müssen versterker immer laut sein damit sie richtig klingen?

von little Frank, 22.02.06.

  1. little Frank

    little Frank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #1
    hi,
    ich habe da mal ne Frage,
    ich spiele seit langem Gitarre aber ich mag es nicht das mein Verstärker auch wenn es nur ein Attax 200 ist das er am besten klingt wenn er laut ist, was mir auch bei anderen Verstärkern aufgefallen ist. Zur zeit spiele ich auf nem POD xt über meine Stereo Anlage und bin eigendlich gut zufrieden.
    gibt es keine guten Verstärker die auch leise richtig gut klingen? (mit leise meine ich Zimmerlautstärke die mit 50 mW deviniert ist)

    Abgesehen davon hab ich natürlich auch noch das Problem das ich wahrscheinlich ein hohen Anspruch an den Sound stelle den der Verstärker haben soll.

    liebe grüße Frank
     
  2. Schlendrian

    Schlendrian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 22.02.06   #2
    Spielst du denn im Moment in einer Band und brauchst einen lauten Amp? Wenn du für Zuhause einen Verstärker mit ein paar Effekten suchst, der auf leise gut klingt empfehle ich dir folgendes Gerät:

    [​IMG]
    Roland Micro Cube
     
  3. little Frank

    little Frank Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #3
    oh danke für die promte Antwort
    ich muss dir leider gestehen dass ich die kleinen Moddelings amps nich unbedingt mag
    ich mage lieber den Sound von guten Vollröhren amps
    die mir leider fürs Wohnzimmer viel zu laut sind :)
     
  4. The_Condor

    The_Condor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.05
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.024
    Erstellt: 22.02.06   #4
    gibt ja den Ibanez Valbee(Der mir persönlich überhaupt nicht gefallen hat)
     
  5. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 22.02.06   #5
    Hallo,

    Vollröhre für´s Wohnzimmer mit ein paar Effekten trifft auf den Epiphone Valve Special zu. Das ist ein 5W Röhren Amp, der auch bei angenehmen Lautstärken gut klingt.

    Effekte sind allerdings digital, insgesamt 16 aus 3 Kategorien - Delay, Flanger, Chorus...der Amp ist einkanalig.

    Ich habe ihn selber und habe ein ziemlich dickes Review darüber geschrieben, dass du im gepinnten Thread bei den Amps findest - da gehst du auf Amp Review Sammlung und klickst den Epiphone Valve Special an.

    Ich habe ihn meist, wie im Review genannt so eingestellt, dass der Master voll aufgedreht ist und mit Gain die Lautstärke geregelt wird - damit bleibt der vom Klang her ziemlich offen und clean. Willst du allerdings Zerre, ohne eine externes Effektpedal anzuschließen drehst du einfach den Master etwas runter und regelst den Zerrgrad mit dem Gainregler nach...

    Viel Spass beim lesen!
     
  6. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 22.02.06   #6
    Hi,

    das hat ne Menge Gründe:
    1) Die Amps sind oft für hohe Lautstärken ausgelegt. Die Konstrukteuere machen sich hauptsächlich Gedanken darum, wie sie es schaffen, dass der Amp bei einer gewissen Lautstärke gut klingt. Fürs Wohnzimmer gibts ja extra Übungsamps. Mit nem Porsche fährt man auch nicht ins Gelände. Dafür gibts nen Jeep.

    2) Das menschliche Gehör nimmt Frequenzen bei unterschiedlichen Lautstärken anders wahr. Das kannst du selbst ausprobieren, indem du leise einen Sound einstellst und dann den Amp aufdrehst. Der Sound wird sich "verändern", obwohl die Einstellungen am Amp gleich bleiben. Das ist ein grund dafür warum es den Konstrukteuren so schwer fällt guten Klang bei hoher und geringer Lautstärke zu realisieren. Das menschliche gehör reagiert z.B. sehr empfindlich auf die Mitten. Daher wird oft ein Amp wenn man die Mitten reindreht "lauter", obwohl nur ein Frequenzband und nicht die Lautstärke angehoben wird. Wenn ich mich recht erinnere, hat das von Mutter Natur aus was mit Babys zu tun (kein scheiß!:D ): die sind von der Lautstärke wenn sie schreien nicht wirklich laut und brauchen daher auch wenig Energie. Da das menschliche Gehör aber genau auf die Frequenzen anspringt, empfinden wir Babyschrie als laut und aufdringlich. Damit ist von Natur aus sichergestellt, dass sich unser Nachwuchs von klein auf Gehör verschaffen kann.

    3) Die Psyche spielt auch eine Rolle. Unterbewusst verbindet unser Gehrin mit manchen Klängen und hoher Lautstärke ein positives Gefühl. Warum das so ist, weiß ich nicht mehr. Aber es ist der Grund, warum ein Presslufthammer als laut und unangenehm und die Musik in der Disko (die eigentlich lauter ist) als geil empfunden wird!
     
  7. Luigi_2.3E

    Luigi_2.3E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Waigo-City
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #7
    Ich sag auch definitiv: Ibanez Valbee
    Der is wirklich nicht laut und geht schön in die Sättigung,dazu hast einen echt geilen Röhrensound.Hab in letzte Woche angespielt,werd ihn mir auch kaufen.
     
  8. Schlendrian

    Schlendrian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 22.02.06   #8
    Klar, ich versteh dich. Ich selbst habe einen Fender Hot Rod Deluxe den ich Zuhause auf Lautstärke 1 spielen kann, allerdings dann "nur" clean. Es klingt aber super und ich habe den bluesigen Sound den ich mag, das schafft der Cube nicht.

    Verzerrte Sachen spiele ich dann gern mal auf dem kleinen Cube, denn dafür müsste ich den Fender auf "nachbarn-unfreundlich-laut" drehen.
     
  9. little Frank

    little Frank Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #9
    ist das alles denn eine wirkliche alternative zum POD xt und meiner Stereoanlage???

    denn selbst Röhrenversterker gefallen mir erst in der Klassen vom Mark iV oder Vibro King
     
  10. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 22.02.06   #10
    kann dir auch nur zum valbee der firma ibanez raten. wenn es röhre sein soll in zimmerlautsärke. obwohl mit dem bluesdriver angeblasen und noch bischen ge-7 dazu, dann wirds schon ganz schön laut!

    klasse teil für cleanes spielen und wenns mehr sein soll röhren gehe früh (gemäßigte lautstärke in die sättigung. drüberhinaus ist die klangregelung recht gut gelöst was schöne sounds ergibt wenn man bischen dran dreht und zeit nimmt zur ton suche.

    also ich bin voll zufriedenmit dem kleinen blauen würfel. genau das was ich wollte.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.02.06   #11
    Gibt es denn wirkliche Alternativen zu PODxt und Stereoanlage? ich persönlich finde Modeller+Stereoanlage für Zuhause ideal.
     
  12. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 22.02.06   #12
    jo,hatte ewig mehrere v-amp2s und jetzt den pod xt und bin völlig zufriedengestellt für zuhause!
    völlig!
    ich denke die lautstärke ist zusätzlich noch eine sache der psychoakkustik,du wirst kaum was besseres als einen modeller bekommen...bei niedriger lautstärke
     
  13. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 22.02.06   #13
    +1 ich hab zwar nur ein lausiges zoom505 II aber für zimmerlautstärke find ich das auch optimal mit dem teil in die anlage zu gehen. komischerweise klingt das zoom über die anlage sogar besser als wenn ich das teil in meinen alten crate combo stecke ;)
     
  14. xxjoe12

    xxjoe12 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    7.05.12
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #14
    Ein wichtiger Bestandteil für die Sounderzeugung ist neben dem Verstärker der Lautsprecher. Viele Lautsprecher bringen ihre Qualitäten für den Gitarrensound erst dann ins Spiel wenn eine gewisse Lautstärke vorhanden ist und das ist in der Regel lauter als Zimmerlautstärke.

    Gruß
    Joe
     
  15. little Frank

    little Frank Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.02.06   #15
    vielen dank
    ich merke wohl das es n schwieriges Thema ist, ich glaub ich werd erstmal bei meinem POD xt bleiben, versuchen meinem ATTAX 200 n bischen mehr Brillianz an zu erziehen und mir doch mal den Valbee von Ibanez bzw. den Epiphone Valve Special an hören.

    danke für eure zahlreiche anteilnahme *fg*
    ich hab euch lieb:D

    gruß Frank
     
  16. jeff_healey

    jeff_healey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.06
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 23.02.06   #16
    Also ich habe seit kurzem ein Engl Blackmore Top. Das eignet sich wunderbar zum leise zu Hause spielen! Das Röhren leise nicht klingen, kann ich also nicht bestätigen.
     
  17. little Frank

    little Frank Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    20.11.06
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.06   #17
    wow danke danke für die vielen Tips
    ich mich jetzt für nen VOX AC 30 CC2 ent schieden und bin absolut begeistert auch wenn er für s Wohnzimmer schon n bischen laut ist mag ich den Sound auch wenn er etwas leider ist
     
  18. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 25.07.06   #18
    Was mich generell stört, dass es keinen Hersteller gibt der einen wirklich total hochwertigen flexiblen Amp entwickelt der leise auch so gut klingt wie laut.

    Also quasi ein 4 Kanaler mit schaltfunktion auf 5 Watt statt übliche 100.
    Wer über 100 Watt Röhre kauft den können die mit den weißen Jacken meiner Meinung nach sofort abholen

    Edtih:

    Also quasi ein hochwertiger Bühnenamp den man aber zuhause auch benutzen kann. - eine marktlücke?
     
  19. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 26.07.06   #19
    Hier erklärt:

    Ein 12-Zöller, der Druck bekommt und deshalb aktiv pumpt und atmet und Schalldruck im Raum aufbaut klingt nun mal anders als wenn er lediglich leise Säuseln darf.

    Gerade die ausgefuchsten Röhrenschaltungen von Engl bringen da schon einiges. Dennoch ist es für jeden Tonfreak ein Gräuel, wenn der Anteil eines belasteten Speakers fehlt.

    Letztlich kann/muss man sich in Wohnungen immer mit eingeschränkten Lösungen zufrieden geben. Nur wenn man diese Situation (Endstufen- und Lautsprecherdruck = nicht möglich) akzeptiert, stehen einem alternative Wege offen.

    Ich selbst gehe meist mit Distortion > Overdrive > Speaker Sim > Analog Stereo Delay > in den PC. Raus geht es über einen > Hifi-Amp auf Studioboxen von > JBL. Das ist eine radikale Lösung, weil sie die Nachteile eines leise eingestellten Amps von vornherein ausschließt.

    Nur für Cleansounds nehme ich Amps von Roland oder Ross.
     
  20. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 26.07.06   #20
    Ja das mit der Speakerbelastung ist mir ja klar, aber das muss man auch irgendwie umgehen können, ohne Speaker-Sim. und Modelling
    (Wobei, ich sollte es mal probieren, vielleicht trifft es ja meinen Geschmack).
     
Die Seite wird geladen...

mapping