Probleme mit Bridge Pickup plötzlich kein Ton mehr

von homespun, 27.04.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. homespun

    homespun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 27.04.19   #1
    hey,
    ich habe heute meine neue Gibson Les paul Less plus bekommen.
    Zu Beginn war alles gut, leider ist nun der Bridgepickup ausgefallen - es kommt kein Ton mehr.
    Verbaut sind zwei Slash Alnico II Pro Humbucker und Sprague Orange Drops, mit einer '59 Verdrahtung ...

    Beim ersten Anspielen war noch alles ok, jetzt plötzlich kein Ton mehr aus dem Bridgepickup.
    Hat jemand eine Idee an was das liegen könnte?
    Es rauscht nur noch, was ich mit dem Volumepoti komplett zurückdrehen kann... Gehe ich mit dem Schraubenzieher dran, passiert gar nichts. Beim Neck Pickup hingegen ist alles ok.

    Kann dann ja weder am Toggle noch an der Buchse liegen oder ?
    Müsste ja dann tatsächlich der Humbucker selbst sein. Evtl nur ne Lötstelle ?
    Wie kann ich denn feststellen ob der Pickup defekt ist ?

    Brauche hier echt dringend Rat. Gruß Steffen

    Hier mal ein Bild der Verkabelung.
    Könnte es an der Klinkenbuchse liegen oder würde dann auch der Neck Pickup streiken ?

    Könnte es am Toggle liegen - evtl. durch leichten Zug am Kabel zwischen Toggle und Buchse? Wobei hier ja sowohl Neck Pickup als auch Bridge Pickup betroffen sein müssten oder ?

    Möglicherweise doch der Pickup, den müsste man wohl dann mal durchmessen mittels Multimeter...

    Könnte es auch an einem Kondensator liegen ?

    Wie gesagt, Neck Pickup arbeitet einwandfrei. Nur der Bridge Pickup macht nichts mehr. Kein Ton bei berühren der Polepieces z.B. mit Schraubenzieher.
    Volunepoti reagiert aber.



    Oberstes Kabel müsste ja vom Toggle auf den Poti gehen. Das Kabel darunter vom Neck Pickup auf den Poti.
    Darunter oberes Kabel von Toggle auf Poti und von Bridgepickup auf Poti.
    Das ummantelte schwarze Kabel vom Toggle zur Klinkenbuchse.
     

    Anhänge:

  2. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    1.932
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 27.04.19   #2
    An der Klinkenbuchse liegt es garantiert nicht, wenn der andere Pickup funktioniert.
    Kondensator? Nein, auch nicht.

    Ich tippe auf den Klassiker: Toggle Switch.
    Einfach x-mal bedienen, dann müsste er von alleine wieder gehen. Das ist die Standardmethode, Kontaktspray o.ä. hatte ich da noch nie nötig.
    Natürlich könntest du auch (ohne Multimeter, falls du keines griffbereit hast) den Toggle Switch mit einem Schraubenzieher insofern überbrücken, dass die Verbindung ohne den Switch zustande kommt und damit testen, ob es wirklich daran liegt.
    Wenn du ein Multimeter hast, könntest du die Lötverbindungen des Brücken PU schnell durchpiepsen, um eine kalte Lötstelle auszuschließen.
     
  3. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 27.04.19   #3
    Vielen Dank für die Antwort.

    Zum Toggle:

    Toggle in Neck PU Position - Neck PU geht.
    Toggle in Zwischenposition, Neck alleine geht...
    Toggle in Bridgeposition, nichts geht.
    Kann es dann trotzdem der toggle sein? Wenn er den Neck PU sowohl in Neck als auch Zwischenposituon schaltet und nur der Bridgepickup nichts macht ?
    Wie könnte ich den Überbrücken mit einem Schraubenzieher ?

    Thema kalte Lötstelle etc:

    Ich muss mir heute mal ein Multimeter besorgen.
     
  4. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    732
    Kekse:
    4.529
    Erstellt: 27.04.19   #4
    Ja, klar. Da braucht am Toggle nur die eine Feder für den Bridge Pickup nicht richtig schließen. Könnte an- oder abgebrochen sein.
     
  5. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    1.932
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 27.04.19   #5
    Der Toggle schaltet: Neck-PU, Neck-PU + Bridge-PU, Bridge-PU. Wenn der Kontakt zum Bridge-PU nicht vorhanden ist, ist die Mittelposition dann auch nur der Neck-PU, das ist völlig normal.

    Deckel abschrauben, Schraubenzieher (oder etwas anderes stromleitfähiges) zücken. Der eine Kontakt in der Mitte des Switches führt zur Klinkenbuchse (müsste der linke sein, von unten gesehen) der andere ist die Erdung, der obere führt zum Bridge-PU (über den Volume Poti). Schalte den AMP ein, schließe die Gitarre an und stelle einfach eine Verbindung entweder zwischen den Metallteilen oder den Lötpunkten (Bridge-PU-Poti + Klinkenbuchse, nicht der Erdung) her. Natürlich musst du zeitgleich testen, ob der Bridge-PU wieder funktioniert.

    Du solltest erst einmal den Toggle Switch 50, 100 oder noch öfter schnell hin- und herschalten. Abbrechen tut da normalerweise nämlich gar nichts, da muss sich nur auf den Kontaktflächen des Switches eine leichte Oxidschicht bilden und schon gibt's solche Schaltprobleme. Durch das Benutzen des Toggle Switch wird das normalerweise verhindert und wenn es doch passiert, kann man es dadurch auch wieder rückgängig machen.
     
  6. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 27.04.19   #6
    Kleines Update zu meinem Problem...
    Ich habe jetzt mal den Toggle unzählige Male hin und her bewegt, da tut sich nichts...
    Jedoch festgestellt wenn ich den Bridge PU aktiviere, den Amp richtig laut aufdrehe, das da beim Berühren der Polepieces im Amp definitiv was zu hören ist. Natürlich nicht so extrem laut wie bei meinem Neck PU, es ist aber was zu hören und nicht gänzlich tot.

    Was mir gestern bereits aufgefallen war, wenn ich die Gitarre gedreht oder leicht geschüttelt habe, das da irgendwas - ich glaube im Bereich der Klinkenbuchse klackert.
    Hatte da gestern wegen ausschlussverfahren mal etwas Zewa von innen rein gesteckt, weil ich schauen wollte ob nur was locker ist.

    Danach kamen dann auch die Probleme am Amp...

    Habt ihr dazu ne Idee ?

    Toggle wäre ja auch eher auszuschließen und Bridge Pickup auch oder ?

    Ich werde mir wohl ich gleich was zum Durchmessen des Pickups und den Lötstellen besorgen. Dazu werde ich aber wohl auch etwas Hilfe brauchen... oh man-alles sehr ungünstig gerade heute ...

    Was wäre wenn der Kondensator das Problem wäre. Auch gar kein Sound ?
     
  7. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    1.932
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 27.04.19   #7
    Dann hättest du bei dem 50s Wiring eine schlechtere Tone-Kontrolle per Poti, aber solche modernen Folienkondensatoren gehen praktisch nicht mehr kaputt. Wenn da eine fehlerhafte Lötstelle wäre, wäre der Tone-Poti komplett ausgefallen.

    Wo hast du Zewa reingestopft? In die Klinkenbuchse? Du hast es aber wieder herausgeholt, oder? In der Regel klackert da nichts, wenn du ein loses Kabel findest, brauchst du einen Lötkolben.

    Ich bleibe noch immer beim Toggle Switch als vermutete Ursache. Warum? Weil es der häufigste Fehler bei dem von dir genanntem Symptom ist. Kalte Lötstellen gibt's selten von heute auf morgen.
    Du hast den Switch wirklich 200, 300 Mal (oder noch öfter) schnell hintereinander auf die Treble Position geschaltet?
     
  8. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 27.04.19   #8
    Was das zewa angeht - hinten aufgemacht und von da rein gesteckt. Natürlich wieder raus geholt.
    Ich besorg mal noch Kontaktspray und Messe nachher alles durch.
    Wirklich klacken wenn ich auf die polepieces gehe könnt nur wenn ich den amp ganz aufreiße

    Mein Plan wäre es zunächst mit Kontaktspray zu probieren. Sollte das nicht funktionieren alles durch zu messen, sollte ich auch hier nicht erreichen eben doch mal ab löten oder Ähnliches
     
  9. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 27.04.19   #9
    So, kleines Update...
    Kontaktspray hat nichts gebracht.
    Ebenso das x mal hin und her Switches mit dem Toggle...
    Jetzt wird mir erstmal nix übrig bleiben als das Durchmessen. Wie genau muss ich mir aber erst einmal anschauen ...

    Edit :

    Messe ich die Leitung von Toggle auf Volume Poti Neck hab ich 7,91
    Messe ich die Leitung von Neck Pickup auf Poti Neck ebenso 7,91

    Messe ich die Leitung von Toggle auf Bridge Pickup - tot
    Messe ich die Leitung von Bridge Pickup auf Poti Bridge hab ich 8,35

    Dann liegt es wohl an der Leitung von Toggle zu Poti vom Bridge Pickup
     
  10. floydish

    floydish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.13
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    2.020
    Erstellt: 27.04.19   #10
    Einfach nochmal den entsprechenden Kontakt am switch nachlöten und falls das nix bringt ist der switch wahrscheinlich putt,
    Kabel halte ich eher für unwahrscheinlich.
     
  11. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    1.932
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 27.04.19   #11
    Piepse doch einmal die Leitung Toggle auf Bridge Pickup kurz vor den Lötpunkten durch. Wenn es piepst, liegt's am Toggle Switch (wie ich von anfang an vermutete).
    Du kannst den Switch auch ausbauen (ohne ablöten) und mit einer flachen breiten Schraubenzieherspitze vorsichtig an beiden betreffenden Kontaktfläche reiben (natürlich wenn er Switch auf den Neck PU geschaltet ist). Auch dadurch kannst du den Kontakt wieder herstellen. Mit dem Multimeter kannst du auch sofort testen, ob die Verbindung wieder besteht.
     
  12. floydish

    floydish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.13
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    2.020
    Erstellt: 27.04.19   #12
    Oder so! Wenn man schon ein DMM hat soll man es auch benutzen :D
     
  13. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 27.04.19   #13
    Mein Problem hierbei ist echt das ich noch nie was durchgemessen habe und hoffe das ich das überhaupt grad richtig mache...
    Ich hab jetzt mal den Bridge Pickup vom Toggle zuerst ab und dann wieder angelötet,,,
    Es kommt definitiv was wenn ich auf die polepieces klopfe jedoch nicht do laut wie beim Neck Pu. Deutlich aber leiser.
    Komischerweise Messe ich aber immer noch nichts.
    Die Kabel im togglefach sind auch extrem kurz

    Es scheint ja aber definitiv nicht der Bridge Pickup sein, den da Messe ich ja was...
     
  14. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    1.932
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 27.04.19   #14
    Du misst den Widerstand des Bridge-Pickups, der liegt gewiss bei 8,35k Ohm.

    Das Symbol für's Durchpiepsen ist auf dem Multimeter ein Punkt mit Schallsymbol. Damit kannst du überprüfen, ob eine Leitung eine Verbindung hat. Wenn du es wählst und dann z.B. die beiden Messfühler (wie nennt man die eigentlich?) auf zwei verschiedene Potis hältst, hörst du einen Piepston. Warum? Weil die Potigehäuse geerdet sind, d.h. dann auch, dass eine leitende Verbindung zwischen den Potigehäusen besteht. Ebenso könntest du einen Fühler auf einen Poti halten und den anderen auf die Gitarrensaiten. Auch da besteht eine Erdung (über die Brücke oder das Stoptail) und du wirst einen Piepston hören.
    Mit der Methode kannst du mit einem Schaltplan (per Suchmaschine einfach "Les Paul 50s Wiring" suchen) sämtliche relevanten Verbindungen überprüfen. Du kannst damit auch überprüfen, ob eine einzelne Lötverbindung kalt ist, in dem du kurz davor und danach die Fühler positionierst.
     
  15. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 28.04.19   #15
    Vielen Dank für die Antwort.
    Es lag definitiv am Toggle, wobei die gesamte Verdrahtung der Gitarre eine Katastrophe ist...
    Nicht nur das die Lötstellen alle echt unsauber sind, die Kabel der Pickups sind so kurz, das ein neuverlöten fast nicht möglich ist...

    Ich habe mich nun entschieden die alte Elektronik auszubauen und ein solderless Set von EMG, genauer die Fat 77 einzubauen.
    Nun stelle ich mir nur die Frage, ob es ohne Probleme funktioniert die Batterie (9V Block) unter zu bringen.

    Hat hier wer eine Idee, Erfahrung oder gar Alternative zu dem großen Block ?
     
  16. makkohille

    makkohille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.15
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    666
    Ort:
    im Westen Tirols
    Zustimmungen:
    247
    Kekse:
    1.627
    Erstellt: 28.04.19   #16
    Also wenn ich mir das Foto vom E Fach anschaue, ich finde das sauber verlötet. Klar, die Kabel könnten etwas länger gelassen sein.
     
  17. homespun

    homespun Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    18.09.19
    Beiträge:
    847
    Ort:
    Bobenheim-Roxheim
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.548
    Erstellt: 28.04.19   #17
    Die Lötstellen sind nicht wirklich gut ausgeführt. Teilweise hatten die Kabel kaum hält trotz mächtig Lötzinn etc. Zudem haben einige Stellen etwas sehr viel Hitze abbekommen.
    Da ich mich jedoch entschieden habe komplett auf solderless umzurüsten passt jetzt ja alles für mich.

    Muss nur die 9v batterie ordentlich unter bekommen.
     
  18. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    1.932
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 28.04.19   #18
    Die Kabellänge sehe ich nicht als problematisch an, zur Not kann man auch neue dranlöten. Sauber verlötet ist es auch einigermaßen. Zuviel Hitze abbekommen? Sind die Potis defekt? Dann wäre das der Fall, sieht aber nicht so aus.
    Die klare gelbe Substanz um die Lötpunkte ist keine Hitzeeinwirkung sondern das Flussmittel des Lötzinns und das ist völlig normal.

    Ein Toggledefekt und du willst gleich EMGs ohne löten reinpflanzen? EMGs sind reine Geschmackssache, mir wären die zu sauber und steril, andere stehen drauf. Aber gut, dass musst du selber wissen. Wegen dem kleinen Defekt käme mir ein Komplettumbau nicht in den Sinn.
     
  19. makkohille

    makkohille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.15
    Zuletzt hier:
    19.09.19
    Beiträge:
    666
    Ort:
    im Westen Tirols
    Zustimmungen:
    247
    Kekse:
    1.627
    Erstellt: 29.04.19   #19

    Mein reden! Und die Slash Pickups verkaufst Du dann günstig mir!
     
  20. ksx54

    ksx54 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.14
    Beiträge:
    3.031
    Zustimmungen:
    1.403
    Kekse:
    4.359
    Erstellt: 29.04.19   #20
    Mit der Batterie wird das schwierig werden, denn die Les Plus ist ja fast 15 mm dünner als die normale Paula, wobei ich den Käse mit den aktiven PUs gar nicht machen würde. Der Schalter ist ne Sache die nun auch mal kaputt geht, dauert 5 min den zu wechseln und alles ist wieder OK.
     
Die Seite wird geladen...

mapping