Starke Störgeräusche bei Recording am PC

von sebbi, 22.03.08.

  1. sebbi

    sebbi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 22.03.08   #1
    Hallo,
    seit heute bin ich stolzer Besitzer dieses (http://www.musik-service.de/msa-recording-einsteiger-bundle-prx395756309de.aspx)
    Einsteiger Home Recording Sets. Es ist nicht das erste Mal, dass ich etwas aufnehme - aber das erste Mal, dass es in richtig guter Qualität ist. Ich habe also dieses Set ordnungsgemäß und ohne Probleme aufgebaut, installiert, angeschlossen und die ersten Aufnahmeversuche gestartet. Dabei gab es aber ein großes Problem: unglaublich starke Störgeräusche beim Recorden. Das sind keine Geräusche die von "Außen" kommen, denn diese Störgeräusche hatte ich schon damals, als ich noch mit meinem Webcam-Mikro aufnahm. Es ist ein permanentes lautes "knacken", kurze oder lange Pausen in der Aufnahme, ein "verschwimmen" und kratzen des Sounds. Jetzt ist meine Frage: Woran könnte das liegen? Was soll ich noch einmal checken, ersetzen oder mit dem Hammer bearbeiten :-)D)?

    Danke im Vorraus und mfG,
    sebbi


    PS.: Im Anhang eine Sounddatei um euch das Problem akustisch näherzubringen. Bei diesem Beispiel hält es sich aber noch in Grenzen, bei anderen Aufnahmen waren diese Störgeräusche viel intensiver.
    PPS.: Nicht auf das Spielerische achten :p
     

    Anhänge:

  2. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.810
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    195
    Kekse:
    3.461
    Erstellt: 22.03.08   #2
    Ich denke du hast einfach eine schlechte Soundkarte (in den meisten Computern verbaut)
    Diese haben einen schlechten Analog-Digital umwandler.
    Ich hatte das Problem anfangs auch und hab mir dann die EMU 1212m Soundkarte gekauft.
    Danach war das Rauschen weg.

    Der Sound gefällt mir (rauschen ausgeschlossen) trotzdem gut.

    Greez Executed

    Edit: Sorry, hab übersehen, dass das Gerät einen USB Ausgang hat (benutzt du den?)
    Falls du den line out verwendest unbedingt mit USB ausprobieren
    Viel Glück
     
  3. sebbi

    sebbi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 22.03.08   #3
    Danke erstmal für die schnelle Antwort. Aber kann das wirklich an der Soundkarte liegen, wenn ich ein USB Interface benutze? Ich kenn' mich da auf der technischen Seite nicht so aus, aber ich dachte wenn man ein Interface benutzt, reicht eine einfache billige OnBoard Soundkarte (so wie ich eine hab') aus... :confused:


    Edit: Hab' gerade deine Edit entdeckt ;)
    Ja, ich benutze den USB Ausgang.
     
  4. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.810
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    195
    Kekse:
    3.461
    Erstellt: 22.03.08   #4
    Gehst du mit der Gitarre direkt ins Gerät oder lässt du es durch Effekt(e) laufen???
     
  5. sebbi

    sebbi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 22.03.08   #5
    Die Gitarre ist eine akustische Gitarre, ganz ohne Elektrik. Über das MXL Kondensatormikrofon aufgenommen. Die Störgeräusche gibt es aber auch, wenn ich mit der E-Gitarre in den Klinkeneingang gehe oder Gesang aufnehme. Sie sind/waren bei jeder Aufnahme da.
     
  6. Executed

    Executed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.810
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    195
    Kekse:
    3.461
    Erstellt: 22.03.08   #6
    welche software benutzt du denn?
     
  7. sebbi

    sebbi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 22.03.08   #7
    Da habe ich schon 4 verschiedene ausprobiert: Cubase LE, Kristal, Windows Movie Maker, den windowsinternen "Audiorecorder"... das Problem tritt bei allen 4 auf.
     
  8. Das_System

    Das_System Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.08
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Solingen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    288
    Erstellt: 22.03.08   #8
    Mach mal alle Geräte aus, die du grade nicht zum Aufnehmen brauchst.

    Ich hatte ähnliches Problem. Ursache waren meine PC-Boxen die in unregelmäßigen Abständen ein "ploppen" auf der Aufnahme verursachten. Versuchs mal, indem du vorher die Boxen und alle Geräte die (an der gleiche Mehrfachsteckdose?) angeschlossen sind ausschaltest.
     
  9. sebbi

    sebbi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 22.03.08   #9
    Vielen Dank! Der Tip ist sehr sehr hilfreich gewesen. Ich habe alle Geräte bis auf den Bildschirm und den PC ausgestellt und die Störungen wurden auf 3 in 45 Sekunden dezimiert. Am Besten wäre es, wenn ich die letzten 3 Störungen auch noch wegbekommen würde. Gibt es vielleicht noch weitere Ideen und/oder Vorschläge wie man die Störgeräusche zu 100% eliminieren könnte?
     
  10. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 22.03.08   #10
    Arbeitest Du mit einem Notebok? Wenn ja, mal aufnahme mit Akkubetrieb testen.
    Hast Du einen TV Tuner im PC? Antenne abstöpseln
    Funkmaus? Konventionelle Maus verwenden.
    Wlan? Abschalten.
    Virenscanner / Firewall.... Abschalten (vorher lieber Netzwerkabel zum Router ziehen :D)
    Alle unnötigen Programme im Task manager beenden,
     
  11. sebbi

    sebbi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 24.03.08   #11
    Ich hatte heute wieder etwas mehr Zeit und habe direkt neue Aufnahmeversuche mit Berücksichtigung all eurer Tips gestartet.
    Ich habe jedes einzelne elektronische Gerät in meinem Zimmer, bis auf Bildschirm und PC, ausgesteckt und jedes unnötige Programm mittels Taskmanager beendet. Trotzdem sind noch immer diese Störgeräusche da, diesmal sogar noch viel stärker als vor 2 Tagen. Es ist jetzt ein dauerhaftes lautes Knacken, Knirschen und "Ruckeln" in der Aufnahme. Gibt es sonst noch irgendetwas das ich tun könnte? Ich bin langsam ratlos... :(



    Edit: Ich habe heute Vormittag Cubase LE 4 installiert, vorher hatte ich das einfache Cubase LE. Aber eigentlich dürfte das nicht der Auslöser der erneuten Probleme sein...
     
  12. moosichris

    moosichris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.08
    Zuletzt hier:
    18.12.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 24.03.08   #12
    Schon einmal an den vielbesagten ASIO4ALL-Treiber gedacht ? Gibt es kostenlos im Netz.

    Einfach auf ASIO umschalten, dann müsste es klappen. Knistern und Knirschen könnte auch

    ein Latenz-Problem sein !
     
  13. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 24.03.08   #13
    Wieso soll er denn mit Asio4all rumspielen? Er hat ein Tascam-Interface, und dieses hat seinen eigenen ASIO-Treiber mit dabei.
    Wenn der richtig installiert/ausgewählt ist, wird es daran wohl nicht liegen.
     
  14. sebbi

    sebbi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 24.03.08   #14

    Richtig, da sind schon 2 ASIO-Treiber die ich in Cubase auswählen kann: "ASIO DirectX Full Duplex Driver" und "ASIO Multimedia Driver". Zusätzlich steht noch ein dritter Treiber in der Liste: ""US-122L /US-144". Diesen dritten Treiber soll ich laut Tascam-Bedienungsanleitung zum Recording benutzen. Leider treten bei allen 3 Treibern die Störgeräusche auf. Also... hat jemand noch 'ne andere Idee? :o
     
  15. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 24.03.08   #15
    Also wenn ein Problem mit der latenz/Systemleistung ausgeschlossen werden kann und auch sonst keine Kabelverbindungen etc. defekt sind die britzeln, und es auch sonst keine "Störenfriede" gibt die irgendwie einstreuen: es kommt selten vor, aber manchmal sind Geräte auch einfach defekt.

    Die Datei klingt für mich aber wirklich mehr nach Leistungseinbrüchen und entsprechend kurzen Aussetzern.

    Der Treiber den du verwendest ist übrigens schon der richtige (also US-122L/US-144).

    Gibt es im Treiberpanel des Tascam irgendwo einen Punkt mit "Synchronisation" oder so? Wenn ja, dann sollte da irgendwas mit "Internal" angewählt sein.

    Ich glaube zwar nicht dass es das ist und Cubase müsste glaube ich auch meckern wenn es nicht richtig eingestellt wäre, aber manche Geräte brauchen auch für sich alleine eine richtige Taktungseinstellung.

    EDIT: Ok, das mit der Synch dürfte eigentlich Käse sein, digitale Schnittstellen sind soweit ich es sehe ja keine vorhanden.
     
  16. PVaults

    PVaults Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    Banane
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    17.604
    Erstellt: 24.03.08   #16
    Was ist denn das für ein Rechner?
    Welches Betriebssystem, welche Achitektur (Intel AMD etc.)?
    Wieviel Ram hat er?
    Welche Festplatte(n) (die können ganz schön einstreuen oder zu langsam sein...)?
    Hat dieses Tascam-Teil eine separate Stromversorgung oder wird das Teil über die USB-Schnittstelle versorgt?
    Welche Leistung hat dein Netzteil?
    Hast du evtl. irgendwelche Karten eingebaut, wenn ja wie?
    Taugt das Microkabel was, hast du ggf. einen Waschmaschine o.ä. in der Nähe bzw. auf der gleichen Phase?
    Sind weitere Treiber aktiv (mit Microsoft-Sysinternals-Tool prüfen, den genauen Toolnamen habe ich gerade nicht parat - suchen gehen)?

    Lade dir mal von der Microsoft-Site den Sysinternal Process Explorer runter, damit kannst du unnötige Programme bequem abschalten. Vielleicht kann es auch ein AntiViren bzw. Antispyware-Programm sein. Mit dem Tool kannst du sehen, ob irgendeine Anwendung Prozessorzeit frißt.

    Ich selbst denke, das ist ein Latenz-Problem, ich kenne das Tascam-Teil nicht, aber irgendwo mußt du die Latenzzeiten einstellen können. Mach sie dann länger. Und wenn du unbenötigte Ein- bzw. Ausgänge abschaltest, sollte der Rechner auch schneller sein. Oder die Stromversorgung...

    Wenn es ein MS-System sein sollte und du Vista bzw. XP-home haben solltest, kick den Dreck weg...

    Das stabilste MS-OS ist XP-Professional, und das solltest du verwenden. Achte darauf, daß du alle Updates installiert hast, es gibt da gerade bei einigen Firmen die Unart, Updates herauszubringen, ohne darauf explizit hinzuweisen, daß dafür wegen dem neuen MS-Installertool genau dieses installiert sein muß...

    (Wir freuen uns alle und deshalb klatschen wir in die Hände - und wie wir alle wissen, hängen alle Produktionsrechner stets und immer am Internet - logisch!)

    Wenn der Rechner am Netz ist, könntest du dir auch Malware eingefangen haben, die den Rechner ausbremst, schau da auch noch einmal.
     
  17. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 24.03.08   #17
    Ich stimme dir ja ansonsten zu, aber könntest du das bitte etwas untermauern? Ich habe schon auf dem einen als auch dem anderen System entsprechend gearbeitet, habe hier XP Home daheim und das macht nicht das geringste Problem.

    Kurz: ich finde diese Behauptung so wie sie hier steht sehr willkürlich und aus der Luft gegriffen (bei Vista glaube ich das hingegen gern).
     
  18. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 24.03.08   #18
    WEBCAM am System ? - weg damit und auch sonstige nicht benötigte Geräte mal aus machen (Scanner, USB-Headset, TV-Zeugs, WLAN aus)
     
  19. sebbi

    sebbi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    650
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    7.158
    Erstellt: 24.03.08   #19
    Also, im Treiberpanel des Tascam konnte ich diese Punkte leider nicht finden.
    Die Theorie mit dem "einfach defekten Gerät" scheint mir langsam immer wahrscheinlicher, denn ich habe gerade nochmal alle Teile und alle Einstellungen nacheinander gecheckt. Verschiedene XLR-Kabel, die verschiedenen Eingänge, verschiedene In-und Output Einstellungen, Mono - Stereo. Alles. Die Störungen blieben immer gleich und scheinen wirklich an dem Gerät (oder eben an meinem PC) zu liegen.


    Ich bin leider kein all zu großer Technikkenner - trotzdem werde ich versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten.
    Der Rechner ist ein vor 2-3 Jahren selbstzusammengestellter. Das Betriebssystem ist Windows XP Home mit Service Pack 2 und allen automatischen Updates die Windows da immer mal so anbietet...
    Als Prozessor läuft ein Intel Pentium 4 mit 3,0 GHz. Arbeitsspeicher sind 640 MB DDRAM. Das Netzteil ist ein billiges NoName Teil mit 500 W (das macht schon seit längerem Probleme). Festplatten (IDE) habe ich 2 Stück, eine alte Samsung 60 GB und eine neuere Maxtor 160 GB. Auf der 60er Platte sind die ganzen Recording-Programme und Windows (etc) installiert. Auf ihr sind noch ~ 30 GB frei. Beide müssten 7200 U/min haben. Als zusätzliche Karte ist nur eine GeForce FX 5900 AGP-Grafikkarte eingebaut, keine Soundkarte o.Ä.. Apropos Sound - der kommt aus einer OnBoard Soundkarte die auf 'nem ASRock Mainboard sitzt.
    Das Tascam wird über USB versorgt und hat keinen eigenen Stromanschluss.
    Eine Waschmaschine o.Ä. habe ich hier nicht, nur einen Fernseher, Verstärker, Lampen, Videorekorder (... was sind "Phasen"? :D)
    Diese ganzen anderen Tips muss ich schrittweise durchgehen. Mal schau'n, was sich da machen lässt.
    Vielen Dank erstmal! :great:


    PS.: Ich habe gerade eben noch einmal meine alte Web-Cam über USB angeschlossen und mit ihr aufgenommen. Bei diesen Aufnahmen gibt es keine Störgeräusche. (Vielleicht ein Hinweis, dass der Tascam wirklich defekt ist!?)
     
  20. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 24.03.08   #20
    Das ist generell nicht so furchtbar viel, 1GB würde ich dir fürs Recording generell empfehlen.
    Das muss jetzt aber nicht der Auslöser des Problems sein; jedoch schränkt wenig RAM die Leistung des Systems, und damit auch den Spielraum beim Einstellen der Latenz, durchaus ein.

    Was heißt schon seit längerem Probleme?
    Da das Tascam ja über den PC mitversorgt wird, besteht hier durchaus die Möglichkeit, dass das Netzteil "Dreck" in den PC pumpt.

    Der Sound sollte aber mittlerweile komplett aus deinem Tascam kommen - dafür ist es da, es ersetzt ja komplett deine alte Soundkarte.
    Es ist auch nur eine weitere Möglichkeit, aber: deaktivere einmal soweit wie möglich die Onboard-Soundkarte (Systemsteuerung und im BIOS).


    Er will dabei auf andere Stromverbraucher hinaus, die auf dem gleichen Stromkreis wie der PC hängen, und so Störungen im Netz verursachen können, sie sich dann im PC negativ bemerkbar machen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping