Raum dämmen - Links

von Jay, 28.11.04.

  1. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 28.11.04   #1
    Könnten wir zu dem Thema nicht mal ein Tutorial machen, idealerweise in Fortsetzung von "Der Übungsraum I und II" von Boomshop? Dann wären alle gängigen Möglichkeiten der Dämmung/Soundgestaltung (Teppiche, Eierpalletten, Noppenschaumstoff, Steinwolle, ...) sowie Problemzonen (Türen, Fenster, Rohre, ...) erstmal von Grund auf geklärt, und die User müssten nur noch bei Spezialfällen fragen. Würde uns den allwöchentlichen Wie-dämme-ich-meinen-PR-Thread ersparen. :rolleyes:

    Gruß,
    Jay
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 28.11.04   #2
  3. VoWe

    VoWe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.03
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 28.11.04   #3
    ja, also wir haben den so gedämmt:

    I............I....I.Ho.I........I
    I............I.L..I.lz..I.........I
    I..Wand..I.u..I.Pl..I.....<-I----- Noppenschaum
    I............I.f..I.at.I..........I
    I............I.t..I.te.I........I
    I............I....I.....I.........I


    An der einen Wand hängt vor dem noppenschaum noch en vorhang...
     
  4. Quinzy

    Quinzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #4
    also die Links die ihr da angebt sind sehr ausführlich über das Thema Isolierung im Proberaum, das sollte eigentlich genügen. Ich für mich hab einfach die Erfahrung gemacht das du mit einer Vorsatzwand den Besten Dämmwert erzeugen kannst. Das heißt eine Rigibswand vor der bestehenden Wand ohne Verbindung ( keine Dübel etc. )
    Die Wand wird mit einem Abstand von 5 cm nur oben und unten befestigt. So ist der Raum dann Schallmäßig entkoppelt.:great:
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 07.01.05   #5
    die beste Dämmwirkung würde man ja erzielen, wenn man den Raum zu allen Seiten hin ohne Verbindung hat

    man kann sich ja "schwimmende" Räume bauen lassen (beim Hausbau), dass man auch über den Boden keine Schallübertragung hat

    aber weiß vielleicht jemand, wie der Raum dann doch in fester Position gehalten wird?
     
  6. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 07.01.05   #6
    das prinzip gibt es schon ewig. ich würd sagen, bauen wir doch in zukunft alle häuser mit frei schwingenden räumen (wie z.b. der konzertsaal im neuen gewandhaus in leipzig). da hört man von außen keine bahn oder autos, und nach außen sowieso nix. könnte nur etwas teuer werden.
    :D

    EDIT: die räume werden über extrem starke seile gehalten, soweit ich weiß. :confused:
     
  7. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 08.01.05   #7
    yeah, die eigentliche Frage dann im Edit beantwortet :rolleyes:

    dass es das schon lang gibt, mag ja sein, aber mich hat das mal interessiert, danke :)
     
  8. Leo der Bassist

    Leo der Bassist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.05
    Zuletzt hier:
    23.03.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 14.08.05   #8
    Wir haben einfach die ganze Wand voller EIERPAPPEN gepappt,is zwar nich die beste Raumdämmung aber es sieht stylisch aus!
     
  9. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 14.08.05   #9
    an der raumdämmung hilft das aber auch nichts...hilft n bisschen was gegen enthallung...

    @Jay: die idee is gut :great:
    aber wer machts? ich hab nen ungedämmten proberaum :o :p
     
  10. page04

    page04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    30.08.06
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.11.05   #10
    hmm in den oben genannten tutorials , wird meistens beschrieben wie man irgendwelche feuerschutz türen einbaut, oder balken anschraubt, kann man das nicht auch etwas einfacher lösen, also , dass man es auch ohne handwerkliches geschick und erfahrung realisieren kann kann

    gruß Tabakuga
     
  11. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 11.11.05   #11
    EDIT: Sorry, das nächste mal SuFu lesen vorm posten!
     
  12. ChristophLE

    ChristophLE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    3.01.14
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #12
    ..man sollte beachten das es einen Unterschied gibt zwischen Schalldämung und Schalldämpfung!
    Mir Eierpappen, Noppenschaumstoff oder Decken könnt ihr den Klang im Proberaum verändern, aber nicht nach außen hin leiser bekommen, damit verhindert ihr Reflexionen die im Proberaum nervig werden können.
    Das Problem mit der Schalldämung ist etwas komplizierter, da helfen im Endeffekt nur dicke Wände, Doppelglasige Fenster usw.
    Abgesehen davon funktioniert Schalldämpfung Frequenzabhängig, die Höhen kriegt man mit den genannten Mitteln ganz gut in den Grif, mit den Bässen wirds schwieriger.
     
  13. soenny

    soenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    12.03.08
    Beiträge:
    237
    Ort:
    25km vom W:O:A entfernt!
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    19
    Erstellt: 03.12.05   #13
    Nun ja.. wir haben uns das nicht sooo kompliziert gemacht! In unserem Raum ist ein Fenster, dass wir schon vergeblich mit Kissen und sowas dämmen wollten! .. klappte leider überhaupt nicht! Letzte Möglichkeit, ein schwerer Teppich über die Gardinenhalterung.. wunderbar, das hat Wunder bewirkt! Nun ist es zum Vergleich richtig leise geworden!
     
  14. mos

    mos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 13.05.06   #14
    Ich habe mir letztes Jahr den Traum vom eigenen Proberaum erfüllt. Da ich Saxophon spiele und das nicht gerade sehr leise ist, habe ich schon großen Wert auf die best möglichen Schallschutz gelegt.
    Den Bau des Raumes haben wir von Anfang bis Ende dokumentier. Wenn ich mal reinschauen wollt. http://www.simplysax.de/Proberaum.htm
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  15. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
  16. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 11.08.06   #16
    ..auf die idee, das fenster auch noch zuzuhängen, würd ich gar nicht kommen- denn wir sind froh, endlich eins im neuen raum zu haben und nicht zu ersticken.

    wir müssen nicht viel wert auf schalldämmung legen, da das gebäude recht abgelegen ist.. das fenster muss nur beim spielen geschlossen bleiben. und für die schalldämpfung reicht auslegware und molton an den wänden.
     
  17. Chrissy17

    Chrissy17 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    20.09.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    47918 Tönisvorst / Krefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.06   #17
    Für mich ist es hier im Musiker-Board sehr schwer, meine ehemalige Schalldämmung zu verkaufen, weil ich auch keinen richtigen Ort dafür finde.
    Habe es jetzt mal im Verkaufsforum bei den Drums und unter Sonstiges reingesetzt, in der Hoffnung, jemand liest die Anzeige.
    Eigentlich ist es ja ein wirklich heißes Thema, diese Schalldämmung.
    Ich wohne in einem Mietshaus mit 8 Parteien und das ganz zu oberst. Mein Sohn hat Schlagzeug gespielt und die Mieter unter uns haben sich natürlich beschwert.
    So wurde ich dann auf der Suche nach einem vernünftigen Trittschallschutz in Aachen fündig.
    Habe mir diese Spezialmatten gekauft und war wirklich supergut zufrieden - ähm, meine Mitmieter unter mir natürlich um so mehr, hihi.

    Jetzt hat mein Sohn das Schlagzeugspielen drangegeben und ich habe diese teuren tollen Matten hier liegen.

    Vielleicht erfreut sich jemand dran, ich gebe sie nämlich für die Hälfte des ursprünglichen Preises ab :)

    Gruss Chrissy
     
  18. imagination

    imagination Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    701
    Erstellt: 10.09.06   #18
    Ich schätze mal, dass das größte Problem darin liegt, dass vorallem die neuen den Unterschied zwischen Schalldämmung und einfache Verbesserung der Akustik nicht wissen.

    Außerdem ist eine gute Schalldämmung sehr kostspielig und für junge Musiker meist nicht realisierbar.
    Daraus folgt dann, dass diese ihren Eiermann berauben und alles an die Wand kleben :rolleyes: , was für die Akustik tatsächlich einen Effekt hat.
    Allerdings bringt das zur Verminderung der Lautstärke nichts, auch wenn es sich im Proberäum selbst so anfühlt wie wenn es leiser geworden ist, weil der Räum Akustisch tot ist (kein Hall / Reflektionen).

    (da ich auch kein Geld habe, werde ich mich auch mal umsehen)
    (zum glück wohne ich in einer ruhigen Siedlung mit verständnisvollen Nachbarn ;) )
     
  19. Maikey

    Maikey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    8.08.10
    Beiträge:
    46
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.01.07   #19
    Jo, muss mich auch mal kurz äußern.

    Wir haben erst vor 2 Wochen unseren ca. 18qm Kellerraum zum Proberaum umfunktioniert.
    Ich habe nach vielen Artikeln und Berichten nicht dran geglaubt, dass es wirklich gut und günstig möglich ist.
    Gekommen ist alles anders. Wir haben insg. ca 500 Euro investiert uns der Raum ist klasse geworden. Von außen so gut wie nichts zu hören und innen einen geilen Klang.
    Wichtig war, dass wir Fenster und Türe mit Silikon, Steinwolle und Holzbrett absolut dicht gemacht haben. Ansonsten noch Schaummatten (ohne Noppen) an den wichtigen, nach außen gehenden Wänden und nochmals mit Noppenschaum und 2 schönen schweren Teppichen ausgestattet.
    Die Decke ist bei uns eine Holzdecke. Daran haben wir gar nichts gemacht, da es klanglich absolut passt!
    Und fertich is der Laden!
    Alles was hier von Raum in Raum Konstellationen geschrieben wird, ist zwar mit Sicherheit die perfekteste Lösung. Allerdings auch die teuertse und mit Abstand Komplizierteste!!
     
  20. RobinS

    RobinS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    281
    Ort:
    Hamm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 13.01.07   #20

    das hatten wir auch unten im Proberaum, allerdings habe ich die jetzt abgemacht, da sie
    1. nichts gegen schalldämmung sind und
    2. sich hinter diesen eierkartons oft Schimmel ansetzen kann (wegen erhöhter Aufnahme der Feuchtigkeit)

    lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping