Sinnvoller Effekteinsatz

von James-R., 04.03.06.

  1. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 04.03.06   #1
    So, ich bin selbst ein großer Fan von Bands die sinnvoll auch mal etwas verrücktere Effekte einsetzen. Wie den meisten bekannt sein dürfte ist das auch nicht gerade einfach, meistens wenn man auf einen neuen Effekt trifft den man vorher noch nicht gehört hat fragt man sich erstmal: "Wozu soll das denn gut sein?"

    Meine Fragen an euch sind jetzt:
    - kennt ihr Wege mit denen man den Umgang von Effekten gezielt üben kann?
    - was tut ihr wenn ihr auf einen neuen Effekt trifft der euch fasziniert für den euch aber keine sinnvolle Verwendung einfällt?
    - kennt ihr Bücher die einem sowas beibringen oder hat jemand von euch einen Lehrer der sogar versucht dieses Wissen zu vermitteln?
     
  2. jimi?

    jimi? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.155
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    148
    Erstellt: 04.03.06   #2
    -Ich denke schon, dass es Wege gibt um zu lernen wie man mit bestimmten Effkten umzugehen hat. Ich erinnere mich gerade zurück, als ich mir ein Wah gekauft hab. Zu der Zeit hatte ich mir viele Unterschiedlich Techniken angehört z.B. jimi, Kirk oder Zakk alle benutzen es anders,z.B nutze ich das wah jetzt zum grösten Teil als Filter á la Zakk:D. Ich hab auch im Inet gesurft und natürlich viel Praxis.

    -Bisher bin ich noch nicht auf so einen Effekt gestoßen

    -Hab gerade ma ein bisschen gegoogelt und bin auf das hier gestoßen *klick*
     
  3. Cryin' Eagle

    Cryin' Eagle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    Cupertino
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 04.03.06   #3
    Naja, man sollte vor allem wissen was die Effekte überhaupt machen.
    Ein Chorus kommt zum Beispiel erst Stereo richtig gut.
    Ein Delay muss man u.u. programmieren "lernen" ... siehe U2, der Kerl beherrscht das in Perfektion und ist der Einzige, mir bekannte, der so zum "besseren" Gitarristen wurde :D.

    Ansonsten sollte man eigentlich die Gitarre ohne Effekte beherrschen, dann funktioniert das mit den Effekten später auch automatisch.
     
  4. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 04.03.06   #4
    Ich versteh nicht ganz den Sinn dieses Threads.
    Wenn du deinen Sound mal etwas neues hinzufügen möchtest kaufst du dir sagen wir mal ein Delay und stellst es so ein das es gut klingt, was will man da großartig lernen?

    Gruß Markus
     
  5. -Ape-

    -Ape- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.913
    Ort:
    Hessisch Sibirien, MKK
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    1.988
    Erstellt: 04.03.06   #5
    Naja, du kaufst dir ja kein Wah oder noch besser ein Whammy und kannst sofort damit umgehen, ich denke das meint er damit.

    Allerdings ist das meiner Meinung nach etwas das man selber ausprobieren muss, um es zu lernen und zu beherrschen, dann kann einem eigentlich keiner wirklich helfen, denke ich

    Gruß Peter
     
  6. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 04.03.06   #6
    Genauso ist es, da hilft es auch nicht wenn man ein Buch liest, nur durch das lesen kann man es nicht. Also einfach üben, üben, üben bis man es drauf hat.

    Mfg Markus
     
  7. James-R.

    James-R. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 04.03.06   #7
    Es gibt zwei Arten Effekte einzusetzen einmal als stille Helferlein, Hall, chorus etc. solche Dinge eben und dann gibt es noch Bands bei denen macht irgendwie der Effekt schon zu 50% die Musik d.h. ohne den Effekt würde es einfach nach gar nichts klingen.

    Ich nenn mal ein paar Bands die wirklich Effekte großartig Einsätzen und dadurch etwas schaffen was ohne diese nicht möglich wäre.
    - Dredg, Delay-Einsatz in Perfektion meiner Meinung nach
    - Placebo
    - Joe Sartriani beim Song Searching (auf der neuen G3 - DVD zu finden, der Umgang mit seinem Pedal hat mich da enorm fasziniert)
    - The Mars Volta
     
  8. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 04.03.06   #8
    schäm dich! du hast die entdecker der effekt-musik vergessen: Sonic Youth! und Muse sollten auf jeden fall auch vor Placebo genannt werden, genauso wie Incubus.
     
  9. James-R.

    James-R. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 04.03.06   #9

    Meine Liste war sehr spontan zusammengestellt und ich erhob nie Anspruch auf Vollständigkeit und ich finde die von dir genannten Bands auch alle toll,
    aber weiß nicht irgendwer wie man das schaffen kann diese Klanglandschaften zu erstellen oder wie man das lernt.
     
  10. James-R.

    James-R. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 04.03.06   #10
    Ist hier kein einziger Effektfreak unter uns der gerne Klanglandschaften entstehen lässt?

    Falls doch, dann könnte er ja mal zumindest erzählen wie sich das bei ihm entwickelt hat
     
  11. Fretboard-Racer

    Fretboard-Racer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.03
    Zuletzt hier:
    21.08.16
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.06   #11
    nun...einfach irgendwelche effekte dazuschalten kann in die hose gehen.

    wenn ich da an meine anfänge denke...zerre, delay, chorus und reverb bis zum abwinken...matsch pur.

    man sollte schon wissen, wo welcher effekt angebracht ist und wie man ihn da nutzen sollte (in der effektkette etc).

    von so verrückten spielereien, die irgendwie das alles "zweckentfremden" halte ich nicht viel..aber das ist ja geschmacksache. nen kollege von mir is da nen absoluter freak. was der da an seltsamen sounds rausholt..schon interessant...und dennoch net mein ding.
     
  12. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 05.03.06   #12
    Naja, nicht unbedingt... es ist halt die Frage was man unter "Gitarre beherrschen" versteht :)

    Im Grunde sind deine obigen Argumente der Weg zum "normalen" Effekteinsatz (speiziell der Satz mit dem "wie man ihn da nutzen sollte (in der effektkette)", denn neue Sounds bekomme ich nicht dadurch das ich das Alte kopiere.

    Edges angesprochener Einsatz des Delays ist da die Sache, die mir auch mit als erstes einfaellt, aehnliches ist im Grunde auch auf "Run Like Hell" von Pnk Floyd zu hoeren. Das besondere am Delayeinsatz von Edge ist eben, das es haeufig nicht als Delay auffaellt.

    Von Lanois (oder war es Eno?... ich denke Lanois) hat Edge den "Shimmersound" "ausgeliehen" :) ein Sample und ERklaerungen findest du in folgendem Thread: https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=75619&highlight=shimmer


    Im Grunde zunaechst nicht viel, ausser viel damit zu spielen, und moeglichst viele Einstellungen auszuprobieren, erst das FX alleine, dann eben in Kombination mit anderen Effekten und Sounds.

    Ignorieren, bis ich billig darueber stolper. Um sinnvollen Einsatz von Equiment geht es sowieso kaum einen Gitarristen. :)

    http://www.musik-service.de/AMA-Guitar-Effects-Buch-prx395750466de.aspx
     
  13. James-R.

    James-R. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 05.03.06   #13
Die Seite wird geladen...

mapping