Qualitätsverlust: Was ist dran schuld?

von steve91, 26.02.12.

  1. steve91

    steve91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.12
    Zuletzt hier:
    16.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.12   #1
    Hallo,
    ich nehme meine Classic Gitarre immer mit einem Rode M3 Mikrofon auf mit dem Pc.

    Ich schließe das Preamp Behringer Tube Ultragain Mic200 ans Rode M3 an und über einen Adapter 6,3mm zu 3,5mm Klinke mit dem Pc an, meine Soundkarte ist die Creative X-fi Xtreme Audio Pci-Express 24bit/96khz.

    Das Problem ist wenn ich aufnehme das der Sound der das Preamp ausgibt am Pc verfälscht wird, es klingt schlechter nicht so stark und es klingt falsch.
    Weil wenn ich das Preamp direkt abhöre klingt der Sound viel viel besser.

    An was könnte das liegen? (ps: treiber sind alle installiert, eingang ist der echte line-in)
    Ist es vielleicht wegen dem Stecker 6,3mm zu 3,5mm klinke weil die soundkarte nur 3,5mm hat?
    Oder ist es die Soundkarte selber? Das preamp klingt nämlich an sich gut!

    Bitte hilfe!!:(
     
  2. 968

    968 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.11
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    130
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 26.02.12   #2
    Es liegt an der Soundkarte.

    Nimm ein externes Firewire oder USB Interface. Das wird Deinen Sound dramatisch verbessern.
     
  3. steve91

    steve91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.12
    Zuletzt hier:
    16.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.12   #3
    Und warum keine bessere Soundkarte? Ist usb denn besser?
     
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.522
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.122
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 26.02.12   #4
    Hallo,

    das externe Interface IST praktisch die Soundkarte - nämlich fürs Recording. Das, was Du hast, ist eine ganz brauchbare Gamer-Karte, aber zum Recorden taugt sie nicht wirklich. Und ob Du beim externen Interface USB oder Firewire nimmst, ist eigentlich, was die Datenübertragung anbelangt, piepegal, die geben sich nämlich nichts. Nur wirst Du im Einsteigersegment vorwiegend USB-Interfaces finden.
    Mit einem Interface sparst Du Dir auch den Preamp, den brauchst Du nicht mehr - so ziemlich alle Interfaces haben nämlich brauchbare Mic-Inputs. Aus der Riege der Einsteigergeräte hier mal das Focusrite Scarlett2i2 als Beispiel.

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    19.10.18
    Beiträge:
    4.182
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    541
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 26.02.12   #5
    Der Anschluss (PCI/USB/Firewire) ist eigentlich egal.
    Es sollte sich nur um ein vernünftiges Interface handeln, welches einen passablen Line In verfügt. Aus Erfahrung haben das Standartsoundkarten nicht.
    Ich würde hier nachsehen: hier
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. steve91

    steve91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.12
    Zuletzt hier:
    16.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.12   #6
    Hey Klaus,
    hat das Interface Focusrite Scarlett2i2 denn Xlr-Eingänge für mein Rode M3? Weil die Eingänge auf dem Bild anders aussehen.
    Und würde ich damit auch einen guten Sound mit der Konzertgitarre hinbekommen? schau dir mal hier das video an: http://www.youtube.com/watch?v=b56uFlUNYmo&feature=channel_video_title
    er hat ein Mackie Onyx Satellite Interface und hat auch das Rode M3.
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.522
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.122
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 26.02.12   #7
    Hallo, Steve,

    keine Sorge wegen der Anschlüsse - das sind XLR-/Klinke-Kombibuchsen, die sehen halt nur ein wenig anders aus. Passen dafür aber für beide Steckerarten. Sowas verbaut man, wenn wenig Platz da ist, die Funktionalität ist gleich der der einzelnen Buchsen. Also auch bei den "Kombis" hast Du Phantomspeisung, wenn Du sie einschaltest, aber eben nur auf dem XLR-Teil der Buchse.
    Zum Sound: Ich habe keinen direkten Vergleich zwischen dem Mackie Onyx Satellite und dem Focusrite Scarlett, aber die werden sich schätzungsweise nicht viel geben. Die Onyx-Preamps kenne ich vom Onyx-Pult her, und da haben sie mir immer gut gefallen. Und Focusrite hat auch einen gewissen Ruf bei Mic-Vorstufen.
    Das Experimentieren mit der Mikrofonpositionierung an der Gitarre wird Dir keiner abnehmen können. Und was den Sound der Gitarre im von Dir verlinkten Video anbelangt: Wie Du selbst hören kannst, ist da ja schon mal zumindest ein Reverb drauf... vielleicht nebst der Einbettung ins Playback nicht gerade die beste Voraussetzung, um den Sound der Kombi Mic/Interface klar beurteilen zu können ;)
    Ansonsten wäre die Zusammenstellung allerdings sicherlich keine schlechte Basis!

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. steve91

    steve91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.12
    Zuletzt hier:
    16.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.12   #8
    Zitat entfernt - der zitierte Beitrag steht doch genau über diesem... bitte auf die Übersichtlichkeit achten, danke! MfG. Basselch

    Danke! Ich kaufe mir dann so ein Interface :)
    Ich frage mich aber auch warum meine Soundkarte 24bit 96khz von Creative X-fi Xtreme Audio so schlechte Aufnahmen macht?
    Weil das Focusrite Scarlett doch auch 24bit und 96khz hat. Hoffentlich wird das rauschen denn mit dem Focusrite weniger
    und die Aufnahmen klingen mehr natürlicher :)
     
  9. Stephan1980

    Stephan1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    20.08.17
    Beiträge:
    832
    Ort:
    Göppingen
    Zustimmungen:
    516
    Kekse:
    10.503
    Erstellt: 26.02.12   #9
    Komplettzitat entfernt - s.o. MfG. Basselch


    Die Creative Sachen sind halt eher auf eine Super Wiedergabe getrimmt. Also so, dass Musik und Computerspiele richtig geil klingen, und das tun sie ja auch. :) Hatte selber eine X-Fi und die klang echt super.

    Aber wo die Wiedergabe halt ihre große Stärke ist...auf die Aufnahme wird halt kein so großer Wert gelegt, weil halt fast niemand so eine Karte wirklich für Recording kauft, sondern halt wie oben beschrieben, eher zum Musik nur hören und zum zocken. ^^
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  10. steve91

    steve91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.12
    Zuletzt hier:
    16.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.12   #10
    @Basselch

    Hallo Klaus,
    ich habe da noch ne Frage sind die Mikrofonvorverstärker beim Focusrite Scarlett 2i2 ungefähr gleichrangig wie von einem Zoom H4n?
    Ein Freund von mir benutzt es als Interface mit einem Rode NT-3 was sehr ähnlich zum Rode M3 ist.
    hier ein Beispiel er meint auch da ist kein Reverb drauf^^ : http://www.youtube.com/watch?v=tCjOLH54CDM
    Das klingt gut und ich hab gehört das die Zoom Vorverstärker nicht gerade die Besten sind.
    Weißt du das vielleicht? :)
    Viele schöne Grüße, Steve
     
  11. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.522
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.122
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 27.02.12   #11
    Hallo, Steve,

    der Vergleich ist halt ein wenig "Äpfel" mit "Birnen"... warum? Der H4n ist ein kompletter Recorder mit einer ganzen Latte von Features sowie außerdem eingebauten Mikrofonen (die sind übrigens wirklich gut), das Scarlett ist als reines Interface eine völlig andere Gerätegattung.
    Den genauen Vergleich habe ich jetzt auch nicht, kann Dir aber aus Erfahrungen aus meinem Bekanntenkreis mitteilen (da wird der "alte" Zoom H4 über die Mic-Ins als Backup bei Aufnahmen benutzt) immerhin mitteilen, daß die Qualität doch recht ordentlich ist.
    Der H4n funktioniert laut Bedienungsanleitung auch als USB-Interface, das ist dann aber eher ein Nebennutzen. Da würde ich ein dediziertes Interface mit seinen gewohnten Features für Aufnahmezwecke vorziehen - es sei denn, Du willst mobil sein. Ich selbst habe als Mini-Mobilausrüstung einen Tascam DR-100, den ich im Bedarfsfall mit zwei Neumann KM184 auf Stativ betreibe (oder im anderen Fall: Laptop mit 8-Kanal-Interface und den DR-100 als Backuplösung für einen Stereomix im Notfall = Geräteausfall). Damit habe ich im letzten Jahr vier große Chorkonzerte bei der Aachener Chorbiennale zur Zufriedenheit der Chorleiter mitgeschnitten und hatte wirklich nur kleinsten Transportaufwand.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  12. steve91

    steve91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.12
    Zuletzt hier:
    16.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.02.12   #12
    Vielen Dank für die Erklärung! ^^
    Da nehm ich doch lieber ein usb audio interface, weil ich überwiegend zuhause Aufnehmen möchte. :)
    Welche Preamps von den Audiointerfaces "Focusrite Scarlett 2i2 (preisgekrönte Preamps)" oder von der "Presonus Audiobox Usb (Class-A Preamps) sind denn besser?
    Die Audiobox hat zwar Midi ein- und ausgänge, aber auch nur 24bit 48khz Qualität und angeblich Class A Preamps. für 133€ bei Thomann.
    Und das 2i2 Scarlett hat 24bit 96khz Qualität, keine Midi ein- und ausgänge und "preisgekrönte preamps (auf der rückseite steht was von Class - B)" kostet 139 bei Thomann.
    Ich würde das Focusrite Scarlett 2i2 wählen, denn Midi outs brauch ich nicht, und das Focusrite hat eine gute Übersteuerungsanzeige.
    Was würdest du nehmen von den beiden? << Meine letzte Frage zu dem Thema :)
    Lg Steve
     
  13. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.522
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.122
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 28.02.12   #13
    Hallo, Steve,

    auch hier hat meine oben getätigte Aussage Gültigkeit: In diesem Preissegment geben sich die Interfaces mit Sicherheit nichts oder nicht viel. Insofern kannst Du die Werbetexte durchaus relativieren ;) Zwar wird z. B. Focusrite mit Sicherheit nichts Minderwertiges verbauen, aber irgendwo müssen eben auch die Preise herkommen. So richtig "preisgekrönt" wird's dann eher in der preislich deutlich höheren Liga. Beide von Dir genannten Interfaces sind gute Einsteigerqualität - Du siehst ja selbst an Deiner Aufzählung: Der eine hat dies - der andere dafür das... ;)

    Das Herumwerfen mit kHz bei der Sampling-Rate ist sicher in dieser Preisklasse übertrieben. Wichtig ist, daß die Teile 24 bit Wortbreite und saubere 44,1 kHz können. 48 kHz wäre die Norm für Video - dann mußt Du aber bei reinen Tonaufnahmen ja doch wieder vor dem Export auf 44,1 kHz 'runter. Und der Nutzen von Aufnahmen bei 96 kHz oder gar noch höher dürfte sich erst bei ganz, ganz anderer vorhandener Aufnahmetechnik rentieren. Ich nenne mal als Beispiel eine professionelle Einspielung mit einem Sinfonieorchester. Ich habe selbst mal als Chorsänger an sowas teilnehmen dürfen - dort hat man, wenn ich das recht erinnere, sogar mit 192 kHz aufgenommen. Da gab es aber auch die entsprechenden Gerätschaften dazu.
    Wichtiger für uns Hobbyisten wäre da mit Sicherheit eher, daß so ein Interface schön stabil läuft...
    Welches ich von den beiden nehmen würde? Die Frage muß mangels Direktvergleich rein akademisch bleiben :D Mein Bauchgefühl sagt zwar eher "Focusrite", aber mir wäre z.B. MIDI nicht ganz unwichtig. Mein ganz persönliches k.o.-Kriterium für beide: Für meinen Bedarf zuwenig Mic-Inputs... :D Du siehst, die letztliche Entscheidung kann Dir keiner abnehmen...

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping