Problem: Selber songs schreiben

B
B89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.07
Registriert
12.03.05
Beiträge
75
Kekse
0
hi leute

neuerdings "versuchen" meine Band un ich selber songs zu schreiben, dabei stehe ich oft vor einem problem und zwar wenn ich einen akkord spiele (meistens powerchords) weiß ich nie welcher akkord als nächstes passt...falls ich dann doch ein paar akkorde finde die zusammen passen ist dies oft zufall. könnt ihr mir vielleicht ne seite empfehlen wo man sich informieren kann welche powerchords zueinander passen?

danke schonmal im vorraus...
 
Eigenschaft
 
36 cRaZyFiSt
36 cRaZyFiSt
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.21
Registriert
21.08.04
Beiträge
5.965
Kekse
5.446
Ort
Regensburg
ich spinn auch einfach auf der Klampfe rum bis es passt :rolleyes:

wenns "heavy" (ui) klingen soll, dann machste zb nen Powerchord der nen Halbton höher is

2 Halbtöne klingt "normal" und 3 klingen imho schon "nett"

aber schau dir einfach ma dat Unterforum das Andreas gelinkt hat :)
 
monsterschaf
monsterschaf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.20
Registriert
08.01.05
Beiträge
681
Kekse
1.356
Ort
Saarland
Laß Dir was von nem alten Schaf gesagt sein:


Theorie ist gut, Praxis ist besser! Soll heißen: es gibt kein Rezept für "gute" Songs.

Du wirst mit der Zeit von ganz alleine rausfinden, was zu was passt.
 
monsterschaf
monsterschaf
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.20
Registriert
08.01.05
Beiträge
681
Kekse
1.356
Ort
Saarland
36 cRaZyFiSt schrieb:
ich spinn auch einfach auf der Klampfe rum bis es passt :rolleyes:


...und nicht nur dort :D

Danke für die Steilvorlage, Compadre! Hab Dich auch lieb...
 
G
Gast 123549
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
28.02.05
Beiträge
175
Kekse
189
Hallo B89
Was hier so geschrieben wurde kann ich nicht ganz unterstreichen.
Wenn man eine Vorstellung von dem haben will was man Komponiert, dann ist es extrem wichtig, dass man sich die Dinge aus vielen verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

Dazu zählt das durchspielen von Akkorden und Skalen.
Das fängt mit der einfachen Dur Tonleiter an und endet bei Mixolydisch etc. und findet praktisch keine Ende. Ein lebenslanges Lernen.

Natürlcih wäre es am schönsten, wenn wir alle die Musik nur über das Ohr lernen könnten. Was letztendlich auch passiert. Da wir keine Genies alla Bach, Beethoven oder Franz Schubert sind müssen wir enorm etwas dafür tun.

Dazu zählt, das bewusste Üben an der Gitarre, aber auch die indirekte Gehörbildung durch runterhören von Stücken von CD, sowie die direkte Gehörbildung durch Intervalltrainig. Mann kann sich leicht verzettlen bei so viel Stoff.Aus eigner Erfahrung sag ich dir: Es sit es wert sich damit zu befassen, auch wenn der Weg manchmal Umwege beinhaltet. Es ist wichtig und richtig und wird dir sehr helfen.

Am Ende dieses Weges steht dann der Spruch von Charlie Parker:
Lerne alles um es wierder zu vergessen.

Dann hat man den Stoff verinnerlicht und er fließt aus den Fingern.

Viel Erfolg

Andreas
 
A
Alpha
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.11
Registriert
23.02.04
Beiträge
2.959
Kekse
10.718
Mein Tipp ist: Melodien schreibt man im Kopf, was gut klingt, hört man einfach.
 
G
Gast 123549
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
23.09.13
Registriert
28.02.05
Beiträge
175
Kekse
189
Tschüss
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben