Rhodes-Preamp?

von FantomXR, 22.04.07.

  1. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 22.04.07   #1
    Hey Leutchens!

    Ich hatte mir überlegt einen Preamp für mein Rhodes zu besorgen, damit ich nicht immer nen Verstärker mit rumschleppen muss, wenn ich nen Gig hab.

    Was gibts da so für gute Teile? Also ich hab den Quadrapuss gesehen, der aber etwas über meine finanziellen Mittel herausschießt.
    Mein Klavierlehrer hat nen H&K Crunchmaster. Der klingt eigentlich ganz gut.

    Bin mal gespannt :)

    Zur Klagstellung: Ein Preamp ist doch dazu da, direkt mit gutem Sound ins Mischpult oder ner Monitorbox zu gehen, seh ich das richtig?

    Gruß,
    Christian
     
  2. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 23.04.07   #2
    Es gibt auch Mischpulte mit Vorverstärkern die ganz gut klingen. Anhören solltest du dir auf jeden fall mal Major Key MKHC-1, ist ein aktiver Preamp mit dem man praktisch ähnlich wie bei'm Dyno Brillianz/Glockigkeit dazu reindrehen kann. Ich habe alles mögliche probiert, und bei der Lösung gelandet, einfach direkt aus dem Rhodes Cinch-Ausgang in einen richtig Amtlichen Amp zu gehen, das klingt für mich immer noch am direktesten. Aber ich stehe auch nicht so auf künstlich verzerrtes Rhodes, höchstens ne leichte Röhrenzerre vom Amp.
     
  3. FantomXR

    FantomXR Threadersteller Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 23.04.07   #3
    Verständnishalber: Also gehst du gar nicht über den Klinkenausgang vorne aus der Front sondern direkt über den Cinch am Rhodes in der Verstärker? Und das klingt gut?

    Du meintest, ich soll mir den MKHC1 anhören. Naja, kann ich mir den anhören und wieder zurückschicken, wenn der mir nicht zusagt?

    Ich brauch halt nen Preamp, der immer gut klingt, sodass das nicht vom preamp im Mixer abhängt. Du schreibst ja auch wieder, dass du direkt in nen "amtlichen" Amp gehst. Wollte ja eigentlich nicht immer nen Amp mitnehmen sondern über die PA oder Monitorbox spielen.
    Deshalb suche ich ja sowas :)
     
  4. Boogie_Blaster

    Boogie_Blaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.06
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.276
    Zustimmungen:
    369
    Kekse:
    6.513
    Erstellt: 23.04.07   #4
    Also das Rhodes direkt am Chinchausgang der Harp abnehmen, das mache ich auch immer! Du hast dadurch ein viel obertonreicheres Signal, die Regelelektronik in der Frontplatte macht den Sound ziemlich dumpf.

    ..als Preamp habe ich einen ziemlich günstigen, aber für mich o.k. klingenden SMpro TB101, der hat auch eine Klangregelung und einen kleinen Optokompressor drin. Für die Kohle ist das Teil echt gut, und in jedem Fall besser als ein normaler Mischpultvorverstärker.
     
  5. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 23.04.07   #5
Die Seite wird geladen...

mapping