schlechtestes Live Album aller Zeiten

von Dr Dulle, 14.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    3.229
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    1.907
    Kekse:
    8.281
    Erstellt: 14.01.16   #1
    So was findet ihr an Live Alben kacke, schlimm, unnütz - raus damit :cool:

    Mein Favorit obwohl ich sonst Fan bin


    Stevie Ray Vaughan - Live alive

    Der Tiefpunkt in SRV`s Karriere sowohl musikalisch als auch drogentechnisch.
    Angeblich musste unglaublich viel nachgebessert also overdubbt werden
    um das zu veröffentlichen. Die In step soll mehr live Kram enthalten als Live alive !!
    Und das hört man mMn.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 14.01.16   #2
    Ich hätte da zwei anzubieten:

    Live at last von Black Sabbath
    und Wishbone Ash live

    Zwei echte Perlen,
    mit Erschrecken hatte ich hier im Forum gelesen, daß jemand
    als erste Platte von Black Sabbath das o.g. Machwerk in die Hände bekam.
    (Er hats überstanden und sich noch ein paar richtige Scheiben besorgt)
     
  3. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    3.088
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 14.01.16   #3
    Ich denke, ich hab noch nie was Schlechteres gehört als "Rogers & Clarke - in Concert live". ;)

    [​IMG]

    Alex
     
  4. X-Ray Conrad

    X-Ray Conrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.09
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    877
    Ort:
    Dog's Back
    Zustimmungen:
    2.311
    Kekse:
    8.930
    Erstellt: 14.01.16   #4
    Das ist die schlechteste Liveplatte, die ich je gehört habe. Fürchterlich schwülstig:igitt:

    4403158115_e4cdce3934_z.jpg
     
  5. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    2.804
    Kekse:
    23.147
    Erstellt: 14.01.16   #5
    Ich liebe die Beach Boys, aber dieses Album ist leider nicht wirklich live, sondern hauptsächlich im
    Studio eingespielt und dann künstlich mit Publikumsgeräuschen unterlegt worden...


    [​IMG]
     
  6. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    9.156
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4.149
    Kekse:
    88.384
    Erstellt: 14.01.16   #6
    Mein liebstes schlechtestes Livealbum ist Thin Lizzy - Live and dangerous

    Liebstes, weil es mir gefällt und schlechtestes, weil es wohl ziemlich wenig live eingespielt oder sehr overdubbed ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    3.088
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 14.01.16   #7
    Hey, das habe ich im Nachbarthread als "bestes Livealbum aller Zeiten" gevoted. ;)

    Liebstes, weil es mir gefällt und schlechtestes, weil es wohl ziemlich wenig live eingespielt oder sehr overdubbed ist.[/QUOTE]

    Da gehen die Erinnerungen von Produzent Tony Visconti, Manager Chris O'Donnell und Gitarrist Brian Robertson auseinander. Angesichts Viscontis äußerst knappen Zeitplans können es zumindest keine langwiergen Overdubs gewesen sein. :gruebel:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Live_and_Dangerous#Production
    http://www.guitarplayer.com/miscell...uts-the-live-back-in-live-and-dangerous/21677

    Alex
     
  8. emptypockets

    emptypockets R.I.P.

    Im Board seit:
    12.11.09
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    6.268
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Zustimmungen:
    4.912
    Kekse:
    53.979
    Erstellt: 14.01.16   #8
    Das sind doch Dustin Hofman und Warren Beatty.... m. Das muss eine Parodie sein, oder nicht?

    Mein absoluites Grusel - Album ist übrigens "Grand Funk Livealbum". Das ist so furchtbar schlecht, dass ich kaum glauben kann, was für einen Kultstatus das hat......
     
  9. jf.alex

    jf.alex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.09
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    4.819
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    3.088
    Kekse:
    40.977
    Erstellt: 14.01.16   #9
    Yep. Ist aus dem Film "Ishtar". Die beiden spielen zwei Simon & Garfunkel- Fans, die unbedingt in die Fußstapfen ihrer Helden treten wollen, denen aber jegliches Talent fehlt. Dann stolpern sie in eine Agentengeschichte und bekommen am Ende vom CIA eine Liveaufnahme vor Soldaten finanziert, die zum Jubeln und Klatschen angewiesen wurden. ;)

    Alex
     
  10. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 14.01.16   #10
    Grand Funk ist nur grottenschlecht aufgenommen,
    geht aber ansonsten echt ab.
     
  11. emptypockets

    emptypockets R.I.P.

    Im Board seit:
    12.11.09
    Zuletzt hier:
    2.11.17
    Beiträge:
    6.268
    Ort:
    Schleswig - Holstein, NO von HH,S von HL, W von SN
    Zustimmungen:
    4.912
    Kekse:
    53.979
    Erstellt: 14.01.16   #11
    Da geb' ich Dir sogar recht. Ein Freund von mir hatte die Doppel - LP. Die war vom Sound her defintiv in einer anderen Liga als die heute im Umlauf befindliche CD.

    Es gab auch 'mal im Beat - Club, glaube ich, eine Live - Aufnahme von "Inside Looking out". Die war soundmäßig auch besser.

    Da ein Freund von mir, der nämliche, ein riesiger Fan vin Grand Funk Railroad war, kenne ich tatsächlich wohl fast alle Platten. Da sind sogar ein paar ganz schöne Stücke dabei.

    Aber live? Nee danke.
     
  12. MadHarvex

    MadHarvex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.15
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Norden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    15
    Erstellt: 15.01.16   #12
    Mein Kandidat:

    The Rolling Stones - Still Life (1982)

    Habe ich mir vor ein paar Jahren auf einem Flohmarkt auf Vinyl geholt, da ich den 80er-Jahren-Stones schon was abgewinnen kann. Zuhause wurde ich dann aber enttäuscht: Gegen die Performance an sich kann man nicht viel sagen, aber es klingt einfach so, als hätte man das ganze mit 1 Mikro aus 100 Meter Entfernung aufgenommen...
     
  13. Watt83

    Watt83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.316
    Ort:
    Raum Koblenz
    Zustimmungen:
    473
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 15.01.16   #13
    Ich hab die erfahrung gemacht das liegt auch gar nicht so selten an einer minderwertigen pressung lp bzw .cd.

    Mal ein bespiel mein vater hat in den 90ern mal vom bekannten divere LP's und cd's von einen damals wie heute bekannteren shoppingfernseh platten vertrieb bejommen die Lp's und cd's klingen alle grausam dumpf ,verwascheb.

    Während die gleichen lieder auf den lp's,cd's (noch nicht digital überarbeitet die cd!).Die mein vater sich damals ganz normal im laden gekauft hat um welten besser kein vergleich zu dem shoppingkanal schrott.
     
  14. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    3.514
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    11.614
    Erstellt: 15.01.16   #14
    Zählen auch Bootlegs? :D
    Mein erster Berührungspunkt mit Metallica war "Satan Sort Then". Woher sollte ich damals wissen, was ein Bootleg ist, so eine offizielle CD..... Tierisch schlimm aber dennoch hats mich positiv umgehaun.
     
Die Seite wird geladen...

mapping