Pro Behringer

von Mr.Bassmann, 11.12.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mr.Bassmann

    Mr.Bassmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.05
    Zuletzt hier:
    18.07.11
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Trebur/ Astheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.05   #1
    Pro Behringer

    Da man ja leider meistens nur Negative Berichte über Behringer in den Foren liest, möchte ich jetzt ein mal anfangen auch positive Berichte zu sammeln.

    Da ich die Erfahrung gemacht habe, nicht nur hier in dem Forum sondern auch in anderen, das es hinter vor gehaltener Hand doch einige Leute gibt die mit Behringer sehr zufrieden sind

    Und das sind nicht unbedingt nur Anfänger sondern auch Musiker die schon recht lange Musik machen, aber nicht einsehen immer gleich einen Haufe Kohle los zu werden.

    Selbst Musik Lehrer oder Leute die von Berufswegen viele Sachen Testen, sind mit Behringer zufrieden und sagen, das das Preis Leistungs Verhältnis absolut OK ist.

    Es hat ja auch nicht jeder einen Mercedes vor der Tür stehen, obwohl jeder weis das die Karre geil ist.

    Sondern die meisten werden einen Opel, VW, Ford, Skoda oder einen Japaner fahren und die Autos sind doch nicht schlecht oder ?

    Sicher gibt es z.T. Abstriche die man bei solchen Preisen machen muss aber das machen wir bei den Autos doch auch. (und keiner meckert über den Anderen)

    Und es wird immer besseres geben das ist auch mir klar, aber muss ich denn immer das Beste haben.

    Ich wahr letztens 2 Tage in einem Musik Laden und habe fleißig Boxen getestet und da kam einer rein und wahr stink sauer auf seinen Ampeg Amp weil in dem Teil innerhalb kürzester Zeit zisch mal die Röhren durchgebrannt sind und das Teil jedes mal für ein Schweine Geld eingeschickt werden musste.

    Und bei einem anderen sind seine heiß geliebten SWR Boxen abgeraucht.

    Also ich denke das kann einem mit jedem Teil passieren, wie man sieht.

    Das wird aber dann nicht so an die große Glocke gehängt sondern unter der Kategorie, passiert halt abgelegt.

    Und das finde ich nicht OK das es bei Behringer dann gleich heißt, scheiß Zeug.

    Ich denke halt das einige Leute nicht damit klar kommen das man auch günstig ganz gut Musik machen kann und Spaß dabei hat.

    Es kommt mir fast so vor als ob sich in den Foren oft nur Profis und Studio Musiker tummeln für die es eine Glaubens Frage ist was sie spielen.

    Und wenn ich das immer so lese muss ich sagen das ich dann schon fast stolz darauf bin das ich mich TRAUE überhaupt Behringer zu spielen.

    Ich selbst spiele gerne und recht viel über Behringer Sachen und kann überhaupt nix negatives sagen ich hatte in den ganzen Jahren noch keine Ausfälle, Reparaturen oder ähnliches und ich mache auch schon seit fast 20 Jahren Musik zwar immer mal mit kurzen Pausen aber trotzdem.

    Es würde mich einfach freuen wenn hier mal einige Positive Erfahrungs Berichte zusammen kommen würden.

    Natürlich wird dann ein Raunen durch die Bass Gemeinde gehen und der ein oder andere Nörgler wird auch seinen Senf abgeben, aber was soll's.


    Mein Behringer Kram:

    • BX 1200 Combo zum üben
    • Bass V Amp
    • FCB MIDI Fußleiste
    • BB115 und BA 210 Boxen
    • EP 1500 oder EP 2500 Endstufe (in kürze)
    • HPS 3000 Kopfhörer


     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.12.05   #2
    Ich bin der Meinung das hätte man auch in einer normalen Schriftgrösse schreiben können.
    Ich habe einen 21" Monitor und musste 2 Meter wegrücken um deinen Beitrag überhaupt lesen zu können.
     
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 12.12.05   #3
    klar, erlaubt ist doch, was gefällt. ich hab auch behringer im setup (ein noisegate für bass und ein feddbackkiller für gesang) und ich bin mit den geräten sehr zufrieden. boxen und amps hab ich halt teureres zeug, es sind dafür gebrauchte sachen dabei.
     
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 12.12.05   #4
    was ich von behringer benutze:
    Composer
    Composer Pro
    Studiocompressor
    Studiogate
    Autoquad
    Ultradrive
    CX3400
    Feedbackkiller


    nicht eines der genannten geräte tut nicht was es soll!

    sind zwar recht anfällig, aber sonst....
     
  5. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 12.12.05   #5
    ich hab den BDI21 und bin froh den im koffer zu haben..kost fast nix und ist praktikabel... Mittwoch konzert. beim soundcheck kackt der BAssamp ab.. BDI21 inne PA geklöppelt..Sound steht.
     
  6. Ludwig Van

    Ludwig Van Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    27.05.15
    Beiträge:
    211
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 12.12.05   #6
    ja, teilweise hab ich auch dass gefühl, dass das mit der anti-behringer-stimmung hier im forum übertrieben is...

    n kumpel von mir hat die 1200er combo - ohne probs
    bei uns in der musikschule und auch im fach musik an meiner schule werden ebenfalls behringer sachen benutzt
    mein basslehrer hat mir behringer durchaus empfohlen und betont, dass es natürlich nicht mit high-end-equipment zu vergleichen sei, aber es halt für den preis unschlagbar und wirklich gut is, das gleiche hat mir der verkäufer von musik produktiv erzählt, obwohl die mit sicherheit auch interesse daran hätten, teurere sachen zu verkaufen...

    ich werd mir jetzt jedenfalls das behringer topteil und entweder die hartke vx410er, die hb410 oder ne behringer 115er holen.
     
  7. Bilbo01

    Bilbo01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Nordhessen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    241
    Erstellt: 12.12.05   #7
    Hallo,

    ich hatte 2 Jahre lang das Behringer BX3000T Topteil und war sehr zufrieden damit. Zuvor hatte ich ein Hughes & Kettner Basskick 707, das Behringer Teil war dagegen Gold!!! Ich fand, dass es für den Preis recht ordentlich verarbeitet war und mir gefiel auch der Klang und die vielen Einstellmöglichkeiten. Das Problem, dass einem beim Anstellen sämtliche Sicherungen rausfliegen, hatte ich nie. Also, ich kann Behringer nur empfehlen.:great:

    So long, Bilbo.
     
  8. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 12.12.05   #8

    nö(rgel) nicht.
    irgendwie hast du dir die antwort selbst gegeben. wenn heutzutage schon jugendliche für "mehr" das geld haben, isses so ;)
     
  9. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.979
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 12.12.05   #9
    achja midileiste und vamp hab ich auch noch, wobei ich letzteren wirklich schlecht finde, der midileiste fehlts an programmierbarkeit
     
  10. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 12.12.05   #10
    Die Behringer Boxen sind gut, imho, klar, es gibt besseres und das werde ich auch bald erwerben, aber abraten würde ich keinem von den Boxen.
    Zum BDI kann ich nix sagen, wenn ich mir aber mal eine DI Box zulegen möchte, werd ich den auch testen.
    Die amps können imho NIX find den sound völlig für´n Arsch, das ist aber Subjektiv!
     
  11. FastfingerJoe

    FastfingerJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.06.06
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 12.12.05   #11
    Ich habe die GI100. Klasse Teil.
     
  12. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 12.12.05   #12
    Ich hab die BX600 , bin zufrieden mit der combo , zum zuhause üben ist der sogar viel zu leistungsstark.
     
  13. BigB

    BigB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Irgendwo im Nordsaarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.12.05   #13
    "...Da man ja leider meistens nur Negative Berichte über Behringer in den Foren liest, möchte ich jetzt ein mal anfangen auch positive Berichte zu sammeln. ..."


    Schaut man sich einmal ausländische Foren an, z. B. USA oder Frankreich, kommt Behringer im Großen und Ganzen viel besser weg, als in Deutschland.
    Versteh ich nicht ! :confused:

    Ich bin zwar nur Hobbymusiker und bin mit meinem BX1200 sehr zufrieden. Über unsere PA mit Behringer- Mischpult und Behringer- Boxen lasse ich auch nichts kommen.:great:


    Wenn Leute genügend Geld haben und es für teurere Produkte ( soviel bessere ?) ausgeben, bitte, hab nichts dagegen.:rolleyes:

    Man müsste einige Leute mal einen Blindvergleich machen lassen. Ich wäre auf das Ergebnis sehr gespannt, vor allem wie Behringer dann abschneiden würde ! :D

    Grüße,
    BigB
     
  14. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 12.12.05   #14
    nun - im Falle des BX1200 wäre der Blindvergleich eindeutig. Der klingt einfach nicht gut (rein subjektiv)
    Aber da dies ja ein Pro-Behringer-Thread ist auch meine Meinung dazu:
    wir selbst benutzen im PA-Bereich sehr viele Komponenten von Behringer - mehrere Mischpulte (klein bis groß), Feedbackkiller, Composer, EQ, etc.
    Die Teile sind in Ordnung und machen ihren Job. Für Leute mit wenig Budget eigentlich das beste was ihnen passieren kann.
    Leider lassen sich die meisten kirre machen durch oft unberechtigte Berichte.
    Es ist halt nun mal so, dass vor allem jungen Musikern die Kohle für Equipment fehlt. Dafür gibt es Hersteller wie Behringer, die für wenig Geld einsetzbare Geräte liefern. Manchmal sogar recht gute Geräte (den BX1200 schließe ich hier aus :D ).
    Da ich ziemlich viel im PA-Bereich unterwegs bin, kann ich folgenden Sachverhalt nicht verstehen: es ist selbstverständlich, für eine Gitarre einen vierstelligen Euro-Betrag auszugeben. Genauso für das Verstärker-Equipment. Da wird gar nicht darüber diskutiert.
    Und im PA- und Mikrofon-Bereich wird geklemmt, dass es einem die Tränen in die Augen treibt. Und dann noch folgende Argumentation: kosten darfs nix - aber Behringer darf es auch nicht sein. :twisted: :screwy:
     
  15. rockbass

    rockbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    6.07.06
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Sandbostel, Norddeutschland Nähe Bremen, Bremerhav
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 12.12.05   #15
    Also auch ich habe ein Low Coast Stack aus Bass V-Amp Pro, TA600, über 2x Ba210.
    Die Boxen hatte ich eigendlich nur als leicht transportable Lösung zugelegt(Probenraum, kleinere Gigs), hatte aber aus Transportgründen dieses Stack bei einer größeren Veranstaltung am Start. Ich bin begeistert!! Zitat meines Gitarristen: Komisch, heute habe ich deinen Anschlagsklick zwar nicht so gut gehört, aber der Bass war einfach überall!

    Im Vergleich zu meinen H&K Boxen sind die Behringer Boxen etwas leiser, der Klang in den Höhen etwas Agressiver, der Bass deutlich satter. Mittenbereich leicht topfig. Ist aber alles auch eine Einstellungssache. Sobald man eines der Hochtonhörner dazunimmt, klingt die ganze Sache recht ausgewogen.

    Der einzige Nachteil ist in meinen Augen im Service von Behringer zu sehen, da man die Jungs direkt nicht so einfach kontaktieren kann. Ich habe die Boxen mit einer stärkeren Innenverkabelung versehen(4Qcm), und kam dann auf die Idee, wenn ich jetzt einen Speaker zerhaue, woher einen Neuen? Der Garantieanspruch ist jetzt natürlich erledigt.

    Ansonsten ist die Verarbeitung der Boxen sehr gut, nur die Schrauben sind etwas weich.

    Mein Bass-V-Amp Pro läuft und läuft und...
     
  16. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 12.12.05   #16
    im groben kann man eigentlich eines sagen: "Was besseres als das Behringer Zeug kriegste zu denen Preisen als Neuware nicht"

    es heisst nicht das es schlecht ist, ich selbst hatte ne zeit lang das BX3000T im einsatz, hatte ich nie probleme mit, nur irgendwann gefiel der mir halt nicht mehr.
     
  17. zed

    zed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.05
    Zuletzt hier:
    12.12.15
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    682
    Erstellt: 12.12.05   #17
    So dann schreib ich auch mal was dazu... .
    Ich habe noch eine ältere BX600 Behringer Combo. Für zuhause ein super Ding und sogar im Proberaum konnte sie sich durchsetzen.
    Nur leider sind wir eine ziemlich laute Band und so wurde die Combo immer bis ans Limit gefahren und ich musste noch einen ODB3 davor setzen um genug Druck zu bekommen.
    Folge: Sound matscht ziemlich und wenn man mal nicht spielt rauscht es ganz schon. Aber hey dafür extrem laut ;)
    Gestern haben wir uns noch folgenden Mixer und eine Aktivbox bestellt:

    Mixer:
    https://www.thomann.de/behringer_ub2222fxpro_eurorack_prodinfo.html
    Aktivbox:
    https://www.thomann.de/behringer_b300_ultrawave_prodinfo.html

    Ich weiß es ist irgendwie blöd etwas zu fragen nachdem man es bestellt hat aber irgendwie war unser Gitarrist ziemlich in eile und musste es gestern abend unbedingt bestellen.... . Bei Thomann gibts ja aber die 30 Tage money-back Garantie ;)
    Meine Frage an euch wäre jetzt ob jemand etwas zu diesen Behringer Produkten sagen kann. Bei dem Mixer kann man vielleicht nicht so viel falsch machen, oder? Ist eben das günstigste in dieser Größenordnung.
    Die Aktivbox brauchen wir vor allem für den Gesang im Proberaum. Wäre sie Box aber vielleicht auch für kleinere Gigs geeignet?

    Ich hoffe mir kann jemand helfen!

    mfg zed
     
  18. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 12.12.05   #18
    grade die rackkomponenten für pa und recording sind wirklich nicht so übel - das preis-leistungs verhältnis stimmt. allerdings ist das zeug generell nicht sonderlich gut verarbeitet und eher störanfällig, da billigere einzelkomponenten verwendet werden. irgendwie muss der preis auch zu machen sein.
    meine rede bei behringer: solange es funktioniert ok.
    ansonsten gilt das::D
     

    Anhänge:

  19. Heliklaus

    Heliklaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    154
    Ort:
    zw. Mainz-Worms
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.12.05   #19
    Hallo,

    Am Wochenende ist mein neuer Amp BX4500H gekommen. Man ist der geil. Bin sehr zufrieden mit dem kleinen schweren Kasten. Muß sagen, für 209 € ist das Preis-Leistungsverhältnis unübertrefflich.

    Gruß
    Heli
     
  20. FastfingerJoe

    FastfingerJoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.05
    Zuletzt hier:
    1.06.06
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 12.12.05   #20
    Finde ich lächerlich, gilt für mich bei jedem Artikel jedes Herstellers.

    Zu dem Beitrag weiter oben.

    Die Garantie erlischt nicht.
    Es gibt genügend Präzidensfälle deren Ergebnisse einem sehr wohl erlauben Geräte auch selbst zu öffnen und Dinge auszutauschen, einzubauen etc. solange es zumutbare Arbeiten sind.
    Das heißt...Ja ich darf eine Festplatte in meinen neuen Rechner einbauen und darf das Siegel des Fertig-PC´s brechen und behalte trotzdem meine Garantie auf erworbene Teile.
    Du hast keinen Garantieanspruch beim Boxenhersteller auf die selbst eingebauten Kabel aber sehr wohl auf die Speaker solange der Schaden an diesen nicht durch deinen Eingriff entstanden ist.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping