Proberaum Equipment Beratung

von Hatebreeder, 09.09.03.

  1. Hatebreeder

    Hatebreeder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.03   #1
    Hoi,

    also wir sind 3 Leute, die noch dabei sind, ihre Instrumente (2 Gitarren, ich den Bass) zu lernen und wir wollen dann auch irgendwann mal die ersten Proberaum Pläne umsetzen. 2 von uns werden dann auch singen...
    Jetzt mal ne Frage:

    Was lohnt sich eher: Jeder besorgt sich einen guten eigenen Amp (zur Zeit haben wir alle nur kleine 15-30 Watt Übungsverstärker) oder lieber alle zusammen einen Powermixer mit 2 Passivboxen? Wieviel Watt sollte das ganze haben?Leider wissen wir noch nicht, wie laut unser Drummer wird, da wir den noch suchen ^^
    Wenn sich jeder nen eigenen Amp besorgt wirds glaub ich viel teurer oder?
    Mein Amp sollte auf jeden Fall mehr Leistung haben als die der Gitarren oder?

    Achja, Musikrichtung wird ~Death-Metal
     
  2. szlygosh

    szlygosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    9.09.03
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.03   #2
    Sorry, wenn ich Dich enttäusche. Aber um eigene Amps werdet ihr nicht herumkommen.
    Und spart bei der Anschaffung nicht zu viel. Ihr bbezahlt sonst doppelt.
     
  3. Hatebreeder

    Hatebreeder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.03   #3
    hmm was bräuchte man denn da so alles?
     
  4. szlygosh

    szlygosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    9.09.03
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.03   #4
    Och nöööö, büdde nüch.

    Wenn Du mich so fragst, ALLES.

    ernstgemeinter Tip hierzu: mach Dich schlau im Netz und vor allem Fachzeitschriften. geh dann in einen ordentlichen Musikladen und lasse
    Dich umfassend beraten. Das bringt hier nichts. Ums Ausprobieren wirst
    Du nicht herumkommen.
     
  5. Hatebreeder

    Hatebreeder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.03   #5
    naja dann nich :rolleyes:
    dauert halt noch was bis wir uns den ganzen kram zulegen wollen (nicht vor nächstes jahr) und dachte halt jemand könnte mir ma nen paar grobe tips geben, dass wir dann zum music store fahren und alles austesten is sowieso klar...dachte irgendwer könnte ma grob skizzieren was es alles zu besorgen gilt

    egal trotzdem danke

    greetz hate
     
  6. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Pulsnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    336
    Erstellt: 09.09.03   #6
    Ein Drummer ist im allgemeinen so laut, daß man auf Dauer um einen Gehörschutz nicht herumkommt.
    Naja, da sollten dann eure Amps schon mithalten können. Für die Gitarren wären jeweils 80 - 100 Watt Transe ( Röhrenverstärker werdet ihr euch kaum anschaffen ) und fürn Bass 200 Watt aufwärts empfehlenswert.
    Um Topteil + Box wirste also nicht herumkommen, wenn du auch gehört werden willst.
     
  7. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 09.09.03   #7
    Ich würde empfehlen eine ordentliche PA anzuschaffen, da ihr ja auch singen wollt und dass ja auch verstärkt werden muss.
    Mal aufgelistet:
    1 Mischpult
    Eine PA-Anlage mit mindestens einem Subwoofer und 2 Satelliten
    1 Gesangsmikro + Ständer für jeden Sänger
    1 Mikro für jeden Gitarrenamp
    1 DI-Box für den Bass
    ev. dann ein Bassdrummikro für den Drummer
    ev. ein 2x31-Band EQ (zur unterdrückung von Feedback)

    Dann könnt ihr eure kleinen Amps weiterverwenden (wenn sie klanglich OK sind), und könnt mit diesem Equipment auch kleine Auftritte machen ohne etwas zuleihen zu müssen.
    Sieht dann vielleicht nicht ganz so beeindruckend aus wie wenn jeder ne 4x12er bzw. 4x10er o.Ä. hinter sich hat, ist aber aus meiner Sicht eine sinnvollere Investition.
    Schaut doch auchmal in das Brett "Vocals" oder "PA", da seht ihr dann welches Problem sonst auftreten kann: Jeder kauft sich einen teuren Amp für sein Instrument, aber es bleibt kein Geld für die Verstärkung des Gesangs.
    Genauere Vorschläge kann man machen sobald ihr euer Budget etwas spezifiziert.
    Grüße, Peter
     
  8. Hatebreeder

    Hatebreeder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.09.03   #8
    Also erstma danke an euch beide, denke die PA Sache sähe dann wohl so aus:
    Mischpult - 79€ - http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Mischpulte/analog/Behringer_Eurorack_UB1002.htm
    Boxen(2) - 250€ - http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Peavey_EuroSys_2_PABox.htm
    Subwoofer - 229€ - http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Behringer_Eurolive_B1500X_Subwoofer.htmGesangsmikro(2) - 222€ - http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Shure_SM58_Gesangs_Mikrofon.htm
    Ständer(2) - 70€ - http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Zubehoer/Stative/KM_Mikrofonstativ_21020_schwarz.htm
    Mikro für Gitarrenamp - 190€ - http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Shure_SM57.htm
    DI-Box für den Bass - 30€ http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Zubehoer/Diverses/Behringer_UltraG_GI100_DI_Box.htm - ...DI-Box bedeutet ich schliesse dann meinen Bass an den Amp an und dann an den Kopfhörerausgang die DI-Box an und die gibt dann direkt ans Mischpult ab oder wie läuft das?Oder müsste ich mir nen kleinen Amp mit Line/Tape-Out besorgen?

    was haltet ihr von der zusammenstellung?

    macht alles zusammen 1070€, ich würde bei cirka 1000€ auch vorerst das limit setzen

    wenn irgendwer besseres zeug oder billigeres zeug weiß immer her damit

    ich denke hiermit kommt die band billiger weg als mit der variante mit super-amps...

    achja, wie findet ihre diese sets:
    http://www.musicstorekoeln.de/german/shop/produktinfo.asp?info=PAH0001583-000
    http://www.musicstorekoeln.de/german/shop/produktinfo.asp?info=PAH0001306-000
     
  9. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 09.09.03   #9
    Also: Mischpult muss auf jeden Fall größer sein (nur die sogenannten XLR-Eingänge sind verwendbar), also mindestens sowas wie das Behringer MX 1804X, hat 6 Mikroeingänge und ein eingebautes Effektgerät, gibts glaube ich gerade auch ein paar bei Ebay, neupreis war so ca. 350 Euro
    Die Peavey-Boxen sehen eigentlich ganz brauchbar aus.
    Wenn du passive Subwoofer nimmst würde ich dir mindestens 2 Empfehlen, nach möglickkeit etwas leistungsfähigere.

    Und du brauchst noch einen Verstärker! So etwa 700-1200Watt pro Seite,
    eventuell bei Thomann (www.Thomann.de) die TA 1400 oder TA 2400
    Shure SM 58 ist ein Standart, damit machst du für den Anfang nichts falsch und wenn es dir doch nicht mehr so gut gefällt kannst du es gut weiterverkaufen.
    Für die Gitarrenamps würde ich erstmal billige Mics nehmen, das funktioniert eigentlich schon, z.B. das Behringer x2000 oder so ähnlich, hauptsache ein Dynamisches mit XLR-Anschluss.
    Die von dir genannten Kombinationen vom Music-Store taugen für deinen Zweck (wenn auch Bass übertragen werden soll) nichts.
    Der Bass wird direkt in die DI-Box eingestöpselt wenn der Amp keinen Line-out hat. Von der DI-Box gehst du dann mit einem XLR-Kabel zum Mischpult und mit einem Klinkenkabel in den Amp (wenn du dich zusätzlich durch deinen Amp hören willst)

    Aber sonst frag doch einfach mal im PA-Brett nach, dort sind einige Leute unterwegs die mit verschiedenen Boxensystemen mehr Erfahrung haben.
    Grüße, Peter
     
  10. StonerDaniel

    StonerDaniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.10.03
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.03   #10
    Ähhh....hallo? Die Jungs wollen proben und nicht ganze Säle fachmännisch beschallen...

    Ihr braucht:

    1) Endstufe
    2) Mischpult
    3) PA Boxen (Anfang reichen 2)
    4) Mikros + Gesangständer für die Sänger
    5) Evtl. wenn noch Kohle übrig ist einen Feedback-Destroyer

    Hier mal meine Empfehlungen:

    1) http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-156556.html (298 Euro)
    2) http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-157291.html (145 Euro)
    3) htttp://www.netzmarkt.de/thomann/the_box_pa500p_speaker_prodinfo.html (249 Euro pro Box)
    4) http://www.netzmarkt.de/thomann/behringer_xm8500_prodinfo.html (25 Euro pro Mikro)
    5) http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-128187.html (135 Euro, hat 2 Kanäle)

    Also mit 1300-1400 Euro solltet Ihr schon rechnen. Und kauft auch nicht zu billig, Ihr werdet's bereuen.... :)
    Falls ihr evtl. mehr Geld eingeplant haben solltet dann investiert dieses Geld in bessere Boxen (die sind schon ganz gut). Dies sind immer das schwächste Glied in der Kette. Eine stärkere Endstufe hilft bei schlechten Boxen nur wenig.

    Falls Ihr Euch wirklich sicher seid daß Ihr auf längere Zeit spielen werdet dann können die Gitarristen auch über die PA spielen und könnten sich somit das Geld für Amps (vorerst) sparen.
    Dann braucht Ihr aber noch sowas (jeder Gitarrist):

    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-147190.html

    Darüber können viele Amps simuliert werden. Ne Menge Effekte sind da auch noch drinne. Die Gitarren über die PA klingt auch sehr gut.

    Der Basser wird sich wohl leider um einen eigenen Amp bemühen müssen, da er über die PA wohl zuviel Leistung "ziehen" würde (der Rest würde untergehen).
    Falls er auch über die PA spielen will dann sollte er sich eine separate Endstufe, einen Subwoofer und eine Frequenzweiche kaufen. Dafür kriegt er aber auch 'nen guten Amp.

    Will jetzt mal hoffen daß ich Euch nicht verängstigt hab'... :D
     
  11. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.09.03   #11
    bevor ihr euch die sachen kauft:
    Frag im Pa forum nach, ich glaub da gibts kompetentere antworten!!!
    Denn auch wenn ihr nur proben wollt, währe einiges was aufgelistet worden ist RAUSGESCHMISSENES GELD
     
  12. Hatebreeder

    Hatebreeder Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    18.12.05
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.03   #12
    okay danke euch allen, ich werde den thread ma im pa-forum neueröffnen, da es anscheinend besser ist in eine kleine pa zu investieren als in einzelne amps!
    danke euch allen!!
     
  13. StonerDaniel

    StonerDaniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.10.03
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.03   #13
    Wenn Du schon behauptest das einiges rausgeschmissenes Geld wäre dann sag' bitte auch was und wieso.
    Da dürftest Du wohl in einen Erklärungsnotstand fallen........

    Bei den Vorschlägen sollte man durchaus auch berücksichtigen daß die Jungs evtl. nicht so viel Kohle haben.
    Man hätte auch High-End Geräte empfehlen können. Wem hätte es geholfen?

    Also TAmp-Endstufen sind bekannterweise robust und preiswert. Die Boxen mit 98db/1/m sind auch bestens. Das Mischpult reicht auch vollkommen aus. Über die Notwendigkeit der Mikros braucht man wohl auch nicht zu reden.....

    Also: Was soll das? Die Leutz im PA-Forum werden das genau so bestätigen......ts ts ts ...Leute gibt's......
     
  14. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Pulsnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    336
    Erstellt: 11.09.03   #14
    'ne komplette PA im Proberaum und die Überweisung zum Ohrenarzt gibts inclusive...

    Eine kleine Gesangsanlage für den Vocalisten und für die anderen Leute 'nen anständigen Amp, das reicht zum proben! PA ist bei den meisten Veranstaltungen ohnehin vorhanden.
     
  15. StonerDaniel

    StonerDaniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.10.03
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.03   #15
    Seh' ich völlig anders. Wir hatten bis heute IMMER PAs in unseren Proberäumen. So 'ne Gesangsanlage ist rausgeschmmissenes Geld, in jeder Weise. Vom Sound mal ganz zu schweigen........

    Wenn die 2 Gitarreros und der Drummer jeder 400-500 Euro auf den Tisch legen haben sie was vernünftiges und auch was für die Zukunft.
    Vielleicht wollen sie ja mal etwas eigenes veranstalten. Die PA dafür müssten sie dann nicht mieten. Zudem gibt's noch die Möglichkeit Ihre PA für kleine Gigs zu Vermieten. Dann käme auch noch was bei raus.

    Wenn sich jeder selber was kauft kommt's genauso teuer (evtl. sogar teurer)...
     
  16. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.09.03   #16
    Also:
    Die T-Amp ist schon OK fürs Geld, aber für deine Boxenwahl etwas unterdimensioniert.
    Der Mixer ist für "PA" anwendungen SEHR unterdimensioniert, da er 2xGesang 2 Gitarren und einen Bass damit verstärken will-->Wie willst du das mit 4 Mic Channels machen???
    Die Box wird sich höchstwarscheinlich grottenschlecht anhöhren und ist nicht sehr gut für gesang geeignet, da der 15" die mitten nicht gut wiedergibt!
    Den Feedbackdestroyer kann man auch beruhigt weglassen.
    An die micros möchte ich gar nicht denken!

    Der thread ist ans PA-Forum "weitergegeben"
     
  17. StonerDaniel

    StonerDaniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.10.03
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.09.03   #17
    Es ist der Konsens zwischen Kosten und Nutzen.

    Das Mischpult hat 4 vorverstärkte Mic-Inputs (2xGesang, evtl. Bass)und 2 Stereo Inputs (Gitarrren). Passt also bestens.
    Das mit den Boxen hatte ich ja nochmals extra erwähnt. Das das die Schwachstelle ist ist mir auch klar.

    Aber statt uns zu zanken solltest Du uns doch hier einfach mal Deine Alternative anbieten.
     
  18. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.09.03   #18
    gibt keine :D
     
  19. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.11.15
    Beiträge:
    855
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 11.09.03   #19
    Meine Meinung: Wenn man das Geld dass man sonst für dicke Amps ausgeben würde in eine kleine PA steckt und die schon vorhandenen Git-Amps mit Mikros abnimmt (Bass mit DI) hat man meiner Meinung nach meist einen besseren Probenraumsound (und kann auch kleinere Gigs damit machen) als wenn erstmal jeder Geld in seinen großen Verstärker investiert und der Gesang über irgendeinen Dreck verstärkt wird.
    Dadurch dass alles über ein Mischpult läuft lässt sich alles leichter aufeinander abstimmen.
    Ich persönlich finde es deshalb auch besser in Subwoofer für die PA zu investieren als in einen Basscombo.
    Würde aber auf jeden Fall ein Pult nehmen dass die erforderliche Anzahl von XLR-Ins verfügt, da dann gegebenenfalls auch noch ein Multicore verwendet werden kann falls für einen Gig ein Tontechniker zur Verfügung steht.
    Zu Billigboxen: einige fuktionieren durchaus brauchbar, und solange man nichts besseres gewönt ist ist man damit zufrieden. Wenn man mal nichtmehr damit zufrieden ist hat man genug Erfahrung um auf dem Gebrauchtmarkt das brauchbare herauszufinden.
    Zu 15"-Kombis für Gesang: Sicherlich ist eine 12"-Kombi meistens überlegen, aber auch mit 15ern kann man arbeiten.
    Grüße, Peter
     
  20. StonerDaniel

    StonerDaniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.10.03
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.03   #20
    Das Abnehmen der Amps mit 'nem Mikro find ich ein wenig "oversized" für den Proberaum. Da hat man ja sehr oft Ärger mit.......
     
Die Seite wird geladen...

mapping