Plastiktasten oder doch Gewichtete? Kaufberatung nötig!

von Rubbelkater, 09.08.08.

  1. Rubbelkater

    Rubbelkater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 09.08.08   #1
    Hey ihr!

    Habe mich soeben in diesem tollen Forum registriert und hätte da gleich mal eine Frage.
    Ich will mir ein neues Keyboard holen. (Synth)

    Gedacht habe ich da an die Roland Fantom G Serie. Wenn jemand nen besseren Vorschlag hat, dann lässt sich da natürlich drüber reden. Bin nämlich nicht auf dem neuesten Stand, was wohl am besten geeignet wäre. Nutzen würde ich es Privat, um einige schöne Songs zu basteln und dann natürlich in der Rockband, in der ich singe und spiele.

    Außerdem stellt sich mir die Frage, ob ich mir das G7 oder das G8 kaufen sollte. Also lieber Plastik, oder lieber gewichtete Tasten?

    Gibt es überhaupt wirklich Nachteile bei dem einen oder anderen?

    Würde mich über eine rege Diskussion freuen.

    Liebe Grüße

    Greg
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 09.08.08   #2
    Der erste Schritt sollte sicher sein, mal in ein Geschäft zu gehen und gewichtete / ungewichtete Tasten probezuspielen wenn man keine Vorstellung davon hat. Mit Worten läßt sich sowas immer schwer beschreiben!

    Für deine Zwecke ist eine Workstation sicher nicht verkehrt, aber du solltest dich vorher gut über die Möglichkeiten der Geräte informieren - 3000 Euro sind ja kein Spaß.
     
  3. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 09.08.08   #3
    Vielen Dank für die Antwort.

    Gibt es denn irgendwelche grundsätzlichen Dinge, wieso man zB auf die eine oder andere Tastenart verzichten sollte?

    Also zB Trance/House Beats = lieber Plastik, weil schnelleres Spielen möglich ist, da kein Gegengewicht vorhanden ist?

    Und wo genau kann ich mich über Alternativen zum Fantom G erkundigen?
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 09.08.08   #4
    Die Tastaturen der Workstations sind so gewichtet, daß sie einigermaßen universell sind, also daß alle Sounds auf ihnen halbwegs spielbar sind.

    Ich würds vielleicht davon abhängig machen, wo dein Sound-Schwerpunkt liegt. Wenn du viel Piano- und E-Piano-Sounds spielst, ist sehr zu einer gewichteten Tastatur zu raten, weil es sich damit wesentlich kontrollierter und dynamischer spielen läßt. Für alle anderen Sounds, insb. Synth und Orgel, ist eine ungewichtete Tastatur sinnvoller, da schneller spielbar, aber kein Muß.
     
  5. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 09.08.08   #5
    Ich habe da noch ein Paar grundsätzliche Frage.

    1. Kann ich nicht auch einfach ein Midi Keyboard mit Gewichteten Tasten an das G6 / G7 anschließen um bei den Piano Sounds eben gewichtete Tasten nutzen zu können?

    2. Kann ich beim G6 (61 Tasten) auch ein 88 Tasten Midi Keyboard nutzen?

    Bin da noch nicht so versiert, wie ihr seht ! :)

    Danke für die Hilfe
     
  6. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 09.08.08   #6
    Ja, das geht beides.
     
  7. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 09.08.08   #7
    dann noch die ultimative Frage:

    Wenn ich am G6 ein 88 Tasten Midi Keyboard anschließen würde, könnte ich dann auch beim Splitten des Keyboards die Tasten mit einbeziehen, die es beim G6 gar nicht gibt?

    Also könnt ich mir zB auf die allerhöhsten 5 Töne des Midi Keyboards Streicher legen?
     
  8. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 09.08.08   #8
    Selbstverständlich. Selbst ein 25 Tasten Synthesizer kann alle 88 ansprechen.
     
  9. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 09.08.08   #9
    Also würde das mit dem Splitten auch funktionieren? Das muss ich 100%ig wissen ;)


    Das wäre dann nämlich wohl die ideale Lösung. Ein 61 Tasten Synth kaufen (wegen der Portabilität) und daran dann bei bedarf einfach ein Midi Keyboard mit gewichteten Tasten anschließen.

    Ihr seid wirklich nette Leute ^^
     
  10. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 09.08.08   #10
    Das kommt bei MIDI immer auf die Programmierung an. Dein Masterkeyboard sendet auf einem bestimmten Kanal und alles was dem Kanal im Fantom zugeordnet ist spricht dann an. Es geht auf jeden Fall, aber ob dazu noch weiterer Konfigurationsaufwand notwendig ist kann uns nur ein Fantom Besitzer sagen :rolleyes:
     
  11. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 10.08.08   #11
    Vielen Dank für deine Geduld mit mir :)

    Kann Aftertouch eigentlich auch per Midi übertragen werden?
     
  12. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 10.08.08   #12
    Ja. Infos was MIDI eigentlich alles kann findest du hier http://home.snafu.de/sicpaul/midi/midi3.htm :great:

    (Channel) Aftertouch

    Beim Channel Aftertouch wird die Nachdruckstärke nach dem Anschlag irgendeiner Taste der Tastatur für den gesamten Kanal übertragen. Hier wird keine Notennummer gesendet! Für den Druckwert gilt: 0 = kein Druck und 127 = der stärkste Druck.
     
  13. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 10.08.08   #13
    Irre, dass du noch wach bist :)

    Mir fallen die Augen zu. Ich werde nun ins Bett kriechen!

    Bis morgen ^^
     
  14. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 10.08.08   #14
    Gute Nacht, auch wenn das hier kein Chat ist.. ich tus nie wieder! Ehrenwort :o
     
  15. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 10.08.08   #15
    Hey!

    Ich habe da noch eine kleine Frage: Ich habe ein Gebrauchtangebot für den G7 in Höhe von 2100 Euro. Das Gerät wurde bei Musik-Produktiv gekauft und die Rechnung ist auch noch vorhanden.

    Könnte ich bei Musik-Produktiv Garantieansprüche geltend machen, falls etwas sein sollte?
    Gibt ja durchaus Hersteller, die gewähren nur dem Erstkäufer Garantie (zB bei der Xbox360)
     
  16. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 10.08.08   #16
    Den G7 habe ich auch und bin sehr zufrieden damit. Absolut live-tauglich, auch im Studio sehr gut zu verwenden. Übrigens hier beim Musik-Service gekauft...sehr zu empfehlen. Alle von dir angefragten Split-Möglichkeiten gehen damit - und zwar auch noch sehr übersichtlich und leicht zu programmieren, durch den großen Bildschirm.

    Wenn du viel mit Splits arbeitest, würde ich den G7 empfehlen, weil du dann mehr Platz für die Splits hast als beim G6. Der G8 war mir persönlich zu schwer (~32kg!), da macht das Transportieren keinen Spaß mehr, auch wenn er sich sehr angenehm spielt. Man muß dann ja auch einen extra Keyboardtisch mitnehmen, beim G7 reicht ein ordentlicher Scherenständer (am besten doppelstrebig).

    Harald
     
  17. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.004
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 11.08.08   #17
    Wie schon gesagt, es hat beides seine Vorteile. Ich sehe das so:

    Bist du Pianist? Dann sind gewichtete Tasten mit Hammermechanik praktisch ein Muß. Es gibt Pianisten, die am liebsten alles auf Hammermechanik spielen würden.

    Bist du kein Pianist und hast auch keine Ambitionen, einer zu werden? Dann kann Hammermechanik durchaus störend oder hinderlich sein. Ich gehöre zu dem winzigen, verschwindend kleinen Teil der Livekeyboarder in Deutschland, die nie Klavierunterricht hatten (!!!!!), und ich komme mit "Plastiktasten" besser klar als mit Hammermechanik. Mal davon abgesehen, daß eine Workstation mit 88 Tasten und Hammermechanik schon mal doppelt so viel wiegen kann wie eine mit 76 leicht gewichteten Tasten.

    Was Splits angeht: Bei der Fantom-G bin ich mir nicht sicher, aber generell kenn ich es von Roland (bin XP-80-erfahren) und auch anderen Fabrikaten so, daß du für jeden der 16 Parts im Multimode einen Tastaturbereich von-bis einstellen kannst, jeweils völlig unabhängig von den anderen 15 Parts. Nachteil ist, daß du nicht wie beim Arrangerkeyboard sagen kannst: "Da ist die Tastatur geteilt, links davon ist der Part, rechts davon ist der Part", sondern du mußt eine bestimmte Note bei einigen Parts als tiefste mögliche Note einstellen und die Note darunter bei den anderen Parts als höchste mögliche, du hast also Mehraufwand. Vorteil ist die größere Flexibilität. Und dieses System ist außerdem unabhängig von der verwendeten Tastatur. Wenn ich am Kurzweil K2000 Key Ranges einstell, gelten die auch, wenn ich ihn über die XP-80 spiel und auf der XP-80 alle Parts jeweils auf die gesamte Tastatur eingestellt hab. Ich weiß jetzt nicht, ob und inwiefern das im Live-Modus bei den Fantom-Gs anders ist. Aber wenn es sich nicht zu sehr unterscheidet, kannst du jedes beliebige Keyboard mit MIDI Out – egal ob MicroKorg, LMK4+, eins der Ungetüme von CME oder noch eine Workstation – anschließen und die ganze Key-Split-/Key-Range-Geschichte dem Roland überlassen.

    Wenn du dann auch noch im Roland alle Parts, die du über das externe Keyboard spielen willst, auf denselben MIDI-Kanal setzt (bei der XP-80 kann man für jeden der 16 Parts völlig unabhängig voneinander einen beliebigen MIDI-Kanal vergeben), braucht das andere Keyboard auch nur auf einem Kanal senden. Das macht die Sache noch einmal einfacher, und es funktioniert auch mit Masterkeyboards, die nicht auf mehreren ausgewählten Kanälen pro Tastaturzone oder überhaupt nur auf einem Kanal senden können. Praktischer Vorteil (wenn auch kaum merkbar beim Selberspielen) ist, daß die MIDI-Übertragung schneller geht, weil nicht dieselben Daten auf mehreren Kanälen gesendet werden müssen.


    Martman
     
  18. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 15.08.08   #18
    So, ihr lieben Menschen!

    Nun ist es soweit.
    Ich habe mir bei Thomann das Roland Fantom G7 inklusive Alukoffer, Keyboardständer und USB Stick für 2499 Euro gekauft. Ich hoffe, ich werde es nicht bereuhen.
     
  19. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 15.08.08   #19
    Wir bitten um einen Erfahrungsbericht, wenn du dich ein paar Tage mit dem guten Stück beschäftigt hast :)
     
  20. Rubbelkater

    Rubbelkater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.08
    Zuletzt hier:
    27.09.11
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 16.08.08   #20
    Das werde ich natürlich machen! Ich hoffe, dass der Preis nicht innerhalb der nächsten Paar Wochen sinkt, sonst ärgere ich mich schwarz ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping