Schaltpläne lesen lernen!

von L-O-K-I, 27.01.06.

  1. L-O-K-I

    L-O-K-I Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.01.06   #1
    Hallo!

    Ich will endlich mal richtig lernen, wie man Schaltpläne liest!
    Ich habe nichtvor mir nen AMP nachzubauen, da ich weder die Zeit, noch das Geld dazu habe, und es wirklich saugefährlich ist!

    Wir habn zwar in Physik ein bisschen was zu Schaltplänen gelernt, aber unser Physiklehrer gilt sogar in seinem Kollegium als die 0!

    Wir haben alles mögliche wild durch gemacht, aber nichts gescheit....
    letztendlich wusste ich vorher mehr, als danach

    Hier sind mal ein paar schaltpläne, eines Rectis, die ma zum veranschaulichen hernehmen könnte.....
    Ich dachte mir, wenn, dann richtig
    Ich weiss nicht, ob es einfacher wäre, hätte ich einen transen amp genommen hätte, aber ich höffe, dass dort nicht vel anders sein wird...

    Mesa/Boogie Dual Recto Solo Head
    Preamp version 1(21kb)
    Preamp version 2 (21kb)
    Preamp original drawing (30kb)
    Poweramp original drawing (24kb)
    Poweramp (14kb)
    complete (172kb) ZIP-file, contains everything incl fx loop and switching matrix

    Es wär nett, wenn jemand, der sich mit soetwas auskennt, hier die ganzen Symbole erklären könnte, einige kenn ich zwar schon, aber trozdem, wärs echt kuhl, wenn jemand eine art Review machen könnte.....


    P.S: Ich erhoffe mir ernsthafte Antworten und nicht etwa sowas wie: Du bist eh zu dumm dazu, oder soetwas!

    sollte jemand denken, es sei zu gefährlich, sollte dieser nochmal auf die Baumschule gehen und richtig lesen lernen!
    (Ok meine Rechschreibung is auch nicht die Beste;) )
     
  2. the_moppi

    the_moppi Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 27.01.06   #2
    wenn du ma ins tafelwerk scvhaust, wirst du fast alle symbole finden!#
    aber naja, die rechtecke sind wiederstände, in manchen zeichnungen auch als gezackte linie dargestellt, das was da drunter steht, ist der wert 470K heist dann 470 000 ohm, da k ja 1000 bedeutet.
    die paralelen striche sin kondensatoren. da ist der wert immer in uF angegeben. dies sind aber folienkondensatoren!!!! und die wo ein gerader strich und ein runder strich gegenüber sind, das sind elektrolytkondensatoren! die haben eine polung.
    die wiederstände mit den pfeilen drauf sind potentiometer, wo der wert auch daneben steht! der pfeil ist immer der mittelabgriff!
    das große mit den komischen strichen und 3 anschlüssen sind röhernsysteme. da wist du die bezeichnung V1a und V1b finden. das hat den grund, dass eine vorstufenröhre aus 2 trioden besteht. also eine doppeltriode. von der sache wie 2 transen in einer hülle. v1a ist dann das eine, v1b dann das andre system.
    so, dass müsste reichen.
    es gibt im netzt aber tausende seiten,wo man etwas tiefer in die ganze sache eintauchen kann! auch musst du dich mit den schaltplänen lange auseinandersetzten!!! das hab ich auch gemacht, bevor ich sie verstanden habe!

    Mfg Marek
     
  3. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.01.06   #3
    ok, danke, für die Mühe!
    krigst ne Bewertung :great:
     
  4. Jion

    Jion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Homburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 27.01.06   #4
    die schaltpläne sind meist recht einfach zu lesen und im "groben" zu verstehen.

    Die wirkliche Schwierigkeit ist aber, dass man alles beachten muss, wie zB "Rückwärtsspannungen", die man sehr gerne übersieht! Oder wenn man nicht genau weis wann ein transistor schaltet, weil man erst ausrechnen muss wieviel spannung anliegt etc.

    Also von daher wird das, wenn du die Pläne genau verstehen willst, nicht gerade einfach, wenn man sich net so in Elektronik auskennt...
     
  5. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 27.01.06   #5
    ich würde da auch nicht beim recti anfangen, bau lieber nen 2W amp für zuhaus und wenn der funktioniert, dann machste weiter. ist ja nicht ganz ungefährlich. da muss man echt die physik kennen um das zu machen. und hochspannungselktrodynamik ist etwas anders als die elektrodynamik bei kleinen spannungen. ich weiß nciht ob im amp schon hochspannung ist aber um sicher zu gehen solltest du es entweder in einem ernsthaften buch nachlesen oder es dir von einem fachmann erklären lassen. hier im forum ist die information eh nicht zuverlässig (nicht falschverstehen bitte) weil nicht überprüfbar und wenns um lebensgefähliche dinge geht würd ich mich nicht auf fremde verlassen.
     
  6. the_moppi

    the_moppi Driftwood Amps

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    obergurig
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    620
    Erstellt: 27.01.06   #6
    die spannungen im amp (röhre) liegen im normalfall bei 450V. es gibt aber auch map, die mit über 500V laufen!
    aber er hat ja ausdrücklich gesagt, dass er keinen bauen will!!!!!!!

    Mfg Marek
     
  7. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 27.01.06   #7
    Normalfall?? Es gibt keinen Normalfall.
    Es gibt auch Amps die nur 250V Anodenspannung haben, genauso kann es dir passieren, dass eine EL34 mit 800V befeuert wird (Eminent HiFi Amps hatten sowas z.B.). Eine 845 (HiFi Bereich) wird mit 1.1-bisca 1.5 kV betrieben. Du siehst also...der Spannungsbereich ist weiiiiit.

    Gruss Flo
     
  8. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.01.06   #8
    und wie soll ich die "Wellen" beim Poweramp deuten?
     
  9. vac

    vac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    26.04.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.06   #9
    hi!

    also dass die rechtecke widerstände sind und die parallelen linien kondensatoren, ist dir ja jetzt klar. habe hier noch die "wellen" angeschrieben, ich denke du meinst die symbolhaften wicklungen eines trafos.

    Recto
    grüsse, vac
     
  10. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.01.06   #10
    und was bedeuten die von links unten, nach rechts oben gehenden Striche?
     
  11. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 27.01.06   #11
    Hmm...weiss jetzt nicht genau was du meinst. Beschreib das mal genauer, bzw wo es sich befindet?
     
  12. Green Manalishi

    Green Manalishi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 27.01.06   #12
    Was die Symbole bedeuten verrät Google wenn man z.B. nach Schaltzeichen sucht.
    Das ist aber der einfache Teil, zum lesen des Plans braucht man auch ein Verständnis was die einzelnen Bauteile (zumindest ungefähr) machen.
    Wieviel habt ihr im Untericht davon schon gehabt?
    Das ganze lässt sich leider nicht in ein paar Worte packen, Bücher oder wieder Google und viel Zeit helfen.


    cheers.
     
  13. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.01.06   #13
    Boa, wir ham recht wenig gemacht, wir ham halt gelernt, wie man wiederstände zamrechnet und so.....
     
  14. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.01.06   #14
    Das symbol, welches ich meinte is dieses : [​IMG]
     
  15. kox

    kox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 27.01.06   #15
    Das weiß ich, das weiß ich:

    Das heißt, dass die entsprechende Leitung an die Masse angeschlossen wird.

    Kox
     
  16. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 27.01.06   #16
    Ne...Masse wäre entweder ein dicker horizontaler Strich oder 3 Striche horizontal die wie ein Dreieck aussehen. Das was Loki da gezeichnet hat könnte höchstens ein Schalter/LDR sein... wobei ich das was du da gezeichnet hast im Poweramp nirgends finde.
     
  17. L-O-K-I

    L-O-K-I Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.05
    Zuletzt hier:
    25.08.08
    Beiträge:
    1.003
    Ort:
    Abensberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    66
    Erstellt: 27.01.06   #17
    Ok ich hatte es nur mit einem dicken graden Strich gekannt :D
     
  18. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 27.01.06   #18
    Ok, ich habs grad gesehen, dass du das ausm Preamp Teil hattest. Das soll wohl die Masse sein, wobei das Symbol dafür nicht ganz normgerecht ist.

    Wie du schon sagtest, entweder gerade oder das "Dreieck".
     
  19. Blashyrkh

    Blashyrkh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.03
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Steiermark
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    504
    Erstellt: 27.01.06   #19
    Falls du dich etwas eingehender mit der Materie beschäftigen willst, kann ich dir nur:
    http://www.elektronik-kompendium.de/
    empfehlen. Auf dieser Seite findest du schon einiges an Material welches auch gut verständlich ist.
    Wenn du dann anfangen willst Schaltpläne zu lesen, solltest du wissen dass man vor allem ziemlich viel Übung braucht um Projekte in der Größe eines Rektis zu verstehen.
    Schaltplanlesen ist auch nichts was schnell geht. Auch Profis müssen sich für einen neuen Schaltplan schon mal Zeit nehmen um ihn gründlich zu analysieren.
    Deswegen würde ich an deiner stelle erstmal mit kleineren Sachen, wie Schaltplänen von einfachen Effektgeräten (Fuzz-Boxen, Treble-Booster etc.) beginnen.
    Solche findest du z.b. unter :

    http://www.runoffgroove.com/
    http://www.diystompboxes.com/pedals/index2.html
    http://diy.musikding.de/

    Auf jedenfall nicht entmutigen lassen, und wenns dich wirklich interressiert kommt das Verständnis schon mit der Zeit. :great:
     
  20. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 27.01.06   #20
    Bevor Du Dich an komplette Schaltungen ranwagst wär´s vielleicht auch ratsam, grundsätzlich ein bisschen was über die Materie zu lernen.
    Es bringt nicht viel, einen Widerstand in einem Schaltplan zu finden, wenn man nicht weiss was er da tut. Noch interessanter wird´s bei der Funktion von Kondensatoren und Halbleitern.

    Such Dir mal ein schönes Fachbuch, oder was auch sehr empfehlenswert ist sind Experimentierkästen (Kosmos o.ä.). Die eignen sich besser als z.B. Conrad-Bausätze, weil die Schaltungen erklärt sind. Transistorgrundschaltungen oder auch Audio-Verstärkerschaltungen lassen sich da ganz gut mit aufbauen, und Schaltplankanntnisse eignest Du Dir da von selbst an.
     
Die Seite wird geladen...

mapping