Spielen ohne Plektrum

  • Ersteller Frejdyr
  • Erstellt am
F
Frejdyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
01.06.09
Beiträge
22
Kekse
6
Ort
Süddeutschland
Hy an alle E-Gitarrenspieler.
Ich hab auch eine E-Giatarre, ich spiele noch nicht sehr lange und bin noch ein Anfänger. Ein paar Riffs kann ich schon spielen. Jedoch habe ich Schwierigkeiten mit dem Plektrum, ohne kann ich viel schneller und sicherer spielen, da ich die Saiten besser spüre und so unter Kontrolle hab. Ich muss aber natürlich auch auf's greifen achten, und wenn ich nun mit dem Plektrum spiele muss ich sehen wo ich anschlage und ob ich richtig reife bzw. umgegriffen habe.

Was soll ich machen?
 
Eigenschaft
 
Dommak89
Dommak89
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.05.20
Registriert
12.08.07
Beiträge
180
Kekse
423
Ort
Ruhrpott
also es gibt sicherlich auch e-gitarristen, die nur mit den händen spielen, sprich ohne Plek. Aber ich würde mal sagen wenn du auf langer Sicht bei der E-Gitarre bleiben willst, und vielleicht auch mal Rock oder Metal spielen möchtest musst du dich ans Plektrum gewöhnen.
 
F
Frejdyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
01.06.09
Beiträge
22
Kekse
6
Ort
Süddeutschland
also es gibt sicherlich auch e-gitarristen, die nur mit den händen spielen, sprich ohne Plek. Aber ich würde mal sagen wenn du auf langer Sicht bei der E-Gitarre bleiben willst, und vielleicht auch mal Rock oder Metal spielen möchtest musst du dich ans Plektrum gewöhnen.

Das ist mir auch klar, deshalb bin ich ja auch besorgt, gibt's da vielleicht irgendeinen Tipp oder hilft da nur üben üben und üben?
 
einMensch
einMensch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.03.21
Registriert
19.09.07
Beiträge
302
Kekse
2.512
Ort
Bremen
mir ging es anfangs ähnlich. ich hab fast nur mit den fingern gespielt und habe dieses plastikding überhaupt nicht gemocht.
nur irgendwann kommt man nicht mehr drum rum. klar gibt es einige e-gitarristen, die auch viel mit den fingern spielen, aber das eher bei gefühlvollen, ruhigeren songs.
bei rhytmischeren, schnelleren sachen zb wie schon genannt rock, metal aber auch funk wirst du kaum um ein plek drum rum kommen.
du kannst dir das auch mal klarmachen, indem du deine geschwindigkeit beim anschlagen (von einfach einer einzelnen seite hintereinander) vergleichst: ziemlcih wahrscheinlcih wirst du mit einem plek schneller sein.

wenn du aber mit den fingern angefangen hast, hast du immerhin den vorteil, dass wenn du wirklcih mal was auf der e-gitarre mit den fingern spielst, es dir leichter fällt als dem herkömmlichen e-gitarristen, dem das plek an die finger gewachsen ist ;)

hier mal ein beispiel ohne plek
http://www.youtube.com/watch?v=iSM3FL7zUdw
so kann das zb klingen.

ansonsten hilft nur üben, üben, üben. als starthilfe für den plekgebraucht kannst du dir verschiedene haltungen anschauen und deine eigene finden (jeder hält ein plek anders, da jeder auch andere ergonomische voraussetzungen hat).
 
Jiko
Jiko
Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
22.01.06
Beiträge
7.952
Kekse
57.166
Ort
Speyer
Ich spiele auch ohne Plektron - auch Rock. Ich habe ohne angefangen und konnte es entsprechend besser ohne, also bin ich bei "ohne" geblieben. Ich behaupte mal, dass das großteils Gewöhnungssache ist. Inzwischen übe ich ab und an mal mit Plektron - aus Sicherheitsgründen, falls ich mir einen Finger verletzen sollte. Aber ohne finde ich es irgendwie flexibler und außerdem fällt es mir einfacher, nicht aus Versehen zu viele Saiten anzuschlagen und der mittlere Tonabnehmer stört beim Anschlag nicht - außerdem ist's kein solches Problem mehr, wenn die Dinger mal wieder verschwinden. :D


Ansonsten würde ich empfehlen, einfach mal verschiedene Plektren auszuprobieren. Die, mit denen ich erstaunlicherweise momentan am besten zurechtkomme, sind diese sehr kleinen, aber etwas dickeren Jazz-Plektren.
 
F
Frejdyr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.03.13
Registriert
01.06.09
Beiträge
22
Kekse
6
Ort
Süddeutschland
mir ging es anfangs ähnlich. ich hab fast nur mit den fingern gespielt und habe dieses plastikding überhaupt nicht gemocht.
nur irgendwann kommt man nicht mehr drum rum. klar gibt es einige e-gitarristen, die auch viel mit den fingern spielen, aber das eher bei gefühlvollen, ruhigeren songs.
bei rhytmischeren, schnelleren sachen zb wie schon genannt rock, metal aber auch funk wirst du kaum um ein plek drum rum kommen.
du kannst dir das auch mal klarmachen, indem du deine geschwindigkeit beim anschlagen (von einfach einer einzelnen seite hintereinander) vergleichst: ziemlcih wahrscheinlcih wirst du mit einem plek schneller sein.

wenn du aber mit den fingern angefangen hast, hast du immerhin den vorteil, dass wenn du wirklcih mal was auf der e-gitarre mit den fingern spielst, es dir leichter fällt als dem herkömmlichen e-gitarristen, dem das plek an die finger gewachsen ist ;)

hier mal ein beispiel ohne plek
http://www.youtube.com/watch?v=iSM3FL7zUdw
so kann das zb klingen.

ansonsten hilft nur üben, üben, üben. als starthilfe für den plekgebraucht kannst du dir verschiedene haltungen anschauen und deine eigene finden (jeder hält ein plek anders, da jeder auch andere ergonomische voraussetzungen hat).

Ich habe es eigentlich ja auch nicht vor ohne zu spielen, denn mit hört es sich besser an, es kommt jetzt natürlich auch drauf an, bei welcher Musikrichtng, oder den Styl den man spielt. Aber ich werde mir jetzt mal verschiedene Haltungen anschauen.

Ich spiele auch ohne Plektron - auch Rock. Ich habe ohne angefangen und konnte es entsprechend besser ohne, also bin ich bei "ohne" geblieben. Ich behaupte mal, dass das großteils Gewöhnungssache ist. Inzwischen übe ich ab und an mal mit Plektron - aus Sicherheitsgründen, falls ich mir einen Finger verletzen sollte. Aber ohne finde ich es irgendwie flexibler und außerdem fällt es mir einfacher, nicht aus Versehen zu viele Saiten anzuschlagen und der mittlere Tonabnehmer stört beim Anschlag nicht - außerdem ist's kein solches Problem mehr, wenn die Dinger mal wieder verschwinden. :D


Ansonsten würde ich empfehlen, einfach mal verschiedene Plektren auszuprobieren. Die, mit denen ich erstaunlicherweise momentan am besten zurechtkomme, sind diese sehr kleinen, aber etwas dickeren Jazz-Plektren.

Ja, aber ich kann zwar mit den finger besser und genauer die Saiten treffen, jedoch hört es sich mit Plek bei mir einfach besser an. Bei mir ist es nicht unbedingt so, dass ich eine Saite zu viel anschlage, sondern die falsche, ich bin gerade am Anfang und habe so meine probleme mit 1 saitigen Licks, die Wechsel von einer aite auf die andere gehen, aber dann zwei überspringen oder so ist scheiße. Mir fehlt da einfach das Feingefühl dazu.

Ich werde wohl nicht drumherum kommen, jedoch will ich ncoh anmerken dass mein Plektrum nciht gerade gut ist, ich muss mi dringend ein paar neue holen.
 
Sparkfriction
Sparkfriction
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.03.16
Registriert
23.01.09
Beiträge
2.724
Kekse
5.470
Ort
München
es gibt sogar ein ganz bekannten der NIE mit Plec spielt :) nämlich Jeff Beck.

Aber ich hatte ähnliche Probleme am anfang und ähnlich wie bei anderen Sachen bekommt man mit der Zeit gefühl dafür. Man muss einfach rumprobieren und üben !!! Bei mir sind die Pleks sogar über die Jahre immer dicker geworden. Einen wirklichen Tipp ausser nicht zu verzweifeln habe ich leider nicht. -Gruß
 
Jiko
Jiko
Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
22.01.06
Beiträge
7.952
Kekse
57.166
Ort
Speyer
es gibt sogar ein ganz bekannten der NIE mit Plec spielt :) nämlich Jeff Beck.

(Na, also ich habe vor ein paar Jahren ein Video gesehen, wo er mit so einem Geshredder anfängt, da hat ein ein Plek verwendet, nach dem Shredder-Part hat er es weggeworfen und ganz Jeff Beck typisch ohne weitergespielt.) Aber ja. Der spielt im Großen und Ganzen wirklich komplett ohne. Und rockt auch ordentlich. Und es klingt auch gut.
 
BloodyWrath
BloodyWrath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.11
Registriert
25.05.09
Beiträge
342
Kekse
218
Ort
NRW, DE
Ich bevorzuge das Spielen mit Plektrum, was Akkorde anbelangt. Wenn ich bei Ddur z.B. nur 4 Saiten anschlagen darf, hab ich mehr Gefühl im Plektrum. Klingt komisch, ist aber so xD
Nach 2 1/2 Monaten merke ich halt beim Wechseln zwischen Saiten beim Melodiespiel den Widerstand am Plektrum oder aber wie weit die Saiten voneinander entfernt sind und merke mir diese Entfernung im Kopf.
Was ich allerdings mit den Fingern spiele (wenn mit Fingern, dann mit dem Daumen, hab da an einer Stelle so viel Hornhaut, das hört sich richtig geil an) sind schnelle Noten. Ich leg meinen Daumen an die Saite und dann gehts nur noch hoch-runter-hoch-runter.
Also wenn du später Rock-Richtung einschlagen willst, spiel mit Plektrum ODER versuchs mal mit Fingerpicks (diese Aufsteckdinger) vielleicht helfen dir die. Du kannst die Saiten schnell erfühlen und direkt anschlagen ohne ein Plektrum irgendwo hinzutun.
 
Harri25
Harri25
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.07.09
Registriert
20.06.09
Beiträge
15
Kekse
0
Ort
HD
Spiel doch so wie dir es am meisten gefällt. Zb spiele ich Balladen, Lovesongs und ähnliches gerne ohne Pic, da ich mir einbilde so viel mehr Gefühl reinbringen zu können.

Harte Riffs und Powerchords runterschruben nehm ich dafür mein 3mm Pic ^^. Zwing dir doch nichts auf, hauptsache der Sound passt.

edit: achja, falls es noch nicht gesagt wurde: Halte das Pleck ganz leicht in der Hand,so das es sich bewegen kann und "Spiel" hat, nicht fest und verkrampft.
 
roemer
roemer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Registriert
31.05.04
Beiträge
378
Kekse
3.006
Ort
In einer Höhle
Ich sag nur Mark Knopfler von den Dire Straits ;)

http://www.youtube.com/watch?v=Jc5hoC12vww

Was ich dir zum Plektrum sagen kann. Üben, Üben, Üben... Klingt komisch is aber so ;) Wenn es dir schwer fällt dann spiel einfach 5min am Tag Tonleitern und Akkorde mit Plektrum. Nach ner Weile fühlt sich das ganz normal an. Ich spiele auch öfter mal ohne Plektrum auf der Klassichen und auf der Egitarre. Angefangen hab ich nur mit Plektrum, aber das ist nicht immer zur Hand. Ausserdem kriegt man mit den Fingern allein einen viel schöneren weicheren Sound und es kann nichts runterfallen :D
 
El Peregrino
El Peregrino
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
20.03.09
Beiträge
4.721
Kekse
24.253
Ort
Basel
Ich habe auch Probleme, mich an das Plektrum zu gewöhnen, weil ich von der klassischen Gitarre her komme. Aber es ist sicher gut, wenn man beide Techniken beherrscht, auch wenn man vielleicht die eine vor der anderen bevorzugt. Ich finde, vor allem die unteren Saiten tönen besser mit dem Plektrum angeschlagen als mit dem Daumen.

Mein Tipp: Spiel doch einfach mal Tonleitern im Wechselschlag mit dem Plektrum das Griffbrett hoch und runter, aber nur so schnell, dass Du die Saiten auch ohne zu schauen triffst. Wenn das gut klappt, kannst Du es mit Arpeggios versuchen (auch ohne zu schauen! ;)).

Und schlussendlich gilt halt einfach, was mein Vorredner schon gesagt hat:

Üben, Üben, Üben...
 
C.Santana
C.Santana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.10.17
Registriert
03.12.07
Beiträge
2.713
Kekse
8.557
Ort
Rockinghausen
Also ich spiele schon immer mit Plek, was mich aber interessiert ist, spielt Ihr wenn Ihr ohne Plek spielt mit den Fingerkuppen oder mit den Fingernägeln???
 
Damon_Knight
Damon_Knight
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
26.05.09
Beiträge
308
Kekse
15.103
Ort
Hamburg
Fingerkuppen! Da meine Nägel rechts so lang wie an der linken Hand sind ;-)

Aber um zum Plek zurückzukommen: Klar gibt es immer wieder Rock-Gitarristen wie Jeff Beck oder Mark Knopfler, die super ohne Plek klingen. Aber sie haben auch einen sehr speziellen Sound, der haargenau auf ihre Musik passt.
Bei bestimmten Musikstilen - zum Beispiel fieser Metal - wirst Du um ein Plek nicht rumkommen.

Für mich gilt als Faustregel: Single Notes oder gezupfte Akkore, auch bestimmte Riffs (Money for Nothing! Smoke on the Water!) klingen auch mit den Fingern immer gut, aber sobald es ans Brettern und Schrubben geht, ruled einfach das Plek.

Mach Dir keine Sorgen, mir ging's wie vielen am Anfang nicht anders, ich hatte mit den Fingern viel mehr Gefühl. Aber mit der Zeit gewöhnt man sich an's Plek.

Mach bloß nicht den Fehler (so wie ich mit 12), dass Du erst mal nur Downstrokes mit dem Plek machst. Ich hab mir Wechselschlag dann sehr bald nachträglich beigebracht, aber auf den Zeitverlust kann man auch verzichten, wenn man es gleich richtig anfängt ;-)
 
roemer
roemer
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.04.17
Registriert
31.05.04
Beiträge
378
Kekse
3.006
Ort
In einer Höhle
Also ich spiele schon immer mit Plek, was mich aber interessiert ist, spielt Ihr wenn Ihr ohne Plek spielt mit den Fingerkuppen oder mit den Fingernägeln???

Ohne Plek gibt es viele verschiedenen Varianten.
Zupfen kann man mit und ohne Fingernägel. Mit Fingernägel ergibt sich ein perkusiver Klang.

Oft spiel ich ohne Plek, als hätt ich eins in der Hand und Greif mit dem Zeigefinger unter die Saite und lasse sie spicken. Klingt dan sehr perkusiv.

Dann gibts noch das Picado, da wechselst du immer zwischen Zeige und Mittelfinger. Wie der Herr hier schön zeigt. Geht viel einfacher auf Nylon Saiten.

Oder Pulgar, dabei wird der Wechselschlag mit dem Daumen ausgeführt ebenfalls eher für Nylon gedacht.
http://www.youtube.com/watch?v=35a3Ia35bwo

Akkorde schrammeln geht auch ganz einfach ohne Plek, die Zeigefinger und Daumenhaltung belässt du so, also hättest du ein Plek in der Hand und spielst einfach ohne Plek. Dabei kannst du Kuppen oder Nägel verwenden. Achte auf eine lockeres Handgelenk, das sollte dann etwas mitschwingen. Ein bisschen Hornhaut ist auch empfehlenswert.

Du kannst auch den Daumen oberhalb der Saiten platzieren und mit dem Zeigefinger die Down und Upstrokes durchführen.

Eine weitere Variante ist den Downstroke mit Zeige, Mittelfinger, Ringfinger zusammen oder einzeln und den Upstroke mit dem Daumen, dabei werden haupsächlich die Nägel verwendet.

So als anregung wieviele Möglichkeiten es gibt. ;)
 
Knopfler
Knopfler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.21
Registriert
03.06.09
Beiträge
5.028
Kekse
41.287
Ort
Shangri La
@frejdyr: Spiel doch einfach so, wie es Dir am besten gelingt! Natürlich gibt es Vorteile mit/ohne Plec aber ich denke als Anfänger kannst Du Dir da später-also im weiteren Verlauf Deiner Karriere :great: - immer noch Gedanken drüber machen!
Ich selbst habe auch die meiste Zeit nur mit den Fingern gespielt, manchmal ist es aber einfach mit Plec besser (nicht nur wegen der Schnelligkeit sondern auch wegen der unterschiedlichen Soundmöglichkeiten!).
@roemer: Selbst Mark Knopfler spielt heutzutage bei einigen Songs mit Plec! Kommt halt immer darauf an, ob es zum Song passt oder nicht (die 'Sultans' werden natürlich ohne gespielt!). Er spielt übrigens dieses Teile hier:
http://store.daddario.com/category/146414/SurePicks
... habe sogar ein original von Mark gespieltes Plec auf der letzten Tour ergattern können!! :)
 
Damon_Knight
Damon_Knight
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
26.05.09
Beiträge
308
Kekse
15.103
Ort
Hamburg
... habe sogar ein original von Mark gespieltes Plec auf der letzten Tour ergattern können!! :)

Hast Du IHN auch berührt und Dir seitdem nicht mehr die Hände gewaschen?:D

Bei welchen Songs spielt er denn mit Plek? Würd ich gern mal gezielt hören.
 
Knopfler
Knopfler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.21
Registriert
03.06.09
Beiträge
5.028
Kekse
41.287
Ort
Shangri La
Nein, habe den Meister nicht berührt, er hat aber einem kleinen Mädel (oder Jungen, weiß ich nicht mehr genau) den Kopf 'getätschelt' und ebenfalls ein Plec geschenkt!! Den Vater hat's gefreut ...!!
Generell spielt er bei allen Songs in denen er viel mit dem Tremolo arbeitet (z.B. live bei 'Shangri La' und 'So Far Away') mit Plec!! Auch bei manchen Songs mit der Akustikgitarre greift er schonmal zum Plec (dann kommt allerdings sein 'Martin' Signatur Plec zum Einsatz). Er hat mal in einem Interview gesagt, dass er variiert, je nachdem was er für einen Ton erzeugen will (percussiv oder eher fett). Nach wie vor spielt er aber bei den Konzerten so ca. 70-80% (natürlich frei von mir geschätzt) mit seinem speziellen Fingerpicking-Style (den er persönlich - vor allem den Hype darum - ja auch gerne mal aufs Korn nimmt; wer's sich leisten kann!! :rolleyes:). Na ja, ich bin auf jeden Fall nach jedem Konzertbesuch wieder auf's Neue fasziniert ...!! :hail:
 
Damon_Knight
Damon_Knight
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
26.05.09
Beiträge
308
Kekse
15.103
Ort
Hamburg
Absolutely. Obwohl ich Dire Straits damals bei meinem Dad im Auto immer und immer wieder hören musste und es zwischendurch nicht mehr hören konnte, krieg ich heute noch beim Intro zu "Down to the Waterline" eine VERDAMMTE GÄNSEHAUT!

Mann, ich hab mir das gerade mal wieder reingezogen und höre so VIEL, was ich seit Jahren unbewusst in meine Soli einbaue, da wieder raus - da merkt man mal, WIE DAS PRÄGT, was man als Kid so dauernd hören "musste"!
Hammer!

http://www.youtube.com/watch?v=ylaynrlTEOI&feature=related


Ich hab mal ein Interview mit ihm gesehen, wo er sagt, dass er sich Pleks nicht leisten konnte und deshalb mit den Fingern zu spielen angefangen hat... jaja ;)
 
Knopfler
Knopfler
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.09.21
Registriert
03.06.09
Beiträge
5.028
Kekse
41.287
Ort
Shangri La
... sei froh!! Ich musste immer Udo Jürgens hören!! :rock:
Und hoch lebe youtube!! - Danke für den link! DTTW ist vo den frühen DS Songs auch einer meiner Lieblinge!!
Das mit dem Interview zeigt mal wieder seine Einstellung zu dem besagten 'Picking-Hype' (wobei ich seinen Style natürlich ebenfalls gnadenlos [und stümperhaft!]nachahme :D ).
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben