Recording mit VST, E-Piano und Interface

C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0
Hallo,
ich möchte gerne etwas mit meinem E-Piano aufnehmen, indem ich VST verwende. Also ich möchte auf meinem E-Piano spielen und dann das virtuelle Instrument hören und dieses auch aufnehmen.

Ich habe mir hier auch die angepinnten Beiträge durchgelesen zu VST, Interfaces etc., aber mir sind ein paar Fragen offen geblieben und vielleicht habe ich auch nicht alles wirklich verstanden. Daher hoffe ich auf Eure Hilfe.

Zunächst zu meinen Voraussetzungen. Mein E-Piano ist das Alesis Recital Pro. Das hat einen USB-Port. Ansonsten Line out Kline 2x 6,3 mm. und Kopfhörerausgang, ebenfalls 6,3 mm.
Mein Betriebssystem ist Windows 10 64bit.

Bisher habe ich es ohne Audiointerface probiert. Problem dabei ist natürlich die zu große Latenz. Was mich noch mehr stört ist, dass ich neben dem VST irgendeinen doppelten Klang höre, was sich anhört wie ein Midi-Klavier. Woran liegt das? Kann ich das mit einem Audiointerface beheben? Oder ist irgendwas falsch eingestellt? Falls das dabei wichtig ist: Ich nutze Piano One in Anvil Studio 32bit.

Zum Audiointerface: Die meisten die ich gesehen habe, haben keinen USB-Eingang. Welche könnte man mir bei meinen Voraussetzungen empfehlen? Ich möchte nicht mehr als 100€ ausgeben.
Spontan gefällt mir das Focusrite Scarlett Solo 3rd Gen, aber der USB-Eingang ist dort für die Stromversorgung, oder?
Oder kann ich VST auch nutzen, wenn ich das E-Piano per Line Out verbinde mit dem Audiointerface? Es reicht wohl nicht aus das E-Piano direkt mit dem PC zu verbinden und das Audiointerface ebenfalls einfach in einen USB-Port am PC zu stecken.

Ich bin schon etwas verwirrt da durch zu blicken, möchte daher vermeiden was zu kaufen, was ich dann wieder zurück schicken muss etc... ich hoffe ihr könnt mir helfen!
 
Eigenschaft
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Ein Audiointerface (AI) sorgt (via seines Treibers) für kleine Latenzen, also notwendig.
Das AI muss keinen USB Anschluss für das Piano haben (gibts eh nicht), das Piano bleibt weiterhin mit seinem USB (Midi) im PC und Audio Out (der VSTi) geht zum AI.
VSTi mit Line Out vom Piano geht nicht.
An AI kannst du eigentlich ein Gerät mit 1 Line und 1 Mic Input (Scarlett Solo) wählen, allerdings kostet das Ganze mit 2 x Line kaum mehr (um z.B. mal das Piano mit seinen Sounds per Audio aufzunehmen).
Tipps unter 100€
https://www.thomann.de/de/behringer_u_phoria_umc202hd.htm
https://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_usb_96.htm

Das Scarlett Solo geht natürlich auch...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0
Dankeschön für die Antwort. Dass ich das E-Piano gar nicht direkt mit dem AI verbinden muss war mir nicht bewusst. Ich werde mich wohl für das Scarlett Solo entscheiden, ich finde das sehr attraktiv, dass es dazu noch ein virtuelles Instrument dazu gibt und eine Software zum Aufnehmen. Ich habe es bisher mit Audacity probiert, aber da kann ich ja nicht direkt ein VST öffnen. Ich hoffe das geht bei der Software die bei Scarlett dabei ist...
 
Rescue
Rescue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
02.10.07
Beiträge
4.120
Kekse
5.589
Ort
Kiel
Das hat aber nur einen Mono Eingang!! Du brauchst aber zwei Mono Eingänge damit das Piano auch in Stereo aufgenommen wird nimm lieber eins der von ralphgue verlinkten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Der gute Fee
Der gute Fee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.171
Kekse
3.195
Ort
Grenze
Willst Du denn überhaupt den eigenen Klang des E-Pianos, oder willst Du auch Piano als VST? Dann reicht nämlich auch das kleine Focusrite.
Dazu, als komplettes virtuelles Studio für umsonst, kannst Du Dir mal Cakewalk by Bandlab anschauen. Du musst Dich zwar registrieren, aber die schicken keine Werbe-Mails oder so. Tolle Bedienbarkeit und kann alles.
Und guck mal hier, auch gratis und klingt super:https://www.delamar.de/musiksoftware/audio-plugins/sound-magic-piano-one-16513/

Hier im Forum findest Du bei Software-Instrumenten den free VSTi-Thread. Guck mal rein.

Was für Instrumente hättest Du denn gern virtuell? Hab die letzten Jahre wegen Studium sparen müssen, darum ist bei mir eigentlich alles freeware. Da kommt man schon sehr weit. Man darf sich nur nicht in den zig Möglichkeiten verlieren:)

Oh, nochmal Edit: Piano 1 kennste ja schon.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
Du brauchst aber zwei Mono Eingänge damit das Piano auch in Stereo aufgenommen wird
Der TE will vorrangig VSTi spielen, insoweit geht auch das Scarlett Solo, das hier dann als Audioausgabe dient...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0
Willst Du denn überhaupt den eigenen Klang des E-Pianos, oder willst Du auch Piano als VST? Dann reicht nämlich auch das kleine Focusrite.
Dazu, als komplettes virtuelles Studio für umsonst, kannst Du Dir mal Cakewalk by Bandlab anschauen. Du musst Dich zwar registrieren, aber die schicken keine Werbe-Mails oder so. Tolle Bedienbarkeit und kann alles.
Und guck mal hier, auch gratis und klingt super:https://www.delamar.de/musiksoftware/audio-plugins/sound-magic-piano-one-16513/

Hier im Forum findest Du bei Software-Instrumenten den free VSTi-Thread. Guck mal rein.

Was für Instrumente hättest Du denn gern virtuell? Hab die letzten Jahre wegen Studium sparen müssen, darum ist bei mir eigentlich alles freeware. Da kommt man schon sehr weit. Man darf sich nur nicht in den zig Möglichkeiten verlieren:)

Oh, nochmal Edit: Piano 1 kennste ja schon.

Der TE will vorrangig VSTi spielen, insoweit geht auch das Scarlett Solo, das hier dann als Audioausgabe dient...

Danke für die Tipps zum VSTi-Thread, da habe ich tatsächlich schon ein bisschen gestöbert.
Ich werde das E-Piano tatsächlich vermutlich ausschließlich über VSTi spielen und zwar Piano-Sounds. Einfach weil ich finde, dass viele VSTi besser klingen, als der Sound vom E-Piano selbst, daher möchte ich diesen sowieso nicht aufnehmen. Piano One klingt finde ich schon ziemlich gut und wenn ich beim Scarlet noch eins als Download dazu bekomme ist das erstmal mehr als genug für den Anfang. Andere Klänge/Instrumente als VSTi interessieren mich erst Mal nicht so sehr. Und demnach ist das Scarlett Solo ausreichend und ich kann im geplanten Budget bleiben. :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Der gute Fee
Der gute Fee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.171
Kekse
3.195
Ort
Grenze
Ich hab mir Anvil Studio mal angesehen. Mmmmmh, man soll ja immer das benutzen, was am besten für einen funktioniert. Schau Dir trotzdem mal Cakewalk bei Bandlab an. Das ist eben nicht nur Midi mit kurzen Wavs dazu, sondern einfach komplett und auf dem aktuellsten Stand.
Wenn Du dann in 3 Monaten ein Mic holst, um über Dein Klavier zu singen, musst Du nicht rum wurschteln:great: und mal schnell ne Bass-Spur mit einem Finger einspielen oder ein wenig Drums dazu geht auf ganz fix und einfach.
Ist natürlich egal, falls es für immer nur Klavier sein soll. Aber manchmal kommen die Ideen erst mit den Möglichkeiten und es kostet ja nüscht.
 
C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0
Schau Dir trotzdem mal Cakewalk bei Bandlab an. Das ist eben nicht nur Midi mit kurzen Wavs dazu, sondern einfach komplett und auf dem aktuellsten Stand.

Habe es mir eben angeschaut und nach ein paar Versuchen auch direkt die Streicher und so gefunden, hat schon Spaß gemacht und lief sogar jetzt ohne Audiointerface ohne Verzögerung. Aber kann ich Piano One da auch einbinden? Oder kann ich nur die vorgegebenen VSTi verwenden die in dem Programm sind? Letzteres wäre ja sehr schade für mich.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Habe es mir eben angeschaut und nach ein paar Versuchen auch direkt die Streicher und so gefunden, hat schon Spaß gemacht und lief sogar jetzt ohne Audiointerface ohne Verzögerung. Aber kann ich Piano One da auch einbinden? Oder kann ich nur die vorgegebenen VSTi verwenden die in dem Programm sind? Letzteres wäre ja sehr schade für mich.

Ok, ich habe es geschafft und möchte mich für die Empfehlung bedanken, das Programm ist super. Anvil kann man dagegen wirklich vergessen.
Es läuft sogar ohne Verzögerung. Wird sich die Qualität des Klangs mit dem Interface noch merklich verbessern? Ich finde sie ok, aber habe das Gefühl die Qualität ist nicht durchgehend gleichbleibend und dass sich der Klang des VST etwas verändert, wenn ich z.B. schnell und viele Töne gespielt habe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Der gute Fee
Der gute Fee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.171
Kekse
3.195
Ort
Grenze
Japp. Ein ordentliches Interface macht eine riesigen Unterschied. Ich bin absolut kein Profi, vielleicht hat jemand noch nen besseren Tip, aber das Focusrite find ich sehr gut. Guter und vor allem ehrlicher Klang. Und wenn Du sowas dran hängst und mit ASIO-Treiber laufen lässt sollten die Problemchen weg sein.
Mit interner Soundkarte kann ich ein paar Spuren aufmachen, aber es hackt schnell. Mit Interface kann ich komplette Songs aufnehmen und mischen. Da komm ich manchmal auf über 20 Spuren. Warum muss Dir ein anderer erklären, hat wohl was mit Treibern und Wandlern zu tun. Aber ist auf jeden Fall ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Zum Jammen und für Demos benutz ich in Cakewalk übrigens gern das VSTI Powerdrumkit2 - https://www.powerdrumkit.de/download76187.php - kommt mit nem Haufen Patterns, die Du einfach auf die Midi-Spur legst und in ein paar Minuten hast Du dann eine Schlagzeug-Spur mit ansprechendem Klang. Macht viel mehr Spaß als Metronom und man kann schon recht gute Demos damit aufnehmen.
Wenn Du dann noch mit der linken Hand schnell einen Bass-Spur einspielst ist das hier super, einfach nur ein E-Bass-VSTI: https://www.kvraudio.com/product/4front_bass_module_by_4front_technologies und damit es auch gut klingt kannst Du den hier hinter den Bass packen: https://www.tseaudio.com/software/tseBOD ... und schon haste ne kleine Truppe zum lustigen Jam im Rechner:)
Wenn Du nur Klavier spielen willst, ignorier die Vorschläge. Ich find es aber schön und inspirierend, wenn ich mir mit diesen VSTIs in 10 Minuten einen Backing-Track bauen kann und nicht nur ein Metronom hör. Die 2 Stündchen Einarbeitung lohnen sich:great:

Nochmal Edit: bei Cakewalk ist TH3 dabei, wenn Du einen Gitarristen hast muss er nur ins Focusrite und hat damit zig Verstärker, Effekte und Boxen. Und wenn es Dich richtig packt, gibt es für ca. 150€ schon tolle Mikros, Audio Technica 2035 zum Beispiel. Und schon kannst Du komplette Songs festhalten und abmischen.
Ist alles kein Hexenwerk, aber ein Quell unendlicher Freude.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0
Das Interface ist da, das Focusrite Scarlett Solo 3.Gen. Ich habe schon gelesen, dass es einige anscheinend unter Win 10 nicht zum laufen bringen.
Ich habe auch Windows 10 und Focusrite Controll sagt "No Hardware Connected". Hab der Support-Seite hab ich diesen Fehler schon nachgelesen und verschiedenes ausprobiert: Neuinstallation, verschiedene USB Ports, Firewall deaktivieren, schauen ob der Dienst aktiv ist etc... es nützt alles nichts.
Hat hier jemand vielleicht noch eine Idee?

Edit: Problem gelöst
 
Zuletzt bearbeitet:
C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0
Ich habe es geschafft... allerdings kommen Störgeräusche aus dem Interface, wenn ich mit PianoOne spiele. Es ist wie ein klopfen auf Plastik, je mehr Töne und je lauter ich spiele, desto mehr ist es da. Wie kann ich das lösen? Ich hab schon mehrere Kopfhörer ausprobiert, an denen liegt es also nicht.
 
C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0
und, was wars und wie war die Lösung?

nein, von der DAW (Treibereinstellungen), vermutlich Buffersize...

Ich bin mir nicht sicher, ich habe das USB-Kabel am Interface noch ein Mal raus und wieder rein gemacht. Vermutlich war es hinten gar nicht richtig drinne.

Ich habe auch die VSTi ausprobiert, die bei Cakewalk dabei waren... die laufen ohne Probleme. Es ist nur bei PianoOne... kann ich denn irgendwo die Treibereinstellungen oder Buffesize einstellen, so dass ich die Geräusche nicht höre? Ich habe testweise eine Aufnahme gemacht. Auf der Aufnahme sind diese Geräusche zum Glück nicht zu hören, aber dauerhaft stören die natürlich beim Spielen.
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.633
C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0

Dankeschön! Das ist sehr viel hilfreiches dabei, was mir noch so einige andere Fragen, vor allem um das Programm Cakewalk beantworten wird. Bezüglich der Buffersize Einstellungen konnte ich das ganze mit Piano1 auch schon verbessern oder verschlechtern, aber es klingt immer nicht noch sauber. Vermutlich muss ich da auch einfach mehr Zeit investieren, damit ich das richtig einstelle.

Das ist jetzt aber auch kein Problem mehr, weil ich das Studio Grand von xln addictive keys ausprobiert habe. Nach der Registrierung des Interfaces, konnte ich eins von den vier downloaden. Das läuft einwandfrei und klingt noch viel besser als Piano1, bei Piano1 dachte ich schon, dass das gut sei. Aber das hat meine Erwartungen noch ein Mal übertroffen.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Mmmmh. Bei mir läuft Piano 1, aber bist wohl nicht der Einzige mit Problemchen. Wenn gar nix geht vielleicht ein anderes VSTi? https://www.pianoo.de/free-piano-vst-kostenlose-software-pianos/
Piano 1 ist schon gut, aber es gibt mittlerweile bessere für umsonst.

Gut zu wissen, dass es wohl auch andere mit Probleme und Piano1 gibt. Danke auch für den Link, da habe ich schon etwas reingeschaut. Zunächst bin ich ja bedient mit xln addictive keys und dem Studio Grand... Falls du, oder jemand anderes auch, noch ein gutes VST-Piano kennst, welches freeware ist, wäre das als Abwechslung bestimmt auch schön.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Der gute Fee
Der gute Fee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.171
Kekse
3.195
Ort
Grenze
Der gute Fee
Der gute Fee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
22.06.13
Beiträge
1.171
Kekse
3.195
Ort
Grenze
Jetzt ist mir doch noch was eingefallen. Dieses Bundle bringt ein VSTI mit ein paar "akustischen" Sounds-mit, dazu typische 90er-Synths und E-Pianos. Diese Dinger nutz ich, wenn ich genau diese Sounds brauch, das Piano-VST klingt nicht super realistisch, aber man kann schön Sounds durch skippen. Gerade zum rum dudeln ist das fein. Und man muss nicht ewig Sample-Bänke laden.
https://www.kvraudio.com/product/dead-duck-free-instruments-bundle-by-dead-duck-software
Und wenn Du richtig faul bist (this plugin has no settings) gibt es hier was. Funktioniert auf der lahmsten Kiste, man mag es oder hasst es, dazwischen gibt es wohl nix. Ich mag es oft wenn ich Rap-Sachen mit nem Kumpel mach, wo 5 Gitarren, Synth-Drums, echte Drumsounds, Samples und 3-stimmige Chöre drauf sind. Passt oft recht einfach in den Mix. Manchmal ist weniger mehr. https://www.kvraudio.com/product/4front_piano_module_by_4front_technologies
So, jetzt bloß nicht im VSTI-Nirvana abtauchen:)
 
Zuletzt bearbeitet:
C
chopin92
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.20
Registriert
21.01.13
Beiträge
22
Kekse
0
Danke für die Tipps, ich bin tatsächlich "totaler" Pianist, also bin ich eher auf der Suche nach authentisch klingenden Piano-Sounds. Das Ganze habe ich mir auch überlegt zur kostengünstigeren und weniger aufwendigen Alternative, um mein akustisches Klavier aufzunehmen. Da hätte ich für gute Sound Qualität vermutlich mehr bezahlen müssen und dann muss ich ja die Akustik des Raums auch noch so nehmen wie sie ist. Na gut, da hätte man vielleicht auch mit Filtern und Effekten arbeiten können, aber bis ich das alles drauf gehabt hätte, hätte es noch einiges länger gedauert. Jetzt bin ich schon Mal zufrieden.

Die E-Piano-Sounds werde ich bestimmt zum Spaß noch ausprobieren, wenn die völlige Begeisterung von meinem momentanen Sound irgendwann nachlässt. Das Versilian Upright Piano klang ganz gut, leider habe ich irgendwie keine dll Datei bekommen, sondern mse (?), ich konnte es selbst so noch nicht anspielen.

Heute habe ich probiert auch zeitgleich eine Videoaufnahme zu machen mit OBS. Leider kriege ich das Signal aus den Kopfhörern des Interfaces da nicht rein. Ich habe mir also ein paar Tutorials angesehen und bin auf Audio VoiceMeeter und Audio Cable gestoßen, bisher waren meine Versuche jedoch erfolglos. Wenn das funktionieren würde, wäre das jedoch die bequemste Art und Weise Video+Ton aufzunehmen. Hat jemand einen Tipp? Es gibt Tausende Videos, wie man was bei OBS einstellen kann etc., aber es scheint ein besonders spezieller Fall zu sein, wenn es darum geht das VSTi, welches man hört, bei OBS aufzunehmen oder zu streamen. Ich bin da alle Parameter und Quellen durchgegangen, entweder geht das überhaupt nicht, oder völlig anders und ich habe gar keinen Plan davon.
Ich weiß, dass ich natürlich auch Bild und Ton einzeln aufzeichnen kann und es dann schneiden könnte. Aber live streamen könnte ich so ja nicht. Das wäre ja vielleicht sogar was für einen neuen Thread... Fragen über Fragen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben