Unglaublich aber wahr B.C. Rich vs. LTD

  • Ersteller Dragonlord
  • Erstellt am
Dragonlord

Dragonlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
322
Kekse
95
Ort
München
Hallo zusammen,


folgendes ich habe seit einiger Zeit eine B.C. Rich Warlock Bronze, mit der ich eigentlich immer zufrieden war. Jetzt nach Weihnachten hab ich mir gedacht ich hol mir jetzt mal als zweit Gitarre ne LTD Viper, nachdem man von den LDS's nur gutes hört dachte ich mir das muss total der krasse unterschied zu meiner "billig" B.C. Rich sein.
Gestern kam die neuen Viper dann an, und ich wurde definitiv eines besseren belehrt.
Wenn ich mir so die Verarbeitung meiner B.C. Rich anschau und die Verarbeitung der Viper dann ist die B.C. Rich schon mal klar im Vorteil, denn dort sind keine Leimspuren zu sehen usw....
Ich weiss das es ziemlich viele B.C. Rich hasser gibt besonder von der Bronze Serie, aber kann mir mal einer erklären wie es sein kann das eine "billige" Gitarre um weiten besser ist als eine die mehr als das doppelte kostet??? Oder hab ich vielleicht nur ein Montags Exemplar der LTD erwischt. Das einzige was ich an der B.C. Rich nicht so toll ist sind die Tonabnehmer, aber im ernst die Verarbeitung, Bespielbarkeit ist um weiten besser.
Was lern ich drauss billig ist nicht zwingend schlechter :eek:
Achja und die LTD wird jetzt zurück geschickt :mad:

viele Grüße

Nino
 
Pett

Pett

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.02.11
Mitglied seit
24.12.04
Beiträge
737
Kekse
205
Ort
-
Ich sag nur Qualitätsstreuung.......achja bin auch Rich-Spieler aber die Platinum Warlock.
 
Dragonlord

Dragonlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
322
Kekse
95
Ort
München
Das nenn ich mal ne richtig hefftige Qualitätsstreung. :D
 
blinkie

blinkie

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.01.21
Mitglied seit
27.04.05
Beiträge
894
Kekse
699
Ort
Freudenstadt
ich nen es hässliche Gitarren..naj sry für das, aber musste ich eifnach loswerden :)
 
MrMister

MrMister

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.07
Mitglied seit
20.11.05
Beiträge
47
Kekse
27
Ich spiele die Viper 301 (ähnlich der 400er) und ich hab die Bronze des öfteren gespielt. Ich weiß echt nicht was du meinst.. für mich liegen Welten zwischen den Klampfen. Jede LTD (ja auch die 50er) ,die ich bis jetzt in meiner hand hatte war sauber und gut verarbeitet. Vielleicht hasst du wirklich ein schwarzes Schaff erwischt....
 
Dragonlord

Dragonlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
322
Kekse
95
Ort
München
@mrmister

für mich liegen Welten zwischen den Klampfen. Jede LTD (ja auch die 50er) ,die ich bis jetzt in meiner hand hatte war sauber und gut

Das ist genau das was ich auch erwartet habe.
Es ist wohl wirklich so das ich bei der LTD ein sehr schwarzes Schaf bekommen habe, und bei der B.C. Rich genau umgekehrt das war wohl ein glücks Griff.
Naja mal schaun ich lass die Gitarre jetzt dann mal gegen ne andere LTD umtauschen, vielleicht hab ich dann mehr Glück......
 
Mike2000?

Mike2000?

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.04.06
Mitglied seit
16.10.05
Beiträge
202
Kekse
33
Ich habs ja immer schon gesagt, dass "billig" nicht immer schlecht ist! Trotzdem tut es mir leid für dich! Vielleicht, hast du wirklich ein Montagsmodell erwischt?!

Ich weiß wie das ist - ich habe mal 700 Euro für nen Tourenrad ausgegeben un das beste Montagsrad allerzeiten erwischt! :(
 
Mick #7

Mick #7

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.13
Mitglied seit
03.02.04
Beiträge
603
Kekse
177
Ort
Frankfurt/Maintal
Normalerweise waren alle LTD´s die ich bis jetzt angespielt hatte von sehr guter Qualität. Kann natürlich vorkommen das da mal eine dabei ist die einfach nur schlecht ist.

Zur Bronce Warlock ist zu sagen, dass es da echte Sahnestücke gibt. Ein Schüler bei uns an der Musikschule hat sich da eine von geholt und die ist wirklich gut, FÜR DEN PREIS!

MfG.

Mick
 
E

espguru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.18
Mitglied seit
26.08.04
Beiträge
102
Kekse
0
Naja... ich habe vor gut drei Wochen eine weiße LTD Viper 400 OW bekommen! Das war ein richtiges Montagsinstrument! Macken auf dem Griffbrett, zerbrochener Bridge-Tonabnehmerrahmen, diverse Lackfehler- und Unebenheiten und zum Schluss einen lockeren, überdrehten Gurtpin. Auch die Bedienungsanleitung und das Werkzeug fehlte! Ei was war die Freude groß...
Musik-Service kam seiner Pflicht nach, und schickte mir umgehend ein neues Instrument... Bereits beim Betrachten der Verpackung des neuen Instrumentes fiel mir ein großer Roter Stempel (Inspected) auf, der mir sofort sagte das dieses Instrument auf Herz und Nieren geprüft wurde. Dieses bestätigte sich dann auch beim auspacken. Keine optischen Fehler, Bedienungsanleitung inkl. Prüfungszertifikat plus Werzeug in einem edlen, stabilen Kästchen. Und das Beste zum Schluss: Sie klingt um einiges Besser und voluminöser als diese erste sch... Klampfe. Warum das Ganze nicht gleich so?
 
Dragonlord

Dragonlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
322
Kekse
95
Ort
München
Was mich echt aufregt ist das der Händler auf seiner seite schreibt das alle Gitarren vor dem Versand vom geschultem Personal geprüft werden. Jetzt hat man die rennerei mitm zurück schicken und auf die neue warten usw.....<aaarrrgg> :mad:
 
Beast_of_Prey

Beast_of_Prey

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.08
Mitglied seit
13.11.03
Beiträge
674
Kekse
124
Ort
Brühl
Wundert mich auch, garde die Bronze sind ja Verarbeitungsmäßig eher schlecht, da sollte die LTD schon um einiges besser sein. Hab im Proberaum zuletzt mal ne Jack und Danny für 99euro gespielt, die war erstaunlich gut verarbeitet da scheint es echt große unterschiede zu geben
 
E

espguru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.18
Mitglied seit
26.08.04
Beiträge
102
Kekse
0
Ich denke soetwas ist im allgemeinen ein Ding, was nich geht! Sowas ist für mich absolut unverständlich. Mit dem Holz ist das immer so eine Sache... man kann aber dennoch auf eine aüßerlich einwandfrei Verarbeitung bestehen, oder nicht?! Im allgemeinen sind die LTD Instrumente der 400er Serie in der Regel sehr gut Verarbeitet... dann gibt es aber euch ein paar schwerwiegende Ausnahmen, die in letzter Zeit, so wie ich es gehört und selber mitbekommen habe, immer öfter vorkommen. Ich mag diese Instrumente vom Klang her sehr gerne... denke aber darüber nach, beim nächsten mal bei der Konkurrenz vorbeizuschauen. Schecter käme mir da in den Sinn... Egal!
 
punkbeatle

punkbeatle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.15
Mitglied seit
27.02.05
Beiträge
1.703
Kekse
364
espguru schrieb:
Naja... ich habe vor gut drei Wochen eine weiße LTD Viper 400 OW bekommen! Das war ein richtiges Montagsinstrument! Macken auf dem Griffbrett, zerbrochener Bridge-Tonabnehmerrahmen, diverse Lackfehler- und Unebenheiten und zum Schluss einen lockeren, überdrehten Gurtpin. Auch die Bedienungsanleitung und das Werkzeug fehlte! Ei was war die Freude groß...
Musik-Service kam seiner Pflicht nach, und schickte mir umgehend ein neues Instrument... Bereits beim Betrachten der Verpackung des neuen Instrumentes fiel mir ein großer Roter Stempel (Inspected) auf, der mir sofort sagte das dieses Instrument auf Herz und Nieren geprüft wurde. Dieses bestätigte sich dann auch beim auspacken. Keine optischen Fehler, Bedienungsanleitung inkl. Prüfungszertifikat plus Werzeug in einem edlen, stabilen Kästchen. Und das Beste zum Schluss: Sie klingt um einiges Besser und voluminöser als diese erste sch... Klampfe. Warum das Ganze nicht gleich so?

Also betriebsanleitung und werkezug sind nicht so üblich bei gitarren. Beim Händler um die ecke gibts sowas meißt nur bei entweder hochkomplizietren oder anfänger gitarren dazu.
 
E

espguru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.18
Mitglied seit
26.08.04
Beiträge
102
Kekse
0
ich wollte ja auch damit sagen, dass, wenn man ein bisschen "Druck" macht, auf einmal alles bestens und zufriedenstellend ausgeführt wird! Das neue Instrument ist jetzt sehr gut verarbeitet und alles drumherum stimmt auch! Warum nicht gleich so!
 
punkbeatle

punkbeatle

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.15
Mitglied seit
27.02.05
Beiträge
1.703
Kekse
364
espguru schrieb:
ich wollte ja auch damit sagen, dass, wenn man ein bisschen "Druck" macht, auf einmal alles bestens und zufriedenstellend ausgeführt wird! Das neue Instrument ist jetzt sehr gut verarbeitet und alles drumherum stimmt auch! Warum nicht gleich so!

schon richtig was du sagst. Mh bei meiner Gitarre ist nach einem Jahr was von den Rahmen gebröckelt ich habe aber nen altes model 301 ewas nun soll ich die mal anschreiben oder lohtn das nicht?
 
Dragonlord

Dragonlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
322
Kekse
95
Ort
München
Mh bei meiner Gitarre ist nach einem Jahr was von den Rahmen gebröckelt ich habe aber nen altes model 301 ewas nun soll ich die mal anschreiben oder lohtn das nicht?


Versuchen kann man's immer mal, und wenn du selber nichts dafür kannst sollten die da eigentlich schon was machen. Is ja auch dein gutes recht sowas zu reklamieren.....
 
E

espguru

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.18
Mitglied seit
26.08.04
Beiträge
102
Kekse
0
Ganz genau! Viele Leute denken immer, dass Sie bei einem sehr spät und unverschuldeten, produktionsbedingten Schaden, keine Gewährleistungsansprüche mehr hätten. Das ist absolut nicht der richtige Weg. Wenn es Probleme gibt, setzt man sich einfach umgehend mit den Händler in Verbindung, und der soll einem dann einen Lösungsvorschlag unterbreiten. In der Regel liegt es bei solchen Fällen am Hersteller oder Händler, zu beweisen, das ein auftretender Defekt durch den Besitzer verursacht wurde.
Dafür habe ich ein sehr gutes Beispiel parat... Ich bin Besitzer einer KH-202, an welcher der Hals durch einen produktionsbedingten Fehler nach 2,5 Jahren gebrochen ist. (Wo wir wieder beim Thema LTD und ordentliche Arbeit wären) Bin dann umgehend zu Musik-Produktiv gefahren (Ist bei mir ganz in der Nähe, ca 20 min ;)). Dort war man sofort nach einer Begutachtung dazu bereit, die Gitarre einzuschicken. Nach zwei Wochen bekam ich die Gitarre zurück. Natürlich mit neuem Hals... ! Man muss immer hartnäckig bleiben... Meistens klappts dann auch mit der Gitarre.

ESPGuru
 
N

niethitwo

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.12.12
Mitglied seit
17.10.03
Beiträge
6.250
Kekse
2.216
@Dragonlord:

für mich ließt sich das hier, als ob du die LTD blind gekauft hast und im Inet bestellt hast. das ist dann meienr Meinung nach der fehler, wenn du im laden die gitarre kauft, siehst du sie vorher und hast die qualität vor dir, die du haben willst. und wenn die qualität nciht stimmt, sagst das dem händler, und der schaut sich as an und schickt die zurück, holt ne neue...außerdem kannst du mit anderen gitarren vergleichen...
 
Comrade

Comrade

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.14
Mitglied seit
19.02.04
Beiträge
1.875
Kekse
266
Ort
Ingolstadt
Ist diese 150€ BC Rich gemeint?

Wenn ja,also die is wirklich nicht prall...Verarbeitung zwar okay,aber der sound klingt einfach tot und leblos.Hört man schon trocken angespielt...
 
Dragonlord

Dragonlord

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.04.19
Mitglied seit
20.08.03
Beiträge
322
Kekse
95
Ort
München
@comrade

über nen schönen fetten Marshall Amp hat die auch nen super sound. Also wie gesagt ich bin rundum zufrieden auch wenn sie nur 150 Ocken kostet.
Und billig ist definitiv nicht schlecht, auch wenn viele anderer meinung sind. Ich red nur von meinen persönlichen Erfahrungen.
Das Problem ist das es ziemlich viele Leute gibt die sich richtig gern über solche Gitarren
auskotzen, selber aber wenn überhaupt erst einmal kurz eine in der Hand hatten.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben