Sequenzersoftware Bühnentauglich Einfache Bedienung

von Bobbycartuner, 25.06.07.

  1. Bobbycartuner

    Bobbycartuner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.06
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.07   #1
    Hallo,

    da ich nichts über die FuFu gefunden hab, weil ich auch nich richtig wusste wonach ich suchen sollte hier also n neuer thread.
    Da ich in meiner band singe und Keyboard spiele, dabei aber Frontmann bin und deshalb nicht immer hinterm Keyboard stehen will hier mein Problem:
    Gesucht ist ein Programm, in das ich midi Spuren einspielen kann in Form von kurzen Riffs z.B. Diese Midi Spuren will ich dann auf der Bühne per einfachem knofdruck abspielen und an einen Klangerzeuger senden.
    Am besten mit möglichst großen Buttons, damit man mit der maus nichts verfehlt.
    Das ganze mit einem Recording Programm zu machen ginge ja auch wäre aber denk ich live nich so dolle.
    Ich denke sowas gibt es sicherlich als Hardware aber ich will nich noch mehr geld ausgeben ;) es sei denn solche dinger sind ultra billig(immer her mit vorschlägen mehr als kurze midi spuren speichern und auf knopfdruck abspielen mehr müsste das gerät nich können)

    Gruß Karl
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 25.06.07   #2
    Also wenn ich dich richtig verstehe geht es eigentlich schlicht darum, Phrasen, Effekte, Loops, was auch immer live mittels "Knopfdruck" abzuspielen - richtig?

    Du sucht also eigentlich mit anderen Worten nur einen Sampler.

    Das kann man auf softwarebasis durchaus tun. Ein hierfür öfters mal empfohlenes Programm ist Ableton Live.

    Die Software selbst ist dabei auch nur ein Punkt. Desweiteren brauchst du ja ein Interface, dass die MIDI-Signale in den Rechner schickt. Kein Problem, gibt es ja massig. Auch als reine MIDI-Interfaces.

    Dann brauchst du noch ein Gerät, mit dem du die MIDI-Befehle senden kannst. Denkbar wäre hier ein schlichtes MIDI-Keyboard.
    Wobei ich hier jetzt etwas irrtiert bin, da du als Keyboarder diese Möglichkeiten doch sicher so oder so schon hast...?

    Gut, generell müsste es eben so aussehene:

    MIDI-Steuerung -> (MIDI-)Interface -> Laptop/Rechner mit Sampler -> normale Audioausgänge, bzw, eben wieder MIDI-Out falls es um externe Klangerzeuger geht.

    Wenn du schon einen MIDI-fähigen Sequenzer hast, kannst du ja schonmal etwas mit dem Freeware-Sampler "Loopazoid" experimentieren. Da kann man sich alle möglichen Samples reinladen und dann via MIDI-Keyboard "abfeuern". Zumindest mit fertigen Audiosamples.
     
  3. kl

    kl Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    10.09.03
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    700
    Erstellt: 26.06.07   #3
    ...gerade was die live-tauglichkeit angeht ist ABLETON LIVE in der tat kaum zu toppen. der name LIVE kommt ja auch nicht von ungefähr.

    sehr intuitiv und auch einfach zu bedienen. ein keyboard mit midi hast du warsch. ohnehin schon oder? ...evtl. noch ein midi/audio-interface, z.b. die M-AUDIO DELTA AUDIOPHILE macht beides, MIDI und AUDIO, und liegt preislich bei ca. 150 euro.
     
  4. YokeIdin

    YokeIdin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    21.10.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Land of the Free
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 26.06.07   #4
    Ja stimmt geht nichts über ableton live:great:
     
  5. Bobbycartuner

    Bobbycartuner Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.06
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.07   #5
    Hm irgendwie kann das aber viel zu viel.

    Also für das was ich machen will hab ich nen MicroKorg ein midiinterface für den computer und den computer(laptop).

    Mein Plan wäre es einfach eine midi spur einzuspielen zum beispiel c# e d# immer wieder hintereinander mit nem rhytmus natürlich.
    Dazu kann ich ja den Korg als tastatur benutzen.
    Das Programm soll jetzt live auf der Bühne das vorher eingespielte midi riff auf druck eines möglichst großen button wo am besten "LIED A Bridge" oder sowas draufsteht abspielen.
    Und auch wirklich nur dieses eine riff. nich dann irgendwie noch was samplen oder ähnlich.
    Nur c# e d# an den korg senden.
    Das midi signal geht dann quasi wieder zurück in den midi in vom korg der dann den sound erzeugt und an die anlage weitergibt. so muss ich nur im richtigen moment den knopf drücken und hab die hände frei. Klar gibts da auch irgendwelche sampler hardware mit schönen pads aber es gibt doch bestimmt auch software die billiger als 400 nochwas euro ist.

    gruß Karl
     
  6. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 27.06.07   #6
    Jo, AbletonLive ist das ultimative Teil. Ich habe es kürzlich getestet und war/bin begeistert.

    Aber, wenn es günstig, einfach zu bedienen, nicht überladen und trotzdem komplett sein soll, kann ich nur Tracktion von Mackie empfehlen. Ob es die neue 3er Version bereits in Deutschland gibt, ist mir aber nicht bekannt. Müsste eigentlich demnächst zu haben sein. Dieser Sequenzer verfolgt das "single-screen-interface" Prinzip, d.h. alle wichtigen Funktionen sind innerhalb des Hauptfensters erreichbar. Der Start/Stop Button ist m.E. groß genug unten rechts zu finden. Es gibt eine Demo unter www.mackie.com. Also ruhig mal testen.

    http://www.musik-service.de/mackie-tracktion-project-bundle-prx395758985de.aspx
     
Die Seite wird geladen...

mapping