Suche High-End Hall-Plug-In Empfehlung

von _Jochen, 07.08.10.

Sponsored by
QSC
  1. _Jochen

    _Jochen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    127
    Kekse:
    556
    Erstellt: 07.08.10   #1
    Hallo,

    ich habe mir die Demo des Lexicon PCM-native-Bundles besorgt und bin *restlos* begeistert - bis auf den Preis.

    Deswegen hab ich das Lexicon LX-Paket getestet - und das kommt bei weitem nicht mit der PCM-Version mit. Die LX-Quali kann ich mit meinem Cubase-Reverence meiner Meinung nach genauso gut erreichen.

    Jetzt die Frage: Ich bin ein alter Preset-User. Gibt es die Sound-Quali des PCM-Bundles auch irgendwie als Faltungshall zu erwerben? Man sollte ja meinen, daß sich daran schonmal irgendjemand versucht hätte...?

    Gruß
    Jochen
     
  2. Wasti

    Wasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.10
    Zuletzt hier:
    11.07.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 07.08.10   #2
    In der Tat ist das Lexicon PCM Native Bundle ein erstklassiges Hall-PlugIn.
    Was besseres wirst du am Software-Sektor wohl schwer finden.
    Aufwärts gibt es eigentlich nur mehr Hardware-Teile.

    Eine mögliche Faltungshall PlugIn-Alternative wäre: AUDIOEASE ALTIVERB 6
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 08.08.10   #3
    Da frag ich mal ganz allgemein dazwischen: Die Impulsantwort eines Effekts zu erstellen und diese dann zu verbreiten hat für mich gefühlsmäßig irgendwie etwas "raukopier"artiges. Aber gäbe es für ein solches Verbot eine rechtliche Grundlage? Oder steht das einfach in manchen Lizenzverträgen (die sich eh kein Mensch durchliest...)
     
  4. _Jochen

    _Jochen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    127
    Kekse:
    556
    Erstellt: 08.08.10   #4
    Hallo,

    ja der Altiverb scheint ein Klassiker zu sein. Es gibt da aber scheinbar keine Demo-Version. Schade.

    Vielleicht schau ich mir auch nochmal Yellowtools Origami an. Da scheinen PCM96-Impulses drin zu sein. Hatte vor einiger Zeit mal die Demo und die Räumlichkeit war da auch sehr überzeugend (vor allem bei den Lexicon-Impulses). Allerdings waren da keine "praxisgerechten" Presets dabei.
     
  5. Wasti

    Wasti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.10
    Zuletzt hier:
    11.07.18
    Beiträge:
    169
    Ort:
    Wien-Umgebung
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 08.08.10   #5
    Ich denke, dass die Lizenzfrage erst dann schlagend wird, wenn es entsprechend aktiv als Plagiat beworben und verkauft wird.
    Wenn dies nicht geschieht und auch die "Bezeichnung" des jeweiligen Presets nicht auf das Original Rückschlüsse zulässt, werden Lizenzen wohl schwer einklagbar sein.
    Denn die Beweisführung wird sich an Hand nur einer "Hallfahne" wohl als zu dürftig erweisen.

    Vielleicht könnte ein Rechtskundiger unter uns Klarheit schaffen.
    Nicht nur ars ultima, auch ich hätte hier an aufklärenden Worten interesse.

    _Jochen@: Wenn du wirklich an sehr gutem Hall-PlugIn Interesse hast, wirst du an dem Lexicon PCM Nativ wohl fast nicht vorbei kommen.
    Es ist ja bei hochqualitativen PlugIn`s so ähnlich wie mit guter Hardware.
    Du kaufst sie einmal und verwendest sie viele Jahre.

    Da interessiert es nicht mehr so wenn mal dort oder da schon wieder von der Firma XY das hundertste PlugIn auf den Markt geschmissen wird.
    Von daher macht es durchaus Sinn so eine Anschaffung zu tätigen als andauernd irgendwelchen PlugIn`s, die meist wesentlich günstiger sind, nachzulaufen aber dafür ständig nach Erneuerung selbiger Ausschau zu halten weil es halt dann doch nicht so prickelnd ist.
    Einmal was Gescheites kaufen und dafür ein paar Jahre Ruhe haben.
     
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    29.12.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 08.08.10   #6
    ich denke, da die Erstellung einer IR ja ein einzigartiger Schaffenprozess ist, dass es da keine Urheberrechtlichen Fragen gibt. Eine von irgendjemand erstellte IR dürfte hingegen schon das Urheberrecht des Erstellers tragen. Ich vergleiche das mal grob mit einem Foto - ich darf ja auch einen Gegenstand fotografieren und besitze damit das Urheberrecht an dem Bild, was aber niemanden davon abhalten kann, den gleichen Gegenstand zu fotografieren ...

    Das wäre ja fast so, als wenn man den Klang einer Box patentieren könnte - aber auch das geht nicht, da die Box in jedem Raum an jedem Instrument anders klingt :gruebel:
     
  7. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    8.557
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Kekse:
    26.857
    Erstellt: 09.08.10   #7
    Die TC Powercore mit dem VSS3 Stereo Source Reverb ist aus meiner Sicht dem Lexicon Bundle überlegen. Es ist die Abbildung des legendären System 6000.

    Auf den ersten Blick preislich aber auf dem selben Level, wie Lexicon.

    Aber in den USA kann man (machmal auch in den e-buchten) Powercore Hardware (zum Strassenpreis) mit einem 500 US$ Plugin Gutschein kaufen. So kommt man sehr günstig an die Plugins. Diese Aktionen kommen immer mal wieder über das Jahr.

    In Summe liegt man dann weit unter dem Gesamtpreis von 1k€ und mehr.

    Topo :cool:
     
  8. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.179
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 27.08.10   #8
    Denke ich auch. Ich darf das Plugin ja uneingeschränkt auch für kommerzielle Zwecke nutzen, und wenn der Song den ich verhalle eben nur aus einem Impuls besteht...


    Was ich aber noch interessanter finde: Ist das verhallen eines Impulses schon durch irgendetwas geschützt? Da steckt jetzt mal so viel Schaffenskraft hinter.



    Aber mal ein wenig mehr Ontopic: Ich hab im Internet öfter mal freie Impulse von Lexicon Geräten gesehen. Einfach mal googlen. Ich hab die allerdings nie ausprobiert.
     
  9. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.715
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    95.800
    Erstellt: 27.08.10   #9
    Vor einiger Zeit hab ich mich mal im Internet durch freie Raum- und Hallgerätimpulse durch geklickt und vieles davon war, sorry, einfach nur Schrott. Bei ziemlich vielen Samples hat man ein Sweep-ähnliches Geräusch in der Hallfahne gehört, das garantiert nicht so aus einem Gerät oder Raum kam, und da waren Geräte dabei, die ich gut kenne. Ich weiß nicht, wie solche Artefakte entstehen, eventuell durch das Sweepen bei der Erfassung des Raums oder durch andere Fehler im Prozess.

    Man findet natürlich auch bessere Impulse, man muss halt die Spreu vom Weizen trennen.

    Nachdem das Resultat genau das selbe ist wie der Impuls an sich, könnte der Urheber des Impulses natürlich behaupten, Du hättest gar nix verhallt, sondern nur seinen Impuls kopiert:D Dann ist Dein "Song" genauso zu behandeln, wie der Impuls.

    Banjo
     
  10. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.179
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 27.08.10   #10
    Bei der Beknacktheit die unser Urheberrecht erlangt hat könnte ich mir vorstellen dass eine 1 mit vielen Nullen dahinter durch ein Plugin gejagt schon schon geschützt ist.


    Zu den freien Impulsen: Es ist oft gar nicht so einfach von physikalischen Geräten eine Impulsantwort zu erstellen da eben eine Impulsanregung auch sehr wenig Energie hat weswegen man dann eher Sweeps oder Rauschen nimmt.
    Das muss natürlich handwerklich sauber gemacht sein und am Besten auch mit ordentlichen Geräten.
    Von Software ist das allerdings schon deutlich einfacher. Man muss ja nur einen Impuls reinschieben und das Ergebniss exportieren.

    Es gibt aber auch wirklich gute Impulse da draußen. Vieles was von Unis kommt ist meistens gut gemacht. Ich hab hier zum Beispiel Impulse von Kunstkopfaufnahmen im schallarmen Raum aus allen möglichen Winkeln, damit kann man aus seinen trockenen Spuren wirklich Kunstkopfaufnahmen erstellen die beeindruckend sind.
     
  11. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 27.08.10   #11
    Die Impulse Responses von Samplitude kann ich empfehlen. Sind natürlich nicht frei.
     
  12. tino80

    tino80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.10
    Zuletzt hier:
    26.01.21
    Beiträge:
    145
    Kekse:
    51
    Erstellt: 27.08.10   #12
    Jep, die samplitude plug ins sind allgemein sehr zu empfehlen. ich benutze auch sehr oft den variverb von magix, find das teil echt ganz gut für den preis, ist aber geschmackssache. auch der sogenannte "raumsimulator" im samplitude ist echt super!
     
  13. sir stony

    sir stony Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    03.09.09
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    2.365
    Ort:
    München
    Kekse:
    11.588
    Erstellt: 28.08.10   #13
    Wenn ich mir überlege in welcher Preisklasse sich Plugins wie das PCM Native bewegen, würde ich als Alternative dazu auch Hardware in Betracht ziehen. Der (Gebraucht?)Markt gibt für das Geld schon so manch wirklich guten Fund her, ob das nun ein Rumour, ein M3000 oder ein kleiner Quantec ist... und eventuell bleibt dann immernoch was übrig für ein Faltungshall Plugin, mit dem man bei Bedarf mit Impulsen seine Möglichkeiten noch erweitern kann. Moderne DAWs sind auch in der Lage, externe Hardware Effekte wie ein Plugin einzubinden, nur dass man seine Soundprogrammierung immernoch direkt am Gerät vornehmen muss. Das ist aber nicht so schlimm, die Maus ab und zu mal wegzulegen tut nicht weh. Eher im Gegenteil, finde ich.
     
  14. Jamope

    Jamope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    17.04.11
    Beiträge:
    104
    Ort:
    Magdeburg
    Kekse:
    103
    Erstellt: 03.09.10   #14
    yop da muss ich zustimmen...
     
  15. Hanseat

    Hanseat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Beiträge:
    725
    Kekse:
    1.880
    Erstellt: 23.09.10   #15
    Ich würde noch das Relab LX480 Plugin in die Diskussion werfen - auf Gearslutz gab's da einige recht überzeugende Klangbeispiele und ein Demo gibt's auch.
    http://www.relab.dk

    Das Ding ist ein virtuelles 480er Lexicon zum recht günstigen Preis - zumindest verglichen mit dem PCM native.
     
  16. _Jochen

    _Jochen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    127
    Kekse:
    556
    Erstellt: 25.09.10   #16
    Hallo,

    ich hatte mir extra nen I-Lok bestellt und das RELAB-Demo angefordert. Leider war zwar die Lizenz auf meinem ILOK zwar noch 1 Monat lauffähig, aber Cubase meldete dennoch hartnäckig, daß die DEMO-Lizenz bereits abgelaufen sei.

    Nach einem Wochenende "Format C:\" gings immer noch nicht. Dann hab ich RELAB und ILOK kontaktiert - der eine hats auf den anderen geschoben - geholfen hat mir keiner. Ich konnte die DEMO also nicht probieren. Deswegen will ich bei RELAB nicht die Katze im Sack kaufen. Wenn die Qualität mit Lexicon´s LX-Bundle vergleichbar ist, will ichs eh nicht. Das NATIVE-Bundle kligt wirklich unheimlich viel besser, als das LX-Bundle.

    Ganz happy war ich mit dem Native-Bundle aber auch nicht: mein Cubase 5.5 konnte keine Projekte mehr laden, bei denen ich den Lexi-Hall als Plug-In drinnen hatte. Der Lexicon-Vertrieb teilte mir mit, daß das bekannt sei.....

    Deswegen such ich nach ner Alternative - oder warte einfach noch bis das Dingen gefixt ist.

    Trotzdem mal danke für Eure Tipps. Werde mir die empfohlenen Sachen mal ansehen.

    Gruß
    Jochen
     
  17. Hanseat

    Hanseat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.08
    Beiträge:
    725
    Kekse:
    1.880
    Erstellt: 25.09.10   #17
    Das Relab LX-480 kann sich schon mit dem Lexikon PCM native messen.
    Ein ganz guter Vergleich zwischen dem PlugIn und der Hardware ist bei Youtube zu finden:



    Dabei finde ich allerdings, dass die Hardware die Nase schon noch deutlich vorn hat.
    Vor allem wie sich das Signal mit dem Effekt "integriert", das gefällt mir bei der Hardware einfach besser.

    ########################################

    Dabei lässt du aber außer acht, dass du ein PlugIn ja mit einer ganzen Anzahl von Instanzen laden kannst. Der typische CPU-Verbrauch einer Instanz des PCM native liegt auf meinem 8200er Quadcore bei rund 1,5-1,8% - da geht ganz schön was! Versuch das mal mit Hardware...
     
  18. 901

    901 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.08
    Zuletzt hier:
    27.01.21
    Beiträge:
    2.926
    Ort:
    Hessisch Uganda
    Kekse:
    17.026
    Erstellt: 25.09.10   #18
    Mir kommts so vor, als habe die Hardware vor allem ein klein wenig anderes Mischungsverhältnis dry/wet. Aber bei der Flöte am Ende hört man auch grosse Unterschiede beim Hall selbst. Das Plugin mag ich da garnicht...
     
  19. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.179
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 25.09.10   #19
    In dem Video auf jeden Fall, allerdings sind die imo auch deutlich unterschiedlich eingestellt.


    Wobei sich mir allgemein der Sinn von digitalem Outboard auch nicht so ganz erschließt.
     
  20. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.504
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 26.09.10   #20
    Das einzige, was das Video IMO aussagt, ist, dass das Plugin und die Hardware bei gleicher Einstellung sehr anders klingen.
    Die Hardware hat Höhenreichere und härtere erste Reflexionen und macht früher zu.
     
mapping