Saiten haltbar machen?

von stoiker, 21.10.03.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stoiker

    stoiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    619
    Erstellt: 21.10.03   #1
    Ich hab mal irgendwo gelesen das man seine Saiten nach 2 Monaten wechseln soll. und neue rauf. die alten dann irgendwie in eine säure oder so und wenn die 2 monate wieder rum sind, die aus der säure nehmen, rauf ziehen und die davor gespielten in die säure hauen. die frischen aus der säure haben dann wohl wieder ähnliche qualitäten wie neue.
    ob das nun ne säure war weis ich nich, ich weis auch nich WAS es für eine säure war, aber geht das irgendwie? also Saiten haltbar machen?
     
  2. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 21.10.03   #2
    also bei mir halten saiten ca 3 stunden dann klingen se matt finde ich... wechseln tu ich so alle 4 wochen...dann nehm ich den alten satz ab, pack ihn in die spülmaschine trockne ihn dann ab und lagere ihn trocken 4 wochen... wenn dann die neuen saiten wieder feddich sind, kommen die alten recycleten wieder druff und immer so weiter... bei klappt das mit dem waschen so 2-3 mal... die halten dann halt immer kürzer.... wichtig ist halt die saiten sofort wieder abzutrocknen
     
  3. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 22.10.03   #3
    alter Trick:

    Saiten abnehmen - in einem Topf mit klarem Leitungswasser ca. 7-10 Minuten auskochen - das Wasser unter gleichmässigem Rühren in den Ausguss kippen - Saiten mit einem fusselfreien Handtuch abtrocknen - aufziehen - FERTIG !
    Das ganze kann man beliebig wiederholen, allerdings werden die Markierungen, die die Bundstäbchen hinterlassen, mit der Zeit nicht weniger.
    Und: Die Bespieldauer lässt natürlich auch nach, aber z.B. für nen Gig oder eine Recordingsession halten sie mal locker.
    Ein grosser Vorteil hierbei ist: Sie klingen besser als neu und verstimmen sich nicht.
     
  4. moison

    moison Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.03   #4
    klappt das auch mit gitarrensaiten?
     
  5. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 22.10.03   #5
    noch nicht getestet, aber bei den umwickelten bestimmt.

    im prinzip löst sich im kochenden wasser ja nur das abgelagerte fett und schweisspartickel aus den zwischenräumen. da damit aber auch jegliche impregnierung verloren geht rostet der kram recht schnell, wenn man nicht sofort abtrocknet oder die gitarre/der bass/die bässin feucht lagert (was instrumente eigentlich nie sollten)

    bei den plain-saiten kanns auch gehen, aber die klingen ja eh nicht so nach "abgenutzt".

    Eine gute alternative sind, zumindest für Bass, auch die Elexir Saiten.
    Die sind mit einem Goretex-Mantel umhüllt und lassen keinen Schmutz und kein Fett in die Zwischenräume.
    Gitarristen und Plectrum-Bassisten haben das Problem dass sich durch die scharfen kanten des plectrums die ummantelung löst .. sieht aber nur schlimm aus, klanglich ist das keine beeinträchtigung.
     
  6. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 22.10.03   #6
    Im Prinzip ja, sauber werden sie schon (mache es übrigens genau wie II-V-I), aber versuch mal eine schonmal aufgezogende Gitarrenseite am Ende wieder so gerade zu biegen das sie wieder in die Einspannlöcher passen (heißt das so? meine hinten an der rückwand wo die Saiten reingesteckt werden, also bei E-Gitarren)! Klappt nicht, und wenn doch dauert das stunden!

    Vergleichbar mit mit einer gekochten Nudel die durch ein Türschloss geschoben wird...ist halt etwas für leute die langeweile haben!

    Deshalb mein Tipp: Spielt lieber Bass und ihr könnt eure Saiten auskochen oder ihr kauft euch einfach neue! Gitarrensaiten sind ja nu mal billig!

    Bis neulich,
    Aqua
     
  7. stoiker

    stoiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    619
    Erstellt: 22.10.03   #7
    ach der herr matzke interessiert sich wohl doch dafür häh? ja ja ja...

    wie dem auch sei: in einem anderen Forum hab ich gelesen das man die saitem auch in spiritus machen kann. bringt wohl den gleichen effekt... na ich probiers au jeden fall mal aus...
     
  8. Fred B.

    Fred B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.05
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.03   #8
    es tut auch nicht schaden, wenn man nach dem Spielen die Saiten einfach mal mit nem Tuch abwischt....so bleiben sie länger "frisch" und halten länger. Ausgekocht hatte ich sie früher auch, aber je nach Qualität der Saiten können diese dann auch mal in einer unpassenden Situation reißen...Mein Bass verlangt leider immer nach relativ kurzer Zeit neue Saiten (Music Man), doch der Sound ist es Wert!
     
  9. Yogib

    Yogib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    4.04.04
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.03   #9
    ich hab meine gestern ausgekocht, un die klingen echt noch geiler, als ich sie neu hatte! edel is das!
     
  10. stoiker

    stoiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    619
    Erstellt: 23.10.03   #10
    Was echt jetzt? is ja geil... muss ich dann am wochenende mal probieren...
     
  11. Yogib

    Yogib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    4.04.04
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.03   #11
    jup, kann ich echt nur jedem empfehlen, vor allem das slappen klingt dann wieder kackig wie in der ersten woche!
     
  12. Yojo-Bad-Mojo

    Yojo-Bad-Mojo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Rödermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    295
    Erstellt: 23.10.03   #12
    Eine weitere Technik wäre diese hier (mache ich mittlerweile nur noch) :

    man legt die Saiten in die Badewanne, füllt diese so hoch mit heißem wasser, dass die Saiten komplett unter wasser sind und gibt dann ein halbes Spülmaschinentab dazu .... Das Tab etwas zerbröseln und verstreun damit sich überall recht gleichmäßig viel ablagert und die ganze Suppe dann so 45min stehn lassen .....

    Saiten raus, abtrocknen und voilà ......

    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass diese Methode die Saiten noch etwas länger wieder "am leben" hält als Auskochen oder Spiritus :D .....

    Jedenfalls muss Ich Fred B. recht geben =) denn so nach 3-4 mal "auswaschen" erhöht sich erfahrungsmäßig die Warscheinlichkeit, dass dir die Saiten beim Spielen reißen nahezu exponential :? .......
     
  13. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 24.10.03   #13
    ich mach das höchstens ein oder zweimal mit nem Satz, und dann auch nur vor Gigs oder Recordings. Aber ein Schüler von mir hat berichtet, dass er ein Jahr (!) mit ein und dem selben Satz gespielt hatte. respect !
     
  14. stoiker

    stoiker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    619
    Erstellt: 24.10.03   #14
    Mein Satz hat bis jetzt auch ÜBER ein jahr gehalten :oops: und deswegen will ich das mal probieren, ob man da vielleicht sogar noch ein bisschen zeit rausschlagen kann... hab zwar noch ne ungebrauchten, aber ich bin irgendwie zu geizig den auf zu ziehen :D

    @Yogibär: ich hoffe du meinst beim slappen nich kackig, sondern kNackig???
     
  15. II-V-I

    II-V-I HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    rhein-main
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.107
    Erstellt: 24.10.03   #15
    wenn du dir mal wieder neue saiten kaufen willst, kann ich für den kleinen geldbeutel die saiten der marke PYRAMID empfehlen.
    Die klingen astrein und kosten 15euro für einen 4string-satz.
    schau doch mal in irgendeinem netzmarkt ... ;)
     
  16. Yogib

    Yogib Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    4.04.04
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.03   #16
    woops...klar mein ich knackig^^
     
  17. pink maggit

    pink maggit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.02.04
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.03   #17
    hmm ich habe meinen satz schon fast 2 jahre drauf die E saite is auch schon ein bissel rostig aber klingen tu das noch.
     
  18. Morphel

    Morphel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    17.02.04
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.03   #18
    O_o klingen tut´s vielleicht noch irgendwie, aber du hast nicht wirklich noch obertöne, oder?
     
  19. pink maggit

    pink maggit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    27.02.04
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.03   #19
    es klingt garnicht mal soo schlecht wie du denkst, ich hab meinen lehrer auch schon öfter gefragt ob ich sie wechseln soll, mein lehrer hat dann immer kurz auf dem bass probegespielt um zu hören wie die saiten klingen. er war immer überascht wie gut doch die alten saiten noch klingen :D
     
  20. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Pulsnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    336
    Erstellt: 25.10.03   #20
    Zwei Jahre? Das kann eigentlich nicht mehr klingen.
    Die Saiten die bei mir ab Werk drauf waren, hatte ich sechs oder sieben Monate, dann konnte ich EQ-mässig machen was ich wollte. Statt eines gut abgestimmten, knackigen Basses hatte ich nur noch ein einziges Gegrummel. Vor allem die E-Saite war für'n Arsch; konnte kaum noch gespielt werden, weil die so Kacke geklungen hat.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping