Suche neue PickUps für Jackson Rhoads USA

B
backnetmaster
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Registriert
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Okay, ich verstehe nur nicht warum du nicht erst vorhandenes und eingebautes Material testest..
Wieviel hast du denn dann eigentlich für die RR bezahlt?
Mit Bünden( vorausgesetzt du behältst den compound radius, würde mich interessieren wie und wo) und Pickups kommst du ja an 2500€.. Dafür hätte ich meine DR2 25 mal bekommen. Klar, war ein mega Schnäppchen, aber dort sind die Bünde zB wie neu..
Aber zurück zum Thema, keiner wird die hier eine Entscheidung abnehmen können, zielführend ist also nur kaufen und testen ;)
Sind ja fast alles gute Pickups und viele (begründete) Klassiker, ist also keine Qualitätsfrage sondern Geschmackssache.
Von deiner Soundvorstellung sollten alle passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
dupree
dupree
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
03.12.07
Beiträge
565
Kekse
1.531
Okay, ich verstehe nur nicht warum du nicht erst vorhandenes und eingebautes Material testest..

Ich habe ja getestet, sonst wüsste ich ja nicht, dass die EMGs nicht passen.

Wieviel hast du denn dann eigentlich für die RR bezahlt?
Mit Bünden( vorausgesetzt du behältst den compound radius, würde mich interessieren wie und wo) und Pickups kommst du ja an 2500€.. Dafür hätte ich meine DR2 25 mal bekommen. Klar, war ein mega Schnäppchen, aber dort sind die Bünde zB wie neu..

Die Preise für gebrauchte USA Rhoads Modele, die dann noch vor der Übernahme durch Fender 2002 gebaut wurden, sind nicht gerade als Schnäppchen zu bezeichnen.
Ich habe einen angemessene Preis bezahlt, soviel sei verraten. Zusätzliche Investitionen habe ich natürlich im Vorfelde einkalkuliert.

Das mir hier niemand die Entscheidung abnimmt ist mir schon klar. Aber so meine Hoffung, was ich auch im Eingangspost schrieb, hat vieleicht jemand hier im Forum bezogen auf meine Vorraussetzungen, Erfahrungen und kann sie weitergeben.
Im Sinne von.....das Holz bei der Gitarre.....da brauchst du etwas was die Mitten betont......nehm dann bloß nicht Tonabnehmer X sonder Y.....weil....etc.
 
Bowhunter
Bowhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.07.21
Registriert
09.03.16
Beiträge
583
Kekse
1.178
Bei dieser Jackson wurde für den Body poplar, also Pappel, verbaut

Pappel klingt ähnlich (nicht) wie Linde. Ich selber bin kein Fan von Linde, somit auch nicht von Pappel. Zu wenig Eigenklang. Deswegen sollte man in dem Fall den Karren mit den Pickups aus dem Dreck ziehen.

Dass Du in der Gitarre keine EMGs magst, wundert mich nicht.
Da ein RR wenig Masse hat - und leichte Gitarren haben in der Regel zu wenig Bässe - würde ich Humbucker mit etwas mehr "Bumms" empfehlen (aber keine hochgezüchtete Distorsionpickups)

Folgende Pickups empfehle ich Dir:

- Bare Knuckle Holy Diver; klingt dynamisch, auch bei Hi-Gain noch sehr transparent (benutze ich selber)

- Lindy Fralin Hi-Output Humbucker; ca. 13,5 kOhm, klingt sehr organisch, hat die "richtigen" Mitten, sehr durchsetzungsfähig und matscht nie! (benutze ich selber)

- Amber Custom Hot60; ca. 11 kOhm, klingt sehr druckvoll und trotzdem transparent. (den habe ich selber zwar nicht, aber schon in verschiedenen Gitarren angespielt)


Gruß.
Bowhunter
 
LHHC
LHHC
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.07.21
Registriert
24.02.17
Beiträge
728
Kekse
2.563
Pappel klingt ähnlich (nicht) wie Linde. Ich selber bin kein Fan von Linde, somit auch nicht von Pappel. Zu wenig Eigenklang. Deswegen sollte man in dem Fall den Karren mit den Pickups aus dem Dreck ziehen.

Dass Du in der Gitarre keine EMGs magst, wundert mich nicht.
Da ein RR wenig Masse hat - und leichte Gitarren haben in der Regel zu wenig Bässe - würde ich Humbucker mit etwas mehr "Bumms" empfehlen (aber keine hochgezüchtete Distorsionpickups)

Also ich habe ebenfalls eine Rhoads aus Pappel und wenn die eins nicht ist, dann leicht. Ich hab sie zwar nie gewogen aber ich würde sie in der Nähe meiner LP sehen und die bringt knapp 3,7kg auf die Waage.
In der Rhoads und in einer leichten Squier aus Linde habe ich Duncan Distortions als Bridge PU und über zuwenig "Bumms" kann ich mich absolut nicht beschweren. Ja beide schreien eher als das sie drücken, aber ein ordentliches Bassfundament überlasse ich lieber den Bassisten und streite mich nicht mit denen um die Frequenzen. Aber fiese Eierschneider sind beide Gitarren definitiv nicht, auch wenn der Distortion eher obere Mitten und Höhen betont.
 
dupree
dupree
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
03.12.07
Beiträge
565
Kekse
1.531
@Bowhunter und @LHHC

Danke für eure Anregungen und Vorschläge.

Meine Rhoads weilt noch beim Gitarenbauer, aber nächste Woche sollte sie fertig sein. Dann werde ich sie mal wiegen.
Aufgrund ungeplanter Ausgaben, müssen nun doch die EMGs drin bleiben, bis wieder Kohle auf dem Spaß-Konto ist. Ein Käse.....:bang:
 
B
backnetmaster
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Registriert
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Dann tausch unbedingt, oder lasse es beim Gitarrenbauer noch machen, den 85 an die Bridge, der vorherige Klang war ja nicht so nach deinem Geschmack.
 
dupree
dupree
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
03.12.07
Beiträge
565
Kekse
1.531
Moin, um den Thread hier mal kurz aufzuwärmen......quasi als aktuelle Wasserstandsmeldung. Zur kurzen Erinnerung, die alte "ungeliebte" 81/85 Kombi befindet sich nach wie vor in der Jackson.

Im Zuge einer Zerlegung/Reinigung des Floyd Rose, zog ich neue Saiten in einer für mich neuen Stärke auf. Es wurden die Ernie Balls Beefy Slinkys 11 auf 54.
Ich bin regelrecht aus den Wolken gefallen! In der Standard D Stimmung gespielt, lebt mein 81er nun richtig auf....fantastisch :rock:
Der 85er wurde nur kurz "angeknipst", da möchte ich noch kein Urteil fällen. Ich muss noch die Intonation einstellen, damit alles ordentlich perlt, aber vorerst macht sich eine freudige Grundstimmung bei mir breit.


cheers
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
B
backnetmaster
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Registriert
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Pics or it didn't happen
:D
 
B
backnetmaster
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Registriert
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Leider kann ich das Album nicht ansehen..
Aber dann mal meine wie gesagt 85 Bridge, 60 neck
Wird Zeit die Schrauben zu reinigen :eek::igitt::D
15632786020831912541114183009006.jpg
15632786403925093514264259274229.jpg

15632785212072749278840813076172.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Bassyst
Bassyst
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.20
Registriert
30.06.09
Beiträge
964
Kekse
2.474
Ort
Nirvana
@backnetmaster Schöne Gitarre. Hat die sogar ein FloydRust? :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
dupree
dupree
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
03.12.07
Beiträge
565
Kekse
1.531
@backnetmaster Danke für Deine Bilder.....FloydRust...der war gut @Bassyst

Ich bin mittlerweile mit dem 81er an der Bridge ganz glücklich.

Hätte dann noch so eine spezielle Frage an die Kenner:
Klingt ein 81er EMG der z.B. Anfag der 90iger gebaut wurde im Vergleich zu einem 81er aus der aktuellen Produktionsreihe unterschiedlich bzw. gab es hier Anpassungen, Updates etc?

cheers
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.08.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.828
Kekse
69.460
Ort
Kraichgau
Hi,

die EMG 81 klingen immer noch genauso wie damals, zumindest kann ich selbst keinen Unterschied wahrnehmen. Er ist ja auch längst ein Klassiker wie JB, '59, Air Norton oder Super Distortion, sowas verändert ein Hersteller dann auch nicht ohne Not.

Updates gabs aber in sofern, als diverse Versionen dazukamen, die vom 81 abgeleitet sind:

81TW - HB mit dem typischen 81-Sound, aber der Möglichkeit, auf SC umzuschalten, wobei durch den Preamp eine besserer Splitsound erzeugt werden soll als bei passiven HB
81X - die X-Serie hat einen neuen Preamp bekommen und soll die bekannten PUs wärmer, dynamischer und letztlich etwas mehr nach guten passiven PUs klingen lassen
81TWX - kombiniert beide Neuerungen

Dazu kommen die Kirk Hammett und James Hetfield-Sets, deren Bridge-PUs wohl auch Varianten des 81 zu sein scheinen. Beim JH handelt es sich um einen 81 mit pro Saite 6 einzelnen Polepieces aus Stahl, während der Standard-81 jeweils einen durchgehenden Stahl-Barren besitzt; Magnete und Wicklung sind wie beim 81. Das KH-Set soll insgesamt mehr Bässe und Höhen haben und fetter klingen als die Originale. Dann gibts noch das Glen Tipton Set, auch hier ist der StegHB ein nach Wünschen von GT modifizierter 81, nach der Beschreibung in erster Linie mit prägnanteren Mitten.

Das Zakk Wylde-Set hat dagegen mWn einen ganz normalen 81, ebenso das Kerry King- und das Gary Holt-Set.

Dazu kommt noch die früher nur als Geheimtipp kursierende Möglichkeit, die aktiven EMGs auch mit zwei Batterien und 18 Volt laufen zu lassen, was mehr Headroom und damit Dynamik bringen soll. Irgendwann hat auch der Hersteller klargestellt, dass dieser Mod nicht etwa gefährlich für die eingebauten Preamps ist (was ja bei doppelter Spannung auch nicht ganz fern liegen könnte), sondern als Alternative zur Soundgestaltung genutzt werden kann.

Gruß, bagotrix
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
dupree
dupree
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
03.12.07
Beiträge
565
Kekse
1.531
@bagotrix vielen Dank für die ausführliche Antwort. Da bleibt vorerst keine 81er Frage mehr offen :great:
 
dupree
dupree
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
03.12.07
Beiträge
565
Kekse
1.531
18 Volt bringt finde ich schon noch etwas Headroom, ist aber mit einem normalen 9 Volt Block in der RR schon extrem eng wenn ich mich recht erinnere, deshalb hab ich 9 Volt gelassen.
Andere machen es aber
https://www.jcfonline.com/forum/equipment/tech-q-a/97791-rr1-and-the-emg-18v-mod
Es gibt aber auch andere Systeme ohne 9 Voltblöcke.

Oha....das sieht ja wirklich eng aus auf dem Bild dort. Das Forum kannte ich noch garnicht, scheint lesenswert.
 
B
backnetmaster
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
07.12.19
Registriert
21.07.07
Beiträge
987
Kekse
1.308
Ort
München
Oha....das sieht ja wirklich eng aus auf dem Bild dort. Das Forum kannte ich noch garnicht, scheint lesenswert.
Auf jeden Fall, dort schreiben auch einige Leute mit die damals in San Dimas waren also manche Infos aus erster Hand :great: und dort gibt's wirklich viele interessante Themen, leider für meinen Geschmack etwas ungünstig sortiert.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben