Takte

von Career93, 09.03.07.

  1. Career93

    Career93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    13.08.16
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 09.03.07   #1
    Hallo

    Ich habe mir mal Gedanken über die Takte gemacht.Also ich weiß überhaupt nich bescheid über diese Dinge.Kann mir mal jemand bitte das erklären???Zum Beispiel 4/4 ,2/4..usw und wie man dann die Gitarre oder den Bass danach anschlägt.:(

    Würde mich auf Hilfe freuen:)
     
  2. MichiSi

    MichiSi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.05.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 09.03.07   #2
    An sich ist das nicht weiter schwierig.
    Zunächst einmal sollte man wissen, dass es verschiedene Notenwerte gibt, ganze Noten, halbe Noten, Viertel, Achtel usw.
    Der hintere Teil des Namens der Taktart gibt an, in welchem dieser Notenwerte gezählt werden soll, der vordere, wie viele dieser Noten hinein passen.
    Wenn du einen 4/4-Takt hast, zählst du also die Viertel und davon jeweils vier.
    "Klingt" dann so:
    "Eins Zwei Drei Vier". Wenn viele Achtel gespielt werden, zählt man im 4/4 nicht bis acht, sondern: "Eins und Zwei und Drei und Vier und".
    Bei einem 8/8 zählt man dagegen bis acht und die "und"s würde man dazu nehmen, wenn man Sechszehntel zählen wollte.

    Stellt sich noch die Frage, wo der Unterschied zwischen einem 4/4 und einem 8/8 ist, aber die ist allgemein leicht beantwortet:
    Beim 4/4 hat man auf der Eins die Hauptbetonung, auf der Drei in der Regel eine Nebenbetonung, beim 8/8 dagegen die Hauptbetonung auf der Eins, Nebenbetonungen auf Drei, Fünf, Sieben.
    3/4 kennt man in der Regel vom Walzer, da liegen die Betonungen im Prinzip wie beim 4/4, nur dass eben die Vier fehlt, sodass auf die Nebenbetonung dann direkt die neue Hauptbetonung folgt.

    In welchem Rhythmus du dazu spielst, kann man von der Taktart her zunächst einmal nicht sagen, die Betonungen kann man am Anfang mal als Anhaltspunkt nehmen. Wichtig ist - kurz gesagt - dass die Noten immer ganz in den Takt passen, so ähnlich wie bei einem Puzzle. Darf nicht überstehen und nichts leer sein (wobei die Musiker da ja den Trick mit den Pausen eingeführt haben ;) ).

    Ich hoffe, die Erklärungen waren einigermaßen verständlich. :)
     
Die Seite wird geladen...