Squier-Fender, Epiphone-Gibson! Volksverdummung?

von kathybass, 06.07.07.

  1. kathybass

    kathybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.02.08
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.07.07   #1
    Da gibt es Squier Bässe + Gitarren die besser klingen als Fender Bässe + Gitarren!
    Das gleiche mit Epiphone + Gibson sowie mit Esp + Ltd usw... !
    Und die Preisunterschiede liegen im 4 stelligem Bereich!!
    Die meisten Standartinstrumente werden doch bestimmt maschinell hergestellt!? Zig verschiedene Werke und Käufer dieser Instrumente die schwören das der Bass von xy aus dem Werk von xy besser is als eben dieser aus dem werk in xyz!
    Beide aus demselbem Holz!!
    Woran soll das liegen, kaputte Maschinen extra von Fender für Squier in Korea angefertigt, oder an Förstern die extra schlechtes Holz in Baumschulen anwachsen lassen!?!?:rolleyes:
    Das für manche Fender oder Gibson edelst Instrumente ausgesuchte Hölzer verwendet werden ok! Aber ist eine Fender Mexico wirklich so viel besser als ein Squier Standart oder oder oder......??​
     
  2. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 06.07.07   #2
    Hi,

    ist doch ganz einfach

    gutes Holz auszuwählen, dann sehr lange zu lagern und somit schonend zu trocknen kostet Geld...."minderwertiges" Holz schneller zu trocknen und pachworkmäßig zusammen zu leimen nicht so viel...

    Wenn man Dinge in großer Stückzahl schnell fertigt leidet die Qualität drunter, Kleinserien bzw. kleinere Serien mit höheren Qualitätsanspruch brauchen mehr Zeit und eine bessere Qualitätskontrolle, und das kostet wieder Geld.
    Es sind die gleichen Maschinen, nur beim teureren Produkt schaut der Arbeiter öfter mal nach dem Fräser ob er noch scharf ist, die nicht so guten Teile werden aussortiert usw.

    Ich arbeite in der Metallbranche, da läuft sowas nicht anders....

    Gruß Khayman
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 06.07.07   #3
    (bäume wachsen unterschiedlich schnell - auch der elementarfaktor boden will bezahlt werden)
    und größere stückzahlen senken die logistikkosten. dann kommt der kaufmann und beschließt, dass die premiummarke eine deutlich höhere kalkulationsspanne verträgt (irgendwo muß ja auch geld verdient werden) ;) . dann beisst sich die katze in den schwanz: mehrausgaben für werbung, die dem potentiellen käufer suggeriert, dass man mit dem doppelt so teuren usa fender dreimal so gut spielen kann, wie mit dem mexikaner. der anfänger glaubt das u.u. sogar und hier wird das thema dankbar diskutiert :p . das ganze heisst dann marktwirtschaft. ;)
    m.m.: gerade im bereich um 500,00 gibt es viele tolle instrumente, die khaymans (und meinen) qualitätskriterien entsprechen. gute, abgelagerte hölzer, vernünftige bauteile. trotzdem ist jeder baumstamm anders. selbst wenn sie in der natur nebeneinander gestanden haben. wenn dann am bau gepfuscht wird, ist es inakzeptabel. und diese toleranzen fallen leider im low-budget-bereich eher größer aus.
     
  4. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 06.07.07   #4
    Alles gesagt, was es zu sageb gibt: Thread kann geschlossen werden. ;) :)

    Gruesse, Pablo
     
  5. chikota

    chikota Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    68
    Ort:
    kehl
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 06.07.07   #5
    ich denke du denkst das richtige....
    hören und fühlen beim instrumenten kauf! ist das a und o. der name ist keine gewähr für bestes instrument.
    das findest du überall, für jeden käufer den gewünschten preis. wir sprechen hier von psychologischen kasten. wir können uns das orginal leisten, ist doppelt so teuer. ist käufer psychologie, lass dir mal von deinen nachbarn ihr häuschen zeigen auto boot hund..egal. kannste auf alles anwenden!
     
  6. kathybass

    kathybass Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.07
    Zuletzt hier:
    16.02.08
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.07   #6
    Ich habe auch original Gibson´s gesehen die Pachworkmäßig zusamengeschustert waren!
    m Wochenende hatte ich die Gelegenheit einen Squier Vintage Modified Standart 70´s Jazz Bass anzuspielen! Ein genialer Bass, toll verarbeitet, guter Sound und klasse Optik! Den gibt es für 299€!
    Da beißt ein Mexiko oder ein Japan keinen Fden ab!
     
  7. blockbasster

    blockbasster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    16.10.11
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.07.07   #7
    Hi!
    Ich kannte mal nen Gitarrero, der in einem Musikladen arbeitete u dort Fenders zusammenschraubte. Eine JapanStrat darunter war sozusagen eine Ausnahmegeige, die er nicht mehr ( nu, ist lange her ) aus der Hand gibt. Da kann man Glück haben.
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 28.07.07   #8
    Wenn es gutes Tonholz ist, "klingt/resoniert" das immer noch zig mal besser als weniger gutes Tonholz aus 1 oder 2 Teilen. Ein einteiliger Korpus allein sagt absolut nichts über Qualität und Klang aus.
     
  9. SKBeast

    SKBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    11.09.16
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Lünen - Dortmund
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    170
    Erstellt: 28.07.07   #9
    Aber recht hat kathybass ja schon ... immer mehr Leute glauben das die die billiger Herstellen schon mitterweile genau so gut sind wie die Originale wie Fender usw.
    Die Frage lautet meiner Meinung nach worin das liegt ... ist es nur unwissenheit, schlechte Informationen über die unterschiede oder wie kathybass ja schon sagt einfach nur volksverdummung? also das die leute einfach wirklich schon glauben das wo precision bass drauf steht auch precision bass drin ist ......

    hab zum beispiel in dem thread hier auch schon was drüber gesagt: Affinity besseres Holz als Squier. Warum?
     
  10. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 28.07.07   #10
    Ist ein Rasierwasser für 60,- EUR eigentlich auch Volksverarsche? Im Aldi kostet Rasierwasser 3,50 EUR. Das nehm ich immer. Von dem was übrig bleibt kaufe ich mir dann Fender Bässe. ;)

    Gruesse, Pablo
     
Die Seite wird geladen...

mapping