Skype Setup für Online-Unterricht

  • Ersteller Roomeighteen
  • Erstellt am
Roomeighteen

Roomeighteen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Mitglied seit
03.12.14
Beiträge
7
Kekse
0
Hallo!

Ich schlage mich mit einem Problem bei einem an sich doch eigentlich einfachen Setup herum. Ich verwende ein einfaches Roland V-Drumkit mit dem Kopfhörerausgang an ein Behringer Mischpult (Xenix Q802 USB) an einem Kanal und an einem zweiten Kanal ein normales Sennheiser Gesangsmikrofon. Das Mischpult ist dann via USB mit dem Mac verbunden. Kopfhörer stecken in der Phonesbuchse des Mischpults. Soweit so vielversprechend. Abhängig davon, wie ich die Tasten "to main mix" und "to phones" drücke, habe ich entweder mich oder mein Gegenüber auf dem Kopfhörer aber nie beides. Ich hätte nämlich gerne mein Schlagzeug (und meinetwegen auch meine Stimme, aber das ist ja egal) und den Gesprächspartner auf dem Kopfhörer. In den System- und den Audioeinstellungen von Skype und Mac sind das Mischpult als Ein- und Ausgang ausgewählt.
Hat jemand eine Idee, was ich falsch mache?

Vielen vielen herzlichen Dank im Voraus!
 
Hooray

Hooray

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
30.03.06
Beiträge
510
Kekse
750
Ort
Bammental
Das Thema dürfte "LoopBack" sein. Ob das das Xenix kann, weiß ich nicht, aber es gibt Audio-Interfaces, die das können (Steinberg UR22/44 z.B.).
Ich mache meinen Unterricht auch über Skype, aber eben über mein Steinberg UR44. Da kann ich mein Gitarren-Signal & Micro (über Mischpult in UR44) einspeisen und über Loopback z.B. den VLC als Backing laufen lassen.... so können wir beide (mein Lehrer und ich) alles hören...
Allerdings: gleichzeitig ist dabei nicht möglich, das geht nicht mit Skype (Stichwort: Latenz...). Dafür bräuchtest Du so was wie Jamulus (damit geht das tatsächlich, ist aber auch erst mal ein wenig Einrichtungs-Gedassel...).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Roomeighteen

Roomeighteen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Mitglied seit
03.12.14
Beiträge
7
Kekse
0
Hip hip Hooray,

Danke für Deine Antwort. Also zum Stichwort LoopBack finde ich im Netz rein gar nix passendes. Diese Funktion wird auch nicht in den tech Specs der Anbieter angegeben, bist Du sicher, dass die gesuchte Funktion tatsächlich so heisst?
Und wieso sollte gleichzeitig nicht gehen? Die Latenz ist überhaupt nicht das Problem. Ich kann mit meinem Lehrer gemeinsam trommeln, überhaupt kein Problem. Da ist keine merkliche Verzögerung. Das einzige Problem ist, dass ich seinen Ton nicht in meinen Kopfhörer bekomme, was ich damit umschiffe dass ich einfach sein Audio über den Lautsprecher vom Rechner kommen lasse, den ich dann zwar nicht IN aber TROTZ meinen Kopfhörern höre.
 
LoboMix

LoboMix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
23.01.15
Beiträge
2.319
Kekse
31.994
@Roomeighteen, die Tasten "to main mix" und "to phones" beziehen sich auf die 2-Track-Cinch-Eingänge und können diese damit auf den Mix und/oder auf die Phones routen. Ist daran nichts angeschlossen oder soll ein dort ankommendes Signal nicht gehört werden, sollen diese Tasten nicht gedrückt werden.

Ansonsten sollten, wenn in Skype der Ton der Gegenseite auf den Q802USB als "Lautsprecher" geroutet wurde, normalerweise sowohl dein Ton (Roland Drumkit + Mikrofon) als auch der Ton des Gegenübers in deinem Kopfhörer zu hören sein.
 
Roomeighteen

Roomeighteen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Mitglied seit
03.12.14
Beiträge
7
Kekse
0
@Roomeighteen, die Tasten "to main mix" und "to phones" beziehen sich auf die 2-Track-Cinch-Eingänge und können diese damit auf den Mix und/oder auf die Phones routen. Ist daran nichts angeschlossen oder soll ein dort ankommendes Signal nicht gehört werden, sollen diese Tasten nicht gedrückt werden.

Ansonsten sollten, wenn in Skype der Ton der Gegenseite auf den Q802USB als "Lautsprecher" geroutet wurde, normalerweise sowohl dein Ton (Roland Drumkit + Mikrofon) als auch der Ton des Gegenübers in deinem Kopfhörer zu hören sein.
Danke!
Das hab ich mir auch gedacht, aber wie das so ist, wenn etwas nicht funktioniert, drücke ich irgendwann alle Knöpfe. An den 2-Track-Cinchs hab ich gar nix dran.
Leider funktioniert das aber nicht. Ich hab das heute sogar mit einem anderen Rechner probiert, gleiches Problem (was mich nicht überrascht, denn das Audio-Signal aus dem Rechner gelangt ja schon in das Mischpult, denn ich kann es ja im Kopfhörer hörbar machen, nur eben nie mein Audio und das vom Gegenüber zusammen). Irgendetwas muss ich noch falsch machen...
 
LoboMix

LoboMix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
23.01.15
Beiträge
2.319
Kekse
31.994
Dann muss ich leider passen. Ich habe es noch mal mit meinem Q802USB ausprobiert (mit Jitsi-Meet, Skype nutze ich nicht). Es funktioniert bei mir genau so wie ich es oben beschrieben habe - "Mikrofon" Q802USB / Audioausgabe ebenfalls Q802USB. [Allerdings habe ich einen Windows-Rechner und keinen Mac.]
Ich höre mich selber und ein an das 802 angeschlossenes Keyboard und den aus Jitsi ankommenden Ton in meinen Kopfhörern. Die Lautstärke des ankommenden Tons kann man wohl nicht am Mischpult regeln, sondern nur über die Audio-Einstellungen des PC.
 
Hooray

Hooray

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
30.03.06
Beiträge
510
Kekse
750
Ort
Bammental
Und wieso sollte gleichzeitig nicht gehen? Die Latenz ist überhaupt nicht das Problem. Ich kann mit meinem Lehrer gemeinsam trommeln, überhaupt kein Problem.
Du hast nicht unrecht. Das Problem fängt erst an, wenn Dein Lehrer Dich gleichzeitig trommeln hören soll - das wird nämlich nicht gehen, wegen der Latenz.
So wie Du es jetzt machst, spielst du halt zu dem Signal, das bei Dir ankommt. Nur wenn Dein Lehrer Dich auch hören soll, dann macht die Latenz es unmöglich.
Daher ist mein Setup auch so, dass ich ein Backingtrack auf meinem Rechner abspiele, dann kann mein Lehrer mich auch hören, ohne dass es zeitversetzt ist. Aber mit dem Abspielen des Backingtracks auf dem PC fängt das Problem an, das den LoobBack notwendig macht - dann muss nämlich ein Audio-Signal, das der PC gerade abspielt noch einmal eingespeist werden in den Input von Skype. Von daher spielt LoopBack bei Dir wohl tatsächlich keine Rolle...
 
LoboMix

LoboMix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
23.01.15
Beiträge
2.319
Kekse
31.994
Wenn ein Mischpult vorhanden ist, so wie hier das Q802USB, ist das Einspielen eines Backing-Tracks ganz einfach und eine "Loop-Back"-Funktion im PC oder Interface ist nicht nötig.
Einfach das Backing auf ein externes Abspielgerät übertragen (Smartphone/Tablet/Handheld-Recorder/2. Notebook) und dieses an das Mischpult anschließen. Schon kann man (am besten über Kopfhörer) zum Backing dazu spielen, und Backing+Solo Latenz-frei und dazu noch sauber gegeneinander ausgepegelt übertragen.
 
Roomeighteen

Roomeighteen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Mitglied seit
03.12.14
Beiträge
7
Kekse
0
Du hast nicht unrecht. Das Problem fängt erst an, wenn Dein Lehrer Dich gleichzeitig trommeln hören soll - das wird nämlich nicht gehen, wegen der Latenz.
So wie Du es jetzt machst, spielst du halt zu dem Signal, das bei Dir ankommt. Nur wenn Dein Lehrer Dich auch hören soll, dann macht die Latenz es unmöglich.
Daher ist mein Setup auch so, dass ich ein Backingtrack auf meinem Rechner abspiele, dann kann mein Lehrer mich auch hören, ohne dass es zeitversetzt ist. Aber mit dem Abspielen des Backingtracks auf dem PC fängt das Problem an, das den LoobBack notwendig macht - dann muss nämlich ein Audio-Signal, das der PC gerade abspielt noch einmal eingespeist werden in den Input von Skype. Von daher spielt LoopBack bei Dir wohl tatsächlich keine Rolle...
Nö. Keine merkliche Latenz. Wir trommeln gemeinsam zum Playalong. Ob da eine mess- aber nicht hörbare Latenz im ms-Bereich vorliegt, weiß ich nicht, aber wir machen de facto gemeinsam Livdmusik.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Dann muss ich leider passen. Ich habe es noch mal mit meinem Q802USB ausprobiert (mit Jitsi-Meet, Skype nutze ich nicht). Es funktioniert bei mir genau so wie ich es oben beschrieben habe - "Mikrofon" Q802USB / Audioausgabe ebenfalls Q802USB. [Allerdings habe ich einen Windows-Rechner und keinen Mac.]
Ich höre mich selber und ein an das 802 angeschlossenes Keyboard und den aus Jitsi ankommenden Ton in meinen Kopfhörern. Die Lautstärke des ankommenden Tons kann man wohl nicht am Mischpult regeln, sondern nur über die Audio-Einstellungen des PC.
Nur zum verifizieren: ich habe Mikrofon an Kanal 1, Drumkit an Kanal 2., USB an Rechner und Kopfhörer in Phones des Mischpults. Die beiden Knöpfe „to phones/ctrl room“ und „to main mix“ bleiben deaktiviert, richtig?
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    254 KB · Aufrufe: 79
Zuletzt bearbeitet:
Hooray

Hooray

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
30.03.06
Beiträge
510
Kekse
750
Ort
Bammental
Nö. Keine merkliche Latenz. Wir trommeln gemeinsam zum Playalong. Ob da eine mess- aber nicht hörbare Latenz im ms-Bereich vorliegt, weiß ich nicht, aber wir machen de facto gemeinsam Livdmusik.
...Du hörst ihn und er hört Dich?!? gleichzeitig?!?
 
thorwin

thorwin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
17.10.19
Beiträge
637
Kekse
1.200
Ort
Darmstadt
ich vermute fast, der Lehrer kompensiert das und lebt einfach mit der Latenz. Wir musizieren online zu dritt und es braucht immer 2-3 Takte bis wir uns auf die Latenz (mit Sonobus wenig aber immer hoch hörbar) eingegrovved haben. Dann fühlt es sich gleichzeitig an, ist es aber nie.

BTT: Hast du mal versuchsweise den Kopfhörer an den PC angeschlossen?
 
Hooray

Hooray

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
30.03.06
Beiträge
510
Kekse
750
Ort
Bammental
Ja. Problemlos (also abgesehen von dem beschriebenen Problem)
Dann würde ich mal sagen: Du kannt im Moment VIEL Geld verdienen, indem du diesen Workaround in die Musiker-Gemeinschaft kommunizierst...
Das ist - in Zeiten von Corona - DAS Thema: wie kann man wirklich online gemeinsam musizieren. Und eine Lösung hat bisher noch niemand gefunden... Aber wenn das bei Euch klappt, dann: herzlichen Glühstrumpf ;-)
 
LoboMix

LoboMix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.04.21
Mitglied seit
23.01.15
Beiträge
2.319
Kekse
31.994
Freue dich über die weltbeste Internetverbindung!

Zwei Fragen:
Kannst du den Server ermitteln, über den die Verbindung läuft? Oder hat dein Lehrer einen eigenen Server?
Es wäre noch interessant zu wissen, was genau ihr zusammen spielt (z.B. bestimmte Schlag- oder Rhythmusübungen, bestimmte Riffs usw.)
 
Hooray

Hooray

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
30.03.06
Beiträge
510
Kekse
750
Ort
Bammental
ich vermute fast, der Lehrer kompensiert das und lebt einfach mit der Latenz.
jou. der eine spielt 4-on-the-floor, der andere spielt Offbeat-Reggae :cool:
Würd ich gerne mal mithören :ROFLMAO:
 
windstar

windstar

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
20.01.12
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Nähe Bad Kreuznach
Sind denn die aktuellen Treiber installiert? Nicht das ein Teil zufällig funktioniert.
Daheim habe ich den PC mit DAW, den PC Lautsprecher geroutet zum Alesis Mischpult, dann dann meine Drums und Drumpad dran, Mikro wäre kein Problem am entsprechenden Eingang. Kopfhörer in der passenden Buchse. Ich höre mir Songs über Youtube an und spiele dazu. Ich höre also alles vom PC, Schlagzeug, Drumpad im Kopfhörer.

Viele Grüße
Ivo
 
Roomeighteen

Roomeighteen

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.21
Mitglied seit
03.12.14
Beiträge
7
Kekse
0
Sind denn die aktuellen Treiber installiert? Nicht das ein Teil zufällig funktioniert.
Daheim habe ich den PC mit DAW, den PC Lautsprecher geroutet zum Alesis Mischpult, dann dann meine Drums und Drumpad dran, Mikro wäre kein Problem am entsprechenden Eingang. Kopfhörer in der passenden Buchse. Ich höre mir Songs über Youtube an und spiele dazu. Ich höre also alles vom PC, Schlagzeug, Drumpad im Kopfhörer.

Viele Grüße
Ivo
Hast Du den Ton vom PC über die Kopfhörerbuchse des PC in das Mischpult gespeist oder über den USB-Anschluss?
 
windstar

windstar

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Mitglied seit
20.01.12
Beiträge
18
Kekse
0
Ort
Nähe Bad Kreuznach
Hast Du den Ton vom PC über die Kopfhörerbuchse des PC in das Mischpult gespeist oder über den USB-Anschluss?
Ich habe das über USB vom Mischpult (Alesis Multimix). Wichtig war eben genau zu routen was wo hin soll. Also mein ASIO Treiber im PC für z. B. Steinberg 11. Lautsprecher vom PC aus, aber eben auch wieder der Treiber für den Ton über ASIO. Im Mischpult muss ich fast nichts machen, alles anschließen und Lautstärke anpassen. Lautstärke vom PC über die Einstellmöglichkeit vom PC (unten rechts....). Alles tutti
 
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
18.06.07
Beiträge
5.620
Kekse
68.725
Ort
Tübingen
So wie ich das sehe, bietet das Pult keine Routing-Möglichkeit, um das zufriedenstellend zu lösen.

Man müsste auf den Kopfhörer das eigene Drum + Mic Signal geben UND das empfangene Signal über USB

Der USB Send müsste das eigene Drum + Mic Signal bekommen OHNE das empfangene Signal über USB

Genau das lässt das Pult aber nicht zu. Man kann nur eine Kopie des Main Mix auf Phones/Control Room geben.

Mit meinem A&H ZED10 wäre das problemlos möglich, weil ich da auf einem 2. BUS die Kanäle auswählen könnte und damit für den USB Send den USB Empfang ausklammern könnte.
Das kleine Behringer hat diese Möglichkeit aber nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
chris_kah

chris_kah

HCA PA- und E-Technik
HCA
Zuletzt hier
16.04.21
Mitglied seit
18.06.07
Beiträge
5.620
Kekse
68.725
Ort
Tübingen
Das günstigste, das ich gefunden habe, dass das kann wäre das hier:

Es braucht einfach einen unabhängigen BUS für USB und einen BUS zum Abhören
Das kann Main Mix und PFL (vorabhören) sein,
oder Main Mix und AUX, wobei man dann USB und Kopfhörer getrennt zuweisen kann
...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben