruder (Student) für seine Prüfungen lernt, kann ich hier keinen Krach mit meinem Amp machen, denn der wohnt ein Stockwerk unter mir in einer Kellerwohnung.
    Die Pandora ist sehr leicht zu bedienen. Das läuft alles intuitiv, die gut gemachte Betriebsanleitung braucht man eigentlich nicht, wenn man zur Gameboy-Generation gehört. Die Amp- und Boxen-Models geben einem zahlreiche Möglichkeiten zu vielen praktischen Sounds und klingen für den Preis recht gut. Die Effekte sind OK, aber nichts berauschendes. Man muss ein bisschen herumprobieren, damit sie nach etwas klingen. Für mehr als zum Üben und Homerecording würde ich die nicht benutzen.
    Nichtsdestotrotz, zum Üben und mal was aufnehmen ist das Teil völlig in Ordnung für das Geld, das ich bezahlt habe (150€). Es gibt ja auch zahlreiche Drumbeats und einen Phrase Trainer sowie die Möglichkeit, Musik einzuschleifen. Allerdings sei angemerkt, dass die Pandora nur einen Ausgang hat. Will man also mit ihr aufnehmen, benötigt man ein spezielles Stereoklinkenkabel.

    Gruß,
    Carsten.
     
  5. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 05.04.08   #5
    Ich übe über einen Behringer Bass V-Amp den ich mir gebraucht hier im Flohmarkt besorgt habe. Da kannst du alles dran anschließen (CD, Laptop) und störst keinen. Und zum Üben finde ich die Sounds vollkommen ausreichend.
     
  6. MadDog J

    MadDog J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.08   #6
    Habe gute Erfahrungen mit dem kleinen Bass Zoom zu ca. 80,- gemacht.
    Ausreichend Effekte und Drumsets zum zocken.
    Wegen des nötigen Netzteiles bin ich noch auf ne Nummer kleiner gegangen.
    Verwende eh nur Metall Setups (gibts aber auch in Klassik und Rock) daher reicht mir der für 44,- erhältliche Gitarren Plug von VOX mit Batterie und CD in, Headphone out vollkommen aus.
    Da ich von den 6-Seitern komme, nehme ich auch unbefangen deren Spielzeug zum bollern.
    Pass scho - würde man südlich des Mains sagen - Gruß J
     
  7. cygma

    cygma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    13.08.14
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    79
    Erstellt: 06.04.08   #7
    Zoom B2 oder B2.1U kann ich empfehlen wenn es gleich noch ein paar mehr Effekte und Amp-Simulationen sein sollen.
    Von den früheren Modellen von Zoom rate ich allerdings ab.
     
  8. Gronka_lonka@web

    Gronka_lonka@web Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 07.04.08   #8
    Ja, ich hab ein Zoom Bass Effektgerät, des ca. 3-4 Jahre alt is und des is warlich nich so der Hammer...Sonst noch Empfehlungen? Wie siehts denn mit den älteren Bass PODs aus, der neue is mir nämlich n Stück zu teuer und so nen normalen Bass POD gibts bei Ebay für ca. 80 € ?
    Und dann noch ne Frage zu Kopfhörern, was verwendet ihr da so? Ich hab im Moment die AKG K 416 P http://www.akg.com/personal/cproducts/powerslave,id,912,pcategory,4,nodeid,11,_language,DE.html

    Danke!
     
  9. MadDog J

    MadDog J Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.08
    Zuletzt hier:
    7.04.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.08   #9
    moin moin,
    huuu Kopfhörer ist ein sensibles Thema. Bin selber mit nem 20€ Philips Teil aussem MMarkt unterwegs. Jedoch ernte ich regelmäßig traurige Blicke von audiophilen Kollegen.
    Die sagen Sennheiser und Muckemuscheln für über n hunni drunter gehts nicht und die müssen diese und jene Kurven haben ...
    hier hat nur einer Kruven, datt mein Bass und laut musser und schreddern musser!!
    Soll sagen, wirklich gut hören und Bass Spiel im Detailbereich erschließen da ist mit Billig MMarktware naja...:evil:
    Schwachstelle bei häufiger Nutzung war bei mir immer das Ohrpolster, was schnell bröselig wurde. Mal ne seichte Frage zurück - wie ist den der da AKG so?
    Nehme selber auch gern Tips an.
    LG J
     
  10. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 08.04.08   #10
    Ich spiele seit 4 oder fünf Jahren die K55 von AKG für 30 europäer => reicht völlig aus :o
     
  11. Gronka_lonka@web

    Gronka_lonka@web Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 08.04.08   #11
    Mit den AKG bin ich völlig zufrieden, die liefern n super Sound, sitzen super am Kopf und sind mit ca. 50 euro auch nich allzu teuer... ich hab nur eben noch net mit denen über was vernünftiges Bass gespielt, deswegen frag ich.
    Und wie schauts jetzt mit den älteren PODs aus, sind die voll zu empfehlen?
     
  12. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 08.04.08   #12
    habe ich mir vor rd. 1/2 jahr auch gekauft, weil ich´s wirklich selten brauche, vll. 1-2x pro woche. man kann damit üben. nehme das ding auch ganz gerne zum soundfilehören aus dem netz.
    für intensivere/anspruchsvollere musikalische ansprüche, auch wenn´s um den zusätzlichen einsatz an der hifi-anlage geht m.e. die sonne in der dreistelligen größenordnung auf. und da wäre es konkret z.b. der k-271, der klingt für meinen geschmack nicht nur "gut", sondern auch recht neutral. und das wäre mir sowohl beim gelegentlichen recorden, mixen (so ich es machen würde) und eben beim einsatz an der hifi-anlage wichtig, da ich recht unterschiedliche musik höre.
    @MadDog J: soll doch geschlossen sein? für einen hochwertigen hörer würde ich gleich einen satz ersatzpolster mitkaufen. da lohnt sich das, obwohl die ersatzteilversorgung bei einem aktuellen modell recht gesichert sein sollte.
     
  13. Gronka_lonka@web

    Gronka_lonka@web Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 08.04.08   #13
    Ich bin jetzt durch viel rumgucken im Forum auf das Korg Pandora PX4D gestossen. Scheint, abgesehen von einer leichten Eingewöhnungszeit zwecks Bedienung ziemlich guten Sound zu liefern, könnt ihr dazu was sagen?
    Der Pandora is ja für Bass und Gitarre, werden da für beide die gleichen "Boxen", "topteile" und Effekte genutzt oder hat der dann zwei verschiedene Kategorien, einmal Bass und einmal Gitarre?
    Und jetzt hab ich grad noch was von einem Pandora PX4B gelesen, der für Bass sein soll, habt ihr da Ahnung?

    PS.: Nur mal zur Sicherheit, da mich n andere Beitrag stutzig gemacht hat, son Korg Pandora PX4D (z.B.) und Kopfhörer reichen schon völlig aus oder is da noch n Vorverstärker oder so von Nöten?

    Danke!
     
  14. imagination

    imagination Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    701
    Erstellt: 08.04.08   #14
    noja

    eigentlich hat Driver 8 zum Korg Pandora PX4D schon alles gesagt!
    Korg Pandora PX4D

    kein alzuschlechtes und vor allem handliches Teil

    ich selbst besitze es, wird allerdings nur wenig verwendet, da ich in der glücklichen Lage bin meistens mit Amp spielen zu können
    hauptsächlich verwende ich es momentan als Drumersatz zum üben

    man muss sich hald dran gewöhnen, dass nur die Ohren den Bass abbekommen und das Feeling am Körper aus bleibt

    als Kopfhörer verwende ich die AKG K141 Studio, mit denen ich sehr zufrieden bin (allerdings ein bisschen Basslastig, was beim abmischen berücksichtigt werden sollte)
    allerdings müsste es bei deinen auch keinerlei probleme geben


    ja, außer dem Pandora und den Kopfhörern wird nichts mehr benötigt, da das Pandora ja bereits als Vorverstärker arbeitet
     
  15. Gronka_lonka@web

    Gronka_lonka@web Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 08.04.08   #15
    und weiss hier jemand wies mit dem Pandora PX4B ausschaut, des es ja anscheinend auch gibt und nur für Bass sein soll, bietet es Vor- bzw. Nachteile zum PX4D ?

    Danke!
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 08.04.08   #16
    das waren die vorgängerbaureihen. e-bass und e-gitarre getrennt. da steht eigentlich alles wesentliche zum px4d drin: https://www.musiker-board.de/vb/reviews/254013-effekt-korg-pandora-px4d.html.

    außerdem gibst´s dann noch was neues (px5d). insbes. usb anschluss/nutzung als interface:
    http://korg.com/gear/info.asp?A_PROD_NO=PX5D&category_id=6
     
  17. Gronka_lonka@web

    Gronka_lonka@web Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.06
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    68
    Erstellt: 08.04.08   #17
    Jo, danke, den Bericht übers Pandora hab ich scho gelesen, aber hat das PX4D dem PX4B gegenüber irgendwelche Vorteile, wenn ich es nur mit Bass betreibe? Und wie isses beim PX4D mit der Trennung, benutzen da Bass und Gitarre getrennte Einstellungen oder die gleichen Boxen, etc.?

    Danke!
     
Die Seite wird geladen...

mapping