Probleme beim sauberen Greifen - dicke Fingerkuppen !

von tmartus, 14.12.06.

  1. tmartus

    tmartus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.06
    Zuletzt hier:
    24.08.13
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 14.12.06   #1
    Hallo liebe Leute,

    bin wahrscheinlich schon der x-te mit dem Problem. Versuche mich gerade im Schweiße meines Angesichts am Üben von Arpeggien. Derzeit aktuell: " Is there anybody out there" von Pink Floyd.

    Ich bin derzeit sehr frustriert, da ich glaube, dass meine Fingerkuppen fürs sauber greifen, bspw. beim c-Dur-Akkord in der 1. Lage, zu dick sind. Klar habe ich mittlerweile auch die obligatorische Hornhaut an den Fingerkuppen - aber dennoch.

    Ich habe beobachtet, dass beim Greifen von Akkorden meine Fingerkuppen dermaßen plattgedrückt sind, das diese die benachbarten Saiten beim Schwingen hindern. Ich spiele eine Ibanez grg 170, also kein spezielles Ding mit extra schmalem Grifbbrett.
    Ich gucke mir oftmals auf youtube bestimmte Grifftechniken, Spieltechniken von Usern an/ab - fast alle haben diese speziellen, idealen "Spargelfinger" zum Greifen. Ich habe nicht gerade Wurstefinger à la Frank Black (Pixies), aber komisch dicke Fingerspitzen habe ich schon. War vor Jahrzehnten ideal zum Klavierspielen - aber nun ...?

    Wer hilft mir weiter, wer baut mich auf, heul? Bin kurz dafür, mein Spielen zukünftig auf Akkord-Geschrammel im Sex Pistols-Stile zu beschränken, mit Max. Distortion, damit keiner meine Griffprobleme hört !

    Aber Spaß beiseite: Habt Ihr Tips, muss ich zum Orthopäden...?
    Oder war die Entscheidung, mit 38 nochmals Gitarre anzufangen, Schwachsinn ?

    Please help me !
    der Tmartus :-(
     
  2. It's fun to lose

    It's fun to lose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 14.12.06   #2
    Ich sag nur so viel: Ein Freund von mir hat so _fette_ finger, dass ich mir auch immer meinen Teil bei denke. Trotzdem spielt der Malmsteen und das ohne Probleme (noch dazu auf scalloped...harr). Das sieht bei 32tel Noten auf 120er Tempo vielleicht witzig aus :D

    Das liegt definitiv an der Übung, nicht an der Dicke deiner Finger.
     
  3. nichtgutaberlaut

    nichtgutaberlaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.04
    Zuletzt hier:
    11.12.14
    Beiträge:
    293
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    74
    Erstellt: 14.12.06   #3
    Guck dir mal Popa Chubby ( www.myspace.com/popachubbyband ) oder B.B. King an. Noch Fragen ?
    Vielleicht ist dein Handrücken zu nah an den Saiten, so dass der Finger nicht im richtigen Winkel ist ? Du solltest versuchen die Saiten nicht schräg, sondern von oben zu erwischen.
     
  4. Koryu

    Koryu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    19.02.10
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.06   #4
    Ich danke dir dass du grade dafür gesorgt hast dass ich mich nicht alleine fühle, dabei Spiele ich erst seit 2 1/2 Jahren.. (eigendlich nur 9 Monate, aber die recht intensiv. Das "ab und zu mal was Spielen" lass ich mal weg).

    Mir ist aufgefallen dass ich richtiger Greife wenn ich langsamer Spiele (also nicht bei 1x anspielen griffwechseln im 1/8 Takt ^^ *Das mal Sarkastisch mein*)
    Ausserdem ist mir auch aufgefallen: Wenn ich die Saiten nicht so hart anschlage wie ich es gerne tue, dann "schnurrt" es weniger.
    Schlimm finde ich es eher das ich bei extrem schnellen Griffwechseln bei der Barré Technik mit meinem Ringfinger gerne mal zwischen den Saiten lande. Aber beides sind ja Probleme die sich mehr oder minder selbst erklären. Also keine Sorge: Du bist nicht zu Alt und wir sind mit unseren Wurstfingern auch nicht "Outdated", dass wird schon noch! ;)

    Übrigens ists auch schwer ohne Gitarrenlehrer direkt die Griffe richtig zu halten. Kann man zwar schaffen (ich denke ich habs hinbekommen), aber wenn dein Gesurre zu stark ist, dann frag ggf. mal einen Freund ob du den Griff richtig hälst.
    Bei meinem ersten mal zu zweit Spielen hat mich ein Freund nämlich auch 2-3 Fehler von mir aufmerksam gemacht - ganz ohne dass ich hätte Fragen müssen. ;)

    Ansonsten kam ich zum Griffe (etc) lernen mit den Büchern vom Burschen (Peter Bursch) gut zurecht. Aber egal wie gut die Griffe erklärt oder abgebildet sind, irgendwo schleichen sich am Anfang immer mal Fehler ein. ^_-
     
  5. martin119

    martin119 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.06   #5
    Hallo,

    ich habe leider das selbe Problem aber den Verdacht, dass der Hals meiner Gitarre (Ibanez GRX40) zu schmal ist. Ich hab wirklich grosse Hände, wollte nun anfangen Arkorde zu üben, schaffe es aber nicht, gerade in den ersten 3 Bünden eine Seite zu greifen, ohne die benachbarte Seite zu berühren. Das bringt mich langsam zum verzweifeln. Will nun nächste Woche mal ins Musikgeschäft und schauen, ob ich eine Gitarre mit breiterem Griffbrett finde. War letzte Woche das erste mal bei Gitarrenunterricht und mein Lehrer meinte auch, dass ich dies in Erwägung ziehen sollte.
    Habt ihr Tips für eine Gitarre mit breiteren Griffbrett möglichst nicht über 250€?

    Gruss
    Martin
     
  6. It's fun to lose

    It's fun to lose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 19.12.06   #6
    Nein! Tu das nicht! Das legt sich mit der Zeit, glaubs mir! Ich kenne da genügend Präzedenzfälle! Du berührst die anderen Saiten mit, weil deine Technik nicht sauber ist, nicht, weil deine Finger zu dick sind. Da wirste mit einer anderen Gitarre auch nicht glücklicher (somal die sich eh nicht stark unterscheiden!).
     
  7. martin119

    martin119 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.06
    Zuletzt hier:
    19.12.06
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.06   #7
    ja das sagen alle: das wird schon, ist nur Übungssache... aber ich stosse wie gesagt beim greifen einer Seite in den ersten Bünden an beide benachbarten Seiten, da kann ich greifen wie ich will. Die Finger passen einfach nicht zwischen die Seiten:mad:
    Dadurch macht sich langsam Frust breit.
     
  8. Alpi123

    Alpi123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Hinterdupfing
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.06   #8
    Solange die Finger(ich meine einen :D ) nich über 2 bünde gehen dürfte es an der Übung liege....
     
  9. k_wimmer

    k_wimmer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    8.01.13
    Beiträge:
    521
    Ort:
    Raum Pforzheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.679
    Erstellt: 19.12.06   #9
    Hi,

    glaub mir, das liegt wirklich nur an der Übung, und vor allem schonmal gar nicht am Alter!
    Ich hab vor 2 Jahren mit 39 Lenzen angefangen und hatte genau die gleichen Probs wie du auch!
    Und heut: C-Dur, G-Dur, A-Moll etc. alles kein Prob mehr.
    Und bei 176cm und 108kg kannste mir glauben, dass ich auch nich gerade super schlanke Streichholzfingerchen habe. Sobald du lockerer wirst und nicht mehr so verkrampfst wirds besser.
    Verkrampfst du, dann greifst du automatische stärker, dann drücken sich die Pfoten nochmal platter und du hast das Problem wie gehabt.
    Meistens merkt man das elber garnich, mir hats mein Gitarrenlehrer gesagt, und er hatte recht.

    Wenn du mal einen mit richtigen Wurstfingern excellent Gitarre spielen sehen willst, dann schau dir mal Buddy Whittington von den Bluesbreakers an, dann weisst du was ich meine.

    Kopf hoch! Wird schon!
     
  10. new-kid-jan

    new-kid-jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.07   #10
    hallo
    ist mir zwar nicht klar wie das passen soll, aber ihr habt mich grade etwas beruhigt.
    d-dur bekomme ich auch ganz gut hin aber bei a-dur passt es einfach nicht. 3 finger reichen bei meiner strat ueber 4 saiten und wenn ich sie nebeneinander halte, sogar ueber alle 6.
    werde also noch weiter ueben, auch wenn ich nicht glaube, dass die finger davon spitzer werden
     
  11. Vauge

    Vauge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.04
    Zuletzt hier:
    13.11.09
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 06.02.07   #11
    Naja .. speziell A-Dur greifen ja auch sehr viele Leute deswegen mit 2 Fingern - in den oberen Bünden wird das sowieso oft erforderlich.

    EADGHE Saiten
    002220 Bünde
    --MMR- Fingersatz - Der Mittelfinger knickt ab und drückt die G-Saite mit runter.
     
  12. Mr Polfus

    Mr Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    406
    Erstellt: 06.02.07   #12
    Oder mit einem ;)
     
  13. new-kid-jan

    new-kid-jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.07   #13
    hallo
    mit 2 fingern gehts :)
    wenn sich doch alle probs so einfach beheben liessen
     
  14. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.310
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.005
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 06.02.07   #14
    Hi Freunde mit den dicken Fingern!
    Dicke Finger können auch von Vorteil sein, wie ich aus eigener Erfahrung weiß (ratet mal, warum ich Obelix als Avatar hab!) Ich kann mit 4 Fingern Griffe, für die andere 5 Finger brauchen, z.B. Barree mit dem Zeigefinger im 5.Bund A-Dur: Mittefinger auf der g-Saite, Ringfinger greift D- und A-Saite, bleibt mir noch der kleine für schöne Spielereien. Natürlich habe ich Schwierigkeiten bei manchen Griffen mit dem sauberen Greifen, aber wenn man sich bemüht, die Finger schön von oben (möglichst senkrecht zum Griffbrett) zu setzen, macht das 'ne Menge aus.
    In diesem Sinne: viel Spaß beim Üben mit dicken Fingern!
    Greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping