Neue Studiomonitore

G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
Langsam wird es Zeit meine alten Rokit 5 Gen 1 mal in den Ruhestand zu schicken. Ich schwanke derzeit zwischen den Focal 50, den Focal 65 und evtl Adams a5x obwohl die mir eigentlich zu teuer sind.
Ich produziere eigentlich ausschließlich Hiphop. Vocal gibt die Abhörposition bei den 50ern mit 90cm und den 65 mit 180cm an. Da ich in meinem kleinen Studio leider keinen PLatz habe weiter weg von den Monitoren zu gehen würden diese auf meinem Schreibtisch Platz nehmen müssen. Also bin ich leider recht nah dran. Bei meinen Rokits konnte ich aber immer eine gute Phantommitte an meiner Abhörpostition ausmachen.
Bei HipHop oder Elektro-Produktionen empfehlen die meisten eher die 65er da sie einfach eine bessere Basswiedergabe haben sollen. Meine Frage ist nun aber wie relevant sind diese Angaben der Hersteller was die Abstände betrifft? Ist es quasi unmöglich mit den 65ern richtig bewerten zu können wenn man nicht 180 cm weit weg ist und nur bei sagen wir 70 cm Abstand landet?? Ist es relevanter kleinere Boxen mit "optimalen Abstand" zu betreiben oder größere für eine bessere Basswiedergabe aber nicht mit optimalem Abstand?
Fall es andere Vorschläge für Boxen bis 600€ gibt dann gerne auch her damit.
 
Eigenschaft
 
blacksheep
blacksheep
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
14.01.07
Beiträge
602
Kekse
979
Wie gut die Basswiedergabe ist hängt zu sehr großen Teil von dem Raum ab, in dem du mischst.
Ist zwar schon wieder eine paar Wochen her, aber als ich letztes mal Probehören war konnten mich die günstigen Focal Monitore nicht wirklich überzeugen. Wenn du noch ein bisschen sparen kannst würde ich noch die Dynaudio BM5 in den Raum werfen. Nur geringfügig teurer als die Adam A5x, aber für mein Empfinden derzeit das Beste was man unter 1000€ bekommt

https://www.thomann.de/de/prod_AR_405588.html
 
G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
Sehen auch sehr interessant aus. werde ich mir mal anschauen.
Grad euach mit jemandem von Thomann geredet und der hat mir eher zu den 5Zoll Monitoren geraten
 
adola
adola
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
803
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Moin,

habe mich auch schonmal heftig durchgetestet; in zwei der großen Dt. Shops. Ergebnis war verstörend, denn in den beiden Rämlichkeiten klangen die Vergleichsspeaker wirkl. ´völlig´ unterschiedlich.

Es ist einfach viel Stochern im Nebel, weil die Testboxen auch nie im richtigen Abstands zueinander stehen... Dazu kommt noch, dass die Membranen anfangs noch nicht ´eingeschwungen´ sind und neu einfach immer etw. anders klingen, als nach 24h.

Im einzelnen habe ich die Feststellung gemacht, dass die Focals eine gewisse Eigennote haben und mir im etw. ´Frequenzverbesserten´ und kleineren Raum (beim ´Big T´) eher nicht gefallen haben (in dem anderen schon einigerm.). Das gl. gilt für die Eve SC207, die da sehr ´chirurgisch´ klangen.

Der andere Raum war wesentl. größer und frequenzmäßig irgendwie durchscnittlich. Da klangen u. a. die Eve richtig gut...
Welche ich mir im Endeffekt aber evtl. kaufe sind die hier von HEDD; die passen auch, wenn es um robuste, aber nicht zu mumpfige Basswiedergabe geht. Auch in den Höhen ein bischen ´runder´ als die Adams (aber leider etw. über deinem Preisrahmen):
https://www.thomann.de/de/hedd_type_07.htm
In beiden Räumlichkeiten gut waren welche von KS; auch mit klasse Bass im Verh. zur Größe. Will ich der Vollständigk. erwähnen. Ich weiß, sie sind zu teuer...
https://www.thomann.de/de/ks_digital_c5_reference.htm

Ich denke, du musst unbed. probehören. Und was ich hier sage sind auch nur pers. Eindrücke; auf keinen Fall allgemeingültig :nix:

@edit
Im Raum vom Big-T fand ich außerdem welche (sehr günstig) von Presonus erstaunlich linear. Denen fehlte jedoch die Detailfähigkeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
Vielleicht geh ich die Tage dann mal zum Thomann. Ist nicht weit von hier. Aber ja das ist wie probehören bei Mikrofonen...da ist es echt schwer das vor Ort zu beurteilen leider. Die Dynaudio haben aber durch die Bank super Bewertungen... Danke erstmal für eure Vorschläge
 
adola
adola
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
803
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Kannst ja mal deine Eindrücke schildern, wenn du wirkl. mal probieren warst!

Und, ach ja ...die Dynaudio fand ich richtig toll, aber leider völlig schönfärberisch. Nach meinem Eindruck hatte ich da nicht die Wahrheit wahrgenommen, sondern eher einen Hi-Fi Eindruck...
 
G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
Hast dud ie Focal auch gehört? Wie fandest du die?
 
adola
adola
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
01.08.11
Beiträge
803
Kekse
3.160
Ort
Paradise City
Hast dud ie Focal auch gehört? Wie fandest du die?
Tja, bin mir nicht sicher, weil die Focals in den besagten, unterschiedlichen Räumen wirkl. etw. unterschiedlich klangen; die alphas hatte ich allerdings nur im größeren Raum (nicht beim ´T´) gehört. Ich fand sie in dem Preisbereich nicht schlecht, aber vergl. mit den optimistischen Testurteilen einen Tick überbewertet.

Ich habe die gl. Bedenken wegen des Hörabstandes, würde im Zweifel aber eher die größeren nehmen; wegen Bass...

Die Shape-Serie hat für mich einen etw. eigenen Klangcharakter. Die fand ich im Raum beim ´T ´ aber doch etw. ernüchternd. Richtig extrem war der Unterschied bei der Solo-Serie (die preislich natürl. rausfällt). Da haben mich im größeren, durchschn. Raum die ´Solo 6 Be´ echt weggeblastet, so toll fand ich die. Beim Big-T fand ich sie nur noch dünn und langweilig. So ein ähnl. Effekt, wie bei den Eve. Vll. kamen sie aber auch grade erst aus dem Karton? Man weiß es nicht...

So, jetzt kommen gl. Gäste und ich stelle erstmal das Posten ein.

So long cowboy
 
G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
OK danke. Bei den Großen Monitoren bin ich dann halt wieder bei 640€. Da wäre der Sprung ins nächste höhere Preissegment wohl nicht weit. Ich werde mal echt zu Thomann fahren.
Der Thomann-Mitarbeiter der übrigens sehr kompetent klang hat mir eher zu den kleinen geraten weil die wohl eine kürzere Rückschwingzeit der Membran und damit verbunden eine bessere Mittenabblidung haben. Bei der Größe meines Raums meinte er auch wäre es so gut wie unmöglich Bass adäquat abzuhören und deshalb die Größe der Boxen eher zweitrangig. Er hätte mir ja auch aus Verkäufersicht auch eher zu den größeren=teureren raten können.
 
lightsrout
lightsrout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.09.08
Beiträge
1.973
Kekse
1.958
Ort
Wien
Vocal gibt die Abhörposition bei den 50ern mit 90cm und den 65 mit 180cm an. Da ich in meinem kleinen Studio leider keinen PLatz habe weiter weg von den Monitoren zu gehen würden diese auf meinem Schreibtisch Platz nehmen müssen. Also bin ich leider recht nah dran. Bei meinen Rokits konnte ich aber immer eine gute Phantommitte an meiner Abhörpostition ausmachen.

Der Abstand ist nicht als Mindestabstand anzunehmen. Da geht es drum, dass ein Monitor lauter sein muss wenn er weiter weg steht. 1,80m ist jetzt wirklich weit weg. Die erweiterte Basswiedergabe der 65er kommt von der größeren Membran (thx Cap'n Obvious!) die bei gleichem Hub mehr Luft bewegen kann. Allerdings sollte man bei Mehrwegsystemen nicht direkt davor sitzen da sonst die zwei Treiber nicht als eine Schallquelle erkannt werden, bzw. wenn man sich davor bewegt sich die Balance zwischen Signal vom Hoch&Tieftöner ändert.
Wegen der Phantommitte mach dir keinen Kopf, die hat nix mit dem Abstand zu tun.

Billiger und besser als die Focal wäre zB die Combo aus JBL LSR 305 und Presonus Temblor.

LG lightsrout
 
whitealbum
whitealbum
HCA Mikrofone/Recording/Mixing
HCA
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
28.10.03
Beiträge
2.922
Kekse
20.992
Der Punkt ist halt auch, im HipHop passiert ja auch viel zwischen 30-50Hz, und mit Lautsprechern die 45 Hz nicht mehr richtig wiedergeben ist das auch im Nebelstochern.
Ob 5 oder 7 Zoll wichtig ist, das zumidnestens 50 Herz noch gut kommen.

Du brauchst eh ein gleichschenkliges Dreieck zum "kompetenten" Abhören.
Wie lang wäre denn die Seiten des Dreiecks bei Dir?

Ich persönlich würde zu Boxen greifen, die 45 Herz noch gut wiedergeben können.

Leider ist es so, dass es auch nicht nur um Frequenzgang sondern auch um naturgetreue Wiedergabe, wie Phantommitte, Teifenstaffelung, löst sich der Sound von den Speakern etc.
Das fängt leider meistens erst bei 600€ das Stück an.

In der preislichen Liga bin ich nicht mehr so up to date, schau auch mal bei KRK nach.
 
lightsrout
lightsrout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.09.08
Beiträge
1.973
Kekse
1.958
Ort
Wien
Leider ist es so, dass es auch nicht nur um Frequenzgang sondern auch um naturgetreue Wiedergabe, wie Phantommitte, Teifenstaffelung, löst sich der Sound von den Speakern etc.
Das fängt leider meistens erst bei 600€ das Stück an.

Nein. Phantommitte hat nur mit Aufstellung und wie ident die Lautsprecher klingen zu tun. Das ist bei allen Studiomonitoren ab 100€(Stück) gewährleistet.
Wenn sich der Sound von den Speakern löst heißt das, das du noch viele Reflexionen in deinem Raum hast die die Punktschallquelle (deine Lautsprecher) verschleiern.
Tiefenstaffellung ist ein Thema. Kann mir gerade nicht erklären woher das kommt. Dürfte mit Verzerrungen zu tun haben und Hintergrundgeräuschen, auch Raumhall zu tun haben. Hab aber auch eine deutliche Verbesserung gemerkt als ich von meinen Yamaha HS80 auf die KH120 gewechselt hab.

LG lightsrout
 
G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
KH 120 wären natürlich ein Traum...aber doch etwas über meinen Budget. Die Focal sollen Bass bis 47 Hz abbilden, die großen 65er bis 45 Hz.
 
whitealbum
whitealbum
HCA Mikrofone/Recording/Mixing
HCA
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
28.10.03
Beiträge
2.922
Kekse
20.992
Nein. Phantommitte hat nur mit Aufstellung und wie ident die Lautsprecher klingen zu tun. Das ist bei allen Studiomonitoren ab 100€(Stück) gewährleistet.
Wenn sich der Sound von den Speakern löst heißt das, das du noch viele Reflexionen in deinem Raum hast die die Punktschallquelle (deine Lautsprecher) verschleiern.
Tiefenstaffellung ist ein Thema. Kann mir gerade nicht erklären woher das kommt. Dürfte mit Verzerrungen zu tun haben und Hintergrundgeräuschen, auch Raumhall zu tun haben. Hab aber auch eine deutliche Verbesserung gemerkt als ich von meinen Yamaha HS80 auf die KH120 gewechselt hab.

LG lightsrout

Moin moin, lightsrout.

Ein bißchen richtig, ein bißchen unklar und zum Teil falsch ;)

Phantommitte
Richtig ist, dass die Lautsprecher natürlich relativ identisch (das sind sie auch bei hochpreisigen genau genommen nicht) klingen müssen, aber hat auch mit dem Abstrahlverhalten der Lautsprecher zu tun.

Genauer wäre zu schreiben, wie gibt das Monitorpaar die Stereobreite wieder und wie gut letztlich auch die wichtige "Mitte".
Denn genau hier gibt es gewaltige Unterschiede, wie genau geben Lautsprecher (vorausgesetzt Raum und Co. stimmen, davon gehe ich aus, sonst schreibt man Romane), denn die Mitte und die Stereobreite wieder, sprich wie genau werden Panningfahrten oder Panningeinstellungen wiedergegeben.
Und das ist beim Mischen und Abhören ja wichtig.

Klang löst sich von Lautsprechern und Tiefenstaffelung sind zwei Dinge die zusammengehören und wesentlich für gute Mixe sind.
"Löst" sich der Klang nicht von den Lautsprechern, dann hast Du genau genommen keine Tiefenstaffelung (keine Raumwahrnehmung in der Tiefe), platt gesprochen, hast Du dann eine zwei dimensionale klangliche Abbildung, die sehr flach klingt, und die gibt es weder in der Natur und natürlich auch bei guten Lautsprechern nicht.

Simples Beispiel: Man hat eine Band mit Sänger in der MItte, links ein Gitarrist, rechts eine Hammond, hinten in der Mitte der Bassist direkt hintendran, der Drummer.
Wenn man nun den Sänger vorne im Mix haben will den Gitarrist links leicht hinten usw. muss man entsprechend mixen, können die Lautsprecher dieses 3D-Bild nicht möglichst gut wiedergeben, dann hat man Pech als Mixer.
Man kann das noch weitertreiben nicht nur links und rechts und vorne und hinten, sondern auch oben und unten, was allerdings schwer ist, solche Aufnahmen gibt es aber, und in der Natur nimmt das man das auch wahr, wobei sich Forscher noch streiten, ob das Einbildung und ist, oder Tatsache (tiefes Trampeln suggeriert einem Menschen, scheiße jetzt kommt ein Mammut und macht mich platt, also das spielt sich unten ab ;),
dagegen fröhliches helles Gezwitschere kommt von oben, weil es eben Vögel sind).

In der Tiefenstaffelung überraschen mich meine K+H O110 (Vorgänger der KH120) immer wieder, mit denen kann ich jederzeit auch die Qualität von Plates prüfen bzw. deren Vorzüge.
Es gibt Plates die macht man nur an, und schon geht der Sänger, um in meinem Beispiel zu bleiben, 2 Schritte oder mehr nach hinten.

Natürlich labt man sich auch an hervorragenden Mixe.
Es gibt einige hervorragende Mixe, bei denen man seine Lautsprecher testen kann, was sie denn können.
Wenn die Musik dann auch noch Klasse ist, dann können die Feiertage kommen :)
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
KH 120 wären natürlich ein Traum...aber doch etwas über meinen Budget. Die Focal sollen Bass bis 47 Hz abbilden, die großen 65er bis 45 Hz.
Schau hier vielleicht auch mal bei KRK vorbei, die VXT-Reihe (gibt es schon wieder nicht mehr, haben da was neues) hatte ich als robust-klingende Monitore, die auch gute Mitten hatten in Erinnerung, mit gutem Bass.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
Nachdem ich jetzt viel gelesen habe werde ich wohl mal die focal alpha 50 bestellen und daheim testen.
 
lightsrout
lightsrout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.09.08
Beiträge
1.973
Kekse
1.958
Ort
Wien
Nachdem ich jetzt viel gelesen habe werde ich wohl mal die focal alpha 50 bestellen und daheim testen.

Die JBL LSR 305 bilden durch den Waveguide deutlich schöner ab. Da kommst du quasi näher an die Vorzüge der KH120, auch wenn das ein weiter Sprung ist.
 
G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
Problem ist dass die eine Bassöffnung auf der Rückseite haben und die Boxen bei mir recht nach an der Wand vor absorbern stehen. Deswegen machen Sie leider keinen Sinn.
 
lightsrout
lightsrout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.10.21
Registriert
06.09.08
Beiträge
1.973
Kekse
1.958
Ort
Wien
Phantommitte
Richtig ist, dass die Lautsprecher natürlich relativ identisch (das sind sie auch bei hochpreisigen genau genommen nicht) klingen müssen, aber hat auch mit dem Abstrahlverhalten der Lautsprecher zu tun.

Genauer wäre zu schreiben, wie gibt das Monitorpaar die Stereobreite wieder und wie gut letztlich auch die wichtige "Mitte".
Denn genau hier gibt es gewaltige Unterschiede, wie genau geben Lautsprecher (vorausgesetzt Raum und Co. stimmen, davon gehe ich aus, sonst schreibt man Romane), denn die Mitte und die Stereobreite wieder, sprich wie genau werden Panningfahrten oder Panningeinstellungen wiedergegeben.
Und das ist beim Mischen und Abhören ja wichtig.

Klang löst sich von Lautsprechern und Tiefenstaffelung sind zwei Dinge die zusammengehören und wesentlich für gute Mixe sind.
"Löst" sich der Klang nicht von den Lautsprechern, dann hast Du genau genommen keine Tiefenstaffelung (keine Raumwahrnehmung in der Tiefe), platt gesprochen, hast Du dann eine zwei dimensionale klangliche Abbildung, die sehr flach klingt, und die gibt es weder in der Natur und natürlich auch bei guten Lautsprechern nicht.

[...]

Man kann das noch weitertreiben nicht nur links und rechts und vorne und hinten, sondern auch oben und unten, was allerdings schwer ist, solche Aufnahmen gibt es aber, und in der Natur nimmt das man das auch wahr, wobei sich Forscher noch streiten, ob das Einbildung und ist, oder Tatsache (tiefes Trampeln suggeriert einem Menschen, scheiße jetzt kommt ein Mammut und macht mich platt, also das spielt sich unten ab ;),


Mit dem Abstrahlverhalten hat das nur etwas zu tun wenn du außerhalb der Abhörposition bist, also zB. zu weit links! Dann gibt es aber sowieso keine richtige Phantommitte.
Wenn der Raum und die Aufstellung passen geht es im "Sweetspot" rein darum das aus beiden Lautsprechern Zeitgleich mit der gleichen Lautstärke das gleiche Signal kommt. Dann hört man es in der Mitte. Das ist die Phantommitte, weil es doch anders wahrgenommen wird als zB. ein reiner Center-Speaker aus einem Surround System.

Probleme kann man bekommen wenn man einen Lautsprecher der nicht dafür gedacht ist auf seine Seite legt. Die Yamaha HS8 sieht man zB sehr oft auf der langen Seite liegend. Dann verändert man die Punktschallquelle weil ein Chassis weiter außen ist als das andere, was dazu führt da die Phantommite unklar wird. Aber das ist ja ein Spezialfall der durch eine falsche Anordnung zustande kommt.

Das gilt auch für das lösen vom Lautsprecher. We
nn du einen KH310 30cm vor dir hast, wirst du die einzelnen Treiber getrennt orten können und es wird sich nicht zu einer Schallquelle zusammenfügen.
Mit Paning hat das auch nichts zu tun. Es würden dir aber vermutlich verstärkt Probleme im Monitoring beim Panen auffallen.


PS: Hoch und Tief kann der Mensch unterscheiden weil Schall vom Außenohr je nach auftreffwinkel anders gefiltert wird. Siehe HRTF. Zusätzlich bekommen wir neue "clues" weil wir unseren Kopf drehen sobald wir etwas hören. Deshalb ist bei Kopfhörern die spacial audio betreiben möchten das Head Tracking so wichtig!

LG lightsrout
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Problem ist dass die eine Bassöffnung auf der Rückseite haben und die Boxen bei mir recht nach an der Wand vor absorbern stehen. Deswegen machen Sie leider keinen Sinn.
Das ist kein Problem! :) Ein internet-myth!
 
blacksheep
blacksheep
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.10.21
Registriert
14.01.07
Beiträge
602
Kekse
979
Nachdem ich jetzt viel gelesen habe werde ich wohl mal die focal alpha 50 bestellen und daheim testen.

Testen ist immer eine gute Idee. Ich kenne aber die Rokit 5 mkI auch ganz gut, da ich die immer noch als zweite Abhöre besitze. Der Sprung von den Rokit zu den Focal wäre mir zu gering, um die Ausgabe zu rechtfertigen. (Unabhängig davon würde ich die JBL LSR 305 auch den Focals vorziehen)

Letztendlich gäbe es für mich 2 Optionen:
1) Subwoofer kaufen, der evtl. später auch bei neuen Monitoren weiter genutzt werden kann. Bringt aber evtl. auch nur weitere Probleme, wenn du wirklich in einem so kleinen Raum mischst.
2) Sparen bis Budget für Monitore reicht, die auch wirklich deine Anforderungen erfüllen.

Mir sind die Schwächen der Rokit bewusst, würde aber dennoch erst mal mit denen weiter arbeiten statt Geld für den nächsten Kompromiss auszugeben. Wenn es die Räumlichkeiten irgendwie hergeben ist jeder €, der in die Akustik investiert wird, auch gut angelegt, bevor du Geld für Monitore ausgibst.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Griffo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.20
Registriert
19.09.16
Beiträge
163
Kekse
64
Die Meinungen gehen wie bei allem mal wieder sehr auseinander. Wären die Dynaudio denn ein wirklicher Schritt nach vorne?
In Rezensionen sagen viele dass es sehr wohl ein großer Schritt von Rokit zu den alpha war....
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben