Saitenspannung einer Floyd Rose

von Barbarossa, 12.09.04.

  1. Barbarossa

    Barbarossa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #1
    Ich habe mir eine LTD V350 gekauft und wollte mal wissen, ob die Saiten auf einer Gitarre mit Floyd Rose schwerer zu benden sind, als dir auf einer "normalen" Gitarre, da ich bei meiner neuen V schon sehr kräftig ziehen muss, obwohl laut Verkäufer ein Standardsatz (9er) drauf ist...
    Empfinde ich das nur so? oder ist da was dran?
    Anscheinend darf ich auf die Gitarre nicht jeden beliebigen Satz drauf machen (wegen der Zugkraft). Woher soll ich wissen, welche Sätze ich verwenden darf? 9er, 10er? Vielen Dank schon für die Hilfe...


    Barbarossa
     
  2. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #2
    Ja, die Saiten sind schwerer zu benden weil das Floyd nachgibt... Du kannst das Tremo beim benden festhalten, oder einfach in kauf nehmen dass du mehr ziehen mußt. Viele bauen auch ein Lock ein, hab ich aber noch nie gemacht, deshalb will ich jetzt nix falsches erzählen.

    Wenn als Standard 009-046 drauf sind (wie bei meiner) kannst du erstmal keine anderen Saiten (z.b. 010-046) drauf machen, weil das tremo dann zu sehr belastet wird. Die Saitenlage wird dann unglaublich hoch und die Gitarre ist eigentlich nicht mehr bespielbar. Das Problem kannst du aber leicht umgehen, indem du mehr oder stärkere Federn an das Tremo baust (siehst du wenn du auf der Rückseite die Platte abschraubst), oder die Schrauben, die in das Holz gehen und das Tremo halten, weiter hineinschraubst.
    Ich hab mir das erspart und bin bei den 009 geblieben, ist aber Technisch im Grunde kein Problem
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.09.04   #3
    Bin ja nun ne physikalische Null, aber eigentlich denke ich, dass das aufs gleiche rauskommen müsste.

    Das Tremolo gibt zwar (je nach Federanzahl) nach, also anders als ne feste Brücke. Insofern musst du scheinbar mehr ziehen. Auf der anderen Seite wird aber durch das Nachgeben des Trems die Saite weicher und verliert an Zugkraft.

    Unterm Strich müsste das das gleiche sein. Wenn du die Saite um einen Ganzton ziehen willst, musst du sie um die entsprechende Spannung dehnen. Ob nun mit fester Brücke oder Wabbel-Tremolo....der Kraftaufwand müsste eigentlich der gleiche sein.

    Der Saitendehn-WEG, den du dabei zurücklegtst, ist bei nem Wabbeltrem natürlich länger. Eben weil das Ding ja nach vorne kippt -> Spannung wird wieder schwächer -> du musst weiter dehnen. Der KRAFTaufwand kann aber eigentlich net mehr sein. :confused:
     
  4. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #4
    Hab mich mal ne Minute an meine Klampfe gesetzt und wäre wieder einmal fast sitzen geblieben :)
    Der Weg ist auf jeden Fall länger, und zwar deutlich zu merken. Die anderen Saiten erschlaffen noch zusätzlich, sodass du beim Bending keine andere Saite mit anspielen solltest...
    Den Kraftaufwand kann ich nicht gut einschätzen, ist halt beides leicht, nur man kommt schon zur nächsten saite und muß die dann auch noch ein stückel mitziehen. Wenn du peck hast schneidet sie dir auch noch in den FInger, das ist nicht sehr angenehm...

    Deshalb sollte man, wenn man ein Floyd Rose hat, es auch nutzen und weniger Bendings sondern das Vibrato einsetzen, das macht auch richtig spaß...
     
  5. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #5
    kommt mal derbst auf die saitenstärke an würd ich sagen, sollte man auch als erstes erwähnen an die herrschaften über mir...
     
  6. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #6
    also ich spreche von 009-046er die hat er auch drauf.

    aber du hast schon recht, das sollte man nicht vergessen. :o
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.09.04   #7
    Lol, ich habs auch grad ausprobiert. :-)


    Bei 5 Federn hinten drin isses wurscht. Strocksteif.

    Bei 2 Federn auf meinem einen Standard-Trem isses ziemlich extrem. Da bin ich dermassen weit in die anderen Saiten reingebendet, dass die schon vom Grifbrett fielen.

    Beim Floyd Rose mit 3 Federn wars so in der Mitte. Aber schon zu merken.

    Schwerer fand ichs aber nicht bei den wenigen Federn, hatte es eher als leichter empfunden. Komisch...
     
  8. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #8
    yeah dude :D :D :D
    ich denk bei 09er bis 46er gibt das trem um einiges weniger die wie bei meinen .70ern ^^
     
  9. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #9
    wie gut dass ich ein locking fr hab ;)
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 12.09.04   #10
    Naja, also dass die Vergleiche mur mit gleichen Saiten und gleicher Mensur gemacht werden, hab ich jetzt mal vorausgesetzt. bei mir ist alles Custom-Light, 9-46
     
  11. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #11

    Bei vielen Federn hast du ja sofort beim ziehen einen richtigen widerstand, das nachgebende Tremolo bei weniger Federn gibt ja etwas nach, kann mir dein Gefühl so am besten erklären
     
  12. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.04   #12
    bei dir kann ich mir da ja sicher sein, aber ich mein ja nur für die anderen ;)
     
  13. Phili

    Phili Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    4.518
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.938
    Erstellt: 13.09.04   #13
    Könnte aber auch sein, dass der Fragende .009-er bis .042-er drauf hat. Ist ja nun durchaus nicht selten und beeinflusst das Bending-Verhalten sicher auch. Hat er diese nämlich drauf, würde ich einfach mal 0.46-er probieren.
     
  14. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.04   #14
    eben :) :great: :great:
     
  15. elSmo

    elSmo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.02.10
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.04   #15

    ahso.... :mad: :twisted: :eek: :D
     
  16. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.04   #16
    mist ;) ;) ;)
     
  17. Barbarossa

    Barbarossa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.04   #17
    Danke, danke... mit sovielen Antworten hätte ich nicht gleich gerechnet!
    Wenn wir schon dabei sind könnt ihr mich vielleicht etwas aufklären, da ich mit den Floy Roses noch wirklich keine Erfahrunge habe.
    Ich habe oben gelesen, dass man an der Schraube, an welcher die Federn hängen auch etwas verändern kann... Ich habe diese Schraube weiter rein gedreht, da ich gehört habe, dass das Floyd Rose mit dem GitarrenKörper eine Ebene bilden soll (also nicht überstehen sollte). habe ich da was falsch gemacht? Oder kann man das nach Belieben einstellen? Ich musste sie schon um einiges weiter rein drehen, damit das Tremolo nicht über den Körper der Gitarre rausgestanden ist...
    Und was ist mit den Federn? Da kann man mit mehr Federn spielen? Oder weniger? Was bringt das? Kann ich das einfach so machen? Einfach eine Feder ausbauen?
    Ich habe hier auch noch einen Satz BOOMERs (9-46). Dürfte ich diesen auch auf die Gitarre spannen, oder lieber nicht?
    So, das waren viele Fragen, und ich hoffe ich bekomme eine ebenso große Resonanz...

    Gruß

    Barbarossa


    @Ray P.S.: Die physikalische Theorie klingt einleuchtend (bin Physiker)
     
  18. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.04   #18
    das trem sollte parallel zum body sein ja, ansonsten ist die saitenlage nicht optimal für die tonabnehmer und für die bespielbarkeit, egal wie weit die schrauben drin sind (wenn man wie ich ghs boomers gbzwlo drauf hat sind sie ganz drin;)) sind sie sogar ganz drin :D

    wenn du stanradmäßig 3 feder drinne hast ist die spannung normal, mit 2 feder lässt sich das trem sehr leicht bewegen und mit 5 feder musst du schon drücken wie ein ochs ;)

    aber in verbindung mit zu dicken saiten würd ich das lassen denn es verlangt der gitarre doch einiges an saitenspannung ab

    den saitensatz den gerade genannt hast ist optimal für eine gitarre mit standard tuning oder auch drop-d tuning, kannst du ohne bedenken ohne großartig mmehr als da tremolo einzustellen (justieren) aufziehen
     
  19. Barbarossa

    Barbarossa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.03
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.04   #19
    habe die Gitarre gerade aufgeschraubt. Es sind 3 Federn drin... Also ist das alles normal bei mir. Ich frage mich aber trotzdem wieso sich die Bendings bei meiner alten Gitarre (ohne Floy Rose) ne ganze Ecke leichter spielen lassen...
     
  20. GoreGoD

    GoreGoD Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    10.10.04
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Isny im Allgaeu
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.04   #20
    weil die saiten dünn sind und weil mit 3 feder die spannung bei einem fr höher ist wie bei einem willkinson tremolo mit 3 feder :)

    (als beispiel)
     
Die Seite wird geladen...

mapping