Recording E-Gitarre über Amp LineOut, DI Box oder USB Interface

von MrMojoRisin666, 19.03.17.

  1. MrMojoRisin666

    MrMojoRisin666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.17
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    400
    Erstellt: 19.03.17   #1
    Hi,

    puhh, ich lese und lese, aber ich brauche Rat von erfahrenen Menschen :) Und zwar gehts darum, dass ich meine E-Gitarre am PC aufnehmen möchte. Bisher hatte ich Transistoramps mit USB Out. Einfach und gut. Revalver und DAW am PC. Oder Gitarre an USB Interface und Revalver.

    So, jetzt bin ich auf einen Engl Screamer 50 umgestiegen, heißt Röhre. Der hat hinten einen Line Out mit Speakersimulation. XLR Ausgang. Jetzt die Frage, wie bekomme ich gut klingenen Sound auf meinen PC. Besser gesaagt, was ist der "beste" Weg.

    1. Gitarre direkt in USB Interface (Mackie Blackjack Onyx) und am PC Sound in der DAW mit Revalver

    2. Recording/Line Out des Engl nutzen und in USB Interface? Funktioniert das, hab ich dann den Sound, der am Engl eingestellt ist oder? Ist natürlich dann in der DAW nicht mehr veränderbar, wie Clean Signal mit Revalver, oder?

    3. Viel gelesen, dass man DI Box nehmen soll, z.B. Red Box von Behringer. Was bringt mir das für Vorteile?

    Was ich auch noch gerne hätte, dass ich den Engl über Kopfhörer mithören kann, wenn man mal zu nächtlicher Stunde spielen will. Klar könnte ich da auch einfach Interface und Revalver nehmen, aber will einfach die Möglichkeit haben. Das sollte dann ja auch gehen bei Möglichkeit 2 und 3 oder?

    Hat jemand Erfahrung mit dem internen Line Out vom Engl, habe leider gerade kein passendes Kabel zum testen.

    Oder was könnt ihr mir aus eurer Erfahrung empfehlen. Ist gerade alles ein bisschen im Aufbau.

    Danke euch schonmal fürs Lesen und Gedanken machen :)
     
  2. GuywithBass

    GuywithBass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.14
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    1.312
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    628
    Kekse:
    4.374
    Erstellt: 19.03.17   #2
    ------------------
    OT:
    Ich habe mal die Biedungsanleitung des Teils hier verlinkt. Die Abnahme via Line-Out scheint nicht Trivial zu sein. es gibt eine Reihe Sicherheitshinweise.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 19.03.17   #3
    Im Line Out des Engl ist schon eine Speakersimulation eingebaut.
    Red Box ist auch eine Speakersimulation, nur halt von H&K.

    Mit dem Signal kann bereits der Lineeingang des PC einiges anfangen,
    Interface ist natürlich deutlich besser, sowohl in der AD Wandlung,
    besonders aber in der Latenz.

    In Software gibt es jedoch Speakeremulationen, die deutlich mehr können,
    als die analog aufgebaute Engl oder H&K Lösung. Revalver ist da nur eine
    mögliche Lösung, da gibt es für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas.
    Es hängt also davon ab, was du erreichen möchtest.

    Kopfhörer am Lineout geht i.d.R nicht: 1. Mono, 2. falscher Pegel

    ......und den exakten Sound vom Engl wird keine dieser Lösungen bieten,
    nur mehr oder weniger wenig in die Richtung gehen. Aber zur Beruhigung,
    auch mit der aufwendigsten Mikrofonabnahme bekommst du nie das
    Signal aufs Band/in die DAW welches du hörst, höchstens mit einem Kunstkopf.
    Ob das dann aber so klingt, wie vorher in einem anderen Raum und mit anderem Pegel
    gehört...??
     
  4. MrMojoRisin666

    MrMojoRisin666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.17
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    400
    Erstellt: 19.03.17   #4
    Ok, dann arbeite ich fürs Aufnehmen einfach weiter mit Gitarre direkt in Audio Interface + DAW + Revalver. Funktioniert ja.

    Aber wenn ich jetzt den Engl über Kopfhörer hören möchte, dann über Line Out in Audio Interface, daran Kopfhörer, oder?

    Wenn ja, werd ich mir Kabel besorgen.
     
  5. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
  6. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.511
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 19.03.17   #6
    Hallo MrMojoRisin666
    Ja, das funktioniert sogar ziemlich gut. Ich mach das mittlerweile nur noch so.
    Nein, nicht ganz. Wie @usdz schon erwähnt hat.
    Im Gegenzug hast du aber die Möglichkeit das mit dem 3 Band EQ am Engl und auch noch in der DAW mit einem EQ anzupassen.
    Funktioniert bei mir ganz gut.
    Du meinst damit, wenn der Engl mit dem Interface verbunden ist ??.
    Ich gehe ja mal davon aus, das der interne Lautsprecher stumm geschaltet wird, sobald die Line/Out XLR Buchse belegt wird.
    So sollte es auch Möglich sein, einen Kopfhörer am Interface anzuschließen um darüber den Eingang des Engl zu hören.

    Hier auch mal ein Auszug aus dem Handbuch
    32 Line Out Frequency Compensated: Line Ausgang für das frequenzkorrigierte, symmetrierte Endstufen-Signal des Verstärkers ( XLR-Buchse: Pin 2 und 3 Signal, Pin 1 = Masse oder frei je nach Schalterstellung 29). Das hier anliegende Signal kann direkt in einen Mixer, oder in ein Aufnahmegerät eingespeist werden. Da das Signal nach der Endstufe des Verstärkers entnommen wird, muß die Endstufe aktiviert sein und eine Last an einem der Ausgänge 25 bis 28 angeschlossen sein! TIP vom Designer:
    Der Ausgangs-Pegel des Line-Ausgangs ist von folgenden Faktoren abhängig: vom Eingangs-Pegel (Gain), den Volume-Regler in den entsprechenden Kanälen und zu einem gewissen Teil auch von der Einstellung der Klangregler, sowie von der Position des Master-Reglers. Als erstes die komplette Einstellung auf der Frontseite (gewünschte Sound-Kombinationen) vornehmen, Effekt-Gerät einpegeln (falls eingeschleift) und jetzt mit dem Level-Regler den Pegel-Abgleich vollziehen. Der Line-Ausgang ist erst dann übersteuert, wenn das Overload-LED sehr kräftig und ständig aufleuchtet. Bis kurz vor diesem Punkt kann, falls es für den Eingang eines Mixers oder eines Aufnahme-Gerätes erforderlich sein sollte, der Pegel angehoben werden. Eine weitere Abstimmung erfolgt mit dem Input-Sensitivity oder Gain-Regler des jeweils verwendeten Gerätes.

    Also ich kann dir nur Empfehlen, das wenigstens mal auszuprobieren.
    Ich habe gut Ergebnisse bei mir mit dieser Methode. Auf jeden Fall bessere, als mit jeder Software.
    Zudem hast du noch den Vorteil alles über Hardware-Monitoring zu machen. Also...Null Latenz.
    Allerdings muss ich dazu sagen, das ich den Spider IV 75 habe.
     
  7. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 19.03.17   #7
    Nee, so gehts nicht. Ein wenig Signal kommt immer aus dem Engl, glaube ich zumindest. Mit Master ganz zu hab ich es echt noch nie probiert --> ausprobieren und hier berichten.
    Natürlich kann man anstatt des Speakers einen Lastwiderstand nehmen,
    dann gehts auf jeden Fall ganz stumm.
    Das Signal wird beim Engl zu 99% vor der Endstufe erzeugt,
    der Sound ist also auch leise super.
     
  8. MrMojoRisin666

    MrMojoRisin666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.17
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    564
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    400
    Erstellt: 20.03.17   #8
    Gut, danke für eure Tipps. Fahre eh die nächsten 1-2 Wochen zum Thomann, dann nehm ich mir ein Kabel mit und werde berichten, wie es klappt und wie ich zufrieden bin.
     
  9. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.511
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.126
    Kekse:
    16.891
    Erstellt: 20.03.17   #9
    Ok, wie es beim Engl jetzt ist, weiß ich ja nicht mit Bestimmtheit.
    Mein Amp, schaltet jedenfalls komplett Stumm, sobald ich den DI-Ausgang belege.
     
  10. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 22.03.17   #10
    Ein Engl definitiv nicht, da er ja das frequenzkorrigierte Signal zum Mixer schicken soll.
    ....nur ob da bei Master auf null noch etwas rauskommt....keine Ahnung
     
  11. Sichel

    Sichel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.12
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Hattgenstein
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    113
    Erstellt: 23.03.17   #11
    Ich kenne den Screamer nicht, aber gut zu wissen wäre ob es ein Kombo oder ein Top ist. Aufgrund der Ladung.
    Bei Röhrentops bei denen kein Speaker angeschlossen ist, kann man sich nämlich schnell was zerschießen, wenn man da nicht vorsichtig ist.

    Meine patentlösung wäre zB:
    Gitarre--- Top--- Loadbox--- Interface--- DAW --- Impulse Response reinladen über LeCab oder ähnliches.
    am intelligentesten wäre es allerdings, das signal schon vorher abzugreifen.
    Sprich:
    Gitarre--- DI Box--- Amp---Loadbox--- Interface--- DAW ---IR Loader
    DI- Box --- Interface (auf eine extra Spur)
    So hast du das trockene Gitarrensignal und kannstn dann falls dir der Sound doch nicht so gefallen sollte, das gespielte einfach nochmal aus dem Interface raus schicken, zurück in eine Reamp Box und dann in wieder ins Top--- Loadbox---Interface---DAW---IR Loader. So lassen sich sehr gut irgendwelche Soundfehler beheben.

    ich hoffe ich konnte helfen.

    Nachtrag:

    Über den "Line Out" sollte das evtl auch funktionnieren, wenn der amp auf standby ist, da er ja normalerweise das Signal vor derm Master abgreift. Da bin ich mir aber nicht sicher.
     
  12. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 23.03.17   #12
    Warum sollte das beim Combo nicht der Fall sein?
     
  13. Sichel

    Sichel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.12
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Hattgenstein
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    113
    Erstellt: 23.03.17   #13
    Weil ein Combo ja schon einen Speaker dran hat. Demnach fällt das Anschließen einer Box bei Verwendung des Line Outs weg, da ja schon eine da ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping