Nu-Metal Bass - Drop Tunings Problem

von TobiU, 13.08.08.

  1. TobiU

    TobiU Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    20.09.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #1
    Wir spielen nun immer häufiger drop-tunings -> geht bis C runter
    Problem ist, ich spiele mit den fingern (versuche auch schnelle sachen mit den Fingern zu spielen), doch wenn ich meine E-Saite auf C runterstimme schlackert die schon so sehr, dass schnelles spielen echt nicht möglich is.
    Auch kommt es immer zu einem schnarren der Saiten auf den Bünden, was allerdings nicht über dein Amp übertragen wird, trotzdem stört es mich.

    Infos:
    Spielen in die Richtung Disturbed, Godsmack, Soil
    habe zur Zeit noch den Yamaha RBX 270 mit Daddario Saiten -> E-Saite = 105

    1. Was kann ich an dem jetzigen Bass verändern, dass es vielleicht nicht mehr so schnarrt
    2. Möchte nun einen neuen Bass der mehr knurrt und in das Musikgenre passt vom Sound; worauf muss ich achten, beim Kauf, dass ich die Probleme beim drop Tuning nicht mehr habe?

    Könnt ihr vielleicht sogar konkrete Bässe empfehlen?
    Preis ~ 600 EUR
     
  2. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.08.08   #2
    Lern mit dem Plek zu spielen und kauf dir einen gescheiten 5 Saiter. zB ist für die von dir angegebene Musikrichtung der Fame MM 500 Stingray Bass zu empfehlen. Der kostet grad mal 555 Euro.

    Als Übergangslösung würd ich dir empfehlen an deinem Yamaha dickere Saiten zu versuchen, jedenfalls auf den tiefen Plätzen, und die Saitenlage HOCH zu stellen, dann sollte es nich mehr schnarren. Eine Gesamtlösung stellt sowas in meinen Augen jedoch nicht da.
     
  3. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 13.08.08   #3
    Puh wenn ich mir das vorstelle 105er auf C runter:rolleyes:
    Es gibt verschiedene Sachen die du jetzt machen kannst.
    Entweder:
    1. Du kaufst dir nen satz saiten für einen 5-Saiter und schmeißt die dünnste Saite weg und ziehst diese auf den Bass, was allerdings auch pfeilen an Brücke und Sattel mit sich bringt. Kost natürlich auch am wenigsten.
    2. Du kaufst dir einenn Bass mit 35" Mensur (siehe Ibanez, ESP)
    3. Du kaufst dir nen guten und günstigen 5-Saiter

    Könnte sein dass du mit einem Ibanez SR505 oder BTB555 ganz gut aufgehoben bist.



    Edit:
    Was soll das denn bitte? Als ob n Plektron die Heilung für zu wenig saitenspannung ist.....
     
  4. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.08.08   #4
    Nein, das nur für den Sound an sich. Es kann wohl bei der angegebenen Musikrichtung nicht schaden etwas mehr Tempo und Biss zu haben, oder? Das bezog sich jetzt nicht direkt, sondern eher indirekt auf sein Problem. Ich könnt mir vorstellen, dass es dem Sound zu gute kommt.

    Das "solls". ;)

    Übrigens, bitte: es heißt Plektrum! Ich weiß nicht, warum es mitlerweile sogar in "Fachzeitungen" falsch geschrieben wird. Es hieß noch nie Plektron.
     
  5. TobiU

    TobiU Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    20.09.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #5
    also danke schon mal für die Antworten // nen 5 Saiter möchte ich ungern, steh ich nich so drauf - bleibe lieber bei nem 4 Saiter

    also wie ich das so heraushöre, ist es auf jedenfall wichtig dickere saiten sich zu holen ... mal gucken, was das dickste is bei 4-saiter sätzen

    und außerdem sollte ich dann beim bass kauf darauf achten nen Bass zu erwischen, der ne 35" Mensur hat ... is das so richtig?

    die Sache mit dem Plek ... bei schlackender saite, bringt mir das auch nichts; da ist es genau so schwer die up und downstrokes zu schaffen
     
  6. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.08.08   #6
    Aber du wärst schneller. ;) Mensch, hab keine Angst davor dich als Musiker weiter zu entwickeln. Am Ende hast du noch was gelernt, selbst wenn du bei den Fingern bleibst.

    Ja, und vor allem achte bei dem 35 Incher drauf, dass, wie gorgi oben schon sagte, die Nut passend für die starken Saiten eines 5er Satzes (zB) passend gemacht ist. Dann geht das auch wunderbar mit nem 4 Saiter. ESP/LTD sollte da erste Adresse für dich sein. Oder die BTB-Männer von Ibanez.
     
  7. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 13.08.08   #7
    Es gibt sehr wohl beide Schreibweisen: http://de.wikipedia.org/wiki/Plektrum

    Außerdem hat ein Plek nicht unbedingt etwas mit Tempo, oder Biss zu tun.
    Beides bekomme ich auch mit den Fingern hin.
    UND: Beides bekomme ich auch mit Plek hin. Es klingt nur anders.

    Was hat Schnelligkeit mit der Entwicklung als Musiker zu tun?
    Wenn du von "Schnell spielen können" wieder zurück auf "nur das Wesentliche" speilen kommst, DANN ist das eine Entwicklung. ;-)
     
  8. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.08.08   #8
    Nicht alles, was im Internet steht, ist richtig.

    Und zu dem Tempo: Ja, du vielleicht. Aber nicht jeder Anfänger oder Fortgeschrittene. Die Bewegung bei Plekanschlag ist viel geringer, weshalb es schon logisch ist, dass man damit ein höheres Tempo erzielen kann, als mit einem Fingeranschlag. Wenn du allerdings mit drei Fingern spielst, dann revidiere ich die Aussage gern, dann kommst du sicher an jedes Plek heran. Aber das ist in meinen Augen eine Profispielweise.
     
  9. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 13.08.08   #9
    Ich kenne beide Schreibweisen schon länger als es das Internet gibt. ;-)

    Aber vielleicht glaubst du ja einem Wörterbuch :
    http://www.dict.cc/deutsch-englisch/Plektron.html
     
  10. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.08.08   #10
    Vielleicht ists dann ein Überbleibsel der alten Rechtschreibung? ;)
     
  11. BassookaTuete

    BassookaTuete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Schöllkrippen
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    137
    Erstellt: 13.08.08   #11
    Auch die dickste E-Saite halte ich nicht für optimal. Wie schon gesagt, kauf dir einen 5 Saiter Satz und benutz die letzte Saite als Zahnseide oder so.:D
     
  12. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 13.08.08   #12
    @ Tobi

    Als Sofortmaßnahme könntest du dir eine 125er H-Saite für deinen RBX zulegen.
    Damit müsstest wieder genug Zugspannung haben.
    Evtl musst du die Sattelkerbe vorsichtig ausfeilen (bei Bedarf feilen LASSEN)

    Wenn ich dich richtig verstanden habe, stimmt ihr ja nur die E-Saite runter, also können/sollten die anderen Saiten so bleiben wie sie sind

    Die von Gorgi vorgeschlagenen Ibanez Bässe SR und BTB können beide sehr ordentlich knurren und zumindest beim BTB (den habe ich selbst) weiß ich, dass die 35" Mensur richtig schön knackig rüber kommt.
    Aber Achtung: Eine 35" Mensur bringt auch ein grob 2,5 cm längeren Hals mit sich.
     
  13. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 13.08.08   #13
    Vom BTB weiß ich es nicht, aber der angesprochene SR500 ist kein guter Knurrer (jedenfalls meine 5-Saiten Variante nicht).
    Extreme Sounds in alle Richtungen lässt die sehr variable Elektronik zu, nur zum knurren bringt man ihn nicht wirklich.
    Btw: Der hat auch nur eine normale 34" Mensur.
     
  14. RobertTurner

    RobertTurner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    870
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.717
    Erstellt: 13.08.08   #14
    das halte ich bei einem dropC tuning nicht für optimal (bei einer standard c stimmung funktioniert das hingegen wunderbar!). die 3 hohen saiten (in diesem fall dann die e-, a- und d-saite, g haben wir ja weggeworfen) müssen in diesem fall 3 halbtöne hochgestimmt werden, was zu einer immensen saitenspannung führt, sofern es überhaupt funktioniert. wenn überhaupt sollte man sich nach einem sehr leichten 5-saitersatz umschauen, ich halte das aber ehrlichgesagt für geldverschwendung.
    dropC ist wirklich eine problematische stimmung für uns bassisten, ich habe auch viel zeit damit verbracht herumzuprobieren um eine akzeptable lösung zu finden. mittlerweile lass ich mir von pyramid individuelle saitensätze schicken (für dropC .120, .090, .070, .050.), und das funktioniert wunderbar. allerdings gehe ich hier einen kompromiss ein, klanglich gibt es mmn viel bessere saiten, dieses argument stelle ich jedoch zur zeit hinter die verbesserte bespielbarkeit zurück. wenn es allerdings ins studio geht, werde ich mir was neues einfallen lassen (müssen:p). lg
     
  15. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 13.08.08   #15
    Individuelle Sätze kann man sich auch von anderen Herstellern zusammenstellen lassen. Bei meinem bevorzugten Saitenhändler z.B. gibts ein recht großes Angebot an Einzelsaiten. Da sollte sich doch was finden lassen...;)
     
  16. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 13.08.08   #16
    Ooops...da bin ich reingefallen. Der SR hat ja die gleichen Bartolini PU drin wie mein BTB 605. Und DER kann knurren. Da ging der Rückschluss nach hinten los. *g*
    35" Mensur kenne ich halt auch nur von dem BTB.

    BTW: hör mal unten rein.... ich finde schon, dass das knurrt. (no FX)
     
  17. TobiU

    TobiU Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    20.09.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #17
    da ich mir ja eh in den nächsen wochen den neuen bass kaufen werde, spar ich mir lieber das auspfeilen an meinem Yamaha - mit dem kann ich dann gegebenfalls auch noch alternative sachen dann besser spielen

    für die band werde ich jetzt drauf achten, dass ich mir nen 35" Bass hole (der sich auch gut anfühlt) und bei dem ich dickere 4 - Saitersätze draufziehen kann, ohne auspfeilen zu müssen (hoffe solche gibt es überhaupt ^^)

    möchte nämlich ungern nen 5-Saitersatz auf einen 4-Saiterbass draufziehen, weil dann die Spannung am Hals zu groß wird, wenn man mal höher stimmt als c#

    wir spielen zur Zeit eben noch viele Lieder die im drop d oder teilweise auch e sind
    muss also beim stimmen sehr variabel sein, was mir mit einem 5-Saitersatz nicht gegeben ist, oder?
     
  18. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 13.08.08   #18
    Also ein C wirst du m.E. mit einer E-Saite nicht ordentlich hinbekommen.
     
  19. TobiU

    TobiU Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.07
    Zuletzt hier:
    20.09.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.08   #19
    wie sehr belasten denn die 5-Saitersätze denn einen 4-Saiterbass am Hals wirklich ... müsste ja zB bei einem c# tuning auch die anderen drei saiten theoretisch auch höher stimmen und das erhöht doch die spannung sehr, oder nich // also müsste dann ja den standard 5 saiter satz h,e,a,d(,g) auf c#,g#,c#,f# bringen

    oder stell ich mir das jetzt falsch vor?
     
  20. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 13.08.08   #20
    Den Ibanez ATK solltest du dir mal angucken ... Paul von Slipknot spielt den in einer Signature Variante und ich kann mir nich vorstellen, dass ihr tiefer kommt, als diese verrückten Jungs. ;)

    Das ist ein Viersaiter der JEDE Stimmung abkann, da musste dir keine Sorge um den Hals machen. :D Ich mochte ihn auch beim anspielen im Laden gern, der Hals füllt die Hand sehr angenehm, die Tiefen kommen gut ... die Höhen würde ich persönlich etwas zügeln, aber das geht ja wunderbar mit der Elektronik.

    Wundert mich, dass ich jetzt erst auf den komm. :D Der passt eigentlich wie die Faust aufs Auge für deine Wünsche und du musst dich nich mit überlangen Hälsen oder einen zusätzlichen Saite rumärgern.

    Um die passend dicke Saitenstärke musst du dich dann aber schon noch kümmern, aber dann brauchste wie gesagt keine Angst mehr zu haben, dass dir DER Hals darunter kaputt geht. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping