SCHECTER Diamond C-1 Hellraiser

von InfiniteDream666, 22.12.05.

  1. InfiniteDream666

    InfiniteDream666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    17.08.06
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 22.12.05   #1
    Hi,

    würde gerne wissen, ob jemand mit dieser Gitarre schon Erfahrungen gemacht hat???? Hab sie nämlich gerade gefunden, und der Preis ist mit 799 € ja auch nicht so extrem hoch! Vorher anspielen ist mir leider nicht möglich, deshalb versuche ich über Euch an ein paar Informationen zu kommen! Also bitte wenn jemand Erfahrungen damit gemacht hat, egal in welcher Hinsicht, bitte in den Thread schreiben!

    Danke schonmal im vorraus!

    Gruß

    PS: Hier ein Bild http://www.schecterguitars.com/spec.asp?id=25
     
  2. Razor

    Razor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 22.12.05   #2
    schecter gitarren werden hier sehr gelobt. für den preis bieten schecter gitarren anscheinend eine wahnsinns verarbeitung und bespielbarkeit. hab zwar selbst noch keine gespielt aber meine nächste gitarre wird auf jeden fall auch ne schecter ;)

    falls du nähere informationen brauchst, mir fallen 2 user hier ausm board ein die schecter spielen, und zwar LRSeether und Distel. die beiden können dir evtl mehr sagen als ich :)
     
  3. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 22.12.05   #3
    ey, ich auch noch...

    Die Vearbeitung und Bespielbarkeit ist wirklich gut. Gibts nichts zu meckern. Ich hab meine quasi blind gekauft und bereue keinen einzigen Euro. Die "billigen" Schecter (Diamond Series) sind aber trotzdem Korea-Gitarren.
     
  4. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 22.12.05   #4
    Billige Schecter?? Wie jetzt? Meines Wissens werden alle Gitarren in Korea gefertigt und in den USA geprüft und eingestellt! Lediglich die Custom Shop Gitarren werden komplett in den USA gefertigt.

    Ich habe eine Tempest Custom und die Gitarre ist ein Traum! Optik, Bespielbarkeit, Sound erste klasse!!
     
  5. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 22.12.05   #5
    Ja, das mein ich mit "billig".
     
  6. Hamsta

    Hamsta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    22.11.11
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Celle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 22.12.05   #6
    es gab noch ne alte diamond series, also bitte zurückhalten ;) die neue ist "billig" im sinne vom preis, wobei ich die auch ok finde für den preis. ich hab auch keine ahnung warum die neue version diamond series heisst ...
    Bespielbarkeit ist wirklich spitze ich würd mir wieder eine kaufen, aber wenn dann c-1 elite ...
     
  7. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 23.12.05   #7
    Hi,

    hab selbst die C-1 Blackjack, die Hellraiser hab ich noch nicht gespielt, ist ja aber bis auf die Pickups so ziemlich das selbe. Anspielen ist halt schlecht weils nur einen Händler in Deutschland gibt. Man kann aber Schecter ohne weiteres blind bestellen, Verarbeitung ist wirklich top. Und falls sie einem doch nicht liegen sollte oder was daran sein sollte, sind die Leute von PPC Music da sehr auf Zack.
    Unser anderer Gitarrist hat sich eine der günstigeren Modelle, die Omen 6, gekauft. Die hatte wohl durch den Transport nen minimalen Lackschaden. Eigentlich kaum erwähnenswert aber bei ner neuen Gitarre solls ja perfekt sein ;)
    Nach 3 Tagen hatte er ne neue bei sich. Und auch die günstigen Gitarren haben mich sehr überzeugt. Die selbe gute verarbeitung wie die teureren Modelle, nur eben etwas "billigere" Materialien, wobei ich sagen muss, dass mir die Pickups da drin auch gut gefallen haben.
    Bei den teureren Modellen ist das ganze dann natürlich nochmal ne ganze Ecke besser. Hab noch nie so nen guten, flüssig übergehenden Hals-Korpus-Übergang gesehen wie bei meiner C-1, ist echt makellos.
    Also wenn dir die Features der Hellraiser zusagen, dann gib ihr auf jeden Fall ne Chance. Kann mir nicht vorstellen, dass du´s bereust.:great:
     
  8. JoeJackson

    JoeJackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 23.12.05   #8
    Laut nem PPC-Mitarbeiter ist die Hellraiser genau dasselbe wie die Blackjack-Serie (ich hab die 006-BJ) bis auf das Binding, die Lackierung, das Quilted Maple Top und die Pickups.
    Daher auch der Preisunterschied.
    Die rote hätte mir damals auch sehr gut gefallen, habe mich dann aber wie gesagt für die 006 entschieden.
    Also GO FOR IT ...
     
  9. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 23.12.05   #9
    wie "Alt"? Was ist der nterschied zur neuen?
     
  10. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 23.12.05   #10
    Hab selbst auch noch ne Frage zur Hellraiser bzw. zu aktiv/passiv Pickups, passt hier zwar nicht direkt ins Forum, aber nen extra Thread wollt ich jetzt auch nicht eröffnen.
    Wie verhält sich eigentlich die Lautstärke zwischen aktiven EMG 81/85 Bestückung und der passiven Duncan JB/59? Sind die aktiven irgendwie lauter oder so, wegen Output?
    Denn rein optisch wär die rote Hellraiser echt meine Traumgitarre und dass sie mir vom Handling her liegt weiß ich ja von meiner Blackjack.
    Nur wenn ich jetzt beide Gitarren bei einem Gig benutze, hört man da in irgendeiner Weise einen starken Unterschied? Jetzt ohne groß am Volume- oder Tone-Poti zu drehen. Dass die Pickups natürlich nen anderen Klangcharakter haben ist klar aber eben reinw egen der Lautstärke. Habe nämlich bis jetzt keine Erfahrungen mit aktiv Pickups.
     
  11. InfiniteDream666

    InfiniteDream666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    17.08.06
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 23.12.05   #11
    Hey, danke für Eure Meinungen! Hab mir soeben die Schecter bestellt! Jetzt muss ich leider noch warten, da sie nicht lieferbar ist! Aber was solls, steigt halt die Vorfreude umso mehr!

    Danke für die Hilfe!

    mfg
     
  12. Razor

    Razor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 23.12.05   #12
    hey wie isn die 006 so? also hauptsächlich was bespielbarkeit usw angeht? hab mich nämlich irgendwie in die 006 elite in diesem rot verkuckt
     
  13. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 23.12.05   #13
    Die 006 sind eigentlich genau wie die C-1 Serie, nur mit anderer Korpusform von daher genausogut zu spielen. Ich finde Schecter allgemein sehr gut zu bespielen. Die höchsten Bünde zu bespielen ist überhaupt kein Problem und das Halsprofil an sich liegt mir persönlich sehr gut. Ist nicht so extram dünn und flach wie die Wizzard-Hälse von Ibanez aber auch nicht so ein Baumstamm wie bei ner Les Paul. Eben gesundes Mittelmaß würd ich sagen.
     
  14. Razor

    Razor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 23.12.05   #14
    ah wunderbar, dankeschön.
    die wizard hälse liegen mir nämlich nicht so. fühl mich irgendwie unwohl da drauf.
    dann werd ich schonmal anfangen mit sparen (was so oder so lang dauern wird, bin noch n armer schüler :( )
     
  15. pamparius

    pamparius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.03
    Zuletzt hier:
    17.03.11
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.05   #15
    ...ja bis auf die gurtpins die sich anch nem jahr aus ihren bohrungen lösen, geschraubter hals, die eher mässigen duncan design pickups etc...Ich sage schecter diamond series: überteurerter schrott! im preissegment 300-500 wären die gitarren ganz gut aber so...ich mein für 700 euro kann man sich schon ne gibson sg special kaufen...
     
  16. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 23.12.05   #16
    Wie oft denn nun noch. Die Gurtpins sind deswegen rausgebrochen, weil ich kurz vorher security locks drangemacht habe, dessen Schrauben dünner waren als die, die vorher drin waren. Die PU's von Gibson sind ja nun auch nicht grad die Welt. Oller Meckersack.
     
  17. Distel

    Distel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    953
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 23.12.05   #17
    Hast offensichtlich nicht sonderlich Erfahrung damit. Die Gitarren für 700 Euro aufwärts haben alle nen geleimten Hals zum Beispiel! Hast du jemals ne Gitarre der Elite, Blackjack oder sonstigen Serien in der Hand gehabt???
    Ne Schecter für 700 schlägt ne SG Special um Längen!
     
  18. schmunda

    schmunda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    6.10.08
    Beiträge:
    1.301
    Ort:
    Liberty Hill
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    342
    Erstellt: 23.12.05   #18
    Er hat aber mit meiner Erfahrung. Meine Tempest hat einen geschraubten Hals und ist seiner Meinung nach beschissen verarbeitet. Wie aus vorigen Posts ersichtlich, ist mir mal (während eines Konzerts) ein gurtpin abgegangen. Das lag aber wie gesagt daran, dass ich an diesem Tag die normalen Gurtpins gegen Security Locks getauscht habe und die mitgelieferten Schrauben dünner waren als die, die werksmässig verbaut sind. Es hatte also rein garnichts mit der Verarbeitungsqualität der Gitarre sondern eher was mit meienr Fehleinschätzung zu tun. Über die Duncan Designed Humbucker kann man sich streiten. Da gibts wirklich besseres.
    Ich glaube aber nicht, dass die sich mit PU's aus ner Gibson Special allzu viel nehmen.

    Ich geb ihm ja auch recht, dass man für 720 € (so viel hab ich damals bezahlt) schon was besseres bekommt, aber mir hats sie halt gefallen. Und ich bleib dabei, die Bespielbarkeit ist wirklich gut, ich fühle mich einfach wohl damit und ich bereue keinen einzigen Cent, den ich dafür bezalht habe.
     
  19. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 23.12.05   #19
    Meine Tempest Custom hat einen geleimten Hals. Und ich kann nur immer wieder sagen, die Verarbeitung und Bespielbarkeit ist top. Ich hatte vorher ne PRS Tremonti SE. Die hat 600 Euro gekostet und ist nichtmal halb so gut verarbeitet, ganz zu schweigen von der Bespielbarkeit.

    Gut, über die Duncan designed läßt sich streiten. Ist ne Geschmackssache!
     
  20. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 24.12.05   #20
    STOP! Distel hatte etwas unrecht was die 006 betrifft.

    Ich habe ja 006 Elite und C-1 Elite und kann daher n paar Sachen mehr zum Unterschied sagen:

    1. Die 006 Elite hat einen dickeren Hals. Vergleichbar vielleicht mit den dünnen Gibson Hälsen (60s glaube ich). Dadurch ist der Hals natürlich auch etwas schwerer als bei der C-1 Elite.
    2. Der Korpus der 006 Elite ist wiederum etwas leichter als der der C-1 Elite.
    3. Die 006 hat trotz nominell gleichem PU an der Bridge mehr Output
    4. Die C-1 Elite ist in obersten Lagen (20+) etwas leichter bespielbar als die 006 Elite, weil das Cutaway weiter unten ansetzt.

    Insgesamt muss man aber sagen, dass es immernoch zwei sehr ähnliche Gitarren sind, klanglich und vom Spielgefühl her. Verarbeitung bei beiden absolut top, brauchen sich auch nicht hinter Gibson, PRS und Konsorten verstecken: Wo alles passt, passt halt alles.

    Was die Duncan Designed PU's betrifft: Ich habe noch keine gehört, die mir besser gefallen. Seethers Lead Gitarrist verteufelt sogar die original Seymour Duncans und packt sich seine DD SH-4 Klons in allen Gitarren an die Bridge.

    Und P/L-Verhältnis: Ungeschlagen... ich würd die beiden auch für 1200€ noch kaufen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping