Röhrensound bei 50/100 watt

von muchacho, 01.08.06.

  1. muchacho

    muchacho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    19.02.08
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #1
    habe jetzt schon alles mögliche gelesen.
    wollt mir den peaveys valveking holen, hab leider nur die möglichkeit die 50watt version anzuspielen.
    nun heisst es immer: "Röhrenamps klingen erst ab nem gewissen grad der auslastung der röhren richtig geil" naja und diese auslastung wär ja bei nem 50er schneller erreicht.
    ausserdem machts ja lautstärke mässig kaum nen unterschied.
    aber ich hab jetzt auch gelesen das es heutzutage garnich mehr so is mit diesem "merksatz". also das die neuen vollröhrenamps auch scho bei geringer auslastung geil klingen.
    was stimmt denn nu???:confused:
     
  2. gouraud

    gouraud Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    25.05.10
    Beiträge:
    505
    Ort:
    Oberhausen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    104
    Erstellt: 01.08.06   #2
    Bei 50W kommst du natürlich bei geringerer Laustärke in die Endstufenverzerrung (wenn die Endstufenröhren überlastet werden) als bei 100W. Man muss aber nicht einen Röhrenamp voll ausfahren, um einen guten Klang zu bekommen.

    Die Erfahrung, die ich gemacht habe ist, dass man einen Röhrenamp auch leise spielen kann. Es klingt natürlich relativ dünn, aber es klingt immer noch. (Marshall JCM 2000 DSL 100 z.B.) Natürlich wirkt das ganze erst ab einer gewissen Lautstärke. Er klang nicht so, wie bei Proberaumlautstärke, aber es klang immer noch annehmbar.
     
  3. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 01.08.06   #3
    Für moderne Röhrenamps gilt das nur bedingt. Die Teile klingen idR auch leise schon gut, wobei natürlich lauter besser. Und bei 50W Amps hast du unter umständen nen wirklich geringen Headroom. Daher nimm besser 100W...
     
  4. muchacho

    muchacho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    19.02.08
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #4
    ich hab nur die befürchtung das ich den 100er dann nie in die bereiche bkeomm wo er richtig geil klingt. der 50er kommt da ja schon eher hin
     
  5. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 01.08.06   #5
    ich stand auch vor der entscheidung und ich hab 50w genommen...
    ich finde mein amp ( DSL 50 ) klingt auch bei zimmerlautstärke hammer geil besonders die zerre und von dem clean kanal muss ich ja glaube ich kein lobeswort mehr sagen oder?

    also röhre klingt auch leise geil wie ich finde

    ist es denn im endeffekt ein großer lautstärkeunterschied zwischen 50w und 100w?
    die doppelte lautstärke wird ja erst bei 10 facher watt zahl ereicht
     
  6. muchacho

    muchacho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    19.02.08
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #6
    ja mit der lautstärke is auch noch sone sache
    bläst man nich mitm 100w röhrenamp alles weg?
    befürchte das es bei gigs ärger mit dem tonmann geben kann wenn ich da mit 100w vollröhre loslege. der hat dann ja schon ordentlcih power.
    und wird dann nich der volumenregler extrem empfindlich, wenn man sone hohe maximal lautstärke hat? also ich mein das ich den amp für zimmerlautstärke dann auf 0,1 regeln muss oder so
     
  7. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 01.08.06   #7
    Die meisten Amps lassen sich untenrum gut einstellen... Lasst euch nicht verschrecken, auch 150W Amps bekommt man problemlos in Bereiche wo sie richtig gut klingen.

    Nur bei Vintage Amps, wo wirklich die Endstufenzerre den Sound macht und wo es ohne die zu wenig Gain ist sollte man genauer überlegen, wievil Watt man nimmt.

    Wie gut die Lautstärke zu regeln ist, ist von Amp zu Amp verschieden. Ich spiele 150W Vollröhre und hatte die auch ne Zeit lang zuhause stehn und es ging problemlos einzustellen zwischen "wird vom PC übertönt" und "Wehe du spielst ne Note bevor ich das Haus verlassen hab!"

    Also macht euch mal nicht so ins Hemd, das geht schon...
     
  8. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 01.08.06   #8
    Und, schon gemacht? Gefällt er Dir? Laut genug? Dann kauf ihn. Ich frag mich immer, wofür 50W zu leise sein könnten...
     
  9. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 01.08.06   #9
  10. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 01.08.06   #10
    einfach zu erklären....!!!!!

    mit 50 watt kommst du schneller an die sättigung der röhren.....bist zwar net so laut wie mit 100 watt was aber im endeffect egal ist...slets auf der bühne brauchst du eigentlich kine 100 watt vollröhre da du eh immer über P.A. abgenommen wirst !
    Mit der der röhrensättigung meine ich eigentlich nur das du schneller in den bereich kommst wo die röhren von alleine mitverzerren also quasi an die grenze gebracht werden......sie wie bei marshall die britische einstellung...alle regler auf 10 und jut is !
    ich selber fahren ne engl 830/50 endstufe und muss sagen das ich die nie weiter bei einer probe mehr als hälfte aufdrehe....alles dardrüber währe körperverletzung an dir selbst !!!!!


    hoffe konnte weiterhelfen ! :great:

    Greetz darki !
     
  11. muchacho

    muchacho Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.05
    Zuletzt hier:
    19.02.08
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #11
    naja meine frage war ja, ob es dieses syndrom bei den neuen amps überhaupt noch gibt
    :confused:

    mein problem is nämlich das ich enscheiden mus, ob ich den valveking 112 oder 212 nehme.
    vorteile vom 212:
    - Presence- und Resonance-Regler
    - Mehr Headroom
    - Mehr Reserven
    - besserer external speaker ausgang(schaltbar zwischen 4,8,16ohm.beim 112 ist er immer bei 16ohm)
    nachteil vom 212:
    - zu laut??? zu ungenau in der lautstärke regelbar??? so das man sofort mit dem tontechniker ärger bkeommt
    vorteile vom 112:
    - kleiner
    - leichter
    - billiger(aber die 30 euro machen den kohl nu auch nich fett)
    - kommt schneller in die sättigung????

    finde die vorteile beim 212 doch schon größer, sind für mich die ausschlagsgebenden gründe noch nich geklärt. nämlich.
    gibt es wirklich noch diese schnellere sättigung (das würd dann arg für den 112 sprechen). und was sagt ihr zu meinen vermuteten nachteilen??
     
  12. Rockin'Daddy

    Rockin'Daddy Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    20.705
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4.347
    Kekse:
    114.580
    Erstellt: 01.08.06   #12
    Das mußt DU ganz alleine für Dich wissen.

    Brauchst Du ein glasklares clean-Signal bei extremen Lautstärken? Oder hast Du so oder so immer irgendwelche Treter davor?
    Röhrensättigung ist für viele Musiker sicherlich wichtig (wobei man diese selbst bei "nur" 50 Watt selten erleben darf), andere brauchen tatsächlich auch bei hohen Lautstärken einen knüppelharten Pegel.
     
  13. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 01.08.06   #13
    Leute, schmeißt jetzt nicht Röhrensättigung und Endstufenzerre durcheinander!

    Röhren klingen idR im unteren Sättigungsbereich (leise) nicht so gut wie ab etwa nem mittleren. Endstufenzerre kommt durch Übersättigung und bei einem modernen Amp wie dem Valveking wohl auch eher unerwünscht!

    Des weiteren geviel mir bisher bei allen HiGain Amps immer die Variante mit mehr Leistung bei gleicher Lautstärke am besten - Hatte immer den Eindruck, der Sound ist dann klarer, satter.

    Also für moderne HiGain Amps gilt:
    - "zu laut" gibts nicht, dafür gibts Volume-Regler
    - "leise klingt er schlecht" trifft selten zu, und wenn doch, dann hat der gleiche Amp mit weniger Watt wohl immernoch das gleiche Problem.
    - "mehr als 50W braucht kein Mensch" trifft IMO nur auf die Lautstärke im Zerrkanal zu. Clean dürftens schon mal mehr sein, zumindest im Proberaum, und oft klingt mehr auch verzerrt besser.

    Gerade bei quasi gleichem Preis stellt sich für mich eher die Frage, wieviel man schleppen will und wieviel Platz man hat.
     
  14. Ruonitb

    Ruonitb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 02.08.06   #14
    Naja..aber preislich sind zwischen einem 50 Watt und einem 100 Watt Amp normalerweise schon riesige Unterschiede.
    Ich meine, ich könnte mir den Engl Thunder mit 50 Watt kaufen, den bekomme ich für ca. 800€, aber wenn ich dann ein 100 Watt Teil will, muss ich fast das Doppelte drauflegen.
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.08.06   #15
    Der Valveking 212 ist nur unwesentlich teurer als der 112.


    Den 112 kanst imho total vergessen weil der nicht den damping/presence-regler hat. Und das fehlt dem wirklich.



    Und bei gigs stellt man den amp auch wenn er abgenommen wird nicht ganz leise ein, der Tonmensch braucht ja auch ne gewisse grundlautstärke ;) Meinen (100W Transe) hatt ich dann immer so auf zwischen viertel und halb. Is nicht mehr unbedingt zimmerlautstärke ;)
     
  16. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 02.08.06   #16
    ???????
     
  17. m-warrior

    m-warrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    15.01.15
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 02.08.06   #17
    ich finde auch dass neuere röhrenamps auch leise gut klingen. zumindest die beiden die ich bisher hatte (powerball und dual rectifier).
    transen klingen meiner meinung nach recht übel wenn sie an die grenze kommen.

    ich würde ganz klar den 100w nehmen. schon alleine wegen den genannten funktionen, die beim 50w fehlen. ausserdem find ich 50w definitiv zu leise. kann aber auch an unserem musikstil/bandraum/drummer/bassist liegen. :D

    warrior
     
  18. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.766
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    353
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 02.08.06   #18



    Wieos, er hat absolut recht.


    1.Endstufensättigung heißt nur dass da das ganze optimal klingt. Satt, druckvoll, das was man will.

    2.Endstufenzerre ist halt, wenn aufgrund der Lautstärke zu viel sättigung da ist, also es anfängt zu verzerren.


    Ist halt irgendwie so n Grenzebereich der auch mal verschwimmen kann ;) 2. geht halt nie ohne 1.



    Im übrigen hab ich die Erfahrung gemacht dass alle amps, ob 15W transe oder 100W röhre is jetzt egal, kratzen wenn man sie zu leise spielt, also ne gewisse Grundlautstärke braucht man immer damits gut klingt, die is halt von amp zu amp verschieden. meine meinung.
     
  19. jiveORB

    jiveORB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.06   #19

    das ist quatsch, du vergleichst grad äpfel mit birnen. bei dem preiunterschied musste schon dasselbe modell nehmen (nehmen wir mal den dsl) da is der unterschied bei grade mal ca. 10%
     
  20. jiveORB

    jiveORB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.06   #20
    vielleicht kannste ja nur dein amp nich einstellen :D
    ich hol jez ma weiter aus: doppelte lautstärke = 5dB mehr
    zehnfache leistung = 3dB mehr
    naja ansonsten zieh dir mal den lautstärkeverhalten von amps thread rein, da steht was die lautstärke noch beeinflusst (fequenzen boxen etc.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping