Slime & Wizo "REUNIONEN" 2010

von AndiFS, 08.11.09.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Reki

    Reki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 29.05.10   #121
    Ach, daraum ging es die ganze Zeit? :confused:
    Ich dachte es ginge darum, dass Herr Kurth, der als einziges ehemaliges WIZO-Mitglied in der Neubesetzung statt konsequent als "Axel Kurth" aufzutreten, den Namen WIZO melken muss, dass er nur auf Festivals spielt...Und offenbar noch um die Jamba-Affäre
    Entweder du hast einfach drübergelesen und zur Kenntnis genommen dass hier Leute was gegen die Reunion haben und wolltest einfach mal polemisch gegenwettern oder du hast nen Kopf, den ich gern mal öffnen würde, um reinzugucken, über welche Ecken man auf solche Schlußfolgerungen schießen kann.

    ...und was nicht außergewöhnlich ist, sondern seit Jahren praktiziert wird, wird nicht kritisiert! Ende!
     
  2. omirnkdjbln

    omirnkdjbln Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.10
    Zuletzt hier:
    29.07.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.10   #122
    Drummer Thomas Guhl ist zwar kein Gründungsmitglied - sehr wohl aber ehemaliges Mitglied! Der war immerhin schon mit dabei, als die WDR-Kameras auf dem Bizarre Festival kaputt getreten wurden. Allein das macht ihn für mich zu einem Teil der Bandgeschichte, auch wenn er erst nach "Herrenhandtasche" dazu gestoßen war.

    Insofern: Wer glaubwürdig Kritik üben will, sollte nicht mit Falschaussagen wie "einziges ehemaliges WIZO-Mitglied" um sich werfen!
     
  3. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 29.05.10   #123
    Scheiße Junx, das gelaber über kommerz und trueness geht mir auf die Eier,
    ich weiß ja nicht wie das bei euch war, aber als ich anfang/mitte der 90ger (so bis 97 herum) Hardcore-Punk war
    hab ich auf alles geschissen und versucht so zu leben wie ich wollte... Da gabs für mich keine Regeln ab wann man ein "richtiger" Punk ist/war und ich fand immer das das einzige was nen Punk NICHT ausmacht sind verschrobene Regeln/Gebote (zbs Schnürsenkelpolitik)

    Da gabs aber besetzte Häuser (zbs Haus am Saalewiesen < mein erster Proberaum, gut genug für 3 Akkorde :D)
    Faschos und Bullen haben aufs Maul bekommen, ne menge Alkohol wurde konsumiert und nicht weniger Drogen wurden konsumiert/angebaut/gedealt, es wurde Musik gehört und gemacht, gef***t, Konzerte besucht und einfach Spass gehabt, das war und ist für mich Punk (und bitte jetz nicht an Details hochziehen)

    Politisch habe ich mich erst später etwas reingehangen (lol, naja nicht wirklich, Spukkies kleben und 1 mal die Woche zu den Jungen Linken/Junge Demokraten gehen ist nicht sehr politisch, auch wenn extra wegen mir n Seminar zum Thema Sexismus angeleiert wurde, nur weil ich gerne derbe Witze erzählt habe :D und wisst ihr was ?? ich bin nicht hingegangen :D)

    Slime warn für mich extrem wichtig, mindestens so wichtig wie die Skeptiker, Feeling B, Boskops, Dritte Wahl, Blut+Eisen, Toxoplasma, Rote Rüben, usw, aber ich hab auch Ärzte, Terrorgruppe, Brieftauben, Schließmuskel und Wizo gehört und mir wars immer scheißegal das die ganzen Funpunkbands kommerziell immer etwas erfolgreicher waren, denn trotz das ich dauerbreit UND Musiker war, war ich auch immer realist genug um jeden sein Way of life zuzugestehen, solange er keine Leute geschädigt hat (wie es zbs Faschos, Politiker, Spekulanten, usw)

    ich denke ich werd auf meine alten Tage dieses Jahr aufs Spirit gehen, nur um mir nochmal Slime zu geben,
    bin zwar, auch wegen solch dämlichen Kleingeistern in der Szene ("dies darf man nicht als Punk", oder "das ist kein Punk, sondern scheiß kommerz", usw, aber auch weil ich als Musiker neue Sounds und Richtungen für mich entdeckt habe), irgendwann zu härterer Mukke übergelaufen, doch die Einstellung hat sich im Gegensatz zu meinen Drogenkonsum nie wirklich geändert... hab heute noch neben DevilDriver, Soulfly, CannibalCorpse und Co auch Slime, Skeptiker und Bad Relligion CDs im Auto, so was wird man auch nie los glaube (hoffe) ich...

    also bitte hört doch auf "echte" Punks nur am Geld festzumachen, das bedient doch nur n total beschissenes Klische Punk hat keine festen Strukturen an die man sich halten muss (wie ungewaschen sein, gefärbte Haare haben, schnorren, scheiße Gitarre spielen (AOK :D), schwarz/rote schnürsenkel tragen, biertrinken, Bullen/Faschos auffe Nautze kloppm, usw ...) Wer sich nur innerhalb fester Strukturen identifizieren kann um zu wissen was er ist und ob er es nun ist oder nicht, der soll zum Bund gehen, da darf man auch stinken, biersaufen und ab und an mal nem Schwächeren auffe Nautze kloppm ;)

    so, ich geb dann mal die Bühne frei fürs Bashen und erfreue mich meines inzwischen (aus der Sicht von Früher) spießigen Lebens :D


    gruß Robi
     
  4. JUL

    JUL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    6.07.12
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 29.05.10   #124
    Also auf dem Bizarre gig wird der neue drummer als ingo vorgestellt. (kannsu nachschaun bei youtube)
    Desweiteren wurde 1ne Kamera vom Herrn Kurth demoliert. (wikipedia)

    Insofern: Wer galubt alles zu wissen, sollte sich gut informieren.
     
  5. omirnkdjbln

    omirnkdjbln Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.10
    Zuletzt hier:
    29.07.10
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.10   #125
    Da haste Recht, mea culpa! Aber von 2000-2005 war Thomas Guhl trotzdem Drummer - ob man ihn damit nun als wesentlichen Bestandteil der Bandgeschichte betrachten will oder nicht, die Aussage "...Herr Kurth, der als einziges ehemaliges WIZO-Mitglied..." bleibt trotzdem falsch!
     
  6. Reki

    Reki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 29.05.10   #126
    Dann nehme ich das zurück, in dem Wortlaut jedenfalls.
    Mir geht's auch nicht darum, was Punk ist und was nicht, die Reunion ist mir einfach unsympathisch.
    Ob es Punk ist oder nicht, das ist nicht meine Frage.
    Ob es mich als Zuschauer verdient hat - hmnöööö.....
     
  7. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 30.05.10   #127
    cool, das ist dann ja schon was ganz anderes, ich kanns ja andererseits auch verstehen,
    zbs will man wirklich die "Helden der Jugend" 1,5 Jahrzehnte später als alte Säcke wieder auf der Bühne sehen ?? :D

    Gerade wir Musiker wissen ja nur zu gut das die Leute die die Mukke hören oft ne andere Sicht auf die Band hat, als die Musiker in der Band.
    So verbinden Fans mit der Musik oft gewissen Momente und Zeiten und verknüpfen ihre emotionen mit der Band,
    die Musiker haben aber ganz andere Dinge erlebt und haben vor allen Dingen erst mal Musik gemacht und ne Menge Spass gehabt
    und verknüpfen eben DAS mit der Band... Klar weiß man wie die Fans die Band sehen und man kann dann das Klischee des ewigen Straßenkämpfers bedienen,
    oder eben darauf scheißen das sich nun einige alte "Fans" angepisst fühlen und einfach sein Ding durchziehen.
    Das kennt man ja auch gut wenn Bands ihren Musikstyle ändern, wie viele Fans haben die Skeptiker verloren mit Schwarze Boten und Stahlvogelkrieger,
    weil dort keine Demo oder Randaletauglichen Songs mehr drauf waren ?? oder wie viele Fans haben Sepultura verlohren mit der Chaos AD und Roots,
    weils halt nicht mehr der klassische Thrashmetal war, usw. Gründe warum Fans und ehemalige Fans nun angepisst sind, auch weil sie die Bands die sie hören
    evtl sogar zu sehr als Konsumprodukt sehen, gibt es mannigfaltige und da vor ist keine Band gefeit, es wird immer Leute geben die besser wissen wollen
    wofür ne Band nun steht oder mal stand, als die Band selbst.

    Und wenn es dann so nen Vollhorst von Veranstalter gibt der öffentlich mit wilden Zahlen herumspielt, was welche Band nun haben will und was nicht,
    sry was ist dass denn bitte ?? da wird mit Punk viel Geld verdient, sehr viel Geld und wenn jemand sagt ich hätte auch gern was von dem Stück kuchen weil
    ich den Marktwert kenne, dann isser beleidigt wie n kind dem Mutti nicht schon wieder neue Sandkastenförmchen gekauft hat ??

    Schauts euch doch mal an, Punk war schon ab den frühen 80er kommerz, denkt nur an die vielen T-Shirts (Dead Kennedys, Sexpistols, Exploited, usw) die ganzen Aufnäher und Buttons (Anarchy, Che, Punks not dead, usw), oder die ganzen Schlachtrufe CDs und die vieeeelen anderen Sampler, die Konzerte, Platten, Poster, usw usw...
    Kommerz ist und war schon seid frühester Zeit ein Teil von Punk und das hat auch nix "mit den Strom schwimmen" oder so zu tun, sondern auch ne Randgruppe bewegt sich immer noch innerhalb einer Gesellschaft, halt nur am Rand :D (ja wo willste denn auch sonnst bier kaufen, schnorren oder Faschos kloppen, im Wald ?? in der EInöde, fernab von der Gesellschaft ???)

    Sehts ein, Punk ist spießig !
    Kaum eine Szene hat so viele Gebote und Regeln und ist obendrein auch noch so heuchlerisch wie die Punkszene.
    Schaut Euch die Metaller an, die scheißen auf diesen ganzen Mist, saufen Bier, hören mukke, geben Geld für Klamotten aus und haben Spass,
    die ganzen Pseudos (Punx) die alles viel zu ernst nehmen stecken ständig in der Moralischen Zwickmühle und widersprechen sich ständig:
    Zbs für 100€ im EMP oder WeserLabel Katalog bestellen ist ok, aber Kommerz ist trotzdem shice :D
    oder hatte von Euch jemand nen von omi selbstgestrickten Pistols, Anarchy oder Dritte Wahl Pullover ??

    Punk ist dat wass es ist und hat eben erst mal wenig mit Moral, Politik, usw zu tun und für mich isses mehr als OK, wenn
    Bands nach ner Weile wieder Bock haben mit der mukke weiter zu machen, weils vor allem eben Spass macht
    und wenn dabei noch Kohle herumkommt, ja warum nicht, ist auf jeden fall mehr Punk als auf irgend etwas zu verzichten nur
    weil man damit die Idialisierten Werte und heroisierten Ansichten von einigen Wenigen zerstören könnte...

    Ich weiß nur eins, würde ich in einer der zur Zeit auf Eis gelegten Bands spielen und Bock darauf haben wieder mit der Band Mukke zu machen,
    ich würds tun, egal was andere davon halten !


    Gruß Robi
     
  8. Reki

    Reki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 30.05.10   #128
    Das hab ich aber auch anders erlebt Oo
    Truenesswettbewerbe, widerlicher Machoismus, elitäres Verhalten, Langhaaruniform...
     
  9. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 30.05.10   #129
    was hast du anders erlebt ?? Dat sind Dinge die kommen in jeder Szene vor und mindern in keinem Punkt die Aussagekraft von dem was ich schrieb...

    Dieses "Trueness"-gefasel zbs gibt es gar nicht, das sind meinst Leute die selbst keine Metaller sind die darüber reden, oder evtl n paar 12 Jährige Dorfkiddys die zu viel Manowar gehört haben ;). Das ist also mit nichten typisch MEtal, sowas war vor 20 jahren oder so mal in, bei diesem weibischen Powermetalpussys, aber laber mal auf nem DevilDriver konzert über "Trueness" wirst schon sehen wie Metal das Gefasel ist wenn du dich im weltgrößten Moshpit wiederfindest :D
    Und mal ehrlich, wie Elitär kann man denn bitte wirklich sein als langhaariger Tarnhosentragender Typ der Bandnamen aufm T-Shirt stehen hat die man nicht mal lesen kann ?? ist also auch n ziemlich dümmliches Argumennt ;) Und was Machoismuss angeht, naja, Nachts durch die Gassen ziehen und Songs wie "Blau aufm Bau" und F***en Bu**en Bl**en grölen ist wohl nicht Machoistisch ?
    Der Knackpunkt an der Sache ist halt der:
    Ich kenne keinen Metaller der besonders politisch korrekt sein will und ständig die Moralkeule schwingt,
    verstehste was ich meine ?? ;)

    Also ich freu mich auf Slime und werde auf dem konzi einfach Spass haben,
    genau dazu sind Bands nämlich da, falls das wer vergessen haben sollte
    und nicht zur stupiden Heldenverehrung...


    Gruß Robi
     
  10. Reki

    Reki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 30.05.10   #130
    Das frag ich mich auch immer! :eek: Aber die verhalten sich dennoch derart elitär und arrogant, weil Metal für sie wohl die neue Wiener Klassik ist und alles andere völlig minderwertig (Ja, so Leute lernt man kennen)

    Dat sind Dinge die kommen in jeder Szene vor und mindern in keinem Punkt die Aussagekraft von dem was ich schrieb...
    Knackpunkt ist, dass beide Szenen so pauschal betrachtet da wohl gleichwertig sind. Deine Aussage, war dass die Metalszene angenehmer sei Oo
    Mir ist die Szene angenehmer, die ich gerade regional mit den netteren Menschen verbinde...

    Besonders im Black- und Deathmetal aber auch gerne in artverwandten Genres findet man mehr Nazis/Rechtsradikale als im Punk. Die scheißen auf politisch korrekt, da darf jeder rein.

    ...wo wir wieder bei Metal wären...:D
     
  11. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 31.05.10   #131
    Keine Ahnung was für Leute du da kennst, aber ich glaube du redest hier über kleine Schulkinder
    und nicht über die Leute wonach man urteilen sollte, denn ich kenne echt nur Metaller die stink normale Leute sind, die nen Job haben, manche sogar ne Familie, nur das die eben nen Hang zu lauter, schneller, böser Musik haben
    und naja die kleiden sich nicht gerade Vorstandsvorsitzender-tauglich :D Aber sonnst sind das alle nette Menschen die halt teilweise n bissle düster ausschauen, evtl lässt du dich ja nur durch die ganzen Tattoos und Piercings abschrecken, aber die sind eigentlich alle ganz nett, also pack deine Vorurteile wieder ein und schau mal über den Tellerrand, es gibt keinen Grund ne ganze Szene (oder Hautfarbe, Religion, oder andere "Andere") zu verurteilen nur weil man keinen Plan hat.


    Gruß Robi
     
  12. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    9.07.11
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 31.05.10   #132
    Wenn man das Profl von Klartext öffnet, sieht man folgendes Bild:

    [​IMG]

    Damit wäre wohl alles geklärt!
     
  13. Reki

    Reki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 31.05.10   #133
    Große Worte, für jemanden, der eben noch jeden Boardnutzer, den die Reunion aus persönlichen Gründen angekotzt hat, als politisch korrekten Klugscheißer diffamiert hat.
    Du machst mit der Metal-Szene (die n riesen Ding ist, also von den verschiedenen Stilen und Spielarten) doch im positiven das selbe wie ich im negativen (weil ich mich auf deinen Quatsch eingelassen habe). Es gibt keinen Grund, Mitlgieder einer Religion, Schule, Kinderkrippe oder Spielgruppe generell besser zu bewerten.
    Wenn ich mir jetzt aber wieder Scheiße anhören muss, dann fangen wir nochmal ganz von vorne an:

    Es gibt keine bessere Szene als die andere. Sie hören unterschiedliche Musik und kleiden sich als Identifikationsmerkmal anders.
    Es gibt Punks, die meinen, jedem die Szene definieren zu müssen und notorisch Klugscheißern, es gibt Metaller, die ganz normale Leute sind und privat abfeiern und das selbe geht andersrum auch. Mein Gott. Jemanden in eine Schubladendiskussion reinziehen und dann was von Tellerrand erzählen.

    Epiphanie.
     
  14. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 31.05.10   #134
    Wo hab ich das denn gesagt ??
    ich hab mir mein Geschriebenes nochmal durchgelesen und da muss man schon viel Phantasie, oder zumindest de menge persönliche Probleme mitbringen um das so verstehen zu können... Das meine ich jetz nicht abwertend oder böse, versteh das bitte nicht falsch, denn ich habe ursprünglich etwas anderes gesagt...
    Ich habe UNTER ANDEREM zbs versucht die Problematik der Reunionen aus der Sicht der Musiker zu beleuchten, doch anstatt auf eines dieser Themenbezogenen Argumente einzugehen, nun dieser metaller vs Punx Mist...

    Ich kanns nur nochmal wiederholen und/aber zum besseren Verständnis etwas verdeutlichen
    Punk ist spießig !
    Kaum eine Szene hat so viele Gebote und Regeln und ist obendrein auch noch so heuchlerisch wie die Punkszene.
    Schaut Euch die Metaller an, die scheißen auf diesen ganzen Mist, saufen Bier, hören mukke, geben Geld für Klamotten aus und haben Spass, ERHEBEN ABER EBEN AUCH GAR NICHT DEN ANSPRUCH POLITISCH KORREKT ZU SEIN...

    Schade das du das nicht verstanden hast, denn in dem Kontext wirkt dein Einwurf (der ja Auslöser dieser leidlichen Punx vs Metaller-"Diskusion" ist) tatsächlich etwas krampfhaft an den Haaren :-)D) herbeigezogen und einfach nur provokant (ich denke mal das war ja Ziehl deines Einwandes, deiner Wortwahl nach zu urteilen, oder ?):
    Und zu den Bild...
    lol :D
    ich hab auch noch T-Shirts von normahl (Biervampier), aber auch Ragga und Skater T-Shirts, und lange Haare hatte ich auch schon zu Punkrock-Zeiten, aber auch mal kurze, grüne, blaue, rote (laaange Zeit sogar) und auch mal Dreadlocks, DAS sagt gar nix, zeigt aber schön die oberflächlichkeiten mit den man so tag täglich konfrontiert ist :D

    Gruß Robi
     
  15. Alpha

    Alpha Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    9.07.11
    Beiträge:
    2.947
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    10.728
    Erstellt: 31.05.10   #135
    Kann man so nicht sagen. Die 80er-Strömung aus den USA im Fahrwasser von Hardcore definitiv, die ursprüngliche 70erströmung eher nicht, das in Deutschland ist meist vor allem prollig gewesen (z.B. sind ja viele Punkbands aus LA durchaus aus soliden bürgerlichen Verhältnissen gekommen; nicht wenige von den Bands haben Bildungshintergrund; in Deutschland sieht das deutlich anders aus, außer bei Zeug wie den Zitronen, die ja musikalisch schon lange weg sind von dem was man so als Punk versteht), in den 90ern gab es eine Mischung aus Grunge und Punk; per se aber eher unpolitisch-spaßorientiert; und "moderner" Punk hat garkein Problem mehr damit auch mit Orchestern zu arbeiten (und damit den Bombast, gegen den man in den 70ern egtl. vorging, wieder in's Boot zu nehmen)...

    Beim Metal gibt es hingegen deutlich weniger dezidiert politische Strömungen - und Sachen wie Thrashcore, Thrash und Grind sind - tada - punkbeeiflusst bzw. liegen in der exakten Schnittmenge.

    Na, was studiere ICH? :p
     
  16. Reki

    Reki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.06
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    540
    Erstellt: 31.05.10   #136
    Okay, die einen sind Heuchler, die andern stehen ganz offen für das, was ich kacke finde (das was du oben zitiert hast). Geil.
    Gott sei dank fühle ich mich nicht direkt einer Szene zugehörig, das würde jetzt wirklich zu ner Identitätskrise führen...

    Und warum zur Hölle sollte ich auf das, was du zu der Reunion aus beiden Seiten erklärt hast, etwas antworten?
    Mein Punkt war doch ganz klar, dass ich einfach nur keine Lust habe, dahinzugehen und habe auch klar erklärt, warum.
    Ich habe mich nicht angesprochen gefühlt, vll weil ich nicht hier im Board rumsitze, um was von Straßenkämpfer zu erzählen, ich finde Comebacks albern.
    Ich habe keinen Anspruch darüber erhoben, was Punk ist und was nicht und habe WIZO nicht verboten, von Festival zu Festival zu tingeln, wenn das tatsächlich Leute zieht....Mich auf jeden Fall nicht.

    Nenne mir deinen Musikgeschmack und ich sage dir, was du studierst? :p
     
  17. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 31.05.10   #137
    Naja das darfst du ja auch und ganz ehrlich, ich fänds natürlich auch schade wenn zbs Slime NUR wegen dem Geld (was hier ja mehrfach unterstellt wurde)
    wieder auf der Bühne steht. Aber das glaube ich nicht wirklich, denn ne Band funktioniert einfach nicht wenn man unmotiviert ist,
    da ändert ein wenig Geld erstmal auch nichts, denn es ist ja nicht so das Slime nun so viel Geld verdienen wie Christina Spears, Lady AA und Co...
    Finanziell denke ich schweben hier evtl einigen Leuten Unsummen durch den Kopf, wenn man nen Job hat und mit seiner Kapelle nur am WE mal n paar Gigs im Jahr spielt kommt ja auch nicht so viel bei rum und wenn man dann vom Musikmachen Leben muss/will, dann sind das was man, auch als "Star in der Szene" im Randgruppensektor verdient ehr so kleine Summen, das man da einfach niemanden unterstellen kann NUR wegen dem Geld wieder auf der Bühne zu stehen... außer die Band passt sich an und wird MTV und VIVA Tauglich, ja dann kann sich das lohnen, aber wer geht schon davon aus :D

    Ich meine wir wissen ja was Klampfen, Amps, Drums, Becken, und der ganze Scheiß kostet, dazu die Kohle für Studio(s), Unterkunft, Anfahrten zu zbs Gigs (und die anderen Kosten die bei größeren Gigs entstehen), usw und wenn man dann noch davon leben will ohne jeden Tag auf der Bühne zu stehen und/oder gezwungenermaßen jedes Jahr ne Scheibe rauszudrücken,
    dann muss man eben andere Preise nehmen als ne Dorfkombo mit 20 Gigs pro Jahr...
    Dazu kommt, der Stellenwert von Slime für die Szene ist ja auch nicht gerade klein und die sind über die Szene heraus recht bekannt,
    warum sollte man die Band dann (auch finanziell) gleichsetzen mit kleinen relativ unbekannten Combos ??

    Für nen Kritiker, wie zbs dem besagten Veranstalter ist es natürlich immer relativ einfach auf die Pauke zu hauen und mit wilden Anschuldigunen und/oder in dem Fall hohen Summen herumzufuchteln und mit der "scheiß Kommerz" und "die sind völlig abgehoben"-Keule zu schwingen, als Band steht man dann halt in der defensive und hat es nicht leicht dagegen anzuargumentieren. Das ist wie mit der Bildzeitung, die schaffen es durch dicke, leicht einprägbare Schlagzeilen und der Moralkeule "Stimmung" zu machen, vor allem bei Leuten die auf den Inhalt weniger achten als viel mehr auf Stammtischparolen usw wert zu legen ohne wirkliche Hintergründe zu kennen...

    Ich hab natürlich auch n gewissen bild von der Band, weiß aber das das mit der Realität recht wenig zu tun haben dürfte, also werde ich sicher nicht enttäuscht werden,
    wenn die den Gig aufm Spirit nicht total verkacken, also freu ich mich drauf und hoffe das die beim spielen so viel Spass haben wie ich wenn ich Mukke mache :great:


    Gruß Robi
     
  18. Jøhn

    Jøhn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.10
    Zuletzt hier:
    31.05.10
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.10   #138
    hm...man fragt sich wirklich ob das sein muss...
    man sollte in diesem falle zur auflösungsentscheidung stehen!
     
  19. Klartext

    Klartext Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.18
    Beiträge:
    6.270
    Ort:
    Steelport
    Zustimmungen:
    801
    Kekse:
    28.847
    Erstellt: 31.05.10   #139
    Naja, die Entscheidung zur Auflösung, zumindest im Falle von Slime ist ca 15 Jahre her,
    15 Jahre in der sich Zeiten ändern und einiges anders ist als zum Zeitpunkt der Auflösung (persönlich aber auch Politisch)
    15 Jahre in denen immer wieder und wieder viele Fans nach einer Reunion gefragt haben,
    denn das haben sich viele Leute gewünscht, alte Fans, aber auch viele neue die nie die Gelegenheit hatten
    ein Konzert von denen zu besuchen...

    Ich für meinen Teil finde das man als Mensch durchaus auch mal ne Meinung ändern und sich weiterentwickeln darf,
    was aber selbstverständlich auch nicht jeden gefallen muss, steht ja jedem frei das "Ergebnis" dann gut oder weniger gut zu finden,
    aber anschauen sollte man sich das eben schon erst mal bevor man Urteilt und ne Entscheidung nur aus "Prinzip" und damit unwissenheit fällt...


    Gruß Robi
     
  20. Castlerock78

    Castlerock78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.08
    Zuletzt hier:
    10.04.19
    Beiträge:
    736
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    320
    Erstellt: 24.06.14   #140
    Ich wühl mal den Thread raus in Anbetracht das heute das große neue Wizo Album rausgekommen ist mit einer Laufzeit von über einer Stunde.

    Herzlichen Glückwunsch.
     
Die Seite wird geladen...