Multitracker für Gitarre und Gesang?

von Mony, 23.09.06.

  1. Mony

    Mony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 23.09.06   #1
    Hallo,

    ich möchte mir einen Multitracker für Übungsaufnahmen mit Westerngitarre und Gesang kaufen.
    Wenn er auch geeignet ist, Aufnahmen für eine Probe-CD zu machen, umso besser.

    Zubehör habe ich noch nicht viel, will mir noch ein neues Pickup oder eine Mikro für die Gitarrenabnahme kaufen und ein vernünftiges Gesangsmikro brauch ich auch noch. Die Anschlüsse am Tracker sind also in der Hinsicht ziemlich egal.

    Maximaler Preis für den Recorder sollte ca 350€ sein.

    Habe im Moment in der engeren Wahl:
    BOSS MICRO BR (gefällt mir am besten, weil er so klein und preisgünstig ist und trotzdem viel bietet)
    FOSTEX MR-8 MKII (wurde mir bei Thomann empfohlen)
    ZOOM MRS 8SD (habe ich hier gelesen)

    Denn Boss werden ja noch nicht viele getestet haben. Bei dem ist die Frage, ob man überhaupt über den Line/Mic-Eingang eine gute Klangqualität aus einem externen Mikro bekommt und wie das interne Mikro klingt.

    Ich hoffe, ihr könnt mir Tipps geben, welcher für mich besser geeignet ist! Fühle mich im Moment als Neuling total überfordert mit der großen Auswahl!

    Gruß,
    Mony
     
  2. rocknrolf

    rocknrolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.06.13
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    951
    Erstellt: 24.09.06   #2
    Moin,

    Ich selber habe das Zoom MRS8 mit dem Teil kannst du alles machen, den Boss Micro
    bekomm ich nächste Woche, und werde dann darüber berichten. Das Teil ist im Moment der Renner unter den Multitrackern, siehe das Video in Boss Micro Thread unten:

    Boss demos its Micro BR digital recorder, Summer NAMM 2006 - Gearwire
    --------------------------------------------------------
    diese Tracks wurden von Klaus P, aufgenommen mit dem Zoom MRS 8 da ist auch gesungen worden von ihm:
    zb.: der Track "Destiny Unknown" : ( auf Hifi klicken und los gehts ) alles Zoom MRS8 Aufnahmen samt den
    Drums Gitarre Bass usw..

    KlausP - free MP3 music downloads on SoundClick ( Zoom MRS8 Aufnahmen )

    und hier der Zoom MRS8 Thread:

    https://www.musiker-board.de/vb/mis...er-thread-ps-mrs-modelle.html?highlight=mrs-8

    Im Gegenstatz zum Boss Micro hat das Zoom MRS8 einen echten Drum Basscomputer eingebaut !
    Ich glaube das das Zoom MRS8 für Gesang die bessere Wahl ist!
    Du brauchst für das ZoomMRS8 einen SD Speicherkartenleser für deinen PC, und eine "grössere" Speicher-Karte dazu mit 1GB die kostet dann ca 20 bis 25€. Eine 128 SD Card liegt bei, und eventuell ein Steckernetzteil mit 7 bis 9 Volt Gleichspannung 500ma stabilisiert + = innen - = aussen ! ( aber das brauchen all diese Geräte )
    Oder / Und du kaufst dir ein Akkuset Mignonzellen AA 2500mA/h samt Ladegerät dazu, damit bist du mobiler unterwegs und kannst im freinen ohne Steckdose in den Multitracker singen ;-)=

    ..über den Fostex Multitracker kann ich leider nicht berichten..,
     
  3. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 24.09.06   #3
    Für lauten die wichtigsten Fragen:
    • Wieviele Spuren möchtest Du aufnehmen (Vocals, Guit, Bass, Drums, Keys,...)?
    • Soll das Teil einen integrierten Drumcomputer haben?
    • Budget?
    Gerade für eine simple Demo-CD sind Drums in der Regel unerlässlich. Wenn Du die nicht selber über eine Drumkit aufnimmst (und dafür bräuchtest Du mind. 3 Aufnahmespuren - gleichzeitig), dann benötigst Du entweder einen separaten Drumcomputer oder einen integrierten (was für einfache Demos meines Erachtens die bessere Lösung ist).

    Meine Tipps für einfaches Recording:
    Boss BR-600
    oder
    Zoom MRS-8 SD

    Da gibt's jeweils 8 Spuren (da kann man sich schon ein bisserl austoben), einen integrierten Drumcomputer mit vernünftigen Sounds und eine durchwegs brauchbare Sound- und Effektqualität.

    Für ganz einfaches Recording würde ich den Boss Mirco BR empfehlen (Boss Micro BR). Hier gibt's halt nur 4 Spuren und einen Drumcomputer, dessen Patterns man aber nicht abändern kann. Auch damit lässt sich sicherlich schon was anfangen.

    Gruß aus Wien, Jeff.
     
  4. kansas

    kansas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    2.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.06   #4
    Also wir nutzen das Tascam DP-01FX und haben damit nur beste Erfahrungen gemacht. Einfache Handhabung, hervorragende Aufnahmeergebnisse. Von Vorteil ist die eingebaute 40GB Festplatte, also stets genügend Speicherplatz und man muss nicht noch Extra Speicherkarten kaufen!
    Gruß
    Kansas
     
  5. Mony

    Mony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 24.09.06   #5
    Hallo RR und Jeff,

    danke für eure Antworten! :great:

    @rr: danke für die Hörprobe, das klingt doch gut. Das Video vom Boss hatte ich schon in einem anderen Thread gesehen, aber da wird ja leider nur auf die Nutzung mit der Gitarre eingegangen und nicht auf Gesang. Sonst klingt das Teil auf jeden Fall interessant, vor allem, weil es auch so klein ist. Fahre demnächst wieder für 4 Wochen + ? in die Reha und würde das Gerät dann gerne mitnehmen. Da gilt natürlich je kleiner und leichter desto besser. Die große Frage ist eben die Eignung für Gesangsaufnahmen!

    Ein Akku-Ladegerät habe ich ohnehin. Wie lange halten die Akkus?
    Mein Universalnetzteil, einstellbar auf 3/4,5/6/7,5/9/12V, müsste ich wohl verwenden können, oder?

    Für wieviele Minuten reicht die 128MB-Karte? Benutze in meiner Kamera auch SD-Karten und habe dafür eine 128 und eine 256MB-Karte, die ich auch mal im Tracker nutzen könnte.

    ZU den Anschlüssen: Da steht was von Hi-Z Klinke, was heißt das? Ich wollte für Gitarre und Gesang je ein Mikro verwenden mit XLR-Anschluss. Dann könnte ich das Gesangsmikro mit XLR anschließen und das Gitarrenmikro mit Klinke?

    Was taugt das eingebaute Mikro vom Zoom? Reicht es für einen "Lagerfeuermitschnitt"?

    Ist die Bedienbarkeit auch Anfängertauglich? Das soll ja ein Vorteil beim Fostex sein.

    @Jeff:
    Anzahl der Spuren momentan 2 (Gesang und Gitarre)
    Budget siehe im ersten Beitrag (-350€)
    Die Frage nach dem Drumcomputer ist tatsächlich so eine Sache. Im Moment möchte ich ja nur Gitarre und Gesang aufnehmen, macht der Drumcomputer dann Sinn? Was kann ich denn damit alles anstellen?

    @kansas: Danke für deinen Tipp, ich tendiere eher zu einem Recorder mit Speicherkarte, die sollen weniger anfällig sein.

    Habe jetzt mal den Fostex mit dem Zoom verglichen: Fostex:
    Inkl. 512MB CF-Karte (nicht unbedingt so wichtig, wegen eigener SD-Karten für Zoom)
    Inkl. Netzteil (Falls ich das Universalnetzteil für den Zoom nutzen kann auch unwichtig)
    Integrierter USB-Anschluss (ein Kartenleser am PC tut es auch)
    50€ günstiger als Zoom
    8 Spuren, keine virtuellen Spuren (braucht man virtuelle Spuren?)
    kein Drumcomputer enthalten (brauche ich den wirklich?)
    Für beide Spuren XLR oder Klinke (ist XLR viel besser als Klinke?)

    Ich hoffe, ihr habt angesichts der vielen Fragen nicht genervt aufgegeben :eek: und könnt mir mit Antworten helfen :) !

    Danke und Gruß,
    Mony
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 24.09.06   #6
    Ich beantworte mal ein paar der Fragen:

    Akkulaufzeit hängt immer stark von der Qualität der verwendeten Akkus ab, aber der Batterieverbrauch ist schon erheblich, also für störungsfreies Arbeiten über längere Zeit würde ich schon ein Netzteil bevorzugen. Wenn du dagegen mal nur zwischendurch für eine halbe Stunde arbeiten willst geht das mit Akkus auch.

    Eine 256 Karte speichert beim Zoom lt Hersteller 100 min. Musik. Die Bass- und Drumspuren benötigen keinen extra Speicherplatz. Aber Vorsicht, wenn du im Mehrspurverfahren arbeitest addiert sich das, also 2 Songs mit 10 Spuren a 5 Minuten und die 256er Karte ist voll. Dabei auch nicht vergessen daß es möglich ist mit virtual tracks zu arbeiten, also mehrere Versionen einer Instrumentenspur einzuspielen.
    Das Zoom hat einen normalen Klinkenanschluss, und einen kombinierten Klinken/XLR Anschluss, an beide kann man sowohl Gitarren als auch Mikrofone oder andere Instrumante hängen.

    Das eingebaute Mikro ist ein Kondensatortyp und nimmt sehr brillant auf und ist sehr empfindlich. Soundqualität ist besser als von einem billigen externen Mikro.
    Bedienbarkeit ist relativ zu sehen, bei all diesen Geräten sollte man am Anfang mal 1-2 Stunden mit dem Handbuch zubringen um die grundlegenden Konzepte zu verstehen. Ein Grundsatz bei den Zoom Geräte ist z.B., je kleiner das Gerät desto mehr Funktionen hat jedes der Bedienelemente, d.h. wo du bei dem kleinen Gerät 3 Tasten gleichzeitig drücken mußt oder dich durch Untermenüs wühlst hast du bei dem großen Gerät eine extra Taste für den direkten Aufruf der Funktion. Das MRS-8 sehe ich da etwa in der Mitte der Bedienbarkeitsskala, das Fostex kenne ich leider nicht.

    Auch wenn du meinst du brauchst kein Schlagzeug so ist der Drumcomputer zumindest als Rhythmusgeber beim Aufnehmen sehr hilfreich. Wobei auch Geräte ohne Drumcomputer möglicherweise eine Art Metronom für diese Zwecke eingebaut haben, falls du mit dem Fostex liebäugelst solltest du prüfen ob es das kann.

    Noch zu dem Vergleich mit dem Fostex:
    Ich möchte auf virtuelle Spuren nicht mehr verzichten. Wobei, ich nehme Songs mit mehreren Gitarren auf, etwas anders als du. ich spiele oft 5 Versionen von einem Solo ein und suche dann die Gelungenste heraus. Oder schneide aus 2 sogar die endgültige zusammen. Für diese Zwecke sind sie ein Segen :)
    Wegen der Anschlüsse, ich weiß nicht ob man für die Gitarre unbedingt auch XLR braucht, ist eigentlich nur bei Mikrokabeln Standard.

    Kann insgesamt durchaus sein daß für deine Zwecke das Fostex ausreicht. Da es weniger Funktionen als das Zoom hat ist es möglicherweise wirklich leichter zu bedienen.
     
  7. HauRuck

    HauRuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    12.10.08
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    362
    Erstellt: 25.09.06   #7
    HiHo!
    Hier muss unbedingt auf die Polung geachtet werden, ansonsten kann es sein dass dein
    neuer Multitracker schon beim einschalten defekt wird! Und die so genannte >Leerlaufspannung< bei diesen >Billignetzteilen< hat wenn man es auf 9 Volt einstellt an der Buchse 20 Volt anliegen, da kein Spannungregler vorgeschalten ist! Also aufpassen!
     
  8. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 25.09.06   #8
    Ich hab mein MRS-8 mit einem Fremd-Netzteil laufen - funktioniert prima. Wichtig: es muss ein stabilisiertes Netzteil sein, die kosten ein bisserl mehr (meines hat um die 15,- EUR gekostet). Mit unstabilisieren Teilen könnte sich der Multitracker schnell in Rauch auflösen...
     
  9. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 25.09.06   #9
  10. Mony

    Mony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 25.09.06   #10
    Hi,

    danke für eure Antworten!

    Danke, das waren ja schon mehr als ein paar Antworten! Du hast mir viele Denkanstöße gegeben!
    Vor allem zum Thema Drumcomputer. Hast du (oder jemand anders hier) mal eine Hörprobe, wie sich der anhört? Klingt das dann wirklich, als hätte man einen Drummer bei der Aufnahme gehabt? Ich weiß ja nicht, wo ich mal musikalisch lande, für meine beiden eigenen Lieder reichen Gesang und Gitarre aus. Aber wenn ich mal mehr machen will, ärgere ich mich wahrscheinlich, weil ich keinen Drumcomputer habe.

    Kann ich das nicht auch mit "normalen" Spuren?

    Allgemein komme ich mit technischen Geräten, auch mit unübersichtlichen Menüs, ganz gut klar. Nur das es hier um eine Materie geht, von der ich noch keine Ahnung habe. Aber wenn man sich ein bißchen beschäftigt, wird es schon gehen und notfalls gibt es ja auch noch euch, die ich fragen kann ;) !?

    Zum Thema Akkus und Netzteil: Akkus halten ja leider nie sehr lange. Das Netzteil macht also absolut Sinn und wenn das Original nicht mehr kostet als ein gute Universalteil, würde ich das lieber nehmen.

    Jetzt hoffe ich, dass bald jemand den Boss Micro BR hat und etwas über die Gesangsaufnahme berichten kann!
     
  11. rocknrolf

    rocknrolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.06.13
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    951
    Erstellt: 25.09.06   #11

    Moin,

    Ich habe heute per E-Mail die Bestätigung bekommen das sie das Boss Micro BR veschickt haben, aber ich kann leider nicht singen :D
    ...naja ich versuchs mal für dich wenn das Gerät bei mir angekommen ist ;)
    Irgendein Schullied von früher aus den 70ern Jahren wird schon gehen :D
     
  12. Mony

    Mony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 25.09.06   #12
    Hi RR,

    na das nenne ich doch mal ein Angebot, danke :D ! Kannst es ja notfalls mit "Alle meine Entchen" versuchen :p!
    Hast du ein Mikro für Gesang? Wo hast du den Boss bestellt?

    Gruß,
    Mony
     
  13. rocknrolf

    rocknrolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.06.13
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    951
    Erstellt: 25.09.06   #13
    Hi,

    Ja ich habe ein Micro für Gesang und auch alles andere, wegen der "Wo hast du was bestellt" siehe deine PN an, ich will hier keine Firma mehr am Namen nennen.., ( sorry )
     
  14. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 26.09.06   #14
    Obacht! Als ich mich das erste Mal singen gehört hab, hab ich "diese verdammte, unfähige, stimmbeleidigende Technik" (ca.1984) zum Teufel gewunschen... :D :D :D
     
  15. Mony

    Mony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 28.09.06   #15
    Hallo,

    Ich schätze, das Problem kennt jeder, der zum ersten Mal in ein Mikro gesungen hat!!:D Man gewöhnt sich aber schnell daran, dass die eigene Stimme so ganz anders klingt, als man sie selbst normalerweise hört :great: !

    @rr, dir nochmal danke für den netten Austausch und die guten Tipps :) !

    Ich habe Montag noch meine Bestellung aufgegeben und heute kam mein Paket. Mit dem Zoom MRS8, 1 Mikro für Gesang (Shure SM58), 1 Mikro für Gitarre ( THE T.BONE SC100 II), Kabel, Stative und ein bißchen Kleinkram.

    So schlimm, wie ich befürchtet hatte, ist die Bedienung vom Zoom doch nicht, habe ziemlich schnell die erste Aufnahme gemacht. Dabei haben sich aber, wie nicht anders erwartet, ein paar Fragen ergeben, die ich mit der Anleitung nicht lösen konnte. Vieles ist halt Fachchinesisch und das kann ich (noch) nicht.

    1. Aufnahme von Gesang:
    Ich habe den Gesang mit dem Shure aufgenommen. Bei der Einstellung der Empfindlichkeit ist mir aufgefallen, dass die Peakanzeige, die lt. Anleitung doch bei maximaler Lautstärke mal reagieren sollte, nur leuchtet, wenn ich fast ins Mikro brülle, obwohl der Regler voll aufgedreht war. In den Trackparameter stand er auch auf höchster Stufe, trotzdem ging der Pegel bei weitem nicht bis auf 0db (was er ja eigentlich in den Spitzen machen sollte. Ist das normal? Gilt das vielleicht nur für Instrumente?
    2. Kann man in den Trackparametern den Aufnahmepegel eigentlich nicht für beide Eingänge getrennt einstellen? Für die Gitarre habe ich ihn auf maximal 100 stehen, für Gesang auf höchster Stufe (127?).
    3. mehrere Spuren gleichzeitig aufnehmen:
    Ich habe versucht, 2 Spuren gleichzeitig aufzunehmen. Hat auch geklappt, aber auf beiden Spuren waren Gesang und Gitarre zu hören. Ich dachte, eine Spur nimmt dann von Input 1 und die andere von Input 2 auf. Irrtum meinerseits oder Einstellungsfrage? Das die Gitarre vom Gesangsmikro auch aufgenommen wird, ist klar, aber nicht sooo laut, daran kann es also nicht liegen.
    4. Phantomspeisung:
    Der Zoom hat keine Phantomspeisung, oder? Ich wollte ursprünglich ja den Fostex und auf den war die Bestellung auch ausgerichtet, es ist ein Mikro für die Gitarre dabei (THE T.BONE SC100 II), das Phantomspeisung braucht, wenn ich das richtig verstehe . Als ich die Bestellung geändert habe, hat der Verkäufer das wohl auch nicht gemerkt. Gibt es auch Kondensatormikros, die keine Phantom brauchen?
    5. Nutzung als Mischpult:
    Kann man den Zoom auch als kleines Mischpult für Bühne verwenden? So weit ist es zwar noch lange nicht, aber mal rein theoretisch?

    So, das war es erstmal an Fragen. Seht mir eventuelle doofe Fragen nach, ok ;) ? Ich hoffe auf verständnisvolle Profis :D !

    Gruß,
    Mony
     
  16. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 28.09.06   #16
    ich beantworte mal das wazu ich was sagen kann:

    1.
    Kann sein daß der Ausgangspegel des Mikros etwas gering ist.
    Auf der Geräterückseite hast du für Input 1 einen kleinen Schiebeschalter mit dem du anpassen kannst.
    Ich weiß nicht, ob du schon gesehen hast, daß es insert patches für Vocals gibt. Probier die mal durch ("input source" auf "IN" stellen und mit der "insert effect" einen patch wählen). Die patches haben auch nochmal einen Lautstärkeregelung wodurch du das Signal nochmal verstärken kannst.

    2.
    Der Rec Level am Input gilt für alle Aufnahmespuren Da kannst du nur z.B. über die Mikroposition ausgleichen. Oder natürlich nachträglich am Mixer mit den fadern.

    3.
    war wirklich auf beiden Spuren ein Signal aufgenommen?
    den input 1 und 2 gleichzeitig zu aktivieren ist etwas tricky (Handbuch S. 56). Bei mir gehts am besten wenn ich die beiden input Tasten gleichzeitig drücke und nicht nacheinander so wies im HB steht.
    Und dann müssen natürlich 2 Spuren oder eine Stereo-Spur auf Aufnahme stehen.

    4. muß ich jemand anders überlassen

    5. wird nicht gehen weil du ja nur 2 Eingänge hast.
     
  17. Mony

    Mony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 29.09.06   #17
    Hallo Klaus,

    danke für die schnelle Antwort!
    Übrigens finde ich deine Songs bei soundklick klasse. Am besten gefällt mir Unchain the Maiden, der Sound spricht mich irgendwie an :great:.

    Zu deinen Antworten:
    1. Ich habe das Shure SM58, da sollte es eigentlich keine Probleme mit dem Ausgangspegel geben, oder? Der Ton hört sich beim Abspielen gut an und ist auch laut genug. Nur bei der Kombiaufnahme (Frage 3) war der Gesang viel zu leise. Mich hat auch die Anleitung irritiert wegen den Pegeln. Zu den Insert Patches war ich noch nicht vorgedrungen, danke für den Hinweis. Probiere ich mal aus.

    2. Ok, dann muss ich ja nicht weiter suchen :rolleyes: !

    3. Ja, wirklich. Beide Spuren klangen ziemlich gleich! Habe extra beim Abspielen mal je eine Spur abgeschaltet. Zur Aufnahme waren auch definitv beide Spuren an und beide Eingänge. Habe erst gedacht, es liegt an Mikro und Gitarren-Pickup (Schalloch-Klemmpickup). Habe dann nacheinander mit beiden Gitarren und Gesang aufgenommen. Bei der Einzelaufnahme mit Pickup von der Gitarre war nur die Gitarre zu hören. Bei der Aufnahme mit dem Gesangsmikro war der Gesang laut und die Gitarre ganz leise. Also alles so, wie erwartet. Nur bei der gleichzeitigen Aufnahme klangen beide Spuren fast gleich. :mad:
    Wenn ich dich richtig verstehe, ist das so nicht normal, es müsste so gehen, wie ich vermutet habe, also Spur1=Input1, Spur2=Input2, oder?

    5. 2 Eingänge reichen doch für Gitarre + Gesang. Oder brauche ich dann noch mehr Eingänge? Könnte man die Boxen eigentlich direkt anschließen? Wie gesagt, war so eine spontane Idee, weil ich fürs Erste genug ausgegeben habe und mir nicht auch noch ein Mischpult kaufen will. Boxen und was man dazu noch braucht, müsste ich ja auch noch haben. Hat aber noch Zeit, dafür muss ich noch viiiiiiiel üben!

    Gruß und gute Nacht,
    Mony
     
  18. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 29.09.06   #18
    Nein, hat er leider nicht. Und Kondensatormikros benötigen zum Betrieb zwingen 48V Phantomspannung... es gibt aber einen Mikrofontyp, der sich qualitativ dem Kondensatormikro nähert und keine Phantompower benötigt... ich glaub, da handelt es sich im Bändchenmikrofone (bitte um Korrektur, wenn ich hier irre!).

    Aber mal ganz offen gesprochen: ich denke, dass ein SM-58 völlig ausreichend für einen Multitrack vom Schlag des MRS-8 ist. Letztendlich wirst Du damit vermutlich keine Studioproduktion hinlegen. Von daher ist die Leistung des SM-58 wirklich ok.
     
  19. Mony

    Mony Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.06
    Zuletzt hier:
    19.04.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 29.09.06   #19
    Hi Jeff,

    dann ist das The T.Bone ja für mich nutzlos und ich kann es zurückschicken, danke!

    Für den Gesang ist das SM58 prima. Ich will zwar später mal versuchen, damit und mit dem Zoom eine CD aufzunehmen, aber Studioqualität muss die nicht haben. Dafür gibt es ja notfalls richtige Studios.

    Das Kondensator-Mikro wurde mir zur Abnahme meiner Westerngitarre empfohlen. Ich wollte eigentlich ein Klemmpickup für das Schalloch haben, aber der Verkäufer hat mir abgeraten, weil die Qualität mit dem Mikro besser wäre. Inzwischen weiß ich, dass das jeder anders sieht und werde mir wohl doch ein Pickup kaufen. Kann man ja bei Onlinekauf in Ruhe testen.

    Gruß,
    Mony
     
  20. rocknrolf

    rocknrolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.06.13
    Beiträge:
    1.625
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    951
    Erstellt: 29.09.06   #20
    Ahoi,

    Ich würde dir ein kleines Mischpult empfehlen dann klappt es auch mit der Phantomspeisung.

    Mikro & Gitarre > Mischpult > Zoom MRS8 !

    nur zb:

    https://www.thomann.de/at/behringer_xenyx_802.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping