Röhrencombo, der lange clean bleibt?

  • Ersteller Guitarbob
  • Erstellt am
Guitarbob

Guitarbob

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
22.01.04
Beiträge
335
Kekse
146
Hallo,

will mein Setup eventuell verkleinern und überlege einen Röhrencombo zu kaufen. Problem: ich hasse es, wenn der Cleansound auch nur leicht zerrt. Bzw. halt kaum Cleanreserven vorhanden sind.

In meiner Auswahl stehen bis jetzt Engl Thunder 50, Fender Hotrod Deluxe, Peavey Classic 30 (vlt hat noch jemand einen Vorschlag in diesem Budgetbereich mit 1x12 Bestückung).

Ich bin schon am überlegen mir einen Transistoramp zu kaufen mit 1x12er, da ich da in der Hinsicht sehr gute Erfahrungen gemacht habe, die bleiben, egal wie laut wirklkich clean. In die engere Auswahl ziehe ich da bisher Peavey Bandit, Hughes & Kettner Silver oder Blue Edition (falls hier jemand anderweitige Vorschläge hat, bitte gerne posten).

Die Sache ist halt die: ich will nen reinen Cleankanal und nen reinen verzerrten Kanal. Was bringt es mir, wenn der Peavey Classic 30 ab Volumen 12 Uhr im Cleanchannel wunderbar cruncht, ich das aber gar nicht will. Versteht ihr mein Problem? :)

Vielen Dank schonmal für Empfehlungen!

Grüße,
g-bob
 
el_Banano

el_Banano

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.20
Registriert
22.08.08
Beiträge
552
Kekse
1.737
Ort
Berlin
Der Fender HRD hat auf jedenfall einigermassen Reserven, und ist sowieso eher ein "Clean-Amp".

Mit Änderungen an den Vorstufenröhren kann man da, sollte es einem immer noch nicht reichen, noch ein bisschen rausholen.

Bei den Transistoramps würde ich dir einen PCL Rath-Amp ans Herz legen - für mich einer der Geheimtips, was Transistorverstärker angeht. Ich besitze einen alten PCL, der mein Baujahr hat ;) , ist also über 20 Jahre alt.

Die "neuen" Raths gibts aber glaube ich nur als Tops...

Sonst ist, wenn es auf cleanen Sound und Transistoramp ankommt auf jedenfall auch noch der Roland Jazz Chorus zu nennen - einer DER Clean-Amps.
Leider nur noch gebraucht zu erwerben.

Aber ein Clean-Sound allererster Güte.

:great:
 
Adrenochrome

Adrenochrome

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.18
Registriert
14.07.07
Beiträge
983
Kekse
4.039
Ort
Frankfurt am Main
Also der Peavey ist da absolut nix. Der Cruncht schon kurz vor Vol. auf 8 Uhr.
Ein JTM 45 (Combo) mit Ecc82 als V1 bleibt seeehr lange seeehr clean.
Ansonsten, wenn du dich auf einen richtig guten Transistoramp einlassen
würdest/möchtest, dann rate ich dir zu einem PCL 60 oder 120.
Clean bis in den Tod und zwei oberamtliche Zerrstufen hat man
auch mit im Paket (falls du sie irgendwann mal benötigen würdest ;) )

Viel Glück bei der Ampsuche,
Nick
 
MoCo

MoCo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
13.02.08
Beiträge
1.266
Kekse
7.182
Ort
Braunschweig
Unser anderer Gitarrist spielt nen Peavy Valveking, der hat meiner Meinung nach nen sehr guten Clean-Sound und eben noch nen typischen Brett-Kanal (aber darüber läßt sich streiten, mir gefällt der Sound da nicht so). Auch wenn der Amp hier nicht den besten Ruf genießt, würd ich ihn in deine Liste mit einbeziehen, da er gerade dieses Clean und Zerr-Kanal Prinzip sehr konsequent umsetzt.

Du kannst dir halt auch überlegen, klassische Einkanäler in die Auswahl mit einzubeziehen (die dann mit nem guten Tretern vielleicht sogar noch bessere Gesamt-Ergebnisse erzielen könnten).

Neben den Fender Amps gehören gerade im Clean Bereich auch Vox (AC30 bzw. AC50 wenn es 2 Kanäle sein müssen) und die Hiwatt Amps zur Referenz (Hiwatt ist bekannt für guten und sehr lauten Clean, denke der Custom 50 Combo wäre z.B. auch gut geeignet, die haben allerdings auch ne 2 Kanäler, aber der soll kleine Umschaltprobleme haben..). Aber ka ob da was im Budget liegt.
 
Guitarbob

Guitarbob

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
22.01.04
Beiträge
335
Kekse
146
vielen dank für eure antworten.

dann lass ich den classic 30 mal außen vor, der jazzchorus wäre mir mit seinen 2 speakern zu groß, den gibt es soweit ich weiß ja nur als 2x12er. ansonsten werde ich bei gelegenheit mal den hrd und evtl. den valveking antesten. die pcl amps werde ich mir mal genauer anschauen.

budgetmässig sollte das ganze halt in dem bereich von hrd und engl thunder liegen, also ac30, hiwatt wäre zu teuer.

grüße,
g-bob
 
Chris Jetleg

Chris Jetleg

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.11.16
Registriert
07.06.07
Beiträge
1.925
Kekse
4.982
Ich würde auch eher richtung Hiwatt, Vox oder evtl. auch richtung der neuen Fender Vintage Modified Amps (Bandmaster oder Deluxe, die haben den typischen Fender Clean Kanal und nen heißen moderneren Zerrkanal - eigentlich genau was Du willst). Vom Engl würde ich abraten, das ist eher ein Higain Amp der Clean irgendwie leblos und steril klingt...
 
x-man

x-man

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.01.21
Registriert
01.07.04
Beiträge
1.842
Kekse
3.671
bei engl sollte es eigentlich sehr gut mit dem cleansound funktionieren. ich spiel nen sovereign jedoch 2 x 12 der bleibt aber immer clean bzw. hab ich es noch nicht geschafft den zum zerren zu bringen und das auch mit sehr heißen pickups. den sovereign gibt es auch als 1 x 12. wenn es denn gebraucht sein darf solltest du einen finden in deinem preisbereich.
 
T

The_Buzzsaw

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.20
Registriert
26.04.06
Beiträge
1.131
Kekse
1.584
Ort
Backnang
Hi, ich spiele den Screamer Combo und der hat wirklich ausreichende Cleanreserven. Ich denke nicht, dass sich der Thunder da großartig anders verhält.
Und: Bist du sicher, dass dir der Classic 30 bei knapp der Hälfte noch zu leise ist?
Grüße,
Niklas
 
G

Gast397216

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
06.11.12
Registriert
24.09.06
Beiträge
2.206
Kekse
3.138
Hallo,
will mein Setup eventuell verkleinern und überlege einen Röhrencombo zu kaufen. Problem: ich hasse es, wenn der Cleansound auch nur leicht zerrt. Bzw. halt kaum Cleanreserven vorhanden sind.

ohne dir zu nahe treten zu wollen.
aber die meisten gitarristen kaufen sich röhrenamps hauptsächlich wegen der möglichkeit den clean kanal so zu übersteuern, dass er zu zerren beginnt.
dafür nehmen sie in kauf, dass röhrenamps schwerer und teurer sind.

wäre ein richtig gute transistor amp nicht besser? :gruebel:

nur so ein vorschlag.
 
Flame-Blade

Flame-Blade

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.20
Registriert
21.09.06
Beiträge
1.561
Kekse
5.170
Ort
Hannover
, der jazzchorus wäre mir mit seinen 2 speakern zu groß, den gibt es soweit ich weiß ja nur als 2x12er.
grüße,
g-bob

Nö,gabs auch als 1x12...hieß dann glaub ich JC 50.Vllt findeste davon ja einen.
 
stylemaztaz

stylemaztaz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.20
Registriert
19.02.06
Beiträge
1.250
Kekse
839
Ort
Pappkarton unter der Isar
kustom defender combo. hier mal ein review auch von einem der der fast nur clean spielt:
https://www.musiker-board.de/vb/reviews/278748-kustom-defender-review.html
spiel ihn auch und kann ihn für cleansounds sehr empfehlen! nur zerre bodentreter.damit kommt der defender sehr gut zurecht. im vergleich mit andern amps um 400€ hab ich nichts auch nur annähernd so gutes gefunden.

greetings

stylemaztaz
 
Mawel

Mawel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.17
Registriert
07.01.05
Beiträge
2.283
Kekse
2.728
Ort
Hannover
wenn lange clean bleiben soll, wär vllt ein transistoramp eine bessere optin. ein PCL SM120 wär da meine empfehlung, der bleibt immer clean und auch immer sehr dynamisch.
 
Guitarbob

Guitarbob

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.04.21
Registriert
22.01.04
Beiträge
335
Kekse
146
alles klar, vielen dank für eure antworten. habe mir auch schon gedacht einen transistoramp zu holen da meist leichter, weniger pflegeaufwand (kein röhrentausch etc.), weniger anfällig bei transport etc. die pcl vintageamps machen echt nen super eindruck und sollen ja wirklich den ein oder anderen röhrenamp in den schatten stellen.

die gibt es ja mit jensen ch und neo speaker. welcher ist denn da der "bessere", also worin unterscheiden die sich?

grüße und danke für eure tipps.
g-bob
 
Adrenochrome

Adrenochrome

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.18
Registriert
14.07.07
Beiträge
983
Kekse
4.039
Ort
Frankfurt am Main
Hi.

Bin selbst stolzer PCL Besitzer und habe sowohl Neos, als auch auch letztens JCH ausprobieren können.
Die Neos sind mein absoluter Favorit, sie sind meiner Meinung nach klarer und voller, als die JCHs,
welche im Vergleich eher etwas bissiger ausfallen.Zudem sind die Neos auch etwas leichter.
Grund genug, dass all meine Boxen mit Jensen Neodym bestückt sind.

Gruß,
Nick
 
Mawel

Mawel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.01.17
Registriert
07.01.05
Beiträge
2.283
Kekse
2.728
Ort
Hannover
es l9ohnt sich pcl bezüglich der lautsprecher zu kontaktieren, die können dir die unterschiede nennen am besten natürlich testen.
 
R

rockz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.10
Registriert
10.05.08
Beiträge
17
Kekse
0
Ort
Brandenburg/Havel und Frankfurt (Oder)
schau dir mal den hughes&kettner duotone an. ich spiele den 100er head und der bleibt lange clean. ich kenn keinen amp der in diesem bereich mehr kann. denk nicht nur daran was (clean sound) rauskommen soll, sondern auch "wie".
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben