Schlagzeug stört mitbewohner

von flea123, 16.01.08.

  1. flea123

    flea123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.08   #1
    hey,
    also ich habe mir jetzt mein erstes schlagzeug gekauft doch leider wohnen wir nicht alleine in unseren haus und der lärm stört sie sehr. ich hab in der suchmaschiene nix genaues gefunden aber könnten ihr mir ein paar tipps geben wie ich das problem lösen kann? mfg
     
  2. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 16.01.08   #2
    -> Sufubegriffe: Schlagzeug leiser ; Schlagzeug dämmen

    Sag nicht, dass dus versucht hast ;)
     
  3. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 17.01.08   #3
    ...nicht im Haus spielen! Stimmt, ist eine saublöde Antwort, aber die einzige Möglichkeit, das Geräuschproblem wirklich zu lösen. Dämmmaßnahmen sind u. U. sehr aufwändig, evtl. mit dem Vermieter abzusprechen, das set klingt nicht mehr und verdirbt den Spaß, und Mecker ist immer noch da, weil es eben immer noch zu hören sein wird. Uhrzeiten sind einzuhalten (Vorschrift!), und auch dann kann man sich nicht richtig austoben. Ich hätte daran keine Freude, daher... Auslagern!
     
  4. trommelfrosch

    trommelfrosch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    30.07.14
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Ubstadt-Weiher
    Zustimmungen:
    114
    Kekse:
    3.851
    Erstellt: 17.01.08   #4
    versuch mal, ob ihr euch auf feste übezeiten einigen könnt ...

    ansonsten ein übe-pad oder ein übe-set (pearl rhythm-pod o.ä.),
    mesh-heads aufs set und handtücher über die becken,
    auswärts üben

    grüssle
     
  5. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 17.01.08   #5
    Genau das ist auch mein Reden!

    Denn einen Raum bekommst du nie komplett schalldicht. Es sei denn du legt tausende von Eure auf den Tisch.

    Frage eine Band in deiner Nähe, ob du mit in den Probraum darfst um dein Schlagzeug reinzustellen. Denn wenn du einen Keller mieten musst, dann wird für einen meist zu teuer und er recht, wenn es kein ausgebauter Keller ist. "Keller" natürlich, du kannst auch jeden beliebigen Raum nehmen. Keller ist bloß das typischte.
     
  6. wega2007

    wega2007 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.07
    Zuletzt hier:
    18.03.14
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    24
    Erstellt: 17.01.08   #6
    oder du verkaufste dein akustik set wieder und holst dir ein *das wort habe ich noch niemals benutzt* :) E-Drums set

    für ein gescheites set muss man natürlich investieren aber es ist leise und es gehen (fast) keine felle oder sticks kaputt

    aber is ja nur son vorschlag
     
  7. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 17.01.08   #7
    Wenn du jetzt aber schon ein Akustik- Set hast (und ich persönlich finde das vom Spielgefühl enorm viel besser als ein E- Drum) dann hau dir Meash- Heads drauf...is imho dann wahrscheinlich auch die kostengünstigste Variante wenn deine Nachbarn so aggro sind^^
     
  8. Schattenspieler

    Schattenspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    5.06.10
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 18.01.08   #8
    erstmal würd ich mir da keine Sorgen machen. Es gibt einige Gerichtsurteile zu dieser Problematik. Meines wissens sind 40 Minuten Spieldauer am Schlagzeug erlaubt - da können auch die Nachbarn nichts dagegen sagen. Einigt euch einfach... und wenn sie auf stur schalten: Trotzdem spielen und ihnen das Präzedenz-Gerichtsurteil in briefkasten werfen :D
     
  9. Otze

    Otze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    186
    Erstellt: 18.01.08   #9
    Also ich würd da schon eher den Dialog und einen Kompromiß suchen, als einen auf Hardliner zu machen. Das gibt sonst nur böses Blut und die Nachbarschaft wird auch noch ein bißchen länger dauern als bis zum "gewonnenen Prozeß".

    Und Präzedenzfälle gibts im deutschen Recht nicht!
    => Dr. Ralf Höcker - Lexikon der Rechtsirtümer
     
  10. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 18.01.08   #10
    Ich dachte, du machst Musik und keinen Lärm? :-)

    Wirklich brauchbar dämmen tut nur eine Raum-im-Raum-Konstruktion, Kosten dafür je nach Aufwand ab 1000 Euro aufwärts.

    mfg
     
  11. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 18.01.08   #11
    Das mit den Präzedenz-Urteilen in D ist Käse, wie Otze schon zu Recht bemerkt hat. Außerdem kann auch jedes andere Urteil nur dann Beachtung finden, wenn der Sachverhalt vergleichbar ist - im Wohnraummietrecht eher schwierig... hatte ich mal ein paar relevante Urteile gepostet.
    i. Ü.: Wenn bspw. die Oma unter Dir (jetzt wirds mal bisschen konstruiert..) ärztlicherweise keinerlei Aufregung vertragen darf und von Deinem "Geschepper" jedesmal an Kriegsstimmung erinnert wird, was fast zum Herzinfakt führt, dann ist es gar nix mehr mit dem Schlagzeug...einen Freifahrtschein zum Drummen gibts nicht...
     
  12. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 18.01.08   #12
    Ich weiss jetzt zwar nicht wo du wohnst und ob du Möglichkeiten hast irgendwie an ein Proberaum zu kommen. Aber das Beste (und kostengünstigste) wäre sich einen Proberaum gemeinsam mit einer anderen Band zu teilen. In größeren Städten sind die Proberäume rar und deshalb dementsprechend teuer - also ist "Proberaum-Sharing" wohl die günstigste Lösung.
    Einen Raum schalldicht zu bekommen ist sehr aufwändig und teuer, ausserdem mit grösseren Umbaumassnahmen verbunden. In einem Mietshaus ist das wohl kaum möglich.
    Bei Meshheads ist halt das Problem, dass du a) ein anderes Spielgefühl hast und b) du eigentlich keinen Sound hast (höchsten du besorgst dir Trigger und ein Soundmodul - aber da bist du schnell mal knapp 1000,-- € los
     
  13. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 18.01.08   #13
    würde ebenfalls meshheads draufhauen und ein edrummodul (gebraucht gibts für 200 euro dtxplorer, das reicht aus) plus trigger besorgen.
    damit kann man schon viel spaß haben, zumindest mehr spaß als ständig eins aufn deckel zu bekommen.
     
  14. Schattenspieler

    Schattenspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    5.06.10
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 22.01.08   #14
    schön.. dann gibts eben keine Präzedenzfälle... und deswegen sich damit zufrieden geben nicht spielen zu dürfen? .. ja geh zu den nachbarn/mitbewohnern.. red mit ihnen... und wenn die stur sind ist man selbst eben auch stur. Vor dem deutschen Recht ist ein schlagzeug ein instrument wie ein Klavier oder ne Geige oder sonst was und dient damit zur entfaltung der eigenen persönlichkeit.... also... kein stress leute... :D

    @ herzinfarkt der oma: snderfälle gibts immer... ich werd bei katzengeschrei immer an das Jüngste Gericht erinnert :D
     
  15. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 23.01.08   #15
    Das mit der Sturheit würde ich mir noch mal überlegen. Außerdem ist es zwar ein Instrument, allerdings gibt es meines Wissens nach keine "InstrVO" o.Ä., die die Gleichstellung oder sonstiges hinsichtlich Musik bei Miete regelt. Insofern muss man sich weder damit zufrieden geben, gar nicht spielen zu dürfen, noch muss man sich stur stellen und trommeln bis die Nachbarn die Polizei holen (schon mal was von Ruhestörung gehört?;) ) Die "freie Entfaltung der Persönlichkeit" steht i.Ü. auch den Mitmietern zu (zudem noch ganz andere Grundrechte, die zwar nur mittelbare Drittwirkung im Zivilrecht haben, aber bspw. bei Unterlassungsklagen eine Rolle spielen), und da sind dann die Grenzen des Drummers schneller aufgezeigt als man glaubt...
     
  16. Otze

    Otze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    186
    Erstellt: 23.01.08   #16
    Also hatte die Werbung mit ihrem „....weil ich es mir wert bin!“ und anderen Ego-Sprüchen Erfolg. „Ich“ und „mein Recht“ stehen ganz oben auf der Liste. Dann kommt lange nichts. Aber ein Miteinander ist einfacher und besser als ein Gegeneinander, sehe zumindest ich so.

    Davon abgesehen sind die Vorschläge z.B. mit den Meshheads zur Lautstärkenreduzierung praktikabel, oder?
     
  17. Walzwerk

    Walzwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 27.01.08   #17
    Aber auch e-Sets oder Meashheads sind nicht vollkommen leise. Vergesst nicht den Trittschall, der durch die Fussmaschine entsteht. Das hört sich für die angrenzenden Wohnungen vor allem darüber und darunter an, als würde jemand fest auf den Boden stampfen. Wenn sich flea also für diese Lösung entschließt, muss zumindest noch ein Podest her. Aber das kann man recht kostengünstig verwirklichen
     
  18. drum835

    drum835 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    20.12.13
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    349
    Erstellt: 27.01.08   #18
    also ganz ehrlich ich denke das der lärm nicht ausschlaggebend ist. das problem sind die vibrationen die entstehen. die gehn durch das ganze haus, der lärm ist da weniger schlimm. also meine nachbarn merken es deutlich wenn ich spiel, aber ich bin mit dennen so übereingekommen das ich mit ihnen eine feste zeit ausgemacht hab wo ich üben kann. das kann ich nur jedem empfehlen da es größere probleme vermeidet
     
  19. Schattenspieler

    Schattenspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.06
    Zuletzt hier:
    5.06.10
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 30.01.08   #19
    wahnsinn.... echt schlimm wenn man sein "recht"zur freien entfaltung der persönlichkeit wahrnimmt. Jetzt mal Butter bei die Fische. Es ist nicht schlimmes daran 30 minuten am tag schlagzeug zu spielen... das tut keinem weh - nur jemandem der auf streit aus ist.. ansonsten kann man sich einigen. Ein Gespräch hilft da meist schon weiter. Und Meshheads sind kein wirklicher kompromiss (evtl dann wenn sie der nachbar bezahlt) :screwy:

    wie gesagt: wenn sich der nachbar auf keine einigung in einem gespräch einlassen will ist ER stur und nicht man selbst wenn man das eigene 'recht" (jaja.. die böse werbung) dann wahrnimmt....
     
  20. Leberfläkel

    Leberfläkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.09
    Beiträge:
    888
    Ort:
    MR, HU, AB
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    400
    Erstellt: 31.01.08   #20
    zur generellen Vertiefung des Themas und Eliminierung eventueller Fehlvorstellungen empfehle ich eine Einschreibung an der Universität Ihres Vertrauens...:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping