Subs für QSC HPR-122i

von dont bebop, 06.02.08.

  1. dont bebop

    dont bebop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #1
    Hallo allerseits,

    wir suchen Aktiv-Boxen für folgenden Raum:

    - ca. 200m² (Deckenhöhe ca. 4,50m!)
    - Beschallung für bis zu 300pax
    - Gewicht spielt keine Rolle
    - Disco und Konzerte
    - Preislimit 3500,-€.

    Da wir bei unserem Budget notwendig Kompromisse eingehen müssen, haben wir uns dazu entschieden, den Schwerpunkt erstmal auf die Tops zu legen, und die Subs eventuell später nachzurüsten bzw. bei anspruchsvolleren Konzerten welche auszuleihen.

    Die Auswahl für die Tops fiel auf die QSC HPR-122i, für die uns ein Angebot von 1750,-€ vorliegt. Dafür suchen wir jetzt noch 2 geeignete Subs mit entsprechendem Schalldruck, die zusammen nicht viel mehr als 1750,-€ kosten sollten.

    Meine Fragen wären:

    - Worauf wäre grundsätzlich zu achten, wenn wir die QSC-Tops mit Subs anderer Hersteller "mischen"?
    - Ist es günstiger, zwei 18er oder vier 15er zu nehmen?
    - Würden z.B. zwei db technologies 61.18 ausreichen?

    Vielen Dank erstmal,

    dont bebop
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.773
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.02.08   #2
    :great:

    grundsätzlich würde ich bei der Auswahl von solch guten Tops keine Kompromisse eingehen und auch auf die QSC-Subs zurückgreifen

    günstiger (wenn du Euros meinst) sind natürlich zwei 18er - vergleichbare/gleiche Hersteller vorausgesetzt
    ansonsten ist die Wahl ob 15er oder 18er eine Frage des Geschmacks und auch eine Frage der Bauart der Boxen
    manche bevorzugen den kickigen Druck von zwei 15ern, manche den wummrigen bummbumm der 18er
    aber wie gesagt: das hängt von vielen Faktoren ab - da hilft nur: anhören.

    wenns vom Geld her gar nicht geht funktionieren auch die - bis 300 Personen nehmen wir auch 2 von denen.
    Wobei 4 Subs bei krachlautem Rock wünschenswert wären.
     
  3. dont bebop

    dont bebop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #3
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Scherzkeks :). Mit den billigsten QSC-Subs http://www.musik-service.de/qsc-hpr-151-i-prx395762496de.aspx wären wir weit über 4000,-€, und das ist definitiv nicht drin.

    Unsere Überlegung ist einfach die, dass wir nicht gleich an zwei Stellen Kompromisse eingehen wollen (wobei selbstverständlich auch die QSC-Tops ein Kompromiss bleiben).
    Da wir die Tops für kleinere Abende auch ohne Subs betreiben werden, haben die erstmal Vorrang.

    Allerdings wurden wir darauf hingewiesen, dass ein Mix von Subs und Tops unterschiedlicher Hersteller auch in die Hose gehen kann - entscheidend sei v.a., dass sie leistungsmäßig zueinander passen, da sonst an der Leistungsgrenze von den Subs nicht mehr viel übrig bliebe.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, sollte die Kombi QSC/ db 61.18 in dieser Hinsicht aber OK gehen?
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.773
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.02.08   #4
    Es geht eher in die Hose, wenn ihr Subs unterschiedlicher Hersteller und Bauart mischt.
    Das einzigste was euch bei dieser Kombi passieren kann ist, dass die ausgezeichneten Top-Boxen die 61.18 etwas "überfahren".
    d.h. - für ein ausgewogenes Klangbild müsst ihr vermutlich die Subs ziemlich ausfahren während die Tops noch gemütlich vor sich hinwerkeln und wahrscheinlich auch pro Seite 2 Subs verarbeiten könnten.
     
  5. dont bebop

    dont bebop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.08   #5
    Vielen Dank erstmal für die Antwort -

    wie es aussieht, wird an einer Hörprobe nichts vorbeiführen. Das Problem liegt darin, dass die eigentlich nur unter den konkreten Bedingungen vor Ort Sinn macht. Daher werden wir voraussichtlich die Tops kaufen, und dann verschiedene Subs dazu testen.

    Dennoch eine letzte Frage zu den QSC-Tops: wird es irgendwelche Probleme machen, diese bei ruhigen Abenden mit etwa 30pax eher im Hintergrund laufen zu lassen?

    thx again, dont bebop
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 07.02.08   #6
    Hat Dein Auto irgendwelche Probleme damit, an der Ampel im Standgas zu warten? :D


    SCNR
    der onk mit Gruß
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.667
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    335
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.02.08   #7
    Nein, das gibt keine Probleme, ich vermute du verwendest ja eh einen Equalizer,
    gegebenenfalls einfach die Bässe etwas pushen.
     
  8. dont bebop

    dont bebop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.08   #8
    Nein, mein Auto fängt aber auch nach einer Stunde Vollgas nicht an zu scheppern. Höchstens die gegnerischen Fahrzeuge... :D

    Vielen Dank Euch für die schnellen Antworten,

    dont bebop
     
  9. Geggo

    Geggo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.08   #9
    hi,

    mir sind die HPR-122 auch schon ins Auge gefallen. Außer vielleicht dem Gewicht habe ich auch noch nichts schlechtes über sie gelesen.

    Ich habe mir gedacht vielleicht währe zunächstmal einer dieser Subs

    http://www.musicstorekoeln.de/is-bi...Q0cAAAEX58FgyFi4&JumpTo=BrowseStandardCatalog


    für die HPR´s in Ordnung, später kann man ja noch welche nachkaufen, das es mal 2 Stück unter einer HPR-122 werden.
    Dürfte dann ja ganz gut rumsen und für 300 Leute reichen oder??

    Gruß
    Geggo
     
  10. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.667
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    335
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 07.02.08   #10
    Da würde ich dann doch eher zu den QSC Subs greifen,
    liegen ja im ähnlichen Preisbereich und du kannst davon
    ausgehen das es zusammen paßt.
     
  11. dont bebop

    dont bebop Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    11.06.15
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.08   #11
    Hallo,

    hier mal eine kurze Rückmeldung zu unserem Boxenkauf –

    zu den QSC HPR 122i haben wir als Subs schließlich doch die HPR-151W (Vorgänger der 151i) genommen.

    Inklusive Kabeln und Ständern haben wir 4100,-€ bezahlt. Verglichen mit den hiesigen Listenpreisen ist das günstig, wenn ihr aber die Dollar-Preise damit vergleicht, wird klar, dass QSC (z.B. gegenüber Mackie oder RCF) in Europa maßlos überteuert ist: der in den USA gehandelte Preis von 3600,-$ entspricht etwa 3000,-€, und damit liegt der bei uns übliche Listenpreis von 4600,-€ mehr als 50% drüber! Möglicherweise steht hier ja noch eine Preissenkung an…

    Unbhängig davon war unsere Erfahrung mit den Händlern jedenfalls, dass uns die Boxen fast überall mindestens 5% unter Listenpreis angeboten wurden. Nach einigem rumsuchen und überlegen und telefonieren haben wir dann Tops und Subs jeweils als Ausstellungsstücke (mit Garantie) bekommen - ein Vorteil war, dass wir wussten, was wir wollten.

    Zum Kauf noch folgendes: Wir haben zwar probegehört, uns aber größtenteils auf die Urteile in diesem und anderen Foren verlassen, sowie die Empfehlungen unseres langjährigen Verleihers. Große Auswahl gibts in diesem Preissegment eh nicht – das Problem sehe ich aber v.a. darin, dass die Bedingungen am Verkaufsort nicht mal annähernd denen entsprechen, die wir bei uns vor Ort haben. Aber selbst das „vor Ort“ testen mit Rückgaberecht erfordert entweder ziemlich viel Erfahrung, oder eben „Live“-Bedingungen (also eine volle Bude) - und da unsere Parties meistens einen gewissen Rock’n’Roll-Faktor haben, war klar, dass wir sie nach einer solchen nicht mehr ohne weiteres zurückgeben können :D.

    Praxis
    Abgesehen vom „Leer“-Hören gibts hier eigentlich noch nix zu berichten:

    – die erste Lokalband wollte unbedingt 4 Tops und 4 Subs an drei Verstärkern (von denen sie einen abgeraucht haben),
    - eine Party nur mit den Tops in einem 30qm Raum mit 50pax war keine Herausforderung (etwas Bass hat gefehlt, ansonsten aber sehr laut, ohne schrill oder kreischend zu sein),
    - drittens aber eine Hip-Hop-Party, bei der so kuriose Sachen passiert sind, dass ich kurz davon berichten will:

    Der Veranstalter war sich nicht sicher, ob unsere Anlage für einen Live-Act ausreicht und hat (ohne vorher nochmal zu fragen) selbst eine ausgeliehen. Mit unserer sollte der 2nd Floor beschallt werden – mir wars recht, weil ich nicht wusste, wie die 15er Subs mit HipHop laufen.

    Was dann aber vom „Verleih“ (einem befreundeten DJ mit „Top-Equipment“) schließlich kam, waren – zwei db-Opera Tops und zwei TBox Subs :eek:.
    Kommentare erspare ich mir, nur soviel: sie haben es tatsächlich hinbekommen, die Lautstärke so niedrig zu halten, dass der Sound OK war, Respekt. Und als ich während des Konzerts in den Saal (200qm) gekommen bin, konnte ich zwischen dem Gemurmel der Umstehenden auch sowas wie Musik hören. Vorteil: man konnte sich auch direkt vor den Boxen noch gut unterhalten. Nachteil: da ich nicht unbedingt auf HipHop stehe, eigentlich keiner… :D

    Das Gegenteil im 2nd Floor: wir haben die Tops aufgebaut und der Sound war ausgezeichnet – OK, es könnte etwas mehr Bass sein, aber was willst Du auf 16qm mit einem Sub? Leider wusste der DJ aber, dass es noch einen Sub gibt, und er hat solange gequängelt, bis ich es selbst wissen wollte. Also Sub geholt und angeschlossen: Wummern und Dröhnen, wenigstens in meinen Ohren. Aber dem DJ hats gefallen! Mann, mann, was soll ich sagen – es war wirklich das genaue Gegenteil von „präzisen“ Bässen, aber wers braucht… :screwy:
    Ich freu mich jedenfalls nach wie vor auf die erste „richtige“ Party.

    Ansonsten nochmal ein dickes Dankeschön an alle hier im Forum für die kompetente Beratung :great:.

    rock’n’roll, dont bebop
     
Die Seite wird geladen...

mapping