Stratocaster verschiedene Griffbretter

von kmoney, 07.02.08.

  1. kmoney

    kmoney Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.06.14
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 07.02.08   #1
    Hallo an alle,

    möchte mir eine Fender Squier Pro Tone Japan holen.
    Habe da verschiedene Angebote, allerdings mit verschiedenen Griffbrettern.

    Kann mir jemand die genauen Unterschiede zwischen Maple, Rosewood, Pallisander, (ash??) Griffbrettern erklären und wie sie mit entsprechenden bodies harmonieren, welche klanglichen Eigenschaften sie haben, und welches Griffbrett man bevorzugen sollte wegen Klang und / oder Spielbarkeit???

    Danke
    kmoney
     
  2. gruenkern

    gruenkern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 08.02.08   #2
    Zur Auswahl an Griffbretthölzern stehen:

    1. Ahorn (=maple)
    2. Parlisander (=rosewood)

    Viele Musiker meinen, dass die Wahl des Griffbrettholzes einen erheblichen Klangunterschied ausmacht. Ahorn soll knackiger und mit mehr Höhen klingen, Parlisander hingegen soll erdiger klingen.

    Wichtigste Eigenschaft der beiden Griffbrettarten ist allerdings die Bespielbarkeit und da geht es ausschließlich um Deine Empfindungen.
    Geh in den nächsten Laden für Musikinstrumente, spiele die verschiedenen Hölzer an und höre und fühle was Dir besser gefällt.
     
  3. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 08.02.08   #3
    Maple (Ahorn) = heller Klangcharakter, lackierte Oberfläche

    Rosewood (Palisander) = wärmerer/dunkler Charakter, unlackierte Oberfläche

    Das sind die Unterschiede kurz und knapp erklärt, ist mehr eine Geschmackssache

    Edit: Zu langsam, super... ;)
     
  4. kmoney

    kmoney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.06.14
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 08.02.08   #4
    ok, also wäre maple eher was für ne funky rhytmus guitar?
     
  5. Blinky87

    Blinky87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    4.338
    Erstellt: 08.02.08   #5
    Kann man nicht pauschal sagen, das Griffbrett ist nur ein kleines Glied in der Kette vieler klanggebender Faktoren. Selbst wenn du 2 ansonsten völlig identische Gitarren hättest, wärs nicht leicht, den Unterschied rauszuhören. Der Hals an sich trägt einen wesentlich größeren Teil dazu bei. Mit anderen PU's kannst du z.B. noch mehr zurechtbiegen. Für mich wäre Optik und Bespielbarkeit wesentlich ausschlaggebender.
     
  6. kmoney

    kmoney Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.06.14
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 08.02.08   #6
    ok, was würde denn auf einer Squier Pro Tone made in Japan besser klingen? Maple oder palisander?
     
  7. Marco290991

    Marco290991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.06
    Zuletzt hier:
    9.06.15
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Weiden i.d.OPf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.309
    Erstellt: 08.02.08   #7
    Ich denke mal mann würde den Unterschied kaum hören. Am Besten probierst du's selber mal in einem Musikladen aus. Dann kaufst du dir die, die sich deiner Meinung nach besser anhört und anfühlt.
     
  8. VisionaryBeast

    VisionaryBeast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    540
    Erstellt: 08.02.08   #8
    Also für ne "funky Rhythm guitar" ist die wahl des Griffbrettholzes nicht wirklich entscheidend. Hier kommt es aus ein gutes Ampsetting sowie die Spielweise an. Ich stehe allerdings mehr auf Ahorn da es sich besser anfühlt beim spielen.... für mich! Am betsen gehst du testen wie die finger bluten ;)
     
  9. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Potsdam
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 08.02.08   #9
    dadurch das man ahorn griffbretter lackiert sind sie wohl etwas glatter als palisander griffbretter
    meine gitarre hat nen palisander griffbrett und da sind lauter feine rillen drinne
    so dick wie verdammt dünnes haar und max nen cm lang
     
  10. Ramarro

    Ramarro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.02.08   #10
    Hi,

    man sagt einem Palisander-Griffbrett (wie auch Ebenholz) ein besseres (längeres) Sustainverhalten nach, mal vorsichtig ausgedrückt. Ob's tatsächlich so ist, bin ich mir aber nicht sicher, da spielen andere Faktoren vielleicht sogar eine größere Rolle. Meine 68er Jazzmaster ist jedenfalls Palisander bestückt und hat Sustain bis zum Abwinken (clean, wohlgemerkt), bei einer alten Framus Television mit Ebenholz spürt man dagegen kaum was derartiges, was wohl aber z.T. schon durch die Resonanzbauweise bedingt ist ...
    In lackierten Griffbrettern sehe ich zumindest den Nachteil, dass sich der Lack stark abnutzen kann wenn man viel Vibrato oder Bendings spielt, das sieht dann oft nicht mehr so prickelnd aus.

    Grüße,
    Rolf
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 08.02.08   #11
    Palisander an sich gibt definitiv viel weniger Sustain her als Hartahorn. Je härter die Materialien bzw. je höher die Dichte, umso mehr Sustain und das gilt grundsätzlich für alle Teile einer Gitarre, egal ob Holz, Metall oder sonst was. Bei identischer Bauweise, versteht sich.
     
  12. Ramarro

    Ramarro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.02.08   #12
    Wenn es denn tatsächlich Hartahorn ist, was ich aber m.W. normalerweise den üblichen Spezifikationen nicht entnehmen kann, da steht dann einfach nur Maple ...

    Rolf
     
  13. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 08.02.08   #13
    Für Hälse wird normalerweise immer Hartahorn genommen, viele schreiben in den Specs auch "rock maple". Das ist das ganz normale Ahornholz ohne Farbmuster, Verläufe, Flammen etc. Quilted maple kann man z.B. nicht für den Halsbau nehmen da zu weich, Flammenahorn und Vogelaugenahorn sind irgendwo dazwischen und werden auch im Halsbau verwendet. Spalted maple etc. wird nur für Decken genommen.

    Hier siehst die verschiedenen Arten:
    http://www.woodfinder.com/woods/woodindex.php
     
  14. Ramarro

    Ramarro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.02.08   #14
    OK, danke!
    Man lernt ja nie aus ... :-)

    Grüße,
    Rolf
     
  15. VioFi

    VioFi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.07
    Zuletzt hier:
    1.06.08
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Schloss Holte Stukenbrock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 08.02.08   #15
    Also ich finde das sich da Ahorn irgendwie komisch (hart und kalt^^) anfühlt und auch nicht so ne harmonische farbe hat wie Palisander, bei mir kommt jedenfalls kein Ahorngriffbett in frage.
     
  16. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 08.02.08   #16
    dunkelbraun ist bei dir also eine harmonische Farbe? :rolleyes:

    Vom Spielkomfort schenkt sich das meiner Meinung recht wenig, letztlich würde ich mich da einfach für das besser zur Gitarre passende Brett entscheiden.
     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 09.02.08   #17
    VioFi: unlackiert fürhlt es sich auch nicht mehr so hart und kalt an, klingt auch etwas weicher. Ich liebe unlackierte Ahornhälse :)
     
  18. pankwitz

    pankwitz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    4.05.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.08   #18
    Auch wenn's vielleicht ein wenig offtopic ist:

    In der Eingangsfrage von kmoney ist die Rede von Protone Japan.
    Da ich Squier Protones mag und auch einiges hierzu recherchiert habe, weiss ich, dass diese Ende der 90er aus Korea kamen. Welche Protones kommen denn aus Japan:confused:

    LG
    pankwitz
     
  19. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 10.02.08   #19
    Die "Kerbungen" im Palisander sind normal.Die haben von natur aus große Poren was Ahorn nicht hat.
    Nimm dir das Griffbrett was dir vom Aussehen besser gefällt.Griffbrett macht echt nicht viel von ton aus und es wird keiner jemals den Unterschied hören wenn du spielst.
    lg
    Chris
     
  20. MAI

    MAI HCA Gitarren/Amps HCA

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    3.025
    Ort:
    der goldene Süden
    Zustimmungen:
    223
    Kekse:
    30.256
    Erstellt: 10.02.08   #20
    Quatsch. Das Griffbrett macht sehr viel vom Ton aus. Vor allem bei der Strat.

    Das Problem beim Vergleich ist, daß Strats mit Ahorngriffbrett historisch bedingt meistens einen Eschekorpus haben und Strats mit Palisandergriffbrett meistens einen Erlekorpus. Daher kann man zwei unterschiedliche Gitarren so schon mal nicht miteinander vergleichen.

    Der Trick beim Vergleich ist ja die Möglichkeit, den abschraubbaren Hals auf die andere Gitarre zu versetzen. Macht kaum einer, deshalb bleibt nur die Möglichkeit, sich mal die Strats rauszusuchen, die Eschekorpus und Palisandergriffbrett haben. Wenn das Gewicht einigermaßen gleich ist, kann man einen Vergleich wagen, der eine gewisse Aussagekraft zuläßt.

    Der Unterschied ist sehr deutlich wahrnehmbar. Mit Ahorngriffbrett klingt die Gitarre etwas breiter, mittiger, meines Erachtens etwas twangiger. Der Bass ist schlank und knackig, die Höhen fein und klingelnd, teilweise fast schneidend.

    Mit Palisandergriffbrett wirkt der Bassbereich glockiger, etwas breiter und subjektiv etwas lauter, die Höhen springen einem etwas präsenter entgegen, sind aber nicht schneidend wie beim Ahorngriffbrett.

    Der User Ray hat es mal treffend so beschrieben: Palisander klingt lauter und und klarer, Ahorn klingt schmutziger.

    Bei der Bespielbarkeit muß der Geschmack entscheiden: ich mag beide.
     
Die Seite wird geladen...

mapping