Pinch harmonics auf anderer Gitarre schwieriger

  • Ersteller Fishslaughter
  • Erstellt am
F
Fishslaughter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
16.05.08
Beiträge
232
Kekse
62
Heyho,

ich habe nun einige Jahre meine Ibanez rg170dx gespielt und mit Pinch Harmonics keine probleme gehabt. Habe immer auf den hinteren PickUps gespielt und klang wunderbar.

Nun hab ich mir eine BC Rich Beast NT zugelegt und mir is eins gleich aufgefallen: Mit den Pinch Harmonics wills net mehr so. Habe die selben Saiten und auch die selbe Stimmung, selbst den hinteren PickUp nehme ich. Trotzdem tuhe mich mich sehr schwer mit den Harmonics. Oft klingen sie sehr dumpf oder in einer anderen Tonlage als sonst.
Liegt das ganze einfach nur an der Bauweise der Gitarre, so das ich die Pinches einfach nur anders positionieren muss oder liegts an den BC Rich Pickups?

Gruß,
Bitchslaughter
 
Eigenschaft
 
A
Ayahuasca
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.21
Registriert
21.08.08
Beiträge
184
Kekse
776
Ort
Wetzlar
Ich würd jetzt direkt mal auf eine andere Mensur tippen bei der BC Rich.

Oder, die neue Gitarre hängt anders an Dir, und Du hast die Schlaghand nicht mehr da, wo sie bei der Ibanez lag?

LG
 
B
bloodranger
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.09.21
Registriert
20.05.04
Beiträge
54
Kekse
57
check mal die saitenlage, wenn die lage zu flach ist, wirds schwieriger weil die saiten nichtmehr so stark schwingen können... kannste ja mal probieren wenn die saitenlage höher ist, gehts meist einfacher
 
F
Fishslaughter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
16.05.08
Beiträge
232
Kekse
62
Ayahuasca: Ja is mir auch schon aufgefallen... die klampfe hängt von mir aus gesehen viel weiter links... das macht es auch unangenehmer zu spielen, das liegt daran das die hintere Gurt aufhängung sher weit rechts hängt. Hab schon überlegt ob ich mir die woanders hinbauen lasse.

bloodranger: Ja das kann gut sein. Ich hatte die Gitarre grade erst im Umbau um neue dickere Saiten aufzíehen zu lassen, da sie auch gleichzeitig 5 Halbtöne runtergestimmt werden sollte und hatte auch gesagt dass wenn nötig, neue Federn rein sollen. Hat alles geklappt nur hab ich das gefühlt das die die Saitenlage nich berücksichtigt haben. Die seiten Schnarren sehr schnell (ok kann an der Tonlage liegen, aber ich hatte das bei der Ibanez nich trotz selber Saiten und Stimmung). Jetz Noob-Frage: wie kann ich die Saitenlage denn höher stellen? muss ich da nich das ganze floyd rose angeben? Oder läuft das über die Hals Stellschraube?
 
A
Ayahuasca
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.21
Registriert
21.08.08
Beiträge
184
Kekse
776
Ort
Wetzlar
wie kann ich die Saitenlage denn höher stellen? muss ich da nich das ganze floyd rose angeben? Oder läuft das über die Hals Stellschraube?

Das Floyd Rose hat rechts und links zwei Bolzen, über die dreht es sich auch wenn man es betätigt. Diese kann man weiter herausdrehen. Irgendwo hier im Forum hatte ich gelesen, dass man das am besten mit entspannten Saiten macht, damit die Gewindebolzen im Korpus keinen Schaden nehmen. Einfach merken, wo die Schrauben jetzt sind und sie auf beiden Seiten herausdrehen. Wenn man bei halben oder ganzen Schraubenumdrehungen bleibt kann man den jetztigen Zustand auch ohne Probleme wieder herstellen.

Problem ist, dass sich dadurch auch wieder die Saitenspannung ändern wird. Es kann also passieren, dass das FR danach nicht mehr waagerecht über dem Korpus schwebt. Zum testen von Pinch Harmonics sollte das aber erstmal kein Problem sein.

LG
 
aZjdY
aZjdY
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.11.21
Registriert
28.07.07
Beiträge
4.177
Kekse
10.911
Ohja die Saitenlage davon kann ich ein Lied singen :rolleyes:

hab sie früher so tief wie möglich immer eingestellt, alles so bei 1mm und hab mich immer gewundert wieso ich selbst bei der billigsten Gitarre gescheite Harmonics hinbekomme nur auf der eigenen mit den wunderbaren EMGs nicht :D

Lad einfach an einer zu niedrigen Saitenlage, habe sie jedes Mal total abgewürgt. Als ich die höher eingestellt hab hats wieder ordentlich gepiept :D
 
Blue Gator
Blue Gator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Registriert
02.07.07
Beiträge
1.457
Kekse
5.373
Das Floyd Rose hat rechts und links zwei Bolzen, über die dreht es sich auch wenn man es betätigt. Diese kann man weiter herausdrehen.

Kommt drauf an, wo die Saiten aufliegen. Da muss man genau beobachten, an welchen Bünden es schnarrt. Wenn es an den hohen Bünden (also da, wo man die hohen Töne greift) schnarrt, kann man einfach das Floyd Rose höher schrauben. Wenn's weiter vorne am Hals schnarrt, ist das ein Problem der Halskrümmung, das mit der Einstellung des Spannstabs (trussrod) behoben werden muss.

Hier wird das alles schön erklärt:
http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Setup

Wenn man so gar keine Ahnung hat oder sich damit sehr unsicher fühlt, sollte man das besser einen Fachmann machen lassen. Wenn man lieb fragt, darf man dabei meistens auch zuschauen, so dass man es beim nächsten Mal selber kann.
 
F
Fishslaughter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.19
Registriert
16.05.08
Beiträge
232
Kekse
62
Naja ich hatte das ding ja abgegeben bei Musik-Produktiv... und die haben 3 Wochen gebraucht für den Mist... ich dachte da kann man erwarten dass die die Halskrümmung, Saitenlage etc beachten... so eben neuen Satz saiten aufziehen kann ich auch alleine :-/
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben