P-120 an Monitor anschliessen - wie?!?

von holtman, 12.02.05.

  1. holtman

    holtman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.05   #1
    hi zusammen,

    man möge mir die folgende frage verzeihen, vielleicht hab ich aber auch irgendwas total falsch verstanden - bitte nicht sofort steinigen ;)

    ich hab mir mittlerweile auf empfehlung in diesem forum hier den kleinen kme-monitor zur verstärkung meines P-120 gekauft und bin vom klangbild her wirklich sehr positiv überrascht. bisher habe das ding mit einem poppligen mediamarkt-kabel über eine der phones-klinken an die cinch-buchsen des monitors angeschlossen, weil ja die aux-out-klinken-anschlüße jeweils nur ein mono-signal liefern (?)...

    weil das ja nicht wirklich eine dauerhafte lösung -auch im hinblick auf kommende gigs im kleinen rahmen- sein kann, würde mich interessieren, wie ich ich das ding möglichst "sinnvoll" anschliessen kann. die symmetrisch/unsymmetrisch-sache habe ich auch noch nicht so ganz verstanden...

    kurz: mit welchem kabel von welchem anschluss des keys in welchen des monitors? am p-120 gibts als aux-out cinch und als klinke L/L+R und R (+ zweimal phones); am monitor gibts ne XLR/Klinke-Combibuchse und Cinch-in.

    ich hoffe, das war zu verstehen - danke im voraus.

    holt
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 12.02.05   #2
    Die übliche Verfahrensweise in deinem Fall wäre das P-120 mit einem Instrumentenkabel (6,3mm-Monoklinke auf beiden Seiten) mit dem Ausgang "L/L+R" (linke Seite bzw. Ausgang für Monobetrieb) an einen der beiden Line-Eingänge des Monitors zu schalten. Wenn du zwei Monitore hättest, könntest du den R-Ausgang an den anderen Monitor hängen.

    Der Unterschied zwischen symmetrisch und asymmetrischen Signalen ist hier erklärt.

    Gruß,
    Jay
     
  3. holtman

    holtman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #3
    erstma danke jay - soweit hab ich's verstanden. nur weiss ich nicht, ob das signal vom p-120 symmetrisch oder unsymmetrisch vorliegt?!? welche auswirkung hätte ein symmetrisches instrumentenkabel bei unsymmetrischer quelle?

    nochmals danke, holt
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 13.02.05   #4
    Die Ausgänge beim P-120 sind unsymmetrisch.

    Nichts besonderes, denn die Monobuchse hat nur an der Spitze und am Schaft Kontakt, der Ring des Stereosteckers, der das gegenphasige Signal führt, bleibt isoliert. Du erhältst das normale unsymmetrische Monosignal.
     
  5. holtman

    holtman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.02.05   #5
    moin,

    okay, alle klarheiten beseitigt: herzlichen dank :great:

    holt
     
Die Seite wird geladen...

mapping