Music Maker 2007 mit Roland RD-700. Klappt nicht!

von Max_Piano, 03.06.08.

  1. Max_Piano

    Max_Piano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.08
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    14
    Ort:
    RP
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #1
    Hallo,

    ich bin neu hier in diesem Forum und habe eine Frage, die es vielleicht in dieser Art schon gibt. Da ich unter "suche" nicht das Gewünschte gefunden habe, ersuche ich euch mich nicht zu erschlagen, wenn es so einen Thread schon gibt. Bitte schreibt mir dann einfach einen Hinweis, wo ich eine Antwort finde. :)

    Alsoooooo, mein Prob.:
    Ich habe als Software den Music Maker 2007 (ich weiss, ist nicht prickelnd, aber als meinen Wiedereinstieg ins Arrangieren und Komponieren nach ca. 15 Jahren Pause, dachte ich mir soll es erstmals reichen) und möchte mein Stage-Piano, ein Roland RD-700, damit benutzen.

    Mit dem Music Maker wurde auch ein Keyboard mitgeliefert, dort geht es, dass ich das Kb. spiele.
    Wenn ich das Roland anschliesse (Treiber installieren, Grafikkarte unter Midi ans Roland anpassen... klar, dass habe ich gemacht), geht überhaupt nichts.
    Angeschlossen habe ich es via USB.

    Ich stamme aus der Zeit von Atari 1040 und Cubase. Dort habe ich die MIDI-Kabeln verbunden und los gings. Jetzt mit USB usw. stehe ich irgendwie total an.

    Könnt ihr mir weiterhelfen, bzw. habt ihr Erfahrung im Verbinden von MMaker 2007 und externen Keyboards?
    Vielleicht gehts ja mit dem Mistding ja gar nicht.

    Ich danke euch schon mal für eure Hilfe!!!!!

    Viele Grüße
    Max
     
  2. ivarniklas

    ivarniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.08
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Transdanubien (Vienna)
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.644
    Erstellt: 03.06.08   #2
    Mahlzeit Max !

    Was machst Du mit der Grafikkarte ??

    Nächste Frage: Hattest Du vorher das MAGIX Keyboard angesteckt und danach Dein Roland? Im Magix-Forum habe ich gelesen, dass evtl. die USB-Ports problematisch sind, d.h. Deine Maschine denkt immer noch, dass Dein Magix Keyboard dranhängt und erkennt das Roland nicht.
    1.) anderen USB-Port verwenden.
    2.) gerätemanager besichtigen, gibts da Fragezeichen oder gelbe Ausrufezeichen bei den betreffenden Einträgen? I m Zweifel alles de- und Neu-Installieren.
    3.) Magix-Forum / Subforum MAGIX-Music-Maker aufsuchen
    http://support.magix.net/boards/mag...ort_by=Z-A&sort_key=last_post&topicfilter=all

    Gruß
    Ivar
     
  3. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 03.06.08   #3
    Er meint mit "Grafikkarte" vermutlich die Soundkarte.

    Generell, wenn es mit dem mitgelieferten Keyboard geht, sollte es auch mit dem Roland funktionieren. Das Problem ist sicherlich eine Einstellungssache. Stimmen die MIDI Kanäle überein? Muß man das Stagepiano explizit auf MIDI über USB umschalten (wie es bei vielen Yamaha Synthesizern der Fall ist)? Ist der USB zu MIDI Treiber in Music Maker ausgewählt und nicht versehentlich doch noch der normale MIDI-Port? Versuche mal, wenn möglich, den USB-MIDI Eingang auf "Omni" zu stellen, so dass Music Maker alle MIDI Kanäle auf eingehende Events abhört.

    Mehr fällt mir momentan auch nicht ein.
     
  4. Max_Piano

    Max_Piano Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.08
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    14
    Ort:
    RP
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #4
    Ja, sorry... Soundkarte natürlich... hatte richtig gedacht aber falsch geschrieben :o

    Also:
    ich habe das Roland via USB angestöpselt, dann den Laptop und dann den Laptop eingeschaltet, hochgefahren, anschliessend Roland auf On.

    MusicMaker aufgerufen... bei den Einstellungen der Soundkarte im Register "Midi" auf "Roland" eingstellt.

    Das waren die Abläufe jetzt. Meine Soundkarte hat keinen MIDI-Anschluss, somit kann ich doch nur über USB gehen oder?

    Die Einstellung auf Multi bzw. Omni, so das alle Midikanäle gecheckt werden, habe ich auch schon gemacht.

    ich versuche jetzt mal einen anderen USB-Port zu verwenden, als den, den ich für das andere Keyboard genutzt hatte.

    Hilft euch das vielleicht eher weiter??

    Habt Dank, dass ihr mir schon mal das Feedback gebt!!!

    LG
    Max

    Btw: Kann es einen unterschied machen, eine Soundkarte mit einem MIDI-Anschluss zu kaufen (doof gefragt: gibt es das überhaupt noch??) ?
     
  5. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 04.06.08   #5
    Hast Du die Systemklänge aktiviert? Wenn ja, dann sollte beim Einschalten des Stagepianos ein kurzer Sound abgespielt werden, wenn Windows das Teil am USB-Port erkannt hat. Außerdem sollte das auch unten rechts in der Taskleiste zu sehen sein.

    Auch wenn ich mich wiederhole: bist Du sicher, dass Dein Roland die MIDI Daten explizit über USB sendet und nicht vielleicht doch über den normalen MIDI-OUT?? Ich meine, hast Du das geprüft?

    Wenn Deine Soundkarte keinen MIDI Port besitzt, dann geht es natürlich nur über USB. Eine andere Soundkarte mit MIDI würde ich mir nicht zulegen, es sei denn, Du hast 'ne Hardware, die keinen USB Anschluß hat. Und wenn, dann würde ich mir eher eine brauchbare Audiokarte kaufen, als eine Gamersoundkarte. Vor allem machen die auch oft Probleme hinsichtlich der Latenz.
     
  6. Max_Piano

    Max_Piano Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.08
    Zuletzt hier:
    30.08.16
    Beiträge:
    14
    Ort:
    RP
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #6
    Ich habs geschafft!

    Und zwar:
    Roland mit Laptop verbinden, dann die Software starten, soweit so gut. die Soundkarte im Bereich "Audio/Midi-Musikwiedergabe" auf den Roland-Treiber ("Roland RD" in meinem Fall) einstellen.

    Aufnahmespur wählen und auf Midi-Record einstellen.
    Jetzt ist es so, dass automatisch (zumindest beim MusicMaker 2007) auf MIDI Out eingestellt ist. Um mit dem Stagepiano den Laptop ansprechen zu können ist es jetzt wichtig, im MIDI-Aufnahmefenster auf "Optionen" zu klicken und dort "MIDI-Aufnahmeoptionen..." anzuwählen.

    Nun nur noch bei "MIDI Input Device" den richtigen Treiber auswählen (Roland RD) und es klappt !!

    Ich danke euch jedenfalls sehr für eure Hilfe, denn durch euer Feedback war mir klar, dass es irgendwie gehen muss und das ich nicht irgendwas idiotisches mache. ;-)

    CU
    Max
     
Die Seite wird geladen...

mapping