Schaller Security Locks --> Gurt-Pin-Loch zu groß. Was machen?

von Snowball, 03.02.06.

  1. Snowball

    Snowball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 03.02.06   #1
    Wollt mir Schaller Security Locks reinmachen und hab also die alten Gurtpins rausgeschraubt. Oben wars kein Problem, aber unten ist das Loch zu groß für die Security Locks. Keine Ahnung woran das liegt. Was soll ich machen?
     
  2. Gonzo44

    Gonzo44 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Ortsrandlage sehr schön hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 03.02.06   #2
    Vertrauens oder aber mit Zahnstocher oder Schaschlikholzstäbchen und Holzleim einsetzen....
     
  3. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 03.02.06   #3
    Also, ich bin da ehrlich, ich halte von der Streichholzsache nichts, da ich die Erfahrung gemacht habe dass sie sich nach einer Weile löst.

    Ich würde das Loch komplett mit Holzmasse ausspachteln und dann das Loch neu bohren, das hat mir zumindest mein Schreiner geraten als die Tremlagerbolzen ausgerissen sind. Das wird ja dann übertragbar sein.
     
  4. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 03.02.06   #4
    Das hört sich gut an. Was ist das genau? Holzleim oder wie? Das Zeuch bekommt man im Baumarkt nehm ich an?
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 03.02.06   #5
    wenn dus richtig machen willst dann musste schon zum tischler gehen und da spezialzeug holen. im baumarkt kriegt man imho nix wirklich professionelles... ich find das ganze aber n bisschen übertrieben. ich hab bei mir so ne parkettfugenmasse rein gemacht und das hält bombenfest.
     
  6. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 03.02.06   #6
    Der Tip meines Schreiners sah wie folgt aus; man mischt Holzleim zu einem dicken Brei mit feinen Holzspänen. Das fülle sehr gut und sei haltbar.

    Bei meiner Ibanez gabs damit noch keine Probleme in den letzten 2 Jahren.
     
  7. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 03.02.06   #7
    ein anderer Ansatzpunkt (der mit persönlich viel lieber ist als irgendwas mit meiner Gitarre zu verleimen) ist das Loch des Security locks etwas zu erweitern und die Originalschraube der Gitarre zu verwenden (habe ich bei meiner Jaguar gemacht) funktioniert und die Gitarre bleibt im Originalzustand:great:
     
  8. B?la B?

    B?la B? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    6.04.06
    Beiträge:
    191
    Ort:
    London, 1979
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 03.02.06   #8
    Also ich habe bei meiner Gitarre nur das Problem gehabt, das der Gurt am obernen Gurtpin abging, also habe ich auch nur da ein Schaller reingehauen, und unten ist der normale Gurtpin drine. So habe ich noch einen zweiten für beispielsweise eine andere Gitarre. :great:
     
  9. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 03.02.06   #9
    Genauso hab ichs auch gemacht. Das wird wohl das Einfachste sein. Und lieber erstma die Gefahr in Kauf nehmen, an den Locks was zu beschädigen als an der weitaus teureren Gitarre. Besorg dir ne runde Nagelfeile (nein, hat nix mit den Fingernägeln zu tun!!!) ausm Baumarkt und vergrößer das Loch in den Locks. Wenn dann das Gewinde der schraube durchpasst, aber der Kopf nich, schleifst du am besten am Schraubenkopf etwas mit der Flex weg ;) Das hat bei mir super funktioniert.

    MfG

    Soni(c)
     
  10. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 03.02.06   #10
    ...und zum X-tenmal: Ne längere Schraube reindrehen...
     
  11. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 03.02.06   #11
    Also von den Vorschlägen hier halt ich die Variante eigentlich für die Beste. Dat mach ich.

    Du lässt das Zeuchs also trocknen und drehst dann einfach die Schraube rein?


    Thx, für die vielen Vorschläge!
     
  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 03.02.06   #12
    Du musst bevor du die Schraube reindrehst ein Loch bohren. Aber nicht zu groß;)
     
  13. reneim

    reneim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    204
    Erstellt: 04.02.06   #13
    Kannst Du nicht die Schraube nehmen, die vorher drin war(alter Gurt-Pin)?
    Ich habs so gemacht.
    Allerdings musste ich das Loch des Security Locks etwas aufbohren.
     
  14. opferstock

    opferstock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    1.264
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    2.653
    Erstellt: 04.02.06   #14
    Also ich habs bei meiner LP mit der Streichholzmethode gemacht. Auch wenn das hier alle doof finden. Streichholz, Zahnstocher und anderen Müll in das Loch dann mit richtig Kraft die Schraube reindrehen, hält bei mir bombenfest seit nem Jahr. Und ich hab das Ding regelmässig gespielt, die lag da nicht nur so rum hehe.

    Ging schnell, war billig und ist kein Aufwand. Das Loch am Pin vergrössern ist sicher auch klasse, aber da muss man erstmal einen finden der das aufbohrt.
     
  15. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 04.02.06   #15
    ich hab es ebenfalls so gemacht dass ich das loch der locks einfach mit ner bohrmaschine eutwas vergrößert habe und die schraubengöpfe abgeschliffen. war ne sachen von 3 minuten und wenn was schief geht dann waren es ja nur die locks.ich versteh nicht warum du jetzt lieber an der gitarre rumleimst und bohrst.
     
  16. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 04.02.06   #16
    Ich bin zwar eigentlich Bassist, aber trotzdem haben wir manchmal die gleichen Probleme :D

    Also, eine recht teure aber sehr wirkungsvolle Lösung ist: Power Knete von Patec glaub ich. Das is wie Bastelknete. Du Knetest dir n kleines Würstchen, schiebst das in das Loch rein und dann drehst du die Schraube gleich hinterher. Kannst aber auch das ganze Loch mit der Knete füllen, Loch bohren und dann die Schraube rein.
     
  17. Snowball

    Snowball Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 04.02.06   #17
    Ganz einfach: Die Methode mit Holzmehl + Leim dauert auch net länger als 3 min. Nur muss man warten, bis alles trocken is. Weiterer Grund ist, dass ich so nix an den Locks kaputt machen kann. ;)
     
  18. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 04.02.06   #18
    es gibt da aber teurere und wertvollere sachen als die locks ;)
     
  19. MrGentlemen

    MrGentlemen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 05.02.06   #19
    Ich habe diesen Thread gestern nacht gelesen weil ich so ziemlich das selbe problem hatte.
    Die Idee , den kopf der schraube etwas abzufeilen, hat mich neugierig gemacht und dann hab ich es auch gleich mal versucht und siehe da...ES KLAPPT!
    Ich hab die Originalschraube einfach in nem Bohrer eingespannt und dann ne metallfeile an den Kopf gehalten und die schraube sich drehen lassen, bis sie passte (um 3 uhr nachts:D ) .
    Dann die schraube mit dem nippeln der security locks wieder in die gitte geschraubt und mich gefreut.
     
  20. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    7.09.16
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.02.06   #20
    Ich weiss gar ned warum ihr es Euch alle so schwer macht... nen Dübel alleine hilft doch schon. Hatte das gleiche Prob bei meiner SG auch... nen Dübel rein...Schraube durchn Security Lock, angezogen..bombenfest...
     
Die Seite wird geladen...

mapping