Motivation - wie ?

von Lenny, 10.08.04.

  1. Lenny

    Lenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    49
    Erstellt: 10.08.04   #1
    Obwohl ich seit Weihnachten mein neues Keyboard habe, und j nun schon etliche Jahre spielen hinter mir habe (10 an der Zahl) bin ich in letzter Zeit, heisst so die letzten 2 Monate schätz ich lang, extreeeem unmotiviert. Klr ich hab ja auch noch meine Git, und das nicht so lange, nämlich nur 1 1/5 Jahre. Aber es muss doch ne Möglichkeit geben, sich da wieder reinzufinden. Wie sagt man der Wille ist da aber das Fleisch ist schwach. Hm trifft zu.
    Bitte keine Tipps zu irgendwelchen neuen Büchern...wenn ihr wüsstet wieviele Bücher ich hier rumfliegen habe.
    Also versteht das so, ich WILL ja wieder Lust zum spielen haben, aber sie kommt nicht, wenn ich spiele.
    Nervige Sache ist das...
     
  2. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 10.08.04   #2
    Such Dir 'ne Band in der Du als Keyboarder spielst.
    Dann wirst Du einen riesen Motivationsschub haben.
    ciao,
    Stefan
     
  3. metalgear98

    metalgear98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.09
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 11.08.04   #3
    Ich weiß ja nicht ob du das nicht bereits machst, aber versuch doch einmal selbst etwas zu komponieren. Wenn du schon so lange spielst müsstest du ja genügend Erfahrung haben. Die Frage ist natürlich auch ob du das willst. Wenn es dir darum geht wieder Freude am Nachspielen zu finden, dann kann ich dem Rat von Stefan64 Recht geben (mir hats geholfen) und dir außerdem empfehlen dir einfach viel Klavier/Keyboard-dominierte Musik anzuhören. (aus allen möglichen Bereichen) Vielleicht ist da dann etwas dabei, das dir so gut gefällt, dass du einen A**** einfach in Bewegung bringen musst.

    Falls gar nichts klappt ist es auch nicht so schlimm ein Instrument einmal eine Zeit lang ruhen zu lassen. (vor allem nach so langem Spielen ist das glaub ich normal) Du kannst dich ja in der Zwischenzeit an deiner Gitarre austoben und irgendwann kommt der Moment wo dir diese langweilig wird und dann kannst du freudig wieder zu deinem Keyboard zurückrennen und es umarmen. *g*

    /mg/
     
  4. Topi8712

    Topi8712 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.14
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.08.04   #4
    Obwohl dieser Zeitpunkt, denke ich, etwas früher kommen sollte... oder? also ich hatte ihn nach ca. 5 jahren klavierunterricht und dann hab ich eingesehen, dass das Klavier einfach nur das geilste Instrument ist... :D
    Meiner Meinung nach sollte man nach 10 Jahren schon eine feste Position zu "seinem" Instrument gefasst haben, selbst wenn der Zeitpunkt dafür variiert.

    Mich hat es movitiviert, mir Ziele zu setzen.. ich möchte bspw. mal in einer Bar abends spielen und arbeite nun dafür hart. ;)

    Gruß,

    Tom
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 11.08.04   #5
    der kann aber auch ganz schnell in Frust enden!!!

    Such dir einfach deine Lieblingslieder und spiel die!!

    Such neue Heruasforderungen! auch nach 10 Jahren hast du nicht ausgelernt!!

    Ich hab auch nicht immer Bock E-Gitarre zu spielen, gerade seit ich meine neue hab bin ich gefrustet. Das Ding muss erst mal eingestellt werden etc....
     
Die Seite wird geladen...

mapping