Pickups zu schwach?

von Camellion, 22.02.06.

  1. Camellion

    Camellion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    29.11.07
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 22.02.06   #1
    Hallo,
    hab ne Ibanez GRG270 und wollt mal fragen, was ihr von den PUs haltet. Mein Freund hat ne billigere B.C. Rich (~200€), aber da habe ich das Gefühl, dass seine Tonabnehmer besser sind. Wenn er spielt verzerrt der Sound auch mal schneller, als wenn ich meine Gitarre ranhänge. Außerdem merkt man bei ihm den Unterschied zwischen hinterem und vorderem Humbucker deutlich besser als bei meiner Gitarre. Brauch ich neue PUs oder gibts da auch ne andere Möglichkeit?
     
  2. mordred

    mordred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.05
    Zuletzt hier:
    1.08.06
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #2
    Hallo,

    Bin jetzt leider nicht so der Experte was Pickups betrifft, allerdings muss ich sagen, ich hab bei meiner Jackson die Original-Pickups (weil mir auch vorkam, dass sie etwas schwächeln) gegen Seymour Ducan getauscht. Der Unterschied war gewaltig. Das war zwar nicht ganz billig, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass es das absolut wert war.

    Aber vielleicht kann dir hier irgendein "Pickupprofi", was ich nicht glaube, weiterhelfen ohne sie zu tauschen.

    Ausserdem bist du glaub ich besser bedient, wenn du diesen Thread von einem Moderator in die Technik Rubrik verschieben lässt.
     
  3. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 22.02.06   #3
    HI

    PUs haben ja nicht alle einen unterschiedlichen Output. Wenn der Output der BCRich-Humbucker größer ist, ist klar, dass der Sound eher zerrt, als bei denen der Ibanez. Liegt einfach daran, dass der Outputlevel größer ist, und bei der Verstärkung dann eher der "Normbereich" überschritten wird, ab dem es halt zerrt. Kannst du in etwa vergleichen mit MP3s. Wenn du ein File hast, das jetzt auf 96db normalisiert ist, und das dann auf das doppelte bringst, wird das auch verzerrt und matschig klingen, ist ja in etwa grob vergleichbar.

    Besser und schlechter ist da schwer zu sagen, weil ein PU ja mehr macht, als nur mit möglichst viel Output alles rauszubringen. Ein PU mit maximalem Output muss nicht besser sein, als einer mit weniger. Er mag nur mehr oder weniger geeignet sein für hohe Verzerrung. Qualität zeigt sich eher darin, ob der PU matscht, und ob man mit ihm bei Verzerrung immer noch differenzierte Sounds rausholen kann. Dazu sollte er auch nicht so zum rückkoppeln neigen, auch ein Qualitätsmerkmal.

    Wenn die der Ibanez (kenne die Outputwerte beider HBs nicht, habe diese Gitarre aber mal selbst besessen) was taugen (ich fand sie garnet so übel), brauchst vielleicht einfach nur etwas mehr Gain reindrehen für den gleichen Effekt. Spieltechnik bringt auch noch etwas mit rein, da man mit der richtigen Technik schon "heavyer" klingen kann.

    Ich würde bei Gitarren in dieser Preisklasse nicht unbedingt alle PUs tauschen. Vielleicht gebrauchte Seymour Duncans, da kriegst du schonmal unter 100€ 2 stück, und mehr würde ich in so eine Gitarre auch nicht reinstecken, da die PUs dann ja schon halb so viel wert sind, wie die Gitarre selbst. Da kannst du sie theoretisch auch verkaufen, und das Geld, was du für die PUs drauflegen würdest sparen, um vom Gesamtbetrag eine Gitarre zu kaufen, die von Grund auf eher deinen Soundwünschen entspricht. Findest du die RG sonst aber ideal für dich, lässt sich schon über einen Tausch nachdenken. Aber etwarte nicht, dass die Gitarre dadurch einen Traumsound bekommt. Du kannst Matschen verringern und dne Output erhöhen, aber der eigentliche Sound kommt ja größtenteils vom Holz und aus den Fingern, und die behältst du ja ;)

    Was du aber vorher noch probieren kannst:
    Du kannst die Höhen der PUs ja verstellen (Einbauhöhe meine ich). Vielleicht ist der HB ja einfach nur zu weit von der Saite entfernt, und nimmt daher nicht so viel auf, was den Output ja auch verringert. Kannst ja versuchen, ihn mit den Schrauben links und rechts vom PU etwas höher zu stellen. Aber nicht so hoch, dass die magnete die Saitenschwinungen beeinflussen, aber das hörst du ja, das klingt dann scheiße ;)
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.02.06   #4
    Zu schwach kann ich mir kaum vorstellen, da sind Powersounds drin. Und die sind ziemlich stark. Matschen imho dafür etwas mehr als z.b. V7/V8 oder die INFs.
     
  5. Camellion

    Camellion Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    29.11.07
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 23.02.06   #5
    Na gut ich werd sie mal n bissl höher stellen. Wenn das dann nicht klappt, werde ich mir vielleicht einen gebrauchten Humbucker für hinten (bridge?) kaufen. Danke schonmal für eure Antworten, besonders die sehr lange und aufschlussreiche von Fliege!
     
Die Seite wird geladen...

mapping