Rory Gallagher´s Stratocaster: Wie verlor die wohl erste Vintage Gitarre ihren Lack?

von Der ahnungslose Depp, 18.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Zuletzt hier:
    18.07.19
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    271
    Erstellt: 18.05.19   #1
    Hallo,

    vorab, um erst gar keine Zweifel aufkommen zu lassen: Ich bin nach vielen Jahrzehnten immer noch begeistert von Rory Gallagher. Mir geht es nicht um Lästerei, sondern Tratsch.

    Rory Gallagher´s Stratocaster war eines der Markenzeichen des vielseitigen Bluesmusikers (der übrigenes Effektgeräte schon damals als weitgehend überkommen erachtete und mittels Spieltechnik genug Effekte erzeugte).

    Immer wieder denke ich mir, dass der Lack doch nicht einfach von selbst abgeblättert sein dürfte. Wieso denn? Ist bei anderen Strats ja auch nicht passiert.

    Der Überlieferung nach (1) kaufte Rory die Gitarre "gebraucht" im Laden - der Vorbesitzer mochte das Sunburst nicht.

    Nun also die weltbewegende Frage. Gefiel Rory das Sunburst auch nicht? Legte er Hand an, um den Lack zu entfernen? Bastelte er sich damit die erste nennenswerte Vintage Gitarre selbst? Oder war da wirklich natürliche Alterung am Werk?

    (1) https://www.gitarrebass.de/stories/die-strat-das-leben-von-rory-gallagher/
     
  2. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    648
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    389
    Kekse:
    348
    Erstellt: 18.05.19   #2
    meines Wissen nach ist sie aus einem Hausbrand "gerettet" worden, sieht deshalb so aus, muss aber nicht stimmen.
    für mich nun kein Grund keine Effekte zu benutzen, letztlich sagt das über die spielerischen Fähigkeiten nichts aus, ist halt die Frage was man spielen möchte und welchen Klang man dabei bevorzugt, sonst könnte man generell auch sagen, back to the acoustic`s.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.155
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.409
    Kekse:
    15.700
    Erstellt: 18.05.19   #3
    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ne Gitarre wenn sie altert, wirklich überall ihren Lack verliert, zB auch dort, wo man nicht ständig "hingreift" beim spielen. ZB direkt hinter der Brücke, oder im Bereich der Klinkenstecker Buchse, da ist das rohe Holz zu sehen - wie soll das bitte funktionieren, ohne das jemand da nachhilft?

    edit:
    @rmb hats geschrieben, die Sache mit dem Hausbrand, wäre eine Erklärung für das Aussehen der Gitarre.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.07.19
    Beiträge:
    3.767
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.357
    Kekse:
    9.776
    Erstellt: 18.05.19   #4
    Der Lack ist nicht von selbst abgeblättert sondern wurde einfach runtergespielt. Wer pro Jahr 150 Gigs+
    spielt, beansprucht sein Equipment mehr als jeder "normale" Gebrauch. Und die Art des Schweisses, also
    seine Agressivität, ist auch individuell verschieden !!


    "Of course, when one sees the guitar one of the most striking things is the worn down condition it is in. Rory was a guitar player, and when it came to his Strat he really played it. Hundreds of gigs over several decades took its toll. It didn't help that Rory had a rare blood type that was high in acid, so when he sweat, it acted almost as a paint thinner on the instrument. He didn't seem to mind though and would later say, "It was in good condition when I bought it, but it’s got so battered now it’s got a kind of tattoo quality about it. There’s now a theory that the less paint or varnish on a guitar, acoustic or electric, the better. The wood breathes more. But it’s all psychological. I just like the sound of it. It’s also a good luck thing."

    Keine Geheimnisse natürliche Alterung bei extremen Gebrauch und agressivem Schweiß that`s it

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    15.118
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.606
    Kekse:
    123.588
    Erstellt: 18.05.19   #5
    Über die Zustandsentwicklung von Rory's Strat wird ja nicht zum ersten Male im MB philosophiert, deswegen hier stv. zwei Zitate aus einer etwas "betagteren" Diskussion ;) :
    LG Lenny
     
  6. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.155
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.409
    Kekse:
    15.700
    Erstellt: 18.05.19   #6
    Kann ich mir trotzdem nicht so wirklich vorstellen, dass der Lack dann ÜBERALL runter ist. Nehmen wir mal als Beispiel Angus Young, denn er ist ja mal jemand, der wirklich extrem schwitzt, dann müssten ja gerade bei ihm die Gitarren der ersten AC/DC Stunde auch so aussehen?! Klar, die SGs sind voll runtergerockt, aber haben ihren Lack auch nicht "komplett" verloren:nix:
     
  7. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.07.19
    Beiträge:
    3.767
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.357
    Kekse:
    9.776
    Erstellt: 18.05.19   #7
    Ich hab mal mit einem Bassisten gespielt der alle seine schwarzen Jeans verfärbt hat, indem er seine
    schwitzigen Hände auf die Oberschenkel gelegt hat. Auch die Metallteile seiner Bässe haben früh
    angefangen zu rosten. Aber er hatte keine Bässe mit Nitrolack sondern moderne PU Lacke drauf.
    Also extremen Schweiß und extrem agressiven Schweiß gibt es definitiv !!!
     
  8. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.155
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.409
    Kekse:
    15.700
    Erstellt: 18.05.19   #8
    Das streite ich ja auch garnicht ab! :) Dann müssten ja die meisten Nitro-lackierten Gitarren der 60er keinen Lack mehr haben, (daher auch das Angus Young Beispiel, frühere SGs waren auch mit Nitro lackiert) denn der Herr Gallagher wird ja nicht der einzigste Mensch mit aggressivem Schweiß sein, aber vielleicht ist es ja wirklich so - für mich zwar nur schwer vorstellbar - aber..
     
  9. Gast98793

    Gast98793 Inaktiv

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    914
    Kekse:
    2.078
    Erstellt: 18.05.19   #9
    So ganz verstehe ich die Diskussion ehrlich gesagt nicht. "Vintage" kann man nicht herstellen. "Vintage" bedeutet einfach, dass etwas alt ist. Und das muss es mit der Zeit einfach alleine werden.

    Zum Zustand der Gitarre auf dem Bild: Ich habe zumindest Zweifel, dass alles rein von der Nutzung her kommt. Andere haben ihre Instrumente ja auch viel genutzt und die sehen nicht so aus . Z.B. der Bereich um die Klinkenbuchse dürfte eigentlich nicht in dieser Form abgenutzt sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. nasi_goreng

    nasi_goreng Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    984
    Kekse:
    4.964
    Erstellt: 18.05.19   #10
    Hi,
    dass manche Menschen einen aggressiven Schweiß haben, scheint zu stimmen. Ein befreundeter Musikalienhändler klagte mal darüber, dass es Menschen gebe die die Saiten nach nur 10 Minuten antesten mit ihrem Schweiß versauen und unbrauchbar machen.

    edit: Jetzt wollte ich doch tatsächlich auch noch meinen Senf zu Rorys Strat geben, aber da ich das Teil noch nie in der Hand gehabt habe wären alles Vermutungen. Deswegen lass ich es einfach :hat:
     
  11. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    17.07.19
    Beiträge:
    344
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    140
    Kekse:
    504
    Erstellt: 18.05.19   #11
    Nun, die Rory Gallagher Strat ist schon ein Spezialfall. Bei vielen, auch häufig gespielten Vintage-Gitarren sieht der Lack zum Beispiel deutlich besser aus. Wahrscheinlich war es eine Kombination aus vielen, der aggressive Schweiß von Rory, die Tatsache, daß die Gitarre nach dem Diebstahl eine Weile im Regen stand, und vielleicht auch, daß die Gitarre selten Kontakt mit einem Lappen hatte. Wer weiß? Vielleicht hat auch der Lackierer den Lack falsch angerührt oder so... Ist ja auch egal. Tatsache ist, daß die Gitarre in den Händen von Rory Gallagher saugut klang, auch wenn der typische Strat-Klang nicht ganz gegeben war (oder vielleicht sogar deswegen?).

    Was die Effekte angeht: So puristisch war der gute Rory zumindest im Studio gar nicht. Wenn man mal auf seiner Homepage ein wenig stöbert entdeckt man Unmengen von Gitarren und Verstärkern.
     
  12. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    15.118
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    8.606
    Kekse:
    123.588
    Erstellt: 18.05.19   #12
    +1 :) . Rory's Strat sah ja bereits 1970 beim Isle of Wight Gig mit Taste so verranzt aus ;) --> (gut bei 2'38'' zu sehen)



    Es fällt schwer, heute eine Gitarre aus 2009 zu finden, die durch reine Nutzung ähnlich "abgewrackt" daherkommt.

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.155
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.409
    Kekse:
    15.700
    Erstellt: 18.05.19   #13
    Was man gut erkennt ist, dass um die Klinken Buchse der Lack noch vorhanden ist. Aber wenn die Gitarre damals schon so ausgesehen hatte, bestätigt das ja meine Vermutung..
     
  14. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.556
    Zustimmungen:
    862
    Kekse:
    7.083
    Erstellt: 18.05.19   #14
    Noch als Marginalien: Dass man Gitarren auf einem Ständer abstellt, ist eine Erfindung der 1990er..., vorher standen (E-Gitarren) auf der Bühne häufig auf der vorderen Korpuskante, also in etwa da, wo der Korpus unten abgewetzt ist. Außerdem ist eine nicht mehr geschlossene Lackoberfläche nicht mehr so widerstandsfähig, d.h. die nächsten Risse kommen schneller, wenn die ersten schon mal da sind.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.07.19
    Beiträge:
    3.767
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.357
    Kekse:
    9.776
    Erstellt: 18.05.19   #15
    hier ab 1:33

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Der ahnungslose Depp

    Der ahnungslose Depp Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.19
    Zuletzt hier:
    18.07.19
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    271
    Erstellt: 18.05.19   #16
    Naja. Vergleicht man ein älteres Bild mit einem neuen, zeigt sich, dass mit der Zeit noch viel Lack runter ist.

    Vielleicht gab es für die älteren -aber doch erheblichen- Schäden einen Anstoß, wie in dem Video erklärt (Wasserschaden, wenn ich es richtig verstand). Und über die Jahre nutzte sich die Gitarre eben weiter ab. Womöglich kann man "gebrauchsbedinge Abnutzung" und "Absicht" oder "bewußte Fahrlässigkeit" auch nicht strikt trennen. Wenngleich Gallagher wohl nicht derjenige war, der Sachen kaputtschlug? Wie zum Beispiel Jimi Hendrix, der das wohl als ein (religöses?) Ritual tat. Gallagher´s Amp soll mal auf der Bühne abgefackelt sein. Und manche glaubten, dass gehöre zur Performance. Tatsächlich war man traurig, dass der tolle Amp Schaden genommen hat.
     

    Anhänge:

    • 1.JPG
      1.JPG
      Dateigröße:
      64 KB
      Aufrufe:
      140
    • 2.JPG
      2.JPG
      Dateigröße:
      36,3 KB
      Aufrufe:
      145
  17. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.07.19
    Beiträge:
    3.767
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.357
    Kekse:
    9.776
    Erstellt: 18.05.19   #17
    Religiös war das Verbrennen nur, wenn Showbiz als Religion anerkannt wird .....!!!
     
  18. Gast98793

    Gast98793 Inaktiv

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    914
    Kekse:
    2.078
    Erstellt: 18.05.19   #18
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. JOKER

    JOKER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.10
    Beiträge:
    5.155
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.409
    Kekse:
    15.700
    Erstellt: 18.05.19   #19
    Das ist eine Gitarre, die nach so einer Zeit für MICH authentisch aussieht!
     
  20. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    18.07.19
    Beiträge:
    1.519
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    1.857
    Erstellt: 18.05.19   #20
    Das werd schwer werden die ,,Wahrheit " überhaupt heraus zufinden.

    Wenn überhaupt könnte höchstens Rory selber antwortet stehen.Und der ist leider ja bekanntlich schon Anfang der 90er verstorben.

    Nun Rory war mit seiner Strat auch nicht zimperlich .Denke es war für ihn eher ein Arbeitsgerät was wohl eine von diesen ,,berühmten " alten Strats ist, die nach oben streut .

    Man erinnere sich z.b ans Montreux Festival wo rory seine Strat am Boden liegend mit dem Kabel über die Bühne zieht wie einen bockigen Hund
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping